Wie war das noch für viel Obertöne und Attack dicke oder dünne Snarekessel?

von sanderdrummer, 14.11.06.

  1. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Eine Frage die mich in letzter Zeit beschäftigt.

    Wenn ich eine Snare haben will die extrem aggressiev und dreckig klingt,
    z.B. St Anger Sound.

    Was ist besser ein besonders dicker Kessel? oder ein besonders dünner Kessel.

    Allgemein habe ich immer gedacht das man für so einen Sound eher dicke Kessel
    bräuchte. Habe auch schon 20 Schichtige Snares gespielt die sehr rotzig waren.

    Aber ein dünner Kessel würde doch teoretisch mehr Obertöne erzeugen da der Kessel
    stärker schwingen kann. (z.b. die extrem dünne Starclassics Maple Snare.)
    Folglich mehr herrlich hohe Obertöne erzeugen.

    Oder sehe ich das Falsch?
    Auf jedenfall zerfrisst mich diese Frage und ich komm zu keiner gescheiten Antwort.

    Ich hatte beide extreme schon gespielt konnte sie aber leider nicht nebeneinander
    spielen bzw. nach meinen vorleiben stimmen.


    Also was ist jetzt wirklich besser für den dreckigen obertonreichen Snarerotzsound

    Dünn oder Dick?
    was meint ihr?
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 14.11.06   #2
    Naja, ich finde man kann das mit den Obertönen nicht so genau sagen, denn oftmals hängt es einfach mehr von der Holzart, Befellung, Stimmung und Maße des Kessels, also dem Durchmesser und der Tiefe an.
    Du bemerkst ja selber, dass du schon "dreckige" und "aggressive" Snares mit vielen und wenig Lagen gehört hast.

    Generell kann man aber sagen, dass dicke Kessel lauter sind, als dünne und dass sie etwas knalliger, also eher aggressiv und dreckig. Mit dünnen Kessel hingegen ist leiseres Spielen einfacher, da sie sensiebel ansprechen und in der Regel ist das Holz bei recht dünnen Kessel entscheidenter, als bei dicken, wobei eigentlich jeder Drumhersteller beide Kesselvarianten anbietet.

    PS: St. Anger Sound, mal abgesehen davon, dass er ja wohl übelst grottig ist, würde ich spontan sagen, dass man das live nur oder viel eher mit einer Metallsnare hinbekommt. Pauschal kann man nämlich schon relativ eindeutig sagen, dass Metallsnares, vorallem Stahlsnares obertonreicher, aggressiver, knalliger und dreckig klingen. Aber eben auch viel eine Fell und Stimmungssache.
     
  3. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 14.11.06   #3
    Aber es gibt auch Metallsnares die 7Kg auf die Waage bringen
    und Metallsnares die 1mm Wanstärke haben :D.

    Du siehst mein Problem?
    Es ging nicht nur um Holzsnares.
    Das hätte ich besser gleich zu beginn schreiben sollen.

    Grenzen wir die ganze Sache mal ein.
    Ich suche "die" Kesselkonstruktion die mir den
    Ultimativen rotzigen dreckigen unschönen
    Snaresound liefert. :D
     
  4. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 14.11.06   #4
    Bei St.Anger hat Lars Ulrich einfach vergessen zu stimmen...
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 14.11.06   #5
    Das war doch nur ein dummes Beispiel weil es dem sehr nahe kommt
    was ich unter einer dreckig rotzigen Snare verstehe und es jeder kennt

    Wenn ich jetzt sage Parallel Universe Snare Sound
    würde kein Arsch wissen was ich mir in etwa vorstelle
    Sounds beschreiben ist ja immer eher heikel :D.

    Zum Schluss geht es nicht um die Stimmung sondern um
    die Kesselkonstruktion . :D
     
  6. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.11.06   #6
    Ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass es ein Eisenstuhl war und keine Snare.
     
  7. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 15.11.06   #7
    Also die Sache mit dem Stuhl
    kommt zwar schon nah ran aber ich suche doch etwas Kesselförmiges. :o
    Mit Fell und bischen mehr Teppich und Bass :p
     
  8. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 15.11.06   #8
    ich dachte ja die st. anger snare sah so aus...

    [​IMG]
     
  9. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 15.11.06   #9
    Ja, also für den Parallel Universe Sound benutzte Chad Smith soweit ich weiß einen recht dünnen Messingkessel (1,5mm laut Pearl HP) aus der Seinsitone Reihe wenn ich mich ned irre (=>Meine Snare :D:great: Hab ich auch erst gemerkt als ich die scho n halbe Jahr hatte ^^). Auf der hat er zumindest auch sämtliche Livesachen zum Album Californication gespielt, wie zB auf Woodstock, bevor er seine Signature Snare hatte. Ich kann ja bei gelegenheit mal n Soundfile der Snare reinstellen.

    Gruß, Ziesi.
     
  10. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.11.06   #10
    Hat Chad einen dreckigen Snaresound?

    Die Metallsnares geben sich in der Dicke natürlich nicht so viel, wie Holzsnares. Da spielt sich die Dicke meistens von ca. 1mm bis 3mm bei den gängigen Modellen ab.
    Aber ich denke auch hier, ohne es genau sagen zu können, dass sich das Klangverhalten mit der Dicke ähnlich auswirkt, wie bei Holz.
    Also dünne Snares, sensibler, dicke eher aggressiv. Von den Obertönen, erkenne ich persönlich da keinen allgemein formulierbaren Zusammenhang.

    Vielleicht solltest du "dreckig", "rotzig" und "unschön" auch mal näher definieren!?
    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass da Metallsnares, vorallem Stahlsnares gut kommen und dann eben richtig befellt und vorallem gestimmt.
     
  11. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 16.11.06   #11
    Jepp, in Parrallel Universe auf Californication schon :great: Wie Sander bissl weiter oben ja auch zur allgemeinen Sounddefinition sagte :D
     
  12. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.11.06   #12
    Gut grenzen wir die Sache noch weiter ein :D

    Zur vorgeschichte dazu nochmal.

    Ich will mir demnächst da meine Acrylsnare jetzt endlich fertig wird eine
    neue Snare bauen. Haupteinsatzgebiet wird Punk.

    Da man eine Snare die noch nicht gebaut ist nur schwehr
    antesten kann und einen Rohkessel genauso schwehr antesten kann
    krebse ich mit dieser Frage über die Kesselkonstruktion schon
    länger herum.

    Das Design steht schon mehr oder weniger Fest.
    Einen Wunschsound habe ich auch schon.
    Nähmlich St. Anger like volle Rotze auf die Mütze.

    Ich will kein dumpfes 70er Plöck sondern eine Snare die
    sehr viele (für manche sehr nervige) Obertöne die eben
    nicht mit Gaffa weggetaped werden soll sondern eben so
    gut wie möglich verstärkt werden sollen.

    Ich will eben keinen Cleanen Sound sondern einen
    lebendigen rauen Sound. In meinen Soundvorstellungen
    trifft es die St Anger ganz gut. Klar nicht 1 zu 1 so
    aber in der Tendenz stark in die Richtung.

    Das es Met all wird ist jetzt auch relativ sicher.
    Die Tendenz war vorher auch schon da
    Allerdings die Kesselkonstruktion nach wie vor ungewiss.

    Mal kucken was daraus wird. :o
     
  13. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.11.06   #13
    Wie gesagt Metall, dann eher Stahl. Alu Snares klingen relativ weich und Bronze wäre noch was, aber auch relativ teuer.

    Ich denke ein dicker und tiefer Kessel wäre gut. Dann eben einlagiges Fell, hoch gestimmt und etwas mit dem Teppich experimentieren.
    Aber wahrscheinlich wirst du eh in der Kesselauswahl beschränkt sein, da du den Kessel sicher einzelnd beziehen willst!?

    Snaresound à la St. Anger lässt sich super mit einem Tennisball, welcher volle Kanne von einem Tennisschläger getroffen wird, nachstellen. ;-)

    Ansonsten viel Glück und Spaß für dein Projekt, wir dürfen gespannt sein.
     
  14. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 16.11.06   #14
    ich weiß net, aber für mich hört sich die st. anger snare so an als ob da gar kein teppich vorhanden ist...
     
  15. Stopplhopser

    Stopplhopser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    6.03.09
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Tübingen, BW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #15
    Also ich hab ne Snare, die nen fiesen Sound hat und ordentlich "peng" macht, allerdings stimme ich sie ungern auf "tief" runter. Das Ding is aus Alu gegossen und gefräst und is 13 x 5.5 groß. Hier Info mit Bildchen: http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/products_id/240045
    Das Ding is zwar vonner Soundland-Hausmarke, aber sehr gut verarbeitet. Ich wollte eben ne Snare, die man gut hochtrimmen kann, und aus der man gegebenenfalls nen fiesen Deathmetal/ Grindcore Sound rauslocken kann.
    Kann man. Meine wärmste Empfehlung zu diesem Produkt.
     
  16. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 20.11.06   #16
    Der St. Anger Sound ist im Prinzip eine Metallsnare (Stahl oder Messing, kein Alu), welche nicht sonderlich hoch gestimmt ist. Dazu ein "singendes" Einlagiges Fell (z.B. Ambassador), natürlich ungedämpft. Außerdem eine sehr unsensible Teppichansprache (also z.B. dickes Resofell, Snare-Teppich viel zu fest oder viel zu locker spannen). Bei der Aufnahme darauf achten, dass man möglichst viel vom Kesselklang bekommt, und schon ist man fertig :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping