Wie Summen Komprimierung?

von singersongwriter, 12.12.06.

  1. singersongwriter

    singersongwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vor den Toren Cölns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 12.12.06   #1
    Hallo!

    Ich möchte gerne meine Aufnahmen (Singer/SOngwriter Sachen) die Gitarre und Stimme enthalten, Mastern. D.h. ich habe sie mit einer Live Konfiguration aufgenommen (übers Mischpult, Gesang vor der aufnahme durch Comp und Hall Gerät und dann den fertigen Mix in die Soundkarte)

    Also im Grundegenommen habe ich schon ein (mehr oder weniger) fertig abgemixte Aufnahme erstellt. Möchte diese aber noch Master, also, noch ein bischen Homogener machen.

    Also kurz gesagt: Ich würde gerne den Mix noch etwas Komprimieren wollen.
    Dass möchte ich direkt im Rechner mit nem Software Comp machen.
    Ich habe WaveLab (Lite) in ner alten Version. Diese beinhaltet auch nen Comp.
    Jetzt wäre ich dankbar, wenn von euch jemand vielleicht ein paar grobe Einstellungswerte für den Komp geben könnte. (Threshold, Atack, Ratio etc...)
     
  2. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 12.12.06   #2
    so allgemein kann man da nicht sagen dass es so oder so eingestellt werden muss.
    Versuche einen Kompressor kennen zu lernen, d.h. finde raus wie sich jede einstellung auswirkt.
    http://www.bws-tonstudio.ch/kompressor.htm
    hier kannst du ein paar tipps lesen, wurde hier schon öfter empfohlen.

    Nach dem komp. kannst du auch noch eine Limiter einschalten um den Song lauter zu bekommen.
     
  3. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 12.12.06   #3
    also grundsätzlich komprimieren so wies gefällt.. für die summe eher kleine attackzeiten wählen und wenn es zufest zu pumpen beginnt, die releasezeiten vergrössern.
    Wenn möglich ev. zwei kompressoren seriell schalten, oder noch besser kompressor-> limiter. Sonst den 2. kompressor als limiter missbrauchen ratio=unendl. und attack 0ms oder möglichst klein.

    Threshold nach belieben wählen, halt so wies für dein material passt.
     
  4. singersongwriter

    singersongwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vor den Toren Cölns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 14.12.06   #4
    Aha, ein Limiter ist auch noch empfehlenswert!? Ja, einen seperaten Limiter hats bei Wavelab nicht, sondern das Dynamiktool ist als Comp./Limiter ausgezeichnet, als wird dann wohl mit der beschriebenen einstellung der Attack/Releaszeiten als Limiter funktionieren...
    Zudem kann ich nur einmal den Dynamiktool anwenden (also nicht seriell) werd dann anschließend nach dem Comp noch mal seperat Limiter einsetzen. Blöderweise ist das auch kein Echtzeittool, also ich muss denn immer (ohne Probehören) auf die Datei anwenden und umrechenen lassen (ok, hab ja notfalls Strg+Z)
     
Die Seite wird geladen...

mapping