Wie spielt man Jimi Hendrix Lieder am besten?

von Crate, 25.12.06.

  1. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 25.12.06   #1
    hallo,
    ich bin gerade dabei jimi Hendrix - All along the watchtower zu spielen. Ich finde es jedoch ziemlich nerivig alle diese kleinen Fill ins und Melodien zu spielen, die nie am Taktende enden, sondern immer zum nächsten überleiten. Alle Takte und Verse variieren und es ne Mordsarbeit das alles auswendig zu lernen.

    Wie lernt man das Stück am besten ? weil ich glaube es ist doch unsinnig 1000e von Variationen zu spielen, die sowiso keiner bemerkt.

    Hat jeman darauf ne Antwort?

    bis dann
     
  2. Janiboy

    Janiboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    21.03.10
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.12.06   #2
    Naja, wer bei Hendrix Sinn sucht, hat schon verloren, der Mann war ein Künstler :) . Wenn du vereinfachen willst, dann spiel die Begleitung von Strophe eins immer wieder ohne Variation. Oder du spielst (So mach ichs bei "The Wind Cries Mary") nur die Akkorde -Hendrix-Lieder sind meist sowieso verlegte Akkorde- ; man erkennt die Lieder trotzdem, einige markante Riffs lassen sich übernehmen und man kann mitsingen (Klingt jetzt eher unwichtig, ist bei manchen seiner Lieder aber ganz cool :) ).

    Willst du allerdings das Lied 1/1 übernehmen, dann heißts üben, üben, üben, denn wie gesagt, der Mann hat eben verziert ohne Ende :) .

    Ich hoffe, ich konnte helfen,
    Janiboy
     
  3. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 25.12.06   #3
    Jo, du kannst es entweder so machen, wie man es oft auf youtube findet (ich rede jetzt nicht nur speziell von All along ...). Du lernst wirklich jede Kleinigkeit auswendig und versuchst das ganze dann noch gut klingen zu lassen (da gibts echt n paar Leute die klingen mehr oder weniger 1:1 nach den Vorbildern).
    Oder du machst es so, wie ich es vorziehe. Die markanten Zwischensoli lernst du schon mehr oder weniger auswendig, denn die haben schon einen hohen Wiedererkennungswert, aber diese Fillins kann man doch auch wunderbar improvisieren.
    Du kannst dich ja durch ein paar Fill-ins von Jimi inspirieren lassen, machst dann aber mehr dein eigenes Ding.
    Tonart des-Moll und los geht der Spaß :)
     
  4. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 25.12.06   #4
    zieh dir nen joint rein, hol dir deine gitarre und los gehts :D -.-
    nee debberten humor beiseite...
    ich denke es ist nicht einmal der sinn alle 100000 fills nachzuspielen...
    der sinn dabei ist doch daraus zu lernen und sein eigenes ding zu machen und seinen eigenen style dadurch beeinflussen zu lassen... oder? ;-)
    mfg
    wolle
     
  5. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 25.12.06   #5
    richtig, außerdem hatt jimi doch selber auch bei jedem konzert wieder was anderes gespielt, bzw. teile abgeändert....
     
Die Seite wird geladen...

mapping