wiedermal auf der suche nach dem perfekten audio interface

von Su-Ay, 13.09.10.

Sponsored by
QSC
  1. Su-Ay

    Su-Ay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    24.11.18
    Beiträge:
    132
    Kekse:
    52
    Erstellt: 13.09.10   #1
    alsooo
    nach wochenlangem herumsuchen und durchstöbern verschiedener internetseiten für musikequipment und foren habe ich noch immer nicht das für mich perfekte audio interface gefunden -.-
    ich glaube iwie das nicht nur ich nach diesem einen interface her bin sondern die meisten hier im forum

    also ich suche einen home allrounder: 2 xlr klinken für kond mic (also auch mit sehr guter preamp und phantomspeisung)
    wenn möglich 2 oder auch 1 klinke für gitarre (die 2. xlr klinke brauch ich für aufnahmen mit der akustik gitarre um gleichzeitig singen und spielen zu können), und natürlich kopfhörer usw.
    und es sollte auf jeden fall nicht ein interface sein das auf das mindeste eingeschränkt ist
    an erster stelle steht bei mir der sound des interfaces es sollte sich schon im sehr sehr guten bereich befinden, und es sollte qualitativ hochwertig sein!

    der nächste punkt wäre die software. sehr nett wäre eine richtig proffessionelle sotware wie cubase oder pro tools, ableton was nicht sehr gut wär wäre irgendein noname product -.-

    also zusammengefasst: ich will aufnehmen: akustik gitarre mit mikro, akustik gitarre mit gitarrenline in, e-gitarre in line in, e-gitarre durch verstäarker, gesang durch großmembran kond mic.
    und gesang und gitarre gleichzeitig (also 2x XLR)
    in zukunft erweiterbar, kopfhöreranschluss,...
    perfekte sound!!!! und profesionelle software (pro tools, ableton, cubase,...)

    ich hab mir schon ein paar angeschaut die echt gut wären wenn das eine oder andere nicht fehlen würde
    also zB das digidesign mbox 2 mini hört sich echt hammer an jedoch hat das teil leider nur einen XLR anschluss und ich bräuchte meistens 2!!!!
    oder die TASCAM US 144 mk3 hört sich brillant an jedoch hab ich des öfteren gelesen das das teil schlecht in der verarbeitung und qualität ist und nehme eher abstand davon

    ich habe mir sogar das motu ultralite mk3 hybrid angeschaut und habe gemerkt dass sehr viele nutzer probleme mit dem ding haben -.-
    ich bin echt schon sehr ratlos !!!!

    habe: sony vaio laptop mit windows 7
    und auch hp rechner mit windows xp

    firewire oder usb ist eigentlich egal hauptsache latenzfrei!!!!
    preislich ist es auch schnuppe wie viel das ding kostet wenns sein muss werd ich sogar 500 euronen für das perfekte interface hinschmeißen es sollte nur meinen anforderungen gerecht werden ^^

    ich wäre euch echt dankbar wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet bin echt schon ratlos
    finde einfach nicht das interface, dass mich zufriedenstellen könnte

    lg euch allen
     
  2. heapstar

    heapstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    1.534
    Erstellt: 13.09.10   #2
    ECHO Audiofire4 wäre mal einen Blick wert. Ich bin damit sehr zufrieden und es kam mit MACKIE Traction 2 DAW Software, dia ich auch astrein finde. Firewire ist von Vorteil, weil die Prozessorbelastung für die Übertragung nicht so hoch ist, wie bei USB, so wurde mir gesagt.
     
  3. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    2.362
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 13.09.10   #3
    Punkt 1) "sehr sehr gut" ist nicht gerade billig, aber nach allen mir bekannten Maßstäben sollte z.B. das "RME Babyface" diesem Prädikat gerecht werden. Kostenpunkt ca. 550 Eu.
    Punkt 2) Die Software ist (meistens) völlig unabhängig von dem Interface, wenn du etwas Spezielles willst und professionelle Ansprüche stellst, wirst du dir früher oder später sowieso eine Software deiner Wahl kaufen müssen.
    Punkt 3) "latenzfrei" gibt es nicht. Egal welche Preisklasse. Technisch schlichtweg nicht machbar.
     
  4. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    1.621
    Ort:
    Esens
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 13.09.10   #4
    Also ich kann dir das Phonic Firefly 808 Universal empfehlen. Hatte vorher nur das Tascam 122 und da liegen Welten dazwischen. Zumindest ich hatte mit dem Tascam + Windows nur Probleme und konnte nahezu nichts damit anfangen, weil ich es gar nicht zum Laufen gekriegt hab. Das Phonic (allerdings am Macbook) hingegen läuft seit dem ersten Anschließen und hat genug Ein- und Ausgänge und vom Klang auch gut. Ich glaub da ist die Lightversion von Cubase dabei, aber da ich Cubase nicht benutze, bin ich mir da gerade nicht so sicher.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 14.09.10   #5
    Wow - eigentlich hat der Threadersteller ja gar keine besonderen Ansprüche was die Austattung angeht, und noch nicht mal ein begrenztes Budget. Mich wundert etwas, dass er sich das so schwer macht und auch so eine komische Auswahl trifft (also die drei, die er jetzt genannt hat). Und das Insane mit seinem Phonic zufrieden ist glaube ich ihm ja, aber eigentlich ist so ein Interface mit acht MicEingänge dann wieder Oversized - bzw. kann man dann auch wieder zig andere Interfaces einwerfen.

    Zunächst mal sag ich auch nochmal, dass du die Software komplett getrennt sehen solltest. ICh würde an dieser Stelle mal wieder auf Reaper verweisen, weil du da ein professionelles Programm für einen lächerlich geringen Preis bekommst. Bei ProTools lässt man sich auf einen Sonderweg ein, denn da gibt es eine Verknüpfung von Hardware und Software. Ursprünglich lief das nur zusammen mit den Digidesign-Interfaces (also weil ProTools eben von Digidesign ist), seit die M-Audio aufgekauft haben auch mit M-Audio-Interfaces. Die DIgidesign-Interfaces (wie die M-Box) sollen qualtativ aber noch nicht mal besonders gut sein (also wenn man bedenkt, dass sie ja doch teurer sind).

    Das Tascam us-144 gehört zur große Gruppe der günstigen zweikanaligen USB-Einsteigerinterfaces. Dazu gehören z.B. auch noch Presonus Audiobox.USB, M-Audio Fast Track Pro, Edirol/Cakewalk UA-25EX, Focusrite Saffire 6.USB... Austattungsmäßig wie gesagt alle ziemlich ähnlich (manche haben noch digitale IN/Outs, andere zwei Stereo-Ausgangskanäle), qualiativ sind die UNterschiede da wahrscheinlich auch nicht so groß.

    Wenn auch mehr Geld zur Verfügung steht, dann gibt es da diverse FireWire-Interfaces. Auch mit zwei Mic-Eingängen, aber oft noch ein paar zusätzlichen Ein/Ausgängen, DSP-Monitormixern, eventuell höherwertigen PreAmps/Wandlern, usw. Dazu zähle ich mal z.B. M-Audio ProFire 610, Focusrite Saffire Pro 14, Focusrite Saffire Pro 24, Presonus Firestudio Mobile, Edirol FA-66, oder das schon von heapstar genannte Echo AudioFire 4.

    Diese FireWire-Geräte scheinen mir da für dich ganz sinnvoll. ICh persönlich würde wahrscheinlich zum Focusrite greifen, kann aber nicht genau sagen, warum :) Natürlich kannst du noch mehr ausgeben, zum einen für mehr Austattung (es gibt ja viele Interface mit acht Mic Eingängen, aber das brauchst du ja nicht), wie auch Qualität (sir stony hat ja schon das RME Babyface genannt, ist wahrscheinlich das hochwertigste Interface mit zwei Mic-Eingängen). Aber bezüglich QUalität sei gesagt, dass natürlich der Rest stimmen muss und das Interface möglichweise eh den geringsten Einfluss hat. Zumindest im Homerecording Bereich, weil da hakt es dann meist woanders. ICh weiß ja nicht, inweifern du schon in Mikrofone, Monitore und Raumakustik investiert hast, aber wenn das Budget nicht so klein ist, dann würde ich es eher da investieren, als unbedingt ins Interface. Wie gesagt, diese FireWire-300€-Klasse erscheint mir da ganz sinnvoll.
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.09.10   #6
    das RME wurde ja schon genannt - das Motu ist nicht so schlecht wie sein Ruf, es gibt da nur Probleme mit dem Treiber bei ohnehin total vermurksten Windows Installationen, die dann aber auch beim RME auftreten. Je kleiner die ASIO-Buffer d.h. kleiner die Latenz eingestellt werden kann, desto empfindlicher reagieren da natürlich die Treiber auf Fehlkonfigurationen - daher gibt es bei den meisten preiswerten Interface die kleinen ASIO-Buffer (kleiner als 128 Samples) erst garnicht.

    Bei Firewire gibt es bei manchen Rechnern einfach nach wie vor das Problem mit ungeeigneten Firewire-Chipsätzen im Rechner.

    Um flexibel zu sein, ist würde ich eines nehmen, das USB und Firewire nutzt wie das RME Firerface UC oder das Motu UltraLite MK3 Hybrid
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    8.737
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 14.09.10   #7
    Das Fireface UC ist kein Hybrid! Rein USB.
     
  8. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    1.621
    Ort:
    Esens
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 14.09.10   #8
    @Ars Ultima: Klar ist das Phonic oversized, aber er meinte, dass er auch gut und gerne 500 Euro ausgeben würde und da liegt das Phonic ja weit darunter. Und du sagst ja auch, dass er in der 300-Euro-Firewire-Klasse gut aufgehoben ist und da ist das Phonic ja nicht unbedingt weit von entfernt und bietet deutlich mehr Möglichkeiten als ein kleines Interface. Anfangs wollte ich auch nur Gitarren aufnehmen, aber es hat nicht lang gedauert, da sollte es auch mal das Schlagzeug sein und da kann man dann 8 Eimgänge ganz gut gebrauchen. Abgesehen davon kann ich hier nur empfehlen, womit ich Erfahrungen gemacht habe und das sind nur 2 Interfaces und das kleine davon war für mich wirklich ein Fehlgriff (auch aufgrund der wenigen Eingänge, obwohl ich die selben Ansprüche hatte, wie der Threadersteller).
     
  9. Su-Ay

    Su-Ay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    24.11.18
    Beiträge:
    132
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.09.10   #9
    hey, ;DDD also vielen vielen dank mal für all eure hilfreichen tipps
    ich werd mich jetzt durch alle oben genannten interfaces durchklicken ;D
    also eine frage gleich mal zum m audio profire 610: ist da eine software auch dabei?
    ich werde euch dann berichten welches ich mir ausgesucht hab und darüber dann auch einen erfahrungsbericht schreiben ;D
    lg
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 15.09.10   #10
    Nein. Aber wie gesagt: Das sollte absolut kein Kriterium sein, Software ist eine Sache für sich. Meist sind das eh nur abgespeckte Versionen, Demos etc. Damit kann man zwar teils durchaus schon ordentlich mit arbeiten (z.B. Cubase LE, welches bei manchen Interfaces dabei ist), aber du sprichst nun sogar von "richtig profssionell", und Geld hast du ja offenbar auch genug dafür. Und natürlich liegt bei einem Interface nicht mal eben noch eine "richtig professionelle" Software dabei - denn die kostet ja auch nochmal.
     
  11. heapstar

    heapstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    1.534
    Erstellt: 15.09.10   #11
    Bei dem ECHO Audiofire eben doch. Das ist eine Vollversion von Tracktion 2 dabei gewesen und ich vermisse daran nichts. Vor allem ist die Bedienung zwar "anders", aber genial und intuitiv. Dazu eine astreine einstellbare Hilfefunktion für jeden Button. Da braucht man kein Notabitur für die Bedienung zu machen und kann auch komplexes Zeug frickeln. Auf Tracktion 3 könnte ich upgraden, sah bisher aber noch keine Veranlassung dazu.
     
  12. ThiasHRec

    ThiasHRec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    315
    Kekse:
    538
    Erstellt: 15.09.10   #12
    Von Tracktion würde ich persönlich inzwischen großen Abstand nehmen, der Mackie-Software-Support taugt nämlich so ungefähr gar nichts. Beispielsweise gilt Tracktion 3 als kompatibel zu Windows *und* Mac, allerdings gibts bis heute immer noch keine Version, die unter Snow Leopard funktioniert. Das letzte Update stammt von Februar 2008 (!!!).
     
  13. Su-Ay

    Su-Ay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    24.11.18
    Beiträge:
    132
    Kekse:
    52
    Erstellt: 15.09.10   #13
    also ich habe mich inzwischen mal umgesehen
    der m audio profire 610 gefällt mir sehr da ich denke dass er auch gute preamps und wandler hat ^^
    also würde es eigentlich funktionieren wenn ich mir jetzt den maudio profire um 318 euro zulege und dazu vl diese software: https://www.thomann.de/at/steinberg_cubase_essential_5_edu.htm
    ist cubase hoffentlich mit dem interface kompatibel? ^^
    also dann wär ich mit ca. 400 euro davon gekommen :D und hätte ein ordentliches interface mit einem ordentlichen programm für das was ich vorhabe denke ich mal
    vielen dank für eure hilfe falls iwer noch tipps hat bez interface oder doch eine andere software (jedich bitte nicht über 100 euro ^^) dann meldet euch ;D
    lg und danke danke danke wart eine wirklich große hilfe ^^
     
  14. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 15.09.10   #14
    Ich glaube die sind beim Focusrite besser ;)
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=2177
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=2182
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=2656 (Pro40 und Pro24 DSP unterscheiden scih nur in der Austattung vom Pro 24)
    Ich kenn jetzt aber auch keines persönlich. Ich weiß ja nicht, was du sonst für ein Equipment hast, möglicherweise kommen da eventuelle Unterschiede in der Aufnahmequalität eh nicht zu tragen. So dass dann viellecht eher eventuelle Austattungsunterschiede entscheiden können.

    Ja, das ist kein Problem.

    http://www.reaper.fm/
    Ist billiger als Cubase Essentials, kann aber mehr (zumindest keine künstlichen Einschränkungen). Unterm Strich ist Software aber auch Geschmackssache.
     
  15. Su-Ay

    Su-Ay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    24.11.18
    Beiträge:
    132
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.09.10   #15
    -.- also ich kann mich gerade überhaupt nicht ntscheiden
    einige meinen, dass die preamps und wandler des focusrite besser sein und andere wiederum schwören auf die octan preamps des maudio
    die treiber sollen bei m audio sehr stabil sein habe ich gelesen
    das focusrite hat sehr viele features
    aber wie gesagt ich setzte eher auf sound als auf die features
    der m audio erscheint mir optisch sehr hochwertig in der metallbox
    also m-audio profire 610 oder focusrite saffire pro 24 dsp?????
    hat iwer schon mal mit beiden zu tun gehabt??
    pros? cons?
    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping