Wie Technik bei Solos verbessern?

von matze339, 19.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. matze339

    matze339 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.10   #1
    Hey,
    ich wollte euch fragen, wie ich meine Technik bei Solos verbessern kann..
    Hab jetzt wohl paar schwere Solos, wie z.B. Anouk-Nobodys wife.

    Ich wollte euch jetzt fragen, iwe ich das verbessern kann, dass ich noch besser werde.. und auch so mit Wechselschlag usw. dass ich das gut kann?
    hat wer übungen?
     
  2. Marco_HH-Guitar

    Marco_HH-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.13
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    1.143
    Erstellt: 19.10.10   #2
    Üben?

    Oder alternativ uns irgendwie einen Anhaltspunkt geben, wie Dein Wissensstand überhaupt ist? Video? Audio? Sollen wir raten? Du spielst seit 4 Jahren E-Gitarre...... ne, sag mal lieber selbst.
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    25.09.20
    Beiträge:
    21.209
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 19.10.10   #3
  4. benotic

    benotic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.09
    Zuletzt hier:
    6.09.18
    Beiträge:
    65
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.10   #4
    Üben, üben, üben
    such dir noch einige Übungen raus und nimm dir ein metronom,
    sonst fang mit den soli langsam an und steigere dein tempo immer ein wenig.
     
  5. matze339

    matze339 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.10
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    104
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.10   #5
    also, z.B. einfach schwere solos raussuchen und die üben?
     
  6. Paddz

    Paddz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    27.04.13
    Beiträge:
    58
    Kekse:
    138
    Erstellt: 19.10.10   #6
    Im Grunde hilft nur üben. Dabei solltest du das Solo am besten erst sauber bei einer niedrigeren Geschwindigkeit spielen können (Guitar Pro hilft hier sehr!) und am besten das Solo stück für Stück üben.
    Ansonsten helfen noch Sachen wie Fingerübungen und derartiges.
     
  7. yez

    yez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.10
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.10   #7
    Auch mal einzelene Techniken üben (gibt hier ein par nette Workshops im Forum). Alternativ mit einem Satz Saiten unterm Kopfkissen schlafen und bei Vollmond eine jungfräuliche Strat opfern...
     
  8. BigMalt

    BigMalt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    4.11.19
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.10   #8
    Also das Alernate Picking z.B. übt man meiner Meinung nach immer noch mit Metronom und struckturell gesehen möglichst einfachen Licks. Ganz langsam anfangen und dann so lange durchprügeln, bis man bei wirklich hohen Geschwindigkeiten (natürlich sauber) angelangt ist. Dannach das Lick wechslen und den ganzen Ablauf von vorne. Da wirds dann schon nicht mehr so lange dauern zu den höheren Geschwindigkeiten zu kommen.
    Cheers
     
  9. DunkleKeksdose

    DunkleKeksdose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.10
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.10   #9
    hey,

    ich empfinde gerade bei Solis einen interessanten Effekt. Anfangs spiele ich noch nach den Tabs bzw benutze aktiv mein Gehirn dabei. Nach einer gewissen Zeit machen meine Hände einfach nur noch. Den Effekt rufe ich immer dadurch hervor, dass ich vom Fernseher einfach nebenbei immer wieder die Passagen ohne Amp spiele.
    Des weiteren sind Solis ja auch nicht immer sooo verschieden. Viele Techniken bzw Techniken in Verbindung mit Tonabständen kommen ja sehr sehr häufig vor(gerade auf den Tonleitern). Diese kann man ja schließlich auch bis zum erbrechen vorm Fernsehen üben.

    Vorsicht jedoch: Meine Freundin kotzt es glaube ich leicht an, dass ich sobald der Fernseher an ist meine Klampfe schnappe anstatt mit ihr zu kuscheln. Naja... man muss halt Prioritäten setzen^^

    Ein Compadre von mir schwört hingegen auf diverse Übungshilfen.
    Für mehr Kraft in den Fingers: https://www.thomann.de/de/planet_waves_varigrip.htm
    Zu stumpfen üben: https://www.thomann.de/de/shadow_sh1000_finger_trainer.htm

    Aber das ist wirklich Geschmackssache. Das sieht man auch schon unten in den Reviews. Für mich isses z.B. auch nichts...

    lg
     
  10. JudasRising

    JudasRising Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.10   #10
    Eventuell mit GP n Playback basteln und mittels Geschwindigkeitstrainer hocharbeiten.
    Mach dir einzelne Patterns, für alternate Picking zum Beispiel irgendwelche Arpeggios, die du rauf und runter spielst, von langsam bis schnell.
    Für Sweepings das Selbe, jedoch sind die auf "lahmer" Geschwindigkeit eher scheisse zu üben.
    Hammer On/Pull Off: Tja, Fingersatz übungen machen, immer schneller werden und achten, dass alles regelmäßig bleibt (Gilt auch für Tapping).
    Ansonsten hilft nur eins: Die Praxis in den Songs.

    Papa Roach: Last Resort
    Van Halen: Ain´t Talkin´ ´Bout Love
    AC/DC: Thunderstruck
    Metallica: One
    Amon Amarth: Death In Fire

    Das wäre mein Vorschlag :-)
     
  11. MetalGuitarMan

    MetalGuitarMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.09
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    571
    Kekse:
    453
    Erstellt: 14.12.10   #11
    OMG! :rofl: haha schon lange kein so geiler Post gesehn! :D:D:D
     
  12. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 14.12.10   #12
    War ja wieder klar, wenn ich das da oben so lese:D

    Ein guter Tip ist auch, zur Musik mitspielen und versuchen, die Akkorde und Töne herauszufinden. Erfordert manchmal 150 Neustarts aber bringt einen weiter. Lade dir Audacity (freeware) runter und nimm dich selber auf. Dann kannst du mit dir gemeinsam spielen (ohne dich im Halbkreis aufzustellen;)), Rhytmusspur und Solo, Gesang und was du machen willst. Das schult auch ungemein im Autodidaktischen System. Ansonsten kann ich mich nur den oben angeführten Äußerungen bzgl. Gitarrenlehrer oder Schule anschließen.
    Viel Erfolg wünsche ich dir:)


    gruss
     
  13. JudasRising

    JudasRising Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.10   #13
    Das is am Anfang aber seeehr schwierig und is eigentlich erst richtig sinnvoll, wenn man sich mit Harmonielehre auskennt bzw. das ganze Zeug beim Lehrer durchnimmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping