Wiedereinstieg - stechende Schmerzen Handgelenk ("Spreizen kl. Finger")

  • Ersteller Zahpragor
  • Erstellt am
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Moin!

Ich komme zu euch ins Forum, mit einem ziemlich großen Problem, bei dem ich nicht weiter weiß.

Ich habe in der Grundschule angefangen Gitarre zu spielen (klar, kann man mit professionellem spielen nicht vergleichen).
Hatte dann jahrelang Pause und jetzt neu wieder angefangen, aber mit mehr Lust an der Sache.
Weil ich sehr gerne Metal höre, habe ich mir vorgenommen, in den nächsten Jahren mein Gitarrenspiel auszubauen, weil ich auch gerne mal in einer Band spielen würde.

Jetzt aber zum Thema:
Ich habe eine E-/ und eine Akustikgitarre.
Akkorde funktionieren ohne Probleme, greife ich jetzt aber andere Sachen wie z.b Crazy Train (Osborne) oder Sweet Dreams (Manson), dann tut mir mein Handgelenk unglaublich weh, das mir schon schlecht wird durch den stechenden Schmerz.
Das hab ich noch nie erlebt.
Mein Handgelenk war noch nie gebrochen, verletzt oder irgendwie verstaucht.
Aber ich kann partout die Riffs nicht greifen. Zumindest nicht im original.

Crazy Train Original:
Zeigefinger: E Saite, zweiter Bund.
Ringfinger: A Saite, vierter Bund
Kl. Finger: A Saite, fünfter Bund.

Zeigefinger: A Saite, zweiter Bund.
Ringfinger: E Saite, vierter Bund
Kl. Finger: E Saite, fünfter Bund.

Wie ich spielen kann:
Zeigefinger: E Saite, zweiter Bund.
Kl. Finger: A Saite, vierter Bund.
Kl. Finger: A Saite, rutschen zum fünften Bund.

Dasslebe mit Sweet Dreams.
Mit Zeigefinger und kleiner Finger funktioniert der Abstand, im original nicht.
Und das habe ich bei allen Riffs die ich bisher ausprobiert habe.
Und beim F Akkord.

Den Gitarrenunterricht habe ich pausiert, weil ich aufgrund der Schmerzen, nichts greifen kann, was mein Lehrer mir Richtung Metal vorgibt.
Das wäre ziemliche Geldverschwendung.
Wir haben erst an der Handhaltung gearbeitet, aber egal wie ich die Gitarre halte, es tut weh.

Kann es tatsächlich sein, das ich nicht für die Gitarre gemacht bin?
Oder gibt es noch Hoffnung und ich mache irgendwas falsch?
Hab schon überlegt, alles zu verkaufen und das Hobby einfach sein zu lassen und mir etwas anderes zu suchen.
Ich bin echt verzweifelt, weil das eigentlich immer mein Traumhobby war.
 
Telefunky

Telefunky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.173
Kekse
47.806
Stechender Schmerz ist ein Alarmsignal, dass du etwas grundsätzlich und ausdauernd falsch machst.
Vermutlich gehst du mit zuviel Kraft und Willen an die Geschichte ;)
Lass diese Art von Griffen/Riffs einfach erstmal sein. Mit der Methode geht das nach hinten los.

Geschmeidigkeit und Lockerheit brauchen ihre Zeit... und für Fälle, die anatomisch tatsächlich nicht gehen gibt es immer Alternativen.
Eigentlich hätte dir dein Lehrer schon Hinweise geben können, wenn ihr das als Thema hattet :gruebel:
Da hängt auch einiges von dem ab, was du sonst mit den Händen machst - bezüglich Gelenkigkeit und Kraft, Sport etc.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.767
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Lass das mal von einem Orthopäden untersuchen, am besten von einem, der auch Sportler und/oder Künstler behandelt. Es ist nämlich ein Unterschied, ob der Orthopäde nur die Statik betrachtet oder auch die Bewegung - und daher kommt es bei Dir ja möglicherweise.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Danke für die Antworten.
Ich hatte auch überlegt schon zum Arzt zu gehen, der mal mein Handgelenk untersucht, ob da was nicht in Ordnung ist.

Ich hatte direkt mit Metal-Riffs angefangen, da ich selbige ja auch spielen möchte.
Ich übe grundsätzlich aber auch Akkord-Lieder wie Country Roads, TNT, etc.
Das funktioniert beim greifen wunderbar.
Aber versuche ich dann flottere Lieder zu spielen wie o.g, wirds schon kritisch und bei Death-/Thrash Metal Liedern ist es dann ganz vorbei.
Da reißt mir gefühlt die Sehne ab.
 
startom

startom

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
1.330
Kekse
9.990
Ort
Schweiz - Raum TG Süd
Lass mal deine Haltung (ganzer Oberkörper, nicht nur Hand/Unterarm) fotografieren, wenn du
a) Akkorde greifst und diese aus deiner Sicht bequem zu spielen sind
b) Riffs greifst, welche dir Schmerzen bereiten

Dann stellst du diese hier rein. Entweder fällt sofort was auf oder nicht. Falls nicht, ab zum medizinischen Spezialisten.

Einfach mal so aus der Hüfte geschossen: Viele Metal-Riffs beinhalten ordentliche Fingerspreizungen und fortlaufende Bewegungen, und das soll zuerst aufgewärmt werden. Du gehst auch nicht auf den Fussballplatz, legst einen Sprint auf den Rasen hin und haust das Leder mit voller Wuche in das Lattenkreuz. Nein, zuerst drehst du ein paar lockere Runden und dehnst deine Muskeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Captain Knaggs

Captain Knaggs

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.20
Registriert
26.02.15
Beiträge
3.601
Kekse
23.673
Was für eine Gitarre spielst Du denn? Welches Halsprofil hat die. Taucht das Problem auch auf, wenn Du eine andere Gitarre spielst?

Ich hatte das Problem mal mit einer Hagström Gitarre. Mein Zeigefinger tat dort beim Powerchord greifen ständig im Gelenk weh. Gitarre getauscht, Problem war weg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stoffl.s

stoffl.s

E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
18.953
Kekse
46.835
Ort
Wien
Ein hoffnungsloser Fall war - wenn man der Legende glauben schenkt - Sid Vicous. Aber bei dir glaube ich jetzt mal nicht dran. Wichtige Tipps sind ja schon gekommen: aufwärmen/ dehnen vor dem Spielen, evtl einen Fingertrainer kaufen. Einen Arzt aufsuchen, um sicherzugehen, dass kein medizinisches Problem da ist. Und letztlich auch: verschiedene Gitarren durchprobieren, vielleicht liegt es ja daran.

Und sonst bleibt die Frage - wie lange spielst du jetzt schon wieder? Die Finger brauchen auch Zeit um sich da motorisch drauf einzustellen, da sollte man nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Da hängt auch einiges von dem ab, was du sonst mit den Händen machst - bezüglich Gelenkigkeit und Kraft, Sport etc.

Im Prinzip nichts besonderes. Arbeite im Einzelhandel und treibe keinen Kraftsport o.ä.

Und sonst bleibt die Frage - wie lange spielst du jetzt schon wieder?

Da muss ich zugeben, hab ich wohl einen entscheidenden Fehler gemacht, ich hab mir im Oktober wieder eine Gitarre gekauft und wollte direkt loslegen mit Metal Riffs, am besten direkt Thrash Metal und war dementsprechend frustriert, das ich obwohl ich die Tabs und Akkorde habe, nicht wie der Originalgitarrist spielen kann. :D
Ja, jetzt kann ich selbst über mich lachen.

Ernster bin ich das dann jetzt angegangen und habe versucht, ganz einfache Riffs zu greifen, wo dann sofort das Handgelenk wehtat, weshalb ich zu diesem Faden gekommen bin.
Ich möchte mir weder mein Handgelenk ruinieren, noch in ein Hobby investieren (Gitarrenlehrer), wo sich am Ende eine Blockade herausstellt.

Fotos vom Greifen werde ich anhängen, wenn ich sie gemacht habe.
Was für eine Gitarre spielst Du denn? Welches Halsprofil hat die. Taucht das Problem auch auf, wenn Du eine andere Gitarre spielst?

Akustik: Fender ESC105 Acoustic, ist eine 4/4.
E: Ibanez PS40-BK Paul Stanley Signature, bei der weiß ich nicht welches Halsprofil sie hat.

Taucht bei den beiden Gitarren auf, hatte im Musikhaus einige Gitarren angespielt, bei denen mir auch die Hand wehtat.
Werde aber nochmal etwas länger dort weilen, und einige Gitarren ausprobieren.

Lass mal deine Haltung (ganzer Oberkörper, nicht nur Hand/Unterarm) fotografieren, wenn du
a) Akkorde greifst und diese aus deiner Sicht bequem zu spielen sind
b) Riffs greifst, welche dir Schmerzen bereiten

Füge ich dann hier zu.

Einfach mal so aus der Hüfte geschossen: Viele Metal-Riffs beinhalten ordentliche Fingerspreizungen und fortlaufende Bewegungen, und das soll zuerst aufgewärmt werden. Du gehst auch nicht auf den Fussballplatz, legst einen Sprint auf den Rasen hin und haust das Leder mit voller Wuche in das Lattenkreuz. Nein, zuerst drehst du ein paar lockere Runden und dehnst deine Muskeln.

Mein Gitarrenlehrer hat mir Fingerübungen mitgegeben und was zum aufwärmen, auch nach 30 Min, tut das Handgelenk noch weh.
Es ist auch speziell nur das Handgelenk, die Finger nicht.
Manchmal fällt mir jedoch auf, dass ich die Finger nicht gerade aufsetzen kann.
Die sind schief auf den Saiten, woher ich denke auch die Schmerzen kommen könnten.
Werde davon auch noch zusätzlich Bilder anhängen, speziell von den Fingern/Handgelenk.
 
DerZauberer

DerZauberer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.519
Kekse
68.315
Ort
Bognor Regis, UK
Ich bin ein Freund von Zweitmeinungen.
Ab zu einem anderen Gitarrenlehrer, der sich das Thema mal neutral anschaut. Die Kosten für eine Stunde sind gut investiert, wenn er was findet.
Ab zum Arzt, um das körperliche abzuchecken, und dann am besten gleich weiter zu einem zweiten. Es ist wie andere User oben geschrieben haben ja nicht so einfach, bis man einen findet, der Musikerprobleme "kann". Da braucht es manchmal mehrere Versuche.
Ich würde da auf jeden Fall aktiv ran.

Als ich mit dem Laufen nach langer Pause wieder angefangen habe, taten mir nach ganz kurzer Zeit die Füsse weh, und zwar oben in Nähe des Gelenks wirklich fies. Also zum Orthopäden und Laufberater, Stil und Schuhe checken lassen ... soweit ohne Befund und auch vom zweiten Arzt den Rat, langsam und ruhig zu traben bis an die Schmerzgrenze heran aber nicht drüber. Nach einem Monat war's dann gut, da hatte sich offenbar an der entscheidenden Stelle wieder die nötige Lockerheit eingestellt. Es kann sein, dass das bei dir auch sowas ist - zu viel zu schnell zu verkrampft ist ja gern genommen bei uns Gitarristen - aber ich würde das eben auf beiden Schienen (Gitarrenspiel/-haltung durch Lehrer/erfahrenen Gitarristen, physisch durch Arzt/Spezialisten) untersuchen lassen.

Ich rate absolut davon ab, nach dem Motto "das wird schon" weiterzumachen. Erstmal totale Pause, runterkommen, abklären. Dass es auf der A-Gitarre mit Akkordarbeit gut geht gibt doch ziemliche Hoffnung dass da im Prinzip alles gut ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Classic-Fan

Classic-Fan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
02.03.09
Beiträge
599
Kekse
3.984
Für die Belastung im Handgelenk ist meiner Meinung nach der Hals (= Halsdicke) nicht soooo relevant. Wichtiger ist vielmehr, wie tief die Gitarre hängt!

Spielst Du im Sitzen? Oder im Stehen mit Gurt?

Hier KANN (muss aber nicht) der Grund für eine Fehlhaltung liegen!

Ich kann mein Handgelenk auch nach 35 Jahren an der Gitarre nicht über einen bestimmten Punkt abknicken. D.h., ich muss die Gitarre immer etwas höher hängen, als andere Kollegen. Mit der Klampfe vor den Kniescheiben kriege ich nicht mal Powerchords hin. Andere schon.....:weird:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Für die Belastung im Handgelenk ist meiner Meinung nach der Hals (= Halsdicke) nicht soooo relevant. Wichtiger ist vielmehr, wie tief die Gitarre hängt!

Spielst Du im Sitzen? Oder im Stehen mit Gurt?

Hier KANN (muss aber nicht) der Grund für eine Fehlhaltung liegen!

Meistens im sitzen, da ich keinen Gitarrengurt besitze.
Habs schon auf verschiedenen Stühlen probiert.
Auf dem Küchenstuhl geht es z.b besser als auf einem Bürostuhl.
Also das macht schon (ein wenig) was aus.
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.857
Kekse
15.563
Ort
Varel
Wenn die Sitzposition deutliche Unterschiede macht, probier doch mal zum Spaß die klassische Haltung aus.
Falls das etwas bringt, würde ich mal in einen guten, rutscharmen Gurt investieren und damit herumprobieren. Gitarre auf Brusthöhe sieht zwar nicht typisch nach Metal aus, aber falls es die Lösung sein sollte, ist das der Preis. Je weniger das Handgelenk beim Spielen geklappt wird, desto schonender ist es für Sehnen und Muskeln - da haben hohe Positionen ihren Vorteil.

Trotzdem solltest du auch die anderen Tipps befolgen, um sicher zu gehen dass nichts an deiner Hand kaputt geht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Ich habe gerade mal meine Hand 5 Minuten warm gemacht, bis sie warm und etwas rot war.
Und mal im stehen probiert, provisorisch Bein auf den Stuhl und dann Gitarre etwas höher gemacht.
Das hat erstaunlich gut geklappt, das Handgelenk hat sich zwar trotzdem noch etwas komisch angefühlt, aber ohne Schmerzen.
Eher wie in der Schule, wenn man zu lange schreibt, etwas Druck welcher sofort verschwunden war, als ich die Hand in die "normale" Position verfrachtet habe und etwas ausgeschüttelt habe.
So langsam sehe ich doch Hoffnung.
Ich hatte echt Angst, das ich für die Gitarre nicht geeignet bin.
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.266
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Was mir an zusätzlichen Tips noch einfällt:

Die Gitarre sollte (einigermassen) stabil auf deinen Beinen liegen, mit dem Hals in "aufwärts strebender" Position. Deine Hand soll auf dem Hals liegen* und greifen, mit dem Daumen HINTER dem Hals (nicht über den Hals greifend). Desweiteren sollte deine Hand den Hals NICHT halten (bzw. die Gitarre nicht stabil halten, die sollte von der Auflage auf den Körper stabil sein).
Falls das nicht klappt, kannst du auch mal die klassische Haltung probieren (mit einem Fuss erhöht, zB. auf einem Gitarrenbänkchen oder ein paar Büchern)

Desweiteren ist IMHO momentan das Kind etwas in den Brunnen gefallen. DH. solange deine Überlastung nicht auskuriert ist, werden die Schmerzen immer wieder kommen. Da wird auch der Arzt etwas sagen können, falls du zu einem gehen solltest.

EDIT: vor dem letzten Beitrag des TE geschrieben, Glückwünsche zum Fortschritt!

*EDIT2: Missverständlich, natürlich soll die Hand nicht AUF dem Hals liegen, sondern in entspannt von unten umfassen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
4.874
Kekse
19.352
Achte darauf, dass auf den Fotos auch mal der ganze Arm zu sehen ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
aspenD28

aspenD28

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
26.08.12
Beiträge
1.756
Kekse
11.192
Und mach langsam! Ich habe mir am Anfang nach gut 1,5 Stunden intensivem Krampfüben einen Tennisarm zugezogen und hatte 3 Monate Schmerzen in denen ich nicht spielen konnte.
Das kann bei deinem Handgelenk ähnlich sein. Es ist eine ungewohnte Haltung und die Sehnen müssen sich daran gewöhnen.
Erst mal warten bis der Schmerz nachlässt und dann immer 15 Minuten probieren.
Natürlich bei korrekter Haltung.

Das wird schon werden.

Gruß Andreas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Achte darauf, dass auf den Fotos auch mal der ganze Arm zu sehen ist.

Werde ich berücksichtigen!


Glückwünsche zum Fortschritt!

Danke, aber noch ist nicht alles gut :D
Ein Fortschritt ja, ich werde dennoch nächste Woche beim Orthopäden vorbeischauen.
Wir haben hier leider "nur" einen Sport-Orthopäden.

Werde noch weiter mit der Haltung der Gitarre und des Körpers probieren!
Das wird schon werden.

Beruhigend zu hören, dass es bei anderen auch so ähnlich war, mache zwischendurch immer mal Pause und lasse meine Hand ausruhen.
Spiele natürlich nie über die Schmerzgrenze, soll ja auch noch Spaß machen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Silenzer

Silenzer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.20
Registriert
28.11.15
Beiträge
1.290
Kekse
2.885
Ernster bin ich das dann jetzt angegangen und habe versucht, ganz einfache Riffs zu greifen, wo dann sofort das Handgelenk wehtat, weshalb ich zu diesem Faden gekommen bin.
Ich möchte mir weder mein Handgelenk ruinieren, noch in ein Hobby investieren (Gitarrenlehrer), wo sich am Ende eine Blockade herausstellt.


Mein Gitarrenlehrer hat mir Fingerübungen mitgegeben und was zum aufwärmen, auch nach 30 Min, tut das Handgelenk noch weh.
Es ist auch speziell nur das Handgelenk, die Finger nicht.
Manchmal fällt mir jedoch auf, dass ich die Finger nicht gerade aufsetzen kann.
Die sind schief auf den Saiten, woher ich denke auch die Schmerzen kommen könnten.
Werde davon auch noch zusätzlich Bilder anhängen, speziell von den Fingern/Handgelenk.

Blockaden wirst du immer mal wieder haben und überwinden müssen. Vorallem wenn du Metal spielst und schnell sein willst. Das braucht einfach Zeit und Übung.

Sieht dein Daumen so aus?

https://drkevguitar.com/wp-content/uploads/2013/12/bad-thumb-3.jpg

oder legst du den Daumen darüber?

https://qph.fs.quoracdn.net/main-qimg-41df6f55271c4a26cc3cbdf901f5cfe7-c

Je nachdem wie du den Daumen plazierst ergibt sich eine unterschiedliche Bewegungsfreiheit für deine Finger. Viele Anfänger halten den Gitarrenhals dermaßen fest das man meint die haben Angst er fällt runter.

Probier mal die klassiche Haltung:

https://www.tempomusicards.com/wp-content/uploads/2011/02/correct-thumb-300x181.jpg

Bei allem drauf Achten, dass du dein Handgelenk nicht so abknickst.


Sowas wäre ganz grausig:

https://i.ytimg.com/vi/u7vflaHIxB8/hqdefault.jpg

Da kann man nur Schmerzen bekommen, da die Sehnen überdehnt werden.

So wäre besser:

http://www.jasonwerkema.com/data/im...f828/7bd8fd9e-e13a-b6ab-0f6b-3299e3f19924.jpg

Edit: korrigiert
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
aspenD28

aspenD28

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
26.08.12
Beiträge
1.756
Kekse
11.192
@Silenzer Beim Negativbeispiel ist dein Link falsch

Gruß Andreas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Z

Zahpragor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.19
Registriert
08.02.19
Beiträge
8
Kekse
0
Blockaden wirst du immer mal wieder haben und überwinden müssen. Vorallem wenn du Metal spielst und schnell sein willst. Das braucht einfach Zeit und Übung.

Laut der Bilder knicke das Handgelenk ja geradezu brutal ab, weil ich sonst die Finger nicht gerade auf die Saiten bekomme.
War mir gar nicht so bewusst.
Ich mache heute zuhause mal ein paar Fotos vom Arm, Sitzhaltung etc.
Das bringt glaube ich mehr Aufschluss über mein Treiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben