wieso bekomme ich das nicht mehr hin???

von coke light lemon, 05.12.06.

  1. coke light lemon

    coke light lemon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #1
    hi community

    ich weiß nicht, ob mein problem hier schonmal behandelt wurde. wüsste nicht, was ich in die sufu schreiben könnte. mir fällt nichtmal ne gescheite überschrift zu diesem thema ein. sry

    am samstag habe ich noch sauber zwar kurz so 10-15 sek. aber sauber bei ca 130 bpm 16tel spielen können weil bin noch in der lernphase deshalb kurz :rolleyes: .habe dann aber gestern schon gemerkt, das ich das nicht mehr hinbekomme ??Äääähhh??:screwy: immer wenn ich versuche so zu spielen, spiele ich mit dem rechten fuß schneller als mit dem linken fuß was in einem rythmischen chaos endet und selbstverständlich depressionen bei mir hervorruft.:( könnt ihr mir vielleicht helfen, was da schief läuft? ich meine ich weiß, dass ich das mit der koordination hinbekomme. aber wieso bekomme ich es jetzt nicht mehr hin???

    ich weiß hört sich leicht verwirrend an der text

    vielen dank für eure hilfe im voraus
    mfg coke light lemon
     
  2. Kyrannimo

    Kyrannimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    180
    Erstellt: 05.12.06   #2
    Tja, ich gehe ma davon aus, dass du erst nach einer Weile einspielen/üben (ich hoffe du übst) an der Bassdrum auf dieses Tempo gekommen bist . Und das is eigentlich auch schon die Erklärung. Wenn du's wirklich könntest würdest du von Anfang an saubere 16el spielen, vielleicht nich bei dem Tempo, aber auf jeden fall sicherer, das merkt man ja.Ich weiss auch nich warum's so flüssig läuft, aber hat sicherlich mit der Betriebstemeratur und der entsprechenden Koordination zu tun, die man ja schon während der Übung steigern kann. Aber das heisst nich, dass man am nächsten Tag da anfängt, wo man aufgehört hat.

    Zum Thema Koordination. Tja, halte es erstma simpel. Ich mach zZ folgendes.

    Heel-down: RLRL-RLRL-RRLL-RR-LL, danach machste das mit Heel-up. Im Prinzip viel Singles und Doubles üben. Auch schon Grooves bei angenehmem Tempo, um die Koordination zu verbessern. Auch wichtig: Linksführend, dann gibts sich das mit der linken Seite. Hier vielleicht ne Übungsidee für links. RLLL-RLLL-RLRL-RLLL.
    Sachen wie Paradiddles solltest du erstmal weglassen, das sind nämlich auch nur Kombinationen aus Doubles und Singles.

    MfG Kyrannimo
     
  3. IMN

    IMN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 05.12.06   #3
    Ich hab mal irgendwo hier im Forum gelesen, dass die Muskulatur nach zu vielem Üben (das war auch n spezieller Fall mit der DB) schlapp macht, und sich erst wieder ausruhen muss. Das tut sie dann aber, in dem sie sich gleichzeitig ein Stück "weiterentwickelt". Dafür braucht sie allerdings - je nach Intensivität des Übens - ein paar Tage.
    Übt man jetzt einen Tag danach gleich nochmal lange am Stück, hat die Muskulatur keine Zeit sich zu erholen und bildet sich deshalb auch nicht weiter.
    So bleibt man, wenn man zu viel übt, quasi auf der Strecke und es wird nichts mit schnellerer Doublebass.
    Das ist mir bei mir selber auch schon oft aufgefallen. Es gibt Tage, da kann ich mit sehr wenig Warmspielen verdammt schnell DB, und es gibt Tage, da krieg ich Sachen, die ich vorher konnte, nicht mehr richtig hin.
     
  4. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 05.12.06   #4
    hallo coke light lemon

    dein problem ist weder mangelndes talent noch koordination!

    viel mehr liegt es an deiner geduld! tatsache ist, dass du nicht auf einmal etwas kannst!
    dein können bewegt sich wie eine art kurve auf undn ab! mal kannst du etwas besser (in deinem fall das db spielen) und mal schlechter!
    wenn du nun ein lvl konstant halten willst, musst sozusagen so gut werden, dass die schwankungen deines könnens nichtmehr in dem bereich der geschwindigkeit liegen, sondern höher!

    sprich: hab gedult mit dir selbst und übe fleissig. regelmässigkeit ist hier der weg zum erfolg!
    weiterhin overpower dich nicht! lieber langsam, aber dafür tight!
     
  5. coke light lemon

    coke light lemon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #5
    vielen dank schonmal für eure antworten
    also diese sache hat mich echt gewurmt. wenn man weiß, dass mans eigentlich kann es aber dann nicht hinkriegt das ist echt schei*e.
    okay dann hab ich noch ne frage die vielleicht damit zusamenhängen könnte und zwar fällt es mir leichter, mit dem linken fuß schnellere 8tel noten bei bsp 140-150 bpm zu spielen ich dafür aber prbleme habe langsameres zu spielen. also bei 140 lass ich den linken nur laufen auber bei 120 habe ich probleme. hat das mit der muskulatur oder mit der koordination oder sogar einer verbindung aus beiden zu tun???
     
  6. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    11
    Erstellt: 05.12.06   #6
    Wenns bei mir auf einer Geschwindigkeit einfach nicht klappen will, dann geh ich 15 bpm oder so runter, spiel das 1-2 minuten, dann 2 bpm hoch 1-2min...so arbeitest du dich wieder ran und du bist bei einer Geschwindigkeit bei der du noch ganz entspannt spielen kannst.
    Gruß Shoto
     
  7. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 05.12.06   #7
    nochmal hallo an coke light lemon

    ich würde jetzt mal ganz frech behaupten, dass du das schnellere tempo nicht ganz sauber spielst.
    vermuten tu ich nun, dass du, wenn du schneller spielst, eher krampfst und du nur annähern genau spielst!
    ich emfehle dir noch langsamer zu spielen!
     
  8. coke light lemon

    coke light lemon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #8
    nee ich verkrampfe beim langsamen spielen und wenn ich einfach "gas gebe" verkrampfe ich nicht ich lass den linken fuß einfach nur laufen ka???
    ich weiß vielleicht hältste mich für :screwy: oder so aber ich kann mir das selber nicht erklären

    mfg
     
  9. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Das ist wohl das was die Metaller nicht verstehen. :D
    (Nicht böse gemeint aber die Anzahl der Threads mit dem Thema bestätigen
    mich in meiner Denke ;) )

    Ersteinmal muss ein sauberer Bewegungsablauf her.
    Und wer jetzt Denkt was gibts denn an der Bassdrum
    z.B. Heel Up für Bewegungsabläufe?
    Fuß runter Boom fertig.

    Naja weit gefehlt.

    An der Bassdrum ists genau wie an der Snare.
    Ohne gewisse Technik und viel üben siehts scheiße aus mit Speed.
    Elementar sag ich jetzt mal geh mit dem Tempo zurück weit weit
    zurück. Und versuch erst mal zu verstehen wie sich der Beater
    verhält wenn du drauf trittst.

    Nach einiger Zeit wirst du sicher feststellen das Beater ein gewisses
    Maß an Eigenleben besitzt und genau dafür gilt es ein Gefühl zu entwickeln.
    Wie mit den Händen auch.

    Du gibst einen Impuls und der Rest passiert von alleine.
    Es heißt Kräfte sparen und dazu muss man den Beater die
    Arbeit machen lassen.

    Lange rede kurzer sinn.
    Lerne erst einmal vernünftig den Rebound
    des Bassdrumpedals zu nutzen.
    Dann versuch ein Gefühl für den Rebound zu
    entwickeln und ihn für dich arbeiten zu lassen.
    Das funktioniert aber nur wenn du absolut locker
    und zu Beginn auch konzentriert spielst.

    Du sagst ja selbst du "kannst" schnell spielen aber nicht langsam.
    Das zeigt eindeutig dass du keinerlei Kontrolle über dein Pedal hast.

    Am besten suchst du dir einen Lehrer oder sprichst deinen jetzigen
    darauf an.

    Ansonsten wenn du keinen hast hier ein kleiner Denkanstoß.

    Du trittst auf das Pedal und gehst dann sofort mit dem Fuß weg.
    Was passiert?
    Sogar bei meiner extrem locker gespannten Bassdrum + Feder schwingt
    der Beater von !!alleine!! zurück.
    Genau diese Bewegung kannst du dir sparen.
    D.h. wie geschrieben du gibst nur einen kleinen Impuls
    und lässt dann den Fuß komplett locker so das er der Bewegung des
    Beaters/Pedals folgen kann bis zum nächsten Impuls.
    Anders geht’s zwar auch aber so geht’s besser.
    Viel viel viel besser ;)
     
  10. coke light lemon

    coke light lemon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #10
    naja metaller in ich nicht gerade finde es aber trotzdem wichtig, wenn man sowas in seinem repertoire hat. ich meine virgil donati spielt ja auch nicht metal, hat aber das doublebass spielen mordsmässig drauf:great:. manchmal sogar besser als so mancher metaller:D

    danke für all eure antworten. dann werde ichs wohl oder über mal LAANGSAAM versuchen müssen und mich selber in geduld üben....

    und wehe jetzt kommen solche antworten wie: sehr weise entscheidung junger padawan :twisted:

    mfg coke
     
  11. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 06.12.06   #11
    Gut dann nehm ich da zurück aber gerade bei den Metallern gibts
    dieses bestreben sehr schnell DB zu spielen. ;)

    In allen andren Musikbereichen ist Geschwindigkeit nicht so
    wichtig wie da. Schließlich hört sich ein langsamer Blastbeat
    wie ein Polka an :D

    Mach dir kein Kopf über Speed lieber schön langsam aber dafür gescheit. ;)
    Bei Virgil Donati ging das sicher auch nicht von Heute auf Morgen. :D
     
  12. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 06.12.06   #12
    da kann ich sanderdrummer nur zustimmen!
    kann man sowieso viel zu oft^^

    problematisch wird es nur, dass man den rebound bei zB heel up recht schwer auf die art und weise ausnutzen kann, wie sander beschrieben hat, da man bei heel up fast automatisch den beater gegen das fell drückt...
    wenn man den beater nicht gegen das fell drückt, dann hält man entweder den fuss in der luft oder so weit unten/neben dem pedal, dass keine kraft mehr auf dieses ausgewirkt wird!
    bei heel down kann man den fuss einfach "liegen" lassen, was diese technik erleichtert!
     
Die Seite wird geladen...

mapping