An alle Stimmkracks!!

von Morphius85, 30.01.05.

  1. Morphius85

    Morphius85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 30.01.05   #1
    Also ihr wisst ja alle das son müll wie dämmringe, früher auch dämpfer von innen, decken in der bassdrum, abkleben mit klebeband taschentücher und so weiter gibt.................das alles zur soundkorrektur weil mann entweder schlechte kessel schlechte felle oder einfach noch nicht so fit im stimmen ist.

    mich persönlich kotzt sowas an ich will mein set so stimmen das ich all den müll nicht brauche der sound soll lebndig und natürlich von den kesseln kommen.
    Spiele ein Pearl ELX mit remo pinstripe schlag (auf toms und bass) und ambassedor reso auf toms. auf snare remo fiberskyn schlag diplomat reso.
    so toms und snare hören sich geil an. auch wenn es nur ein elx ist habe tagelang gestimmt probiert und so weiter es lässt sich echt guter sound aus dem angeblichen Starter set rausholen! toms und snare sind auch ungedämpft!

    so kommen wir zum eigentlichen problem! der bass.
    schlag wie gesagt remo pinstripe reso original pearl fell!
    hört sich ohne decken naja............. wer soviel obertöne und sustain braucht!!??!!............. ich brauchs nicht!
    weiß jemand wie man die bass ohne dämfung so richtig wummig und nicht so lang klingend hinkriegt!
    ich hab mir überlegt auch als reso ein pinstripe zu holen das hat aber leider kein schallloch. kennt jemand vielecht ein doppellagiges fell mit loch.
    das loch brauch ich weniger zur abnahme sondern mehr falls es doch nicht funktioniert zur dämmung! aber dann halt sowenig dämmung wie möglich!
     
  2. scarface

    scarface Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    23.07.06
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 30.01.05   #2
    seltsamer ehrgeiz...
    was haste gegens dämpfen, wenns doch hilft?
     
  3. Morphius85

    Morphius85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 30.01.05   #3
    also wenn man ein pearl Forum mit original fellen spielt nichts. (nichts gegen das forum das kann auch gut klingen) aber wenn man sich ein MMX holt mit fetten fellen und dann noch dämpft find ich das ne verarsche man hat doch dann geile kessel also sollte man ihre natur auch zu schätzen wissen!
     
  4. lazydrummer

    lazydrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.07
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Biel/Bienne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 31.01.05   #4
    Entweder kein loch ins reso aber dann sind die obertöne immernoch nicht weg... ich würde einfach dämpfen, ist das einfachste und sinnvollste. kanns ja ein tuch oder so rein tun, aber nich ganz ans fell legen, einfach ausprobieren. ich habe selbst eine no-name BD, früher hatte sie Stoff-verkleidung, jetz ist es einfach rohesholz. und hab auch kein reso dran, einfach 2 stofftücher, ein wenig ausprobieren und der sound ist geil!!! :great:
     
  5. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #5
    du kannst das resofell auch selbst zershcneiden einfach n loch dahin wo du es haben willst schneiden meistens die 10 uhr position und ne wolldecke rein. ne bass muss man einfach dämpfen wie ich finde.
     
  6. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 31.01.05   #6
    Ich kann nicht so ganz nachvollziehen was am Abdämmen oder Dämpfen einer Bassdrum verwerflich sein soll. Ich benutze in sämtlichen Bassdrums grundsätzlich ein gar flauschiges Daunenkopfkissen mittlerer Grösse, welches ich mit einer 1.5 Kilo Dose "Lüders Grünkohl" zu beschweren pflege damit es sich nicht zu sehr aufplustert. Das liegt dann sowohl am Schlag- als auch am Reso-Fell leicht an und nimmt vom Volumen der BD kaum etwas weg.
    Im Reso-Fell (einschichtig) habe ich ein 8-10 Zoll grosses Loch Zwecks Abnahme mit Mikrofon und das Schlagfell ist bei mir generell sehr locker gespannt. Als Schlagfell benutze ich bei meinen Premier Artist Maple ein Doppelschichtiges Aquarian, Auf der BD von meinem 9000er Recording sitzt zur zeit ein Pinstripe und auf meinem alten Pearl Masters Studio (Birke) spiele ich ein Powerstroke. (Das sind ja nun wahrlich durch die Bank keine all zu schlechten Sets. ;) )
    Egal welches set ich Live benutze, für meinen BD Sound ernte ich regelmässig Komplimente.
    Und wenn das eine oder andere Tom unserem Ton-Menschen mal ein wenig zu viel Sustain haben sollte, dann breche ich mir auch keinen Zacken aus der Krone und klebe halt ein klitzekleines Stück Tape oder notfalls auch mal ein viertel Taschentuch drauf. So what!

    Mir ist auch klar, dass wir nicht mehr in den 70ern leben in denen die Drums oft Totgeklebt wurden, aber bevor der Mischer anfängt exzessiv Noiesegates einzusetzen komme ich ihm lieber ein kleines Bisschen entgegen.

    Mir persönlich kommt es auch vom reinen Spielgefühl her entgegen, wenn in der BD a bisserl was drin ist.

    Langer Rede kurzer Sinn, du begehst keinesfalls ein Sakrileg wenn Du die Bassdrum ein Wenig dämmst oder dämpfst oder wie auch immer.:)
     
  7. Morphius85

    Morphius85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 31.01.05   #7

    genau das ist der punkt! kent jemand die "the song remains the same" dvd wo bonzo sein acrylset spielt ohne auch ein einziges klebeband! und ohne innendempfer. deswegen der ehrgeiz!


    aber zum loch selber schneiden ich hab mal gelesen in der "drumm tuning bilble" das bei einer 22" bassdrum ein 7" loch oder größer so anhört als hätte man kein reso drauf!
    und wie ist das wenn man in ein doppelschichtiges fell ein loch schneidet???
    könnten sich die schichten lösen??
     
