Wie viele Grooves gibt es?

von Dom1n1k, 22.12.16.

  1. Dom1n1k

    Dom1n1k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.12.16   #1
    Weiß jemand wie viele Schlagzeug-Grooves es insgesamt gibt. Also zumindest solche, die man sich auf Grund ihrer Einfachheit noch merken kann. Ich meine keine komplexen Jazz-Grooves oder so, die mehrere Minuten gehen. Sondern eher so Pop, Rock, Hip Hop usw. Wo der Groove nach spätesten 10 Sekunden wieder von Vorne beginnt, oder sich zumindest dann nur noch minimal ändert.
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 22.12.16   #2
    Komische Frage. Willst Du wirklich eine Nummer haben oder eine Übersicht an "Grooves"? Weil: Was willst Du mit einer Nummer anfangen?
     
  3. Dom1n1k

    Dom1n1k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.12.16   #3
    Es geht mir hauptsächlich darum wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, ob ich einen Groove den ich mir ausdenke, doch von irgend einem Lied "geklaut" habe, dass ich mal vor ein paar Monaten gehört habe. Fühlt sich dann nicht gut an, wenn dann einer kommt und sagt: "hey das hast Du doch ein bißchen von hier nachgemacht, oder?"

    Wobei es jeden Groove wohl schon irgendwo mal gab.
     
  4. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 22.12.16   #4
    Damit beantwortest Du Dir die Frage ja eigentlich schon selber. Es gibt natürlich auch Varianten, z.B. das die HiHat mit nem Shaker gespielt wird oder das mit dem Timing gespielt wird, Stichworte: Shuffle, Swing, Laid-Back, etc..
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    13.223
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.180
    Kekse:
    66.564
    Erstellt: 22.12.16   #5
    Man kann sich füglich drüber streiten, aber im Sinne dessen, was rechtlich geschützt ist, kommen nur Melodien in Frage.
    Diesbezüglich ist also nichts zu befürchten, falls Deine Frage darauf abzielen sollte.

    Falls sie eher auf so etwas wie "Originalität" oder "Individualität" abzielst, wird es komplizierter.
    Generell lebt Musik wie jede Kunst davon, dass immer auch das Vorhandene als Inspirationsquelle genutzt und in der eigenen Kunst verwendet wird. Insofern würde ich persönlich dazu tendieren, zu sagen, dass das ein Schatz ist, der von allen genutzt werden darf. Wenn man mal von bewußten 1:1-Kopien absieht, dann sind es letztlich alles Variationen von Vorhandenem, die für den jeweiligen song angepaßt werden.
    Und da ist meine Meinung: Der song ist entscheidend. Der groove muss dazu passen.
    Und wenn ich beispielsweise einen Rock-song, der so gestrickt ist wie ein ACDC-song, habe und es paßt dieser typische einfache, straight gespielte bumm-tschack 4/4tel - warum soll man den nicht nehmen?
    Das wäre für mich zu bemüht und zu verkopft, auf Teufel komm raus einen anderen groove zu nehmen, bloß weil schon tausend drummer den bumm-tschack 4/4tel gespielt haben.

    Mit der Dynamik, mit Breaks - also das, was den einen Rock-Song vom anderen unterscheidet, sieht es anders aus, finde ich. Da merke ich schnell, ob da letztlich nur rasch und stumpf der groove runtergedroschen wird oder ob da ein drummer zu Werke geht, der den song wirklich unterstützt und sozusagen ein eigenes Ding draus macht.

    Mal grob abschätzend würde ich die relevanten grooves im Rock mit um die 50 ansetzen - je nachdem, ob man einen Unterschied macht zwischen halben oder vollen, triolischen, Achtel- etc. Begleitungen auf der HiHat über einem bumm-tschack oder bumm-bumm-tschack etc.
    Mein Boss BR (digitales8-Spur-homerecording-Gerät) bietet mir jedenfalls an die 100 grooves für den Bereich Rock, Hard-Rock, Metal, Pop, Blues - und das sind nur die grundgrooves.

    Keine Ahnung, ob Dir das weiter hilft und just my 2,43 Cent.

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 22.12.16   #6
    Alles ist ein Remix von etwas, das man in irgendeiner Form schon mal gehört hat. Ich hab dazu mal ein spannendes Video gesehen, wenn ich es finde, reiche ich es nach. Extremfall: Ich hab vor einiger Zeit einen Song geschrieben, der Band vorgestellt und die meinten, das wär ein Cover. Ich war total verdattert... Hab mir das "Original" angehört und ja, war fast identisch, obwohl ich den Song wirklich noch nie gehört hatte. Selten, aber es kommt halt Mal vor, dass man nicht der erste ist, der eine Idee hat. Manchmal "covert" man auch unbewusst, das ist was anderes.
    Bei Grooves würde ich sagen ist alles unproblematisch, wenn es nicht kopiert ist oder einem total bekannten, auffälligen Groove wie Song 2 sehr ähnelt ;)
     
  7. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    616
    Kekse:
    8.910
    Erstellt: 22.12.16   #7
    Vierzehn.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 22.12.16   #8
    Nee, nee, 42 :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Dom1n1k

    Dom1n1k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.12.16   #9
    Danke für eure Antworten. Ich hatte das Problem schon öfters, dass mir jemand unterstellt hat, ich hab das von irgendwo geklaut, obwohl ich den Song noch nie gehört habe.
    Auch heute gab es wieder so einen Fall. Geilen Groove im Kopf, umgesetzt, schick sie einem, und er meint, hey das kenn ich irgendwo her. Dann schickt er mir das "original", und siehe da, etwa 85% des Grooves klingt sehr stark nach meinem, obwohl ich den Song noch nie zuvor gehört habe.

    Aber ihr habt schon Recht, das Ergebnis zählt, und wer weiß ob es das "Original" nicht auch schon zuvor irgendwo gab, oder sogar mehrfach.

    Und ich glaube, die einzigen die sich streiten sind die Produzenten. Das Publikum juckt es herzlich wenig, ob der Track von irgendwo versehentlich oder sogar wissentlich nachgemacht wurde. Das Ergebnis zählt.
     
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9.881
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 22.12.16   #10
    Drölfzig

    Dazu fällt mir nur dieses Video ein - 4 Akkorde und um die 30 Songs

    Im Prinzip ähneln sich alle Songs irgendwie.

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    4.128
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    13.373
    Erstellt: 22.12.16   #11
    so ist das !
     
Die Seite wird geladen...

mapping