Wo ist die Bremse?

von lennie, 02.03.06.

  1. lennie

    lennie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #1
    Hallo beisammen. Ich habe beim Aufnahmen desöfteren Aufnahmestörungen, weil mein Rechner überlastet scheint.

    Habe eine Delta 24/96 und einen Athlon XP 1800 mit 256 MB DDR Ram und Seagate 7200er Festplatte.

    Wo kann ich am besten aufrüsten für eine bessere Aufnahmeleistung? Ich benutze recht viel VST für Reverb usw.

    Sollte ich RAM, einen neuen Prozessor, eine schnellere Festplatte oder eine bessere Soundkarte anschaffen? Es gibt ja auch Soundkarten, die dem Prozessor Leistung abnehmen sollen, istv das eine Alternative?

    Gruß,
    Lennie
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.03.06   #2
    Willst du eine bessere AUFNAHME-Leistung oder mehr Reserven zum Mischen? Bei der Aufnahme hat man tunlichst (außer einem minimal-Gnadenhall) sowieso keine Plugins laufen - und auch sonst ist "Aufnahmeleistung" eher eine Festplatten- und höchstens noch Speicherfrage.
    Beim Mischen (Einsatz von Plugins) dagegen ist tendenziell eher die CPU (und auch wieder der Speicher) der Flaschenhals.

    Bei deiner Konfiguration fällt als erstes auf, dass 256MB für Windows (vermute XP?) und Cubase(?) schon recht wenig ist; wenn dann noch Plugins dazukommen, dann wird es schon eng.

    Du solltest aber mal den Performance-Monitor in Cubase oder den Taskmanager befragen (Prozessor- und Speicherauslastung), wo es bei dir konkret eng wird.

    Die Soundkarte ist allerdings ziemlich sicher nicht das Problem.

    Das sind keine Soundkarten, sondern was du meinst, sind DSP-Karten wie z.B. diese hier: http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Universal-Audio-UAD-1-Project-PAK-prx395741313de.aspx

    Ja, das kann den Prozessor entlasten, allerdings brauchst du dafür auch spezielle Plugins. Und macht nur Sinn, wenn du wirklich viele (hochwertige) Plugs brauchst.
    Wenn du ohne Effekte auch bei vielen Spuren Aufnahme/Wiedergabe keine Probleme hast, und wenn dir der Einsatz von Plugins den Athlon in die Knie zwingt, dann hast du wahrscheinlich zuviele oder sehr Speicherhungrige Plugs am Start. Bei welcher Menge (und welchen?) Plugins fängt der Rechner denn das Stottern an?

    Jens
     
  3. lennie

    lennie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #3
    "Bei der Aufnahme tunlichst keine plugins laufen lassen"?

    Den Gedanken habe ich ja noch gar nicht gedacht! Daran kann es natürlich liegen, dass der PC strauchelt, wenn er gleichzeitig effekte berechnen und audio aufnehmen soll.

    ärgerlich ist bloß, dass ich darauf angewisen bin vieles über Plugins zu regeln, weil ich die analogen Geräte schlichtweg nicht besitze. z.b einen chorus für die gitarre und reverb für die stimme... sowas möchte ich natürlich gerne mithören, wenn ich aufnehme.

    kann man nix machen was? entweder

    high-end rechner zulegen oder
    dsp-karte zulegen oder
    knacksen oder
    keine fx beim record

    entscheide mich bei der liste echt ungerne...
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Naja, zumindest sollte amn sich die wahren Pluginorgien für später sparen. EIN (sparsames) Hallplugin für's Wohlfühlen beim Einsingen oder auch der Chorus für die Gitarre - da kann man drüber reden. Für's Monitoring tun es dann aber auch die eingebauten/mitgelieferten Effekte, da muss man ja nicht gleich einen Faltungshall spendieren...

    Zumindest kann man sie aber mal testhalber weglassen und schauen, ob es denn daran wohl liegt oder ob der Flaschenhals woanders liegt.
    Und ansonsten gilt: Alles aus, was nicht unbedingt sein muss.

    Was du machen kannst, habe ich dir ja schon gesagt: Erstmal schauen, woran es wirklich hängt, und dann weitersehen.
    Mein erster Tipp wäre wie gesagt Speicher. 512MB oder besser 1G sollten das schon sein, wenn man Reserven haben möchte. Die DSP-karte würde ich erstmal nicht in die engere Wahl der Möglichkeiten nehmen - die macht keinen Sinn, wenn es schon bei zwei oder drei Standard-Plugins hakt.

    Wichtig ist vor allem auch, dass dein Rechner ansonsten "sauber" ist, die Platten defragmentiert, bei der Aufnahme keine Netzwerkverbindungen, und auch Virenscanner und Firewall kann man für die Aufnahme mal eben ausmachen.
    Ziel: Möglichst viel Ressourcen freischaufeln.

    Dass dein Rechner nämlich prinzipiell zu klein geraten ist, daran glaube ich nicht (bis auf den Speicher, wie gesagt). Ich habe auch schon mit deutlich älteren Rechnern 20 und mehr Spuren mit 10, 12 Plugins gleichzeitig ohne Probleme laufen sehen.

    Jens
     
  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 02.03.06   #5
    Das spiegelt auch meine Erfahrungen wider. Also wie Jens schon sagte, Hintergrund-Anwendungen soweit möglich abschalten und ein paar Euro in zusätzliches RAM investieren. 266er-Riegel, die du wohl für dein Athlon-Board brauchst, werden dir mittlerweile fast hinterhergeworfen: Kleine Investition, mutmaßlich große Verbesserung.
     
  6. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 06.03.06   #6
    Ich würde mir auch noch über das Motherboard gedanken machen.
    Anfangs hatte ich auch Knackser drinn wie Sau. Dann habe ich das Board gewechselt.

    Von irgendeinem billig Board mit SIS Chipsatz auf ASUS a7v600 (heisst das glaube ich) hatt auf jeden Fall einen Via KT600 Chipsatz. Da kannst du deinen Prozessor draufklatschen, deinen Speicher (am besten aufgestockt) wieder druff und gut is.

    Das hilft enorm, außer du hast schon ein Board mit nem gescheiten VIA-Chipsatz drauf.
    Und ansonsten, siehe Posts von Kollegen.
     
  7. never_ever

    never_ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.03.06   #7
    hallo,

    windows xp ist für vile anwendungen uns eisatzgebiete gedacht was zur folge hat das du in deinem system eine mänge balast mit dir rumschleppst den du nicht wirklich brauchst.

    neben den ganzen oben genannten tipps (vor allem der arbeitsspeicher gönn dir ruhig einen gig ram) und unter dem gesichtspunkt, das ein neues system (was das sinnvollste wär) bleibt dir nur noch eine systemoptimierung.

    wie geht das:

    derleichteste weg ist mit dem miniprogramm msconfig das microsoft netterweise mitliefert

    msconfig starten:

    start -> ausführen > msconfig (reinschreiben) enter drücken

    jetzt startet das programm

    in dem programm gibt es 6 reiter (allgemein...system.ini....usw) wobei uns nur die letzten beiden interessieren:

    Dienste und Systemstart

    Dienste : Unter diesem Punkt ist es möglich, Systemdienste zu deaktivieren und zu aktivieren. Es wird der Name des Dienstes, die Erforderlichkeit, der Hersteller <-(wenn möglich) und der Status angezeigt.
    Systemstart : Dieses dürfte, für die Meisten User, der Wichtigste Punkt darstellen, da es hier möglich ist, viele Programme, welche mit dem Windows automatisch starten, vom Systemstart auszuschliessen.

    das problem ist jetzt herrauszufinden welche dienste man nicht benötigt.

    um diesen post etwas abzukürzen und dir speziel zu helfen mach dir bitte die arbeit welche dienste und programme laufen und ich sage dir welche du getrost abschalten kannst.

    wenn ich die tage mehr zeit habe werde ich evtl eine anleitung zur xp optimierung hier hinterlegen.

    gruss never
     
  8. never_ever

    never_ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 14.03.06   #8
    hab noch ne hilfe gefunden


    Dienst
    Empfohlene Einstellung
    Tuner-Einstellung
    Beschreibung
    Standardeinstellungen







    Ablagemappe
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht den Fernzugriff auf die Ablagemappe.
    Manuell

    Anmeldedienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Der Anmeldedienst wird nur in einer Netzwerkdomäne benötigt.
    Manuell

    Anwendungsverwaltung
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Installationsdienste: Sollten Sie Probleme bei der (De)Installation von Applikationen haben, empfehlen wir die Aktivierung des Dienstes.
    Automatisch

    Arbeitsstationsdienst
    Automatisch
    Deaktiviert
    Es wird keine Verbindung zu Remoteservern mehr hergestellt: Problematisch bei Netzwerk- und Internetverbindungen; sollten Sie diese benötigen, so raten wir nicht zur Deaktivierung des Dienstes.
    Automatisch

    ASP.NET State Service
    Manuell
    Deaktiviert
    Nur in ASP.NET Entwicklungsumgebungen benötigt.
    Manuell

    Automatische Updates
    Automatisch
    Deaktiviert
    Ohne diesen Dienst können keine Windows-Updates mehr installiert werden.
    Automatisch

    COM+-Ereignissystem
    Manuell
    Manuell
    Verteilung von Systemereignisbenachrichtungen. Dieser Dienst sollte nicht deaktiviert werden, da sonst die Systemfunktionalität beeinträchtigt werden kann.
    Automatisch

    COM+-Systemanwendung
    Manuell
    Deaktiviert
    COM-Komponenten sind nicht mehr lauffähig. Sollten Probleme mit Windows auftreten, empfehlen wir diesen Dienst auf "Manuell" zu belassen.
    Manuell

    Computerbrowser
    Automatisch
    Deaktiviert
    Ermöglicht den Zugriff auf Netzwerkrechner (Freigaben, Drucker etc.)
    Automatisch

    DCOM-Server-Prozessstart
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht das Starten von DCOM-Diensten (siehe oben).
    Manuell

    Designs
    Manuell
    Deaktiviert
    Bei Deaktivierung nutzt Windows XP nur noch das klassische Windows 2000 Design.
    Automatisch

    DHCP Client
    Manuell
    Deaktiviert
    IP-Adressen und Namen werden nicht mehr an Rechner im Netz vergeben: DSL-Verbindungen, Netzwerkverbindungen (mit dynamischer IP) sowie Internetverbindungsfreigabe funktionieren nach Deaktivierung nicht mehr.
    Automatisch

    Dienst für Seriennummern der tragbaren Medien
    Manuell
    Deaktiviert
    Das Übertragen von geschützten Mediendateien (z.B. Gekauften WMA's) an Geräte könnte nach Deaktivierung nicht mehr funktionieren.
    Automatisch

    DNS-Client
    Manuell
    Deaktiviert
    Speichert DNS Namen in einem Cache. Wird er deaktiviert, besorgt sich XP diese Namen (vom Netzwerk bzw. Internet) einfach neu, weshalb der Dienst nicht zwangsläufig gebraucht wird.
    Automatisch

    Distributed Transaction Coordinator
    Manuell
    Deaktiviert
    Dieser Dienst ist verknüpft mit "Überwachung verteilter Verknüpfung" (siehe unten)
    Manuell

    Druckwarteschlange
    Automatisch
    Deaktiviert
    Lädt Daten zum späteren Druck in den Speicher. Haben Sie Probleme beim Drucken, sollten Sie wieder auf "Manuell" oder gar "Automatisch" zurückgehen.
    Automatisch

    Ereignisprotokoll
    Automatisch
    Automatisch
    Überwacht Ereignisse von der An- bis zur Abmeldung eines Benutzers und hilft beim Lösen von Problemen. Kann nicht gestoppt werden.
    Automatisch

    Fehlerberichterstattung
    Manuell
    Deaktiviert
    Schickt nach Abstürzen oder Fehlern einen Bericht an Microsoft. Kann ruhigen Gewissens deaktiviert werden.
    Automatisch

    Gatewaydienst auf Anwendungsebene
    Manuell
    Deaktiviert
    Die Firewall- und Internetverbindungsfreigabe-Schnittstelle kann von Drittherstellern genutzt und erweitert werden. Sollten z.B. Firewalls nicht mehr funktionieren, empfehlen wir die Aktivierung.
    Manuell

    Geschützter Speicher
    Manuell
    Deaktiviert
    Speichert Passwörter oder verschlüsselte Daten zwischen, sodass diese bei erneuter Eingabeaufforderung nicht jedes Mal eingetippt werden müssen.
    Automatisch

    HID Input Service
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Hotkeys auf Tastaturen/Mäuse oder Fernbedienungen.
    Automatisch

    Hilfe & Support
    Manuell
    Deaktiviert
    Verbindet Sie mit der "Hilfe & Support" Seite im Startmenü. Kann deaktiviert werden.
    Automatisch







    HTTP-SSL
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für sichere SSL (Secure Socket Layer) Seiten wie z.B. Homebanking oder sichere Einkaufsseiten.
    Manuell

    IMAPI-CD-Brenn-COM-Dienste
    Manuell
    Deaktiviert
    Bietet Unterstützung für das Schreiben von Daten auf CD. Sollten Brennprogramme Ihren Dienst verweigern, empfehlen