  8. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 31.01.05   #8
    hi leute!

    von der idee her sollte jeder sein set so stimmen und dämpfen wie es ihm gefällt.

    bin aber auch eher ein minimalist beim dämpfen.
    in der bassdrum ein handtuch ala simon phillips und am reso nen filzstreifen.
    toms und snare werden bei mir nicht gedämpft.

    zu tontechnikern die glauben das mein schlagzeug mit gaffaband an den fellen besser klingt sag ich immer: "klebst du ne akkustisch gitarre auch mit gaffa zu?"

    aber das ist nur meine persöhnliche meinung.

    MFG
     
  9. Ben_Sonor

    Ben_Sonor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.05   #9
    Hallo Jungs!
    Ich muss sagen ich bin irklich auch kein Fan von abkleben! Meine Toms und die Snare würde ich auch niemals abkleben! Habe auf den Toms die Remo Ambassador coated und auf der Snare das Remo Powerstroke 3, hoch gestimmt!
    Anders wiederum die Bassdrum! Ich spiele bei meinen Set´s in der Bassdrum grundsätzlich mit Rockbag Bassdrumkissen!
    Ich hab schon viel versucht aber den besten Sound habe ich mit diesem Kissen bekommen!
    Es ist jedem das seine wie er sein Set stimmt bzw. ob er es abklebt oder nicht! Ich bin allerdings anderer Meinung, sollte es wirklich benötigt werden setze ich lieber Noise-Gates ein bevor ich abklebe!
    So das wars von mir!
    Gruß Ben
     
  10. Morphius85

    Morphius85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 31.01.05   #10
    danke ben und star!
    also um es zusammenzufassen bass ist es schier unmöglich ungedämpft gut klingen zu lassen naja kann man halt nichts machen!
     
  11. VoodooPope

    VoodooPope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 01.02.05   #11
    ich hab ne 18er base.tama starclassic maple.da is nix drin. kauf dir n fell wo so ein dämpfring drauf is. oder wenn du absolut nich dämpfen willst, stimm das fell so locker wie möglich so fest wie nötig.
    auf jeden fall n euro mehr ins base fell investieren.
     
  12. Ben_Sonor

    Ben_Sonor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.05   #12
    Ich habe es auch schon mit etlichen Felle ausprobiert! Ein beliebtes Fell ist ja das Powerstroke 3, das hat nen Dämpfungsring! Selbst da finde ich wenn du es ganz locker spannst, so wie ich übrigens auch, finde ich den Klang nicht schön! Aber wie gesagt, jeder wie er will!
    Gruß ben
     
  13. Morphius85

    Morphius85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.02.05   #13
    meine frage vorhernoch war (wurde vieleciht überlesen) wie das ist mit loch schneiden in doppelschichtige felle?? lösen sich die schichten am schnitt nicht??
    Oder sind die Ebony pinstripes 3 schichtig weil die doch noch schwarz sind. ist das auch noch ne schicht??
     
  14. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 01.02.05   #14
    Sind farbige Plastiktüten aus zwei Folien? Wohl nicht, oder?


    PS 3 sind einlagig. Alles doppellige nimmt man äußerst selten als Resos (Pinstripes und Ambas als Schalg gehen auch mal, aber eigentlich nur im Studio...) oder schneidet gar Löcher rein.
    Und wenn doch, macht das auch nix. Könnte allerdings etwas klappern wenn zwischen den Schichten mehr Luft als normal ist.


    Und es ist kein Problem eine BD auch ohne Dämpfung akustisch gut klingen zu lassen. Einfach mal 5-10 m weggehen und sich wundern wie Tot Pinstripes dann klingen, wie froh man um jeder Gramm Sustain ist oder welche störenden Obertöne vom hinterm Set hören da überhaupt nicht ankommen...

    Mit Mikro drinnen ist die Situation eben eine ganz andere.
     
  15. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 02.02.05   #15
    Das ist genau der Punkt!
    Hier reden evtl. viele Leute einfach aneinander vorbei weil die einen sich auf den PUREN Drumsound im Ü-Raum oder auf kleiner Club-Bühne beziehen, während andere fast ausschliesslich mikrofoniert spielen.
    Ausserdem sind die Geschmäcker ähnlich individuell wie die komischen Menschen hinter den Kesseln.
    Ich selber würde wahrscheinlich selbst bei einem sündhaft teuren DW-Set ein Kissen in die BD packen, weil ich den Sound UND das Spielgefühl einfach geil finde.
    Das hängt wohl schlichtweg mit den Hörgewohnheiten/Bands/Sounds zusammen mit denen man aufgewachsen ist.;)
     
  16. Morphius85

    Morphius85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 02.02.05   #16
    also ich rede von einem geilen proberaumsound oder auch (da mein set bei mir im zimmer steht und ich bei der probe ein anderes spiele) von einem zuten sound in meinem zimmer der auch auf der bühne gut ist quasi das goldene mittelding! ich weis das das schwer ist vor allem mit nem elx! aber bis auf die bassdrumm hab ich es ja auch geschaft.
    ich glaube wenn sich ein set in einem halbwegs gescheiten proberaum gut anhört dann hört sich das im keilnen clubs (nichtabgeneommen) oder große gigs (abgenommen) auch gut an.
     
mapping