Wireless Systeme - zukunftssichere, störungsfreie, kostengünstige Auswahl?

von Pie-314, 11.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.563
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    4.208
    Kekse:
    38.397
    Erstellt: 11.07.16   #1
    Hallo Zusammen!

    Ich bin am überlegen, mir für mein Rack ein Wireless System zuzulegen.
    Informationen findet man dazu im Forum ja genug, die Meinungen zu den verschiedenen Systemen gehen teilweise recht auseinander.

    Was mir aber wichtiger ist als die Frage nach der Verarbeitung und Batteriefächern, deren Deckel nicht richtig schließen oder Kabel, die an der Senderbuchse brechen, ist die Frage zu den Frequenzbändern.

    Meine Anforderungen an das System wären, dass es sich am Veranstaltungsort nicht von WLANs des Veranstalters bzw. dem LTE Netz stören lässt, und dass es im Probenraum nicht die WLANs der Nachbarn stört (unter anderem ein Kindergarten sowie das WLAN des Eigentümers des Probenraumes).
    Ferner darf es gerne zukunftssicher sein, was die Vergabe bzw. Kostenfreiheit der Sendefrequenzen anbelangt.
    Und hier fehlt mir leider völlig der Durchblick, daher bitte ich Euch hier um Eure Erfahrungsberichte und Tipps.

    Ich habe mich mal beim großen t. umgesehen, und gerade bei den Geräten von Sennheiser ist mir aufgefallen, dass man verschiedene Ausführungen an sich gleicher Geräte kaufen kann, die aber jeweils in verschiedenen Bändern funken.
    Ich liste mal auf, was ich dort gefunden habe:
    • A-Band: 548 - 572 MHz
    • B-Band: 626.000 - 668.000 MHz; vermutlich ein Fehler in der Artikelbeschreibung, oder? Eher 626 - 668 MHz?
    • E-Band: 823.000 - 865.000 MHz; vermutlich derselbe Fehler, soll heißen 823 - 865 MHz, nehme ich an...
    Welches Band würdet Ihr, bezogen auf die oben genannten Anforderungen (Störsicherheit in beide Richtungen, Kostenfreiheit) empfehlen, und weswegen?

    Ich habe bei Sennheiser noch diese Übersicht gefunden, die mir sagt, dass das E-Band nur bis 838 MHz nutzbar ist, richtig?
    Die anderen beiden Bänder scheinen unproblematischer zu sein.

    Irgendwie finde ich das sehr verwirrend. :oops:
    Danke im Voraus für Eure Erklärungen. :-)
     
  2. straighteight

    straighteight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 11.07.16   #2
    Also, Thomann hat netterweise bei allen Funkanlagen direkt nach der Artikelbeschreibung diesen Satz hier stehen:

    "Hinweise zu den unterstützten Frequenzbereichen Hier sehen Sie, welche Frequenzbereiche von dieser Drahtlosanlage unterstützt werden und in welchen Ländern diese Frequenzen auch in Zukunft für Drahtlos-Anwendungen erlaubt sind. Frequenzbereich: Bitte wählen"

    und ein Drop-down Feld mit den Auswahlmöglichkeiten, die zum jeweils angebotenen System passen, so dass zu jedem der möglichen UHF-Frequenzen die Nutzbarkeit vom Grundsatz ersichtlich ist.

    Ein .000 in der Beschreibung dürfe vom Kopieren der ursprünglich englischen Beschreibung sein und da steht der Punkt (.) für das Komma (,).

    Ich hab mir aus den ganzen Beschreibungen für mich als Leitlinie mitgenommen: 822 - 838 MHz und 863 - 865 MHz sind auch die nächsten Jahre erst mal anmelde- und gebührenfrei.

    Deswegen hat LD die G2 und Sennheiser ihre E-Band Geräte, die genau diese Frequenzbereiche mit abdecken. Zum Sennheiser XSw hab ich aber beim großen T keine Rackeinbaubügel gefunden und die Antennen auf der Rückseite verhindern auch z. B. die Nutzung einer Rackwanne. Falls ich sie nur übersehen habe, korrigiert mich gern.

    Darüber hinaus hat, soweit ich's bis jetzt gefunden habe, nur Sennheiser ein System im 1,8 GHz Bereich (zwar auch gleich rd. 550 EUR, zusätzlich fast 40 EUR für Rack-Einbau-Zubehör). Derzeit wohl noch einer sehr "leeres" Frequenzband.

    Wie geschrieben: das ist das, was ich für mich selbst an Einschätzung mitgenommen habe (weder vollständig noch in Beton gehauen :-))
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. seawolff

    seawolff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    213
    Erstellt: 18.06.17   #3
    Hallo,
    ich weiss jetzt nicht ob Du schon ein Wireless System hast ,ich nutze die G30 von Line6 und bin eigentlich zufrieden, aber durch die immer mehr bei Gig´s vorkommenden 2,4GHz W-Lan´s hatte ich seltene Aussetzer ,deshalb hab ich mich zusätzlich für das Stageclix im 5,8 GHz Bereich entschieden .Btw. : mein Bassist hat die gleichen Funken und mit dem Stageclix hat er viel bessere Tiefbässe erhalten, an der Gitarre sind beide System aber Soundtechnisch unbedenklich .Nach meiner Erfahrung sind Digitale Systeme wesentlich klangneutraler als Analoge .

    Gruss

    sea...
     
Die Seite wird geladen...

mapping