Wie spielt man staccato pizzicato auf dem Klavier?

von gregor1, 14.03.12.

Sponsored by
Casio
  1. gregor1

    gregor1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    155
    Erstellt: 14.03.12   #1
    Hallo

    ich habe ein Stück mit der Anweisung für die linke Hand "sempre staccato (pizz.)". Ich weiß was sempre staccato bedeutet und habe mir nun auch angeschaut was pizz. bedeutet (http://www.elixic.de/musik-lexikon/pizzicato.html). Leider weiß ich nicht was das nun genau für die Spielweise für das Klavier bedeutet.
    Den Anschlag noch kürzer und vielleicht etwas schwächer? (Also sozusagen die Saiten "anreißen", so wie es im Lexikon steht).
     
  2. cwtoons

    cwtoons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.10
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    481
    Erstellt: 14.03.12   #2
    Also, ´ne Anweisung "pizzicato" habe ich beim Klavier noch nie (!) gesehen. Das kann nur eine Anweisung für Saiteninstrumente sein.

    "Staccato" ist das Gegenteil von "legato". Also, man drückt die Taste und lässt sie los, bevor man den nächsten Ton spielt, bevor man die nächste Taste drückt. Die Minipause, die dadurch generiert wird, bringt das "Abgehackte", das "Staccato", im Klang.
    Das kann alles sehr schnell vonstatten gehen - Sechzehntelläufe - oder auch langsam, mit Vierteln. Hauptsache, die Töne kommen voveinander abgesetzt = nicht gebunden ´rüber.
    "Staccato" ist darüber hinaus ein schönes lautmalerisches Wort. Man kann sich gut vorstellen, wie ein Staccatoton klingen sollte. Eben: Staccato!
     
  3. Colorido

    Colorido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Achse zwischen op ewig ungedeelt und Hangover
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    1.816
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Von wann ist das Stück? Wenn es aus dem 20. Jahrhundert oder später stammt, ist denkbar, dass man im Innenraum des Klaviers spielen, also die Saiten direkt mit dem Finger anreißen soll. Ansonsten ist auch denkbar, das man versuchen soll, den Sound von pizzicato gespielten Streichinstrumenten nachzuahmen.
     
  4. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.12   #4
    Hallo

    also das Stück ist im Buch "Europäische Klavierschule Bd. 3" drin. Es heißt "Tanz von Zalango" (Arr.: Fritz Emonts). Es steht nicht dabei von wann das Stück ist, aber das mit den Saiten im Klavier anreißen kann ich mir nicht vorstellen, da das Stück wohl eher ein "solides" Stück ist und kein "moderner Kram".
    Ich kann mir auch nur vorstellen, dass es um nachahmen des Sounds geht, aber wie das genau aussehen soll ist halt die Frage.

    @cwtoons
    Danke nochmal für die staccato Erklärung. Aber mit staccato kenne ich mich schon aus. Mir ging es rein um die pizzicato Anweisung.
     
  5. ClavBoy

    ClavBoy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.11
    Zuletzt hier:
    29.08.13
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #5
    @cwtoons: Ist das, was Du erklärt hast nicht eher "portato"? Also, das nicht-binden von Noten?
    Meine Klavierlehrerin hat mir staccato mal so erklärt, dass die Taste wie bei einem Trampolin nur ganz kurz angeschlagen wird, danach entsteht eine Pause, die die vorgegebene restliche Notenlänge ausfüllt. Also nicht einfach nicht gebunden, sondern viel kürzer.
     
  6. cwtoons

    cwtoons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.10
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    481
    Erstellt: 17.03.12   #6
    Stimmt. Ich hätte auch die Art des Anschlages nennen sollen. Staccato ist nicht nur nicht gebunden, sondern auch kurz, quasi perkussiv angeschlagen.
    CW
     
  7. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 18.03.12   #7
    Genau. Joja Wendt mach das z.B. ganz gerne mal. Bei ihm ist es allerdings eher eine Show-Nummer. Notiert habe ich das auf einer Klavierstimme auch noch nie gesehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping