Wie sollte man anfangen?

von CandleWaltz, 20.08.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 20.08.05   #1
    Hi Leute, ich hab ja auch erst seit kurzem mit dem Bassen angefangen und wollt jetzt mal fragen, was man da so machen soll. Soll man sich einfach Songs aussuchen, die nachspielen und immer schwerer werdende Lieder nachspielen? Oder sollte man Technik trainieren? Gibt's vielleicht ner Internetseite, die sich mit sowas beschäftigt? Wie habt ihr angefangen?
    Thx :)
    PS.: Hab und finde keinen Lehrer, sonst würde ich mit dem alles machen.
     
  2. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 20.08.05   #2
    @Internetseiten: Just Chords: hat einige Workshops mit Soundbeispielen, Groovemonster: gute Seite, übrigens vom Boardmember Dafunkbrother, die sich mit nicht nur mit den Speiltechniken beschäftigt sondern auch Tipps für Anfänger bereitstellt.

    @Lehrer: Schade. Vorallem am Beginn ist es wichtig jemanden zu haben der einem die kleinen Dinge beibringt und auf Fehlerquellen hinweist. Ich denk da jetzt z.B. an die Handhaltung. Hast du keine Musikschule in deiner Nähe? Oder wenn du auf einem Konzert einer Regionalband bist, kannst du ja auch einen Bassisten ansprechen ob er dir ein bisschen was zeigt. Der wird dann auch nicht gleich die Mörderkohle verlangen wie ein Privatlehrer. Zur Not kann dir auch ein Gitarrist ein paar Grundlegende Dinge wie Handhaltung, Aufwärmübungen. etc... beibringen.

    @Songs: Sicher eine gute Idee. Aber du solltest dir am Anfang nicht die schwierigsten Sachen raussuchen. z.B: Blues wäre ein guter Einstieg um das Griffbrett kennen zu lernen. Blues ist zwar jetzt nicht das spannenste ich weiß, man will am Anfang so spielen wie die eigenen Vorbilder, aber ein Schritt nach dem anderen ist besser. Wie heißt der Satz so schön: Erst auf einer soliden Basis kann man Aufbauen und zum Künstler heranreifen.

    Ich z.b. hab in einer Musikschule ein paar Jahre Unterricht genommen. Erst E-bass dann Kontrabass. Irgendwann hat der Lehrer gemeint er kann mir nichts mehr beibringen (hab ich damals zwar nicht verstanden, aber vielleicht wollte er mich auch nur loswerden:( ), seitdem lern ich eigentlich in meiner Band von meinen Kollegen. Seit ich in dieser Formation unterwegs bin, fühl ich mich das erste mal als Musiker. Die Band hat mich am Meisten weitergebracht.

    Ansonsten gibt es in manchen Musikshops Lehrbücher, etc. Ich hab mir am Anfang die RockClassics gekauft. Einfache Songs mit CD zum mitspielen, Tabs und Noten und ein paar Erklärungen zu Spieltechniken. Find ich ganz gut. Kann ich empfehlen. Mit der CD macht es sogar Spaß mitzuspielen. :great:
     
  3. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 20.08.05   #3
    Bei den Internetseiten kann ich nur Beipflichten, die sind echt super. Ich mache gerade das Gleiche durch wie CandleWaltz, daher kann ich das ganz gut beurteilen denke ich.

    Beim Lehrer sehe ich das allerdings anders. Hier wird immer so getan, als wäre das essentiell. Meiner Meinung nach hilft es, mehr aber auch nicht. An dieser Stelle möchte ich noch einmal anmerken, dass Michael Balzary (besser bekannt unter seinem Künstlernamen "Flea") niemals regelmässigen Unterricht hatte. Sicherlich werde ich auch die eine oder andere Stunde nehmen, wegen der Grundlagen, das war es aber auch.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  4. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 20.08.05   #4
    Was soll ein Lehrer denn bitte machen außer dir helfen?!?!
     
  5. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 20.08.05   #5
    Ich glaub so unterschiedlich sehen wir beide das ganze nicht, sonst würdest du wohl nicht in betracht ziehen ebenfalls Stunden zu nehmen. Es geht ja um die Grundlagen. Wenn man sich was falsches eintrainiert dann bekommt man das nur mit einem unnötigen Zeitaufwand wieder weg, den man sich von Beginn an ersparen hätte können, glaub mir. Er muß ja nicht solange Unterricht haben bis er vom Blatt spielen kann, daß kann man sich auch im Selbststudium beibringen. Mir ging es eher darum, daß er sich jemanden sucht der ihm die Handhaltung und ein paar Spieltechniken beibringt und ihn ein wenig überprüft ob er es auch richtig macht. Dazu braucht man eigentlich nur ein paar Stunden. Und nach einer Weile des Selbststudiums wieder mal eine Stunde zu nehmen ist doch in Ordnung.

    So und jetzt back to topic

    Mit der Sufu findet man auch genug Threads die sich mit Anfängerlieder beschäftigen und zwar auch ein paar zu spezielen Spieltechniken z.B.: wie Slappen. Wobei ich mit dem nicht gerade Beginnen würde.:rolleyes:
     
  6. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.08.05   #6
    *unterschreib*
    n lehrer is das Wichtigste am Anfang
     
  7. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 20.08.05   #7
    Genau deswegen hab ich das geschrieben mit dem Lehrer.

    Es ist nicht essentiell, es geht auch ohne. Mit gehts besser, klar, aber hier kommt oft von einigen, dass das ohne nicht geht. Es gibt eine Sache, ohne die es nicht geht, das ist der Bass. Alles andere ist Zusatz.

    Nun aber wirklich btt, vor allem weil mich das Thema auch interessiert.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  8. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.08.05   #8
    na gut...
    also wenn wirklich ohne Lehrer dann würd ich mir wohl n gutes Bassbuch holen und das konsequent(!) durchmachen. Ausserdem können auch Lernvideos sehr hilfreich sein.

    mfg
    if
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 21.08.05   #9
    Das kann kaum ein Mensch bezahlen.

    Ergänzend

    1. Du hast doch ein Lehrbuch? => Pauken, bis Du die jeweilige Lektion sauber kannst (ja - richtig klassisch - mit Metronom und so ... ;) )

    2. Wenn "keinen Bock": Hinsetzen - spielen - sich mit dem Instrument vertraut machen - Tonleitern - eine Lage nach der anderen (wie Du willst und kannst), Improvisieren/"was Dir in den Kopp kommt" (mache ich am liebsten) - es gibt Dir Feedback ("Dein Instrument kann mehr als Du oder ich"). Oder, je nach Laune:

    3. Nachspielen. Klar gibt eigene Erfolgserlebnisse, die ersten Zuhörer loben, "dass Du was gelernt hast" (sich selbst nicht überfordern).

    Der Schwerpunkt 1. ist unerlässlich. 2. oder 3. in der Ausprägung individuell verschieden.
     
  10. fummi

    fummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    23.12.10
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.05   #10
    Der Lehrer ist doch in erster Linie dafür da, um einem die Technik zu zeigen, oder? (Habe nicht alle Beiträge lesen können, muss gleich weg).

    Auf jeden Fall ist es doch als Bassist, gerade am Anfang, wichtig, richtiges Timing und gutes Taktgefühl zu haben, oder? Vllt. sollte man damit anfangen und bestimmte Übungen dazu machen.
     
  11. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 21.08.05   #11
    Was mir gerade noch eingefallen is: Nehmt euch regelmäßig auf! Wenn ihr z.B. der Meinung seit, irgend'ne Bassline oder 'n Lied 100%ig zu können, gibt's bei den Aufnahmen oft 'n böses Erwachen ;) , am Anfang zumindest.
     
  12. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.08.05   #12
    Danke schon mal an alle für die Antworten :great:.
    Zu den Aufnahmen. Ich hab leider keine Möglichkeiten was aufzunehmen, aber wenn mir des einer erklärt, könnte ich in nächster Zeit was reinstellen.
     
  13. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 21.08.05   #13
    Also die Aufnahmen sollten in erster Linie für DICH sein, damit DU hörst was nich passt und so. Aber wenn du mal was online stellst, könnten wir dir bestimmt auch noch'n paar Tips geben.

    Zum Aufnehmen selber. Guck mal in den Thread . Besser wär's vom Sound aber wenn du nich mit'm Bass direkt in die Soundkarte gehst, sondern vom Line Out von deinem Amp (is aber eigentlich egal, geht ja um's gespielte).
     
  14. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.08.05   #14
    Muss ich einfach des Kabel(des ma zum spielen Bass -->Amp braucht?) an meinen Bass stöpseln und dann in die Soundkarte?
    Welches Kabel brauch ich, wenn ich vom Line-Out vom Amp in die Soundkarte geh?
     
  15. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 21.08.05   #15
    Könntest es doch glatt mal mit nem stinknormalen Instrumentenkabel mit nem Adapter auf kleine Klinke probieren. ;)
     
  16. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.08.05   #16
    Jetzt kapier ich gar nix mehr :confused:. Hab Onboard Sound, macht des was?
     
  17. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 21.08.05   #17
    Sollte Klinke heißen, nich Kline :p . On-Board-Soundkarte tut's auch. Jetzt gibt's aber wirklich nix mehr, was man nich kapieren könnte, sorry.
     
  18. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.08.05   #18
    Ähm, naja, wirklich durchblicken tu ich absolut noch net :o.
    Welchen Adapter? Gibt's vielleicht ne Seite, wo sowas erklärt wird, vielleicht auch mit Bildern(die würden mir ungemein helfen)?
     
  19. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 21.08.05   #19
    AAAAAAAAAlso:
    Es gibt große Klinken (Instrumentenkabel, etc.) und kleine Klinken (Walkman, oder auch SOUNDKARTEN). Dann gibt's da solche lustigen Teile, Adapter genannt, die du vorne auf deine große Klinke steckst und eine kline Klinke draus macht. Witzigerweise kannst du nun deine große Klinke in deine Soundkarte stöpseln.

    Und du willst nich wirklich Bilder von nem Kabel, das in 'ner Soundkarte steckt oder? :screwy:


    Edit: so sieht so'n lustiges Teil aus:
    [​IMG]

    irre oder? :p
     
  20. CandleWaltz

    CandleWaltz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 21.08.05   #20
    Sorry, hab's vorhin a bisserl verpeilt, check's jetzt natürlich :).
    Werd demnächst mal was reinstellen, wenn ich a bissel was anspruchsvolleres kann.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping