Wiedereinstieg Blockflöte - Mea culpa ... ich habe es wieder getan :-(

von Old Boy, 15.05.16.

  1. Old Boy

    Old Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 15.05.16   #1
    Irgendwie ist es verhext, da hat man 50 Jahre mit Blockflöten nix mehr am Kopf gehabt, die Zeit des "Pflichtunterrichts" in der Penne ist kaum noch in Erinnerung.
    Auch das Gelernte von damals ist zu 99% vergessen; einfach in der Tiefe der Vergangenheit verschollen.

    Aber plötzlich und aus dem Nichts kam eine Idee auf:
    Immer am Computer hängen kann es auch nicht sein! Wie kann ich die grauen Zellen wieder in Schwung bringen?

    Musik soll da gut sein, hatte ich doch mal gelesen! Aber, was kann ich tun, ohne gleich viel Geld ausgeben?
    Na ja, Blockflöte wäre vielleicht was, schön klein so ein Ding und nicht zu teuer und wenn es nix wird ... leicht zu entsorgen... mal sehen was das Internet hergibt.

    Na bitte, für gerade mal 15 Euros kam in Nullkommanix eine Plastik-Alt von grossen Versender mit dem "T" ins Haus.
    Garnicht schlecht selbst der Klang war akzeptabel und nach ein paar Stunden hatte ich schon 2-3 Musikstücke von der CD ganz leidlich "begleitet".
    OK, es hat niemand zugehört, darauf hatte ich schon geachtet, aber irgendwie schienen die Finger sich erinnern zu können, was mit diesem löcherigen Kunststoffrohr zu machen ist.

    "DAS ISSES!" dachte ich und machte mich einige Tage ans Üben, vollkommen ohne Druck ... und es hat - zur eigenen Überraschung - riesigen Spass gemacht.

    Natürlich zwischendurch mal in den besagten Shop geschielt, was es denn noch so an "richtigen" Flöten gibt.
    Andere Shops heimgesucht, andere Schönheiten gesichtet.
    Alles an Katalogen der bekannten Marken heruntergeladen und auswendig gelernt.
    Ach ja, Foren gibt es auch... also immer mal zwischen dem Üben LESEN.
    Wow, was für eine Menge Verrückter sich da tummeln... das kann dir nie im Leben passieren!
    Da gibt's Freaks, die haben eine ganze Batterie von Blockflöten. Total bekloppt, die Bande!

    BLÖDSINN, ich doch nicht! Nein, niiiiemals!

    Na, ja, was sol ich sagen, es kam wie es kommen musste.

    Das recorder-summit in Schwelle war angesagt und auch noch am "nächsten" Wochenende...
    und ich hatte Zeit, war nicht von meiner besseren Hälfte eingeplant... ja, da könnte man ja mal... na klar nur Gucken, natürlich!
    Eine "prima" Flöte hatte ich ja bereits... also nur mal sehen, was die Freaks da so treiben.
    Nein Geld nehme ich nicht mit!
    OK, 200 Euro kann ich ja mal einstecken, könnte ja was passieren ... mit dem Auto meine ich, da muss man immer ein paar Kröten in der Tasche haben.

    Also dann, 45 Minuten hin, 45 Minuten zurück ... ich bin in spätesten 2 Stunden zurück, Schatz!

    Was soll ich sagen, irgendwie waren die Freaks garnicht so bekloppt, wie angenommen, die Hersteller allesamt sehr informativ, keine meiner Frage blieb offen.

    Da mich bei Adriana Breukink der Eagle Alt fasziniert hatte und eigentlich jeder der kleinen Hersteller Gerät vom Feinsten auf dem Tisch hatte...
    also aus den 30 Minuten Aufenthalt wurde nichts. Im Gegenteil, der Organisator der Messe musste mich fast mit Gewalt aus den Hallen entfernen als Feierabend war.
    Er konnte mich dann allerdings doch durch einen Super Preis gefügig machen, als ich den Namen ADRIANA stammelte.

    Langer Rede kurzer Sinn, ein Adris-Traumföte wurde es dann, quasi als mahnende Erinnerung, den Namen der netten Dame bloss nicht zu vergessen, die diesen tollen Alt auf dem Tisch hatte!

    Die BEVA (beste Ehefrau von allen) hat sich nicht mal gewundert als ich "nach dem Abendessen" nach haus kam und mein neue Errungenschaft präsentierte!
    Nein, sie hat nur "geschmunzelt" ... Kinder was war ich froh darüber!

    Die folgenden Tage waren ausgefüllt mit Blockflöten Übungen, Improvisationen i.A. ganz ohne jegliche Noten, einfach mal sehen und hören, was meine Finger noch könne.

    "Gedudel" hat hier mal jemand gesagt, mag sein aber mir macht Spass ... und Zeit habe ich als Rentner ja massig, zum "Dudeln"!

    Wer sich mit Blockflöten beschäftigt, stolpert natürlich unweigerlich über das virtuelle "Blockflöten Museum" von Gabi Schadwald.
    So auch ich, allerdings bin ich nicht nur darüber, sondern auch geradewegs HINEIN gestolpert!
    Wieso?
    Wie es der Zufall so will, wohnt die nette Gabi nur 4 Ecken weiter im selben Stadtteil wie ich, exakte 900 Meter Abstand... und das kann sogar ein Rentner wie ich noch locker schaffen! Also, nix wie hin, natürlich nach vorheriger freundlicher Nachfrage per e-Mail ;)

    Ein seeehr interessanter Nachmittag sage ich euch, was dort alles in einem Berg an Kartons verpackt schlummert und natürlich auch selektiv ausgepackt wurde, verschlägt einem den Atem.
    Alles, was man bis dato nur als virtuelles Bild vor Augen hatte, konnte ich da wirklich in die Hand nehmen.
    Insbesondere die Oldies haben es mir angetan, vielleicht, weil ich selber einer bin?

    Tja und das Virus ist weiter entfacht... ob man schon von einer Pandemie sprechen kann weiss ich nicht, aber hütet euch davor, es mir nach zu tun.
    Die Pest ist eine Kleinigkeit gegen "Bazillus Flauto brutalis" und mich hat's anscheinend voll erwischt!

    Das Internet bietet kein Gegenmittel, sondern verstärkt nur die Sucht nach neuem Material, habe ich den Eindruck ???
    Der freundliche DHL-Bote hält schon regelmässig in meiner Garageneinfahrt und fragt keck: Na Old Boy, schon wieder eine neue Holz-Pfeife?

    Ja, wenn's nur Holz wäre... auch die Kunststoff-Flöten sind ja garnicht schlecht!

    Nun habe ich mal nachgezählt, wie sich die Blockflöten seit dem Beginn vor 6 Wochen vermehrt haben:
    Es sind am Samstag Abend exakt ein Dutzend (12 Stück) gewesen!!!

    Das wären im Schnitt 2 Blockflöten pro Woche ... das ergäbe in einem Jahr ..... Um Himmels willen, wo soll das enden?

    Tja und was soll ich sagen, mein Zeigefinger war da schon wieder etwas unvorsichtig und hat bei weiteren e-Bay Angeboten mehr als verdächtig gezuckt, sondern ganz Brutal auf die KAUFEN Taste gedrückt.
    Also ich konnte quasi nix dagegen machen, in meinem Alter ist man nicht mehr so schnell, dem Unglück Einhalt zu gebieten.
    Aber ich gebe zu, ich hätte es gekonnt... wenn ich wirklich gewollt hätte :engel:

    Aber egal, andere verrauchen ihre Rente oder vernichten grössere Mengen Alkohol... da ist die Blockflöten-Seuche ja fast noch akzeptabel, oder?
    Mein Sparschwein allerdings ist gestern jämmerlich verendet, als ich ihm den tollen "Tenor" bei e-Bay gezeigt habe.
    Macht nix, war sowieso immer gegen meine sehnlichsten Wünsche, das alte Schwein! Mal sehen, wie ich jetzt ohne zurecht komme!?


    PS
    Heute Mittag hab ich mir fix noch einen weiteren Flötenständer gebaut... (nein, noch nicht modular, aber da muss ich wohl kurzfristig ran)
    nur was Kleines, um schnell mal ein Flötchen neben dem Computer abstellen zu können, wenn die Finger etwas müde werden.

    Na ja, vorsichtshalber hab ich dem dann doch 7 Löcher verpasst... immerhin ist Pfingsten und das 2 Tage lang und die Online-Shops haben 24 Stunden pro Tag geöffnet ... und auch noch die ganze Nacht !!!

    PPS
    Wenn ich die Plaste-Flöten mal unberücksichtigt lasse, dann sind bei mir momentan 9 hölzerne Blockflöten gleichzeitig in der Einspielphase...
    wenn das nicht ein traumhaftes Luxus-Problem ist!

    Keine wird zu nass gespielt, alle kommen reium dran, egal ob Sopran oder Alt, egal ob barock oder deutsche Griffweise. Es gibt viel zu lernen!
    Bloss gut, dass ich selber "dudle" und mir das Spektakel nicht von Aussen anhören muss :spicy:

    PPPS
    So, das war mein kleiner "Zwischenbericht" nach 6 Wochen Blockflöte ... jetzt aber ab in die Falle!
    Allerdings ... ich geh' nur noch schnell mal nachsehen, ob etwas "in der 'Bucht' schwimmt", was möglicherweise gerettet werden muss :whistle:
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  2. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 15.05.16   #2
    Du musst jetzt nur noch dem smilie in deiner Überschrift ein lächeln verpassen, dann stimmts :D

    Oh, da bin ich auch ne Weile drum herum geschlichen und irgendwann hab ich sie geschnappt und gespielt, wow... Klasse. Alleine der klare und satte Klang. Optisch ist sie mir etwas zu Plump, aber klanglich genial und gut durchdacht.

    Das kann nur ich gewesen sein, der Mäusedudler... :rolleyes: Ich dudle gerne...:D :m_flute:


    Weil wenigstens zwei Finger die Flöte halten müssen damit sie nicht runter fällt... :D

    Es gab in der Tat Versuche in den 1930ern mit 10 Loch-Flöten, aber anscheinend war es nicht so der Renner, das ging wohl schnell wieder unter.
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.291
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    20.422
    Erstellt: 15.05.16   #3
    Die wird Dich schon kennen :D

    Übrigens, man kann Flöten auch selber bauen :engel:
     
  4. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 15.05.16   #4
    Das stört die Oboisten nicht die Bohne, wenn ich deren Gerät so ansehe bin ich immer geneigt, den Hut vor Bewunderung zu ziehen...

    Aber du hast recht, ICH bin froh, dass es NICHT 10 Löcher sind ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.05.16 ---
    Da hast du wohl Recht... man kennt sich und die ältere Dame weiss meist "vorher", was ICH "hinterher" mache :)

    Richtig, daran habe ich auch schon gedacht. Bei TinWhistles hab ich das auch schon gemacht, aus PVC Rohr!

    Bei den "richtigen" Blockflöten werde ich mich allerdings damit "begnügen", ein paar schäbige Oldies wieder zu einem ansehnlicheren Äusseren zu verhelfen, ich habe da bei e-Bay schon ein paar Modelle in Warteposition, mal sehen ob und wie das klappen wird 8-)
    Allerdings hab ich diese "Arbeit" für den kommenden Winter vorgesehen, zunächst hab ich ja alle Hände voll zu tun, meine Errungenschaften der letzten 6 Wochen einzuspielen :-)
    Erstaunlich für mich übrigens zu sehen/hören, wie unterschiedlich Blockflöten klingen können, das hätte ich nicht gedacht!
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.05.16 ---
    Plump fand ich ihn auch - den Eagle - und habe Adriana daraufhin angesprochen...
    Sie meinte dazu nur: "Das können wir ja besprechen, wenn du mich besuchst und wir über die Details reden!"

    Also, das - so fand ich - hörte sich doch sehr verlockend an und ich habe gleich mal in meinen Kalender nach möglichen Terminen gesehen ;)

    Vorher allerdings, werde ich wohl nach einem "erträglichen Nebenjob" suchen müssen ...
     
  5. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.018
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 15.05.16   #5
    Genau das hab ich eben auch gedacht!

    @Old Boy ich hab immer noch Lachtränen in den Augen! :great: :great: :great:

    Für Deine unbeantwortete Frage ...
    ... haben auch die Okarinisti im Gegensatz zu funstrumentalist ...
    ... eine ganz andere Antwort: Je mehr je lieber! :-D Und zwar ohne Klappen!

    Und so etwas ist dann der Olymp ;)

    [​IMG]
    http://ocarinashop.com/epages/ncs24972088.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/4972088/Products/Q-BC-S

    Allen ein schönes Pfingstwochenende!

    Lisa
     
  6. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 15.05.16   #6
    Danke @Lisa2 für deine Antwort aber mit Okarinas werde ich nicht auch noch anfangen N..I..E..M..A..L..S, obwohl ...
     
  7. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.018
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 15.05.16   #7
    :rofl:

    Sag niemals nie! :-D
    Oder Du darfst niemals mehr über einen der schönen Keramikmärkte oder Mittelaltermärkte schlendern. :rolleyes:
    Dieses Wochenende ist z.B. Hans Rotter mit seiner riesigen Auswahl in Krefeld. Das ist für Dich doch bestimmt nicht viel weiter weg als Schwelm. :engel:

    Aber Du hast schon recht. Bleibe erst einmal bei den Blockflöten. Alles der Reihe nach ... :-)
     
  8. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 15.05.16   #8
    Ja KREFELD ist wirklich "gleich hier um die Ecke" ... Hans Rotter sagtest du :prost:
     
  9. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.018
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 15.05.16   #9
  10. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 15.05.16   #10
    Da würde es mich nicht wundern, wenn es an das spannende Kapitel "enge und weite Mensur" geht. Ich vermute nämlich, dass die Eagle eine weite hat. Deswegen die satten, tiefen Töne. Die Höhen scheinen bei solchen Flöten wohl eher das Problem gewesen zu sein, aber das haben sie ja bei dieser Flöte richtig gut gemeistert.

    Wenn der Funstrumentalist mal wieder seine Böhmflöte in die Hand nimmt und spielt, entfleucht ihm ab und an ein lächeln... Was können Flöten doch so einfach sein und alle Töne soo leicht erreichbar... [​IMG]:whistle:
     
  11. blockarina

    blockarina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.13
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    4.442
    Erstellt: 15.05.16   #11
    @funstrumentalist

    Das nicht nicht so ganz. In der Ukraine wurde vor einigen Jahrzehnten die 10-löcherige (fast-)chromtatische Sopilka (aus der 6-löcherigen) entwickelt und wir dort seitdem sehr viel gespielt. Siehe auch in diesem Thread meinen Beitrag #18

    Blockarina
     
  12. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 15.05.16   #12
    Ich weis das schon und die gefallen mir auch gut, nur haben wir es hier vornehmlich über deutsche Blockflöten. Deswegen bleib ich bei der hiesigen Entwicklung und da war 10-Lochflöte recht schnell wieder verschwunden.
     
  13. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 16.05.16   #13
    Pfingsten ist/war eindeutig zu lange ... 2 Tage und einer noch bei Regenwetter... kein Wunder das ich in der Bucht "ziellos" herum gerudert bin.
    Na ja, 2 weitere vollkommen hilflose Holzobjekte schwammen da fast leblos herum... die musste ich einfach retten.
    Hätte ich auch gemacht, ohne den aufgeprägten Namen "HÜLLER" zu sehen, ich bin da vollkommen offen, ob weiss oder schwarz, ob deutsch oder barock, ich habe keinerlei Vorbehalte, bin eben so erzogen:

    Man hilft wo man kann, ist doch klar!
    Denn so eine arme Blockflöte, die wegen ihrer Griffweise fast niemand wirklich liebt ... ist ja auch nur ein Mensch :engel:


    Nein, kein Bedarf für ein weiteres Verdienstkreuz, ich habe einfach keinen Platz mehr...
    alles voller Blockflöten :D


    PS

    OK, es sind dann in Summe 15 Stück... exakt am Pfingstmontag um 18:00 durchgezählt :spicy:
    So und jetzt gehe ich WIRKLICH nienich im Leben mehr in der Bucht fischen, echt jetzt :embarrassed:
     
  14. Anouk

    Anouk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.16
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    990
    Erstellt: 16.05.16   #14
    Was für ein schöner Bericht! Ich muss immer noch vor mich hin gniggern. :-D
    Schön, dass es anderen mit dem Habenwollen ähnlich geht.

    Manchmal geht es ganz schnell. Ich bin jetzt seit Februar dabei und meine Vorkenntnisse halten sich in Grenzen, aber musikalisches Grundverständnis ist vorhanden und ich habe mir gleich zu Beginn eine gute Lehrerin gesucht. Meine beiden ersten Flöten sind inzwischen eingespielt (auch wenn die eine gerne vollläuft), und die beiden neueren sind in der Einspielphase.
    Mein Mann trägt mein neues Hobby mit Fassung, freut sich aber, wenn ich die Vormittage zum Üben nutze, wenn er aus dem Haus ist.

    Bei mir kam auch ganz schnell eine Flöte zur nächsten, wobei ich die Plastikflöte übersprungen habe. Mittlerweile bin ich aber bereits am Aussieben, damit die Anzahl nicht überhand nimmt. Zwei oder drei Flöten gleichzeitig einspielen ist ok, aber noch mehr würde für mich irgendwann zum Stress werden, da ich im Alltag noch genug andere Dinge um die Ohren habe. Deshalb musste die eine oder andere Flöte auch schon wieder gehen. Aber mit meinen Vieren bin ich momentan sehr zufrieden!

    Um die Eagle bin ich in Stockstadt auch herumgeschlichen, wobei es mir die farbigen Exemplare von Geri Bollinger sehr angetan haben, vor allem die Blaue...
    Aber die weite Mensur ist bislang nicht meins (ich habe es natürlich nicht beim Herumschleichen belassen ;-) ). Vielleicht irgendwann mal.

    Danke, @Old Boy, dass du uns an deiner Reise hast teilhaben lassen!
     
  15. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 16.05.16   #15
    Na, da bin ich ja froh, nicht der Einzige zu sein, der diese gertenschlanken Holzröhren so liebt :prost:

    Was das Einspielen angeht... ja das ist ein organisatorisches Problem und ich werde wohl demnächst eine APP schreiben müssen, um nicht durcheinander zu kommen... gleichzeitig muss ja auch darauf zu achten, das die BEVA wenigsten zeitweise aus dem Haus ist... sonst ist sie am Ende noch "aus dem Häuschen" :rofl:

    Ja kaum ist 'ne Blockflöte im Haus, hast du den Ärger am Hals!!!
     
  16. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.05.16   #16
    @Old Boy , schau mal kurz weg, nicht das du auf dumme Gedanken kommst :tongue:

    Schau mal @blockarina, kaum spricht man davon...


    [​IMG]


    Eine alte Idee, neu aufgelegt. Find ich klasse. Mir fehlt nur gerade mein Buch zum nachschauen wer die damals in den 1930ern schon welche gebaut hat... :rolleyes:

    In dem Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung: Flöteninstrumente - Bau und Spiel findet man auf Seite 90 auch ein 10-Lochmodell. Eine Sopranflöte aus Russland, irgendwo aus der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, leider ungemarkt.

    @Old Boy, es gibt noch echte Abenteuer zu bestehen... :cool::D


     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Old Boy

    Old Boy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    2.420
    Erstellt: 20.05.16   #17
    Sehr interessant...
    aber im Moment habe ich schon das DELRIN Modell mit 6 Löchern am Schlafittchen...
    feines Teil ... aber irgendwie scheine ich mich gerade etwas zu verzetteln :igitt:

    Aber NOTIERT auf jeden Fall... und auch dieses Jahr ist ja wieder Weihnachten, oder :engel:
     
  18. Anouk

    Anouk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.16
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    990
    Erstellt: 21.05.16   #18
    Ich hab's auch schon wieder getan. :engel:
    Habe eben meine ganz persönliche Altflöte nach Anciuti in Auftrag gegeben...
    Sie soll der Denner sehr ähnlich sein und ich liebe den Klang der Denner.
    Und da die Lieferzeit über ein Jahr beträgt, kann ich in der Zwischenzeit fleißig sparen.
    Vorfreude ist etwas wundervolles! :)

    (Es scheint so, als würde ich meine Flöten "von der Stange" peu à peu gegen handgefertigte Instrumente ersetzen. Aber da ich täglich spiele und mir gesagt wurde, dass Flöten irgendwann verblasen sind, wenn man sie täglich stundenlang spielt, nehme ich meine Standard-Flöten für die Pflicht und die guten für die Kür. ;))
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 21.05.16   #19
    Ich finde es einfach herrlich, was es heutzutage für eine vielfalt an schönen Flöten gibt und man sich einfach was aussuchen kann.

    Da scheiden sich die Geister, öfter wechseln ist bestimmt gut und dann gut trocknen lassen, aber was soll sonst passieren?
    Als ich Herrn Thalheimer auf seiner hunderte Jahre alten Flöte spielen hörte wunderte ich mich was für ein Klang die noch hat und die ist sicher nicht gut behandelt worden... :rolleyes: Holz erlaubt viel, Holz verzeiht viel wenn man sich an ein paar kleine Regeln hält.

    Jetzt haste doch hingeschaut, selbst schuld :D.... "Mann" darf auch einfach mal schauen und genissen was es so alles schönes gibt.
     
  20. Anouk

    Anouk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.16
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    990
    Erstellt: 21.05.16   #20
    Da scheiden sich aber auch die Geister. ;)
    Mein Mann kann stundenlang durch die Stadt laufen und sich an den Auslagen in den Schaufenstern erfreuen.
    Wenn ich so etwas mache, steht eine spontane Kaufentscheidung in der Regel unmittelbar bevor. :D

    Das Leben ist zu kurz, um sich ständig selbst zu kasteien und schöne Dinge zu verwehren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping