(Wieder) Eine Amateurband mit Mitte 30 finden - ein aussichtsloses Unterfangen?

von yuy, 06.01.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. yuy

    yuy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    8.07.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.01.18   #1
    Huhu,

    ich stehe vor folgendem Problem: und zwar bin ich seit vielen Jahren hobbymäßig im Schlagzeug-/Percussion-Bereich unterwegs. In meiner Schulklasse damals war ich der einzige (!!!), der sich ernsthaft fürs aktive Musizieren interessierte. In den Jahren nach der Schule lernte ich - eher durch puren Zufall - etliche Leute kennen, die ebenfalls musikalisch aktiv waren. Über diesen Weg kam ich über die Jahre hinweg immer wieder in unterschiedliche Bands - alles im reinen Hobbybereich wohlgemerkt. Leider zerfielen diese Bands allesamt nach kurzer Zeit wieder - durch die Bank, weil den anderen Teilnehmern die Musik nicht so wichtig war und andere Lebensumstände (Beruf, Familie, ...) Vorrang hatten. Also suchte ich mir mehrfach neue Projekte. Stilistisch habe ich genommen, was ich gerade kriegen konnte. Mal war es mehr Latin, mal mehr Afro, mal mehr Folk und mittelterliche Klänge, mal Punk/Metal.

    Mittlerweile bin ich Mitte 30, und stehe jetzt vor dem Problem, dass in meinem gleichaltrigen Bekanntenkreis NIEMAND mehr dabei ist, der aus eigenem Interesse heraus in einer Amateurband spielen würde. Mein Herzenswunsch ist jedoch weiterhin, in einer Amateurband zu spielen, stehe also mittlerweile allein auf weiter Flur. Anfragen bei Musikschulen etc. laufen seit Jahren ins Leere. Bei Online-Musikersuchportalen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es im Prinzip Speed-Dating ist, kann man also auch vergessen.

    Habe ich überhaupt irgendwelche Möglichkeiten, mit Mitte 30 eine Amateurband zu finden, wenn sich in meinem eigenen Bekanntenkreis niemand dafür interessiert und auch niemanden kennt? Wie könnte ich noch vorgehen? Falls es von Belang ist: Ich wohne in Solingen, wäre aber auch bereit für so etwas in die Nachbarstädte (Wuppertal, Düsseldorf, Köln...) zu fahren.

    Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp...?
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    4.350
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    734
    Kekse:
    14.336
    Erstellt: 06.01.18   #2
    hast Du Big Bands bzw. "Show-Orchester" mit einbezogen, bzw. könntest Du das als Perc. bedienen (wollen)?

    Ich habe das fast 20 Jahre gemacht, weil Big Band-Schlagzeuger gabs immer, aber niemand wollte ernsthaft Percussions spielen. Oft haben dann Bläser "irgendwas" dazu getrömmelt bis ihr nächster Einsatz kam. War eine ziemlich aktive Zeit und auch finanziell durchaus einträglich... - nur halt eine elendige Schlepperei und endloses Auf- und Abgebaue.
     
  3. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    2.234
    Erstellt: 06.01.18   #3
    Naja, Du schreibst ja selbst: "weil den anderen Teilnehmern die Musik nicht so wichtig war und andere Lebensumstände (Beruf, Familie, ...) Vorrang hatten.".

    Damit ist schon viel erklärt.
    Gerade in diesem Alter sind die Lebensumständer der meißten Leute (die Musik immer als Hobby betrieben haben) anders ausgerichtet. Musik als Hobby kommt dann erst wieder "wenn die Kinder aus dem Haus sind".

    Aber es gibt auch noch die Leute, die in ihrer Lebensplanung immer noch "Musik-machen" drin haben - die Suche nach ihnen wird nur schwieriger bzw. haben sie die gleichen Probleme und sind deshalb relativ fest in Bands verankert.

    Es nutzt nix - entweder noch ein paar Jahre warten bis die Lust auf "Musik-machen" wieder zunimmt oder mit jüngeren Musikern zusammenarbeiten (wenn die nicht ignorant sind) oder aber mit älteren Musikern zusammenkommen (wenn Du nicht ignorant bist) :D

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    9.030
    Erstellt: 06.01.18   #4
    Ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Ich wohne in der Schweiz auf dem Land, und im Umkreis von ca. 30-45 Autofahrminuten gibt es zig Bands im Amateurbereich, welche immer wieder mal Musiker suchen.

    Gerade der Altersbereich von 30 bis 50 ist da gefragt, das sind die "hobbymässigen Wiedereinsteiger", welche einmal die Woche Zeit für eine gemeinsame Probe haben und vielleicht eine Handvoll Auftritte im Jahr planen.

    Ich persönlich bin gerade im letzten Herbst in meine zweite Band eingestiegen, altersmässig sind die Kollegen zwischen 30 und 55. Da passe ich mit meinen zarten 45 Lenzen prima dazu. Dazu spiele ich seit 13 Jahren in einer Rock Coverband.

    Also, bemühe dich weiterhin und verfolge regelmässig die Musikeranzeigen. Löse dich in dieser Hinsicht von deinem Bekanntenkreis....von meinen Kollegen bin ich auch der einzige Musiker.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 06.01.18   #5
    Das ist mir aber noch nicht aufgefallen und wir sind quasi Nachbarn - ich habe sehr lange gebraucht bis eine Truppe gefunden habe und wir sind noch nicht mal komplett.

    Anzeigen in den typischen Kleinanzeigenportalen schalten, die schwarzen Bretter in den Musikläden gibt es immer noch, solche Dinge. Sofern sich jemand meldet, mit allen sprechen und auch vorspielen, egal wie schlimm oder unpassend es sich im Vorfeld auch anhören mag. Und viel Geduld. Sehr viel davon.
     
  6. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    9.030
    Erstellt: 06.01.18   #6
    Hallo Nachbar!

    Das Portal music.ch ist seit kurzer Zeit wieder online, da suchen und inserieren meiner Erfahrung nach die meisten Musiker. Es kommt natürlich auch darauf an, welche Stilrichtung gesucht wird. In der Regel ist man bei den 30+ Kollegen mit Classic Rock am Besten dran.

    Aber gerade im Hobbybereich finden sich doch viele Wiedereinsteiger, da muss man halt bezüglich Professionalität Abstriche machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. yuy

    yuy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    8.07.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.01.18   #7
    Ich bin parallel auch in so einem größeren Projekt aktiv, allerdings im brasilianischen Samba-Bereich. Das ist über VHS und Musikschule organisiert, und dort gibt es diese Probleme nicht. Hier scheiden zwar auch immer wieder Leuta aus, aber durch die Größe des Projektes kommen immer wieder neue Leute nach. Zudem müssen die Teilnehmer Mitgliedsbeiträge zahlen; die Leiterin muss im Gegenzug den Kurs am Laufen halten, weil sie sonst arbeitslos ist. Dadurch läuft das stabil. Stilistisch gefallen mir aber die eher privat organisierten Bands, sei es im Folk-, Jazz- oder Metal-Bereich, eher besser.

    Ich würde es mit Kindern oder Jugendlichen genauso gerne machen wie mit Rentnern... es kommt nur einfach nichts zu Stande (oder eben Strohfeuer).

    Auf solche Anzeigen hat sich entweder gar keiner gemeldet, oder nach einem ersten (durchaus freundlichen Kontakt) dann auch kein Interesse mehr gezeigt. "Schlimme" oder "unpassende" Bands gibt es in dieser Hinsicht für mich nicht...notfalls würde ich sogar eine Rechtsrock-Band nehmen....
     
  8. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 06.01.18   #8
    Da kommt dann eben der Hinweis mit der Geduld zum Tragen ;)

    Das wäre bei mir ja genau das Richtige ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.01.18 ---
    ... schnell mal durchgeschaut, ich habe da keine Einzige Suche für mein Instrument gefunden, bei der mindestens "fortgeschritten" dabei stand - aber genau das scheint ja das Problem des TE zu sein. Die Menge der Suchenden ist recht klein (egal welches Instrument) und wenn was gesucht wird, dann ist das nichts für einen Wiedereinsteiger der "just for fun" was machen möchte, sondern soll gleich auf die Bühne oder ins Studio.

    Klar, schreiben kann man viel, ich habe es selber schon erlebt, das man von der Bandbeschreibung ehrfürchtig eingeschüchtert zum Vorspielen fährt um dann festzustellen, dass man selber zwar nichts kann, aber doch erheblich besser als die andren ist :)
     
  9. caviaporcellus

    caviaporcellus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.18
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.18   #9
    Wie die meisten meiner Vorposter schon gesagt haben: Gib nicht auf! Das Alter ist nur eine Zahl :)

    Ich selbst bin zwar "erst" in meinen späten Zwanzigern, aber ich suche auch zur Zeit Mitmusiker für mein Noch-Soloprojekt und hatte bisher keinen Erfolg. Liegt bei mir allerdings daran, dass ich einen Stil spiele, der in lokalen Musikerszenen (zumindest in den Städten, wo ich bisher gewohnt habe) eher unterrepräsentiert ist. Gefühlt 90% aller Leute scheint Irgendwascore oder mittelprächtigen Indierock zu spielen, während es mein Traum ist, eine Retro-Waveband à la The Cure zu haben.
    Allerdings bin ich mit zunehmendem Alter und Auslastung durch meinen Job immer weniger kompromissbereit, deswegen finde ich mich damit ab, dass es etwas länger dauert. Und wenn ich meinen ersten Gig mit 50 spielen muss, aber dafür Sound und Leute stimmen, ist es auch okay. Ein Bekannter von mir ist mit 61 als Bassist in einer guten Band durchgestartet!

    Nutz am besten die Zeit, schon mal Songmaterial zu erarbeiten und ein paar Demos aufzunehmen. Vielleicht kannst du auch Gitarre oder Klavier lernen und solo was starten?
    Parallel kannst du immer noch eine Band suchen. Viel Erfolg und Geduld!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    4.350
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    734
    Kekse:
    14.336
    Erstellt: 06.01.18   #10
    also ich kenn wirklich recht viele Big Bands bzw. Orchester, entweder sind die "Anhängsel" bei einem Verein oder selber ein Verein, die meisten sind aber privat organisiert, die besseren davon werden wie eine Fa. geführt.
    Es gibt erstaunlich viele gute Musiker, die sich Big Band "gönnen", Bläser sind in der Regel kein Problem (mal vom Bariton-Sax und der Bass-Posaune abgesehen), Klavier ist gefragt, gute Bassisten sind gefragt und immer mal wieder Percussionisten.
    Man muß die Musik halt mögen...
     
  11. yuy

    yuy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.18
    Zuletzt hier:
    8.07.18
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    283
    Erstellt: 07.01.18   #11
    Auch diese Stilrichtung wäre mir recht...

    Mit "privat organisiert" meine ich eher kleineren Bands mit wenigen Mitgliedern, die meist aus Freundeskreisen heraus entstehen. In so eine Band würde ich gerne rein, aber in meinem Bekanntenkreis gibt es niemanden, der sowas macht.
     
  12. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.931
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.347
    Kekse:
    33.196
    Erstellt: 07.01.18   #12
    Hi, die Suche ist leider nicht immer einfach. Da hilft nur Geduld und ausprobieren. Wir suchen in unserer Band zB seit einem guten Jahr einen Drummer. Der einzige der uns wirklich gefallen und wahrscheinlich zu uns gepasst hätte, hat dann aus privaten Gründen abgesagt.
    Aber die Suche geht weiter. Immerhin - wir haben uns voriges Jahr als Band zusammengefunden und sind alle zwischen 48 und 57 Jahre alt. Also durchaus im fortgeschrittenen Alter. Der Vorteil? Wir sind nicht mehr auf der Suche nach der großen Karriere, sondern wollen einfach Spass haben mit unserer Musik. Und da wir beruflich alle gesetzt sind, ist die Zuverlässigkeit am vereinbarten Probetag auch da - selten, dass einem was beruflich in die Quere kommt.

    Also gib nicht auf, melde dich auf Inserate die interessant klingen und schau einfach wo du hineinrutschen kannst. Dein Alter seh ich überhaupt nicht als Problem - schwieriger ist es die richtigen Leute zu finden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.611
    Kekse:
    9.030
    Erstellt: 08.01.18   #13
    Ich hoffe, das ist ein (nicht ganz gelungener) Scherz.

    So gross kann, nein: darf die Verzweiflung doch gar nicht sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  14. DerUnkurze

    DerUnkurze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.14
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    401
    Erstellt: 08.01.18   #14
    Ich kann da nur noch einen weiteren Tipp beisteuern (der Rest wurde schon gesagt)

    Schau zu Jamsessions (vielleicht nicht gerade Jazz aber Blues, Rock etc.) und plauder dort mit den Leuten die spielen, oder spiel selbst mit. Selbst wenn man so nicht direkt jemanden findet der einen Mitmusiker sucht ist die Chance gut so in einen Kreis mit mehreren Musikern reinzuruchten, und ist man mal drinnen bekommt man dann schneller mal mit wenn jemand gesucht wird.
    Und gerade Schlagzeuger sind doch immer gefragt..?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Vetinari

    Vetinari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Ankh-Morpork
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    201
    Erstellt: 09.01.18   #15
    !
    Weil es bei der Singlebörse nicht klappt drehe ich jetzt Pornos.

    Eigentlich sind alle Rechtsrocker so musikalisch wie ne Kartoffel. Und willst du wirklich vor Trixi, Bernd und Co. spielen?
     
  16. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    18.12.19
    Beiträge:
    489
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    885
    Erstellt: 09.01.18   #16
    Ich kenne zwar keine Rechtsrocker. Hab das Wort auch erstmalig gehört. Aber meinst du nicht, du tust Unrecht mit deinem “Niedermachen“. Denn auch dort gibt es bestimmt gute Musiker. Gedankenwelt hin oder her.
     
  17. Vetinari

    Vetinari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Ankh-Morpork
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    201
    Erstellt: 09.01.18   #17
    Doch das mache ich.
    Ich spreche rechtsextremen Menschen auch die Intelligenz ab. Für eine rechtsextreme Weltanschauung braucht man doch recht wenig im Kopf. Aber da fehlt nicht nur der IQ, sondern auch die Offenheit gegenüber der Kunst. Und das alles zusammen verhindert einen offenen Geist. Diesen braucht man aber um Kunst zu erschaffen
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  18. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    18.12.19
    Beiträge:
    489
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    885
    Erstellt: 09.01.18   #18
    Hmmm das ist aber etwas Engstirnig. Du stellst dich mit diesen Worten oft selbst auf die Stufe die du verdammst. Gehst du auch soweit das Linksextreme oder auch Attentäter fremder Länder keine Begabung für wundervolle oder ausdrucksstarke Musik haben? Ich höre gerade Irische Musik man denke sich wie schön manche Stücke sind obschon die Texte ...

    Ich erwarte eigentlich keine wirkliche Antwort. Sondern das du darüber nachdenkst was du schreibst. Politik hat mit Musik kaum etwas zu tun und ist hier sehr OFFTOPIC!
     
  19. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    2.234
    Erstellt: 09.01.18   #19
    Das sehe ich entschieden anders. Politik und Musik haben sehr wohl etwas miteinander zu tun. Musik wird auch zur manipulation eingesetzt. Was glaubst Du denn warum bei rechten Veranstaltungen (rechte) Rockbands spielen? Weil die alten Herrn plötzlich kein Interesse mehr an "Schwarzbraun ist die Haselnuss" haben? Oder vielleicht doch um junge Leute zu ziehen, die man dann besser ans eigene Gedankengut heranführen kann!

    Es ist naiv zu glauben Musik sei unpolitisch. Und ich gehe da mit "Vetinari" konform - Rechtsrock nein Danke.
    In meinen Verträgen steht sogar drin, das ich (meine Band) gegen Rechts sind und nicht mit rechten Rockbands zusammen spielen bzw. vom Vertrag zurücktreten können.
    Ich würde eher aufhören mit Musikmachen ehe ich in eine Band mit rechtem Gedankengut einsteigen würde. Aber das ist meine persönliche Meinung - das kann jeder halten wie er will.
    Ich spreche diesen "Rechten" nicht eine Begabung ab aber ihr grundsätzliches Menschenbild ist nicht meins.

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  20. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    18.12.19
    Beiträge:
    489
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    885
    Erstellt: 09.01.18   #20
    Das stimmt allerdings ist mir immer noch unklar warum das hier im Thread diskutiert werden muss. Muss echt jeder Thread hier so enden? Das Musik zur Manipulation missbraucht wird ist viel schlimmer wenn es so subtil gemacht wird das die Menschen es nur Unterbewusst wahrnehmen. Z.B. beim Einkaufen. Das ist eine immanente Gefahr. Rechts und Links sind doch nur ablenkende Randerscheinungen.

    Mein Menschenbild ist es auch nicht und ich verurteile es genauso. Aber ich verurteile halt auch das diesen Menschen die Fähigkeit aberkannt werden soll Musik machen zu können. Das ist einfach nur Hetze zurück. Ergo gleiche Stufe.
     
Die Seite wird geladen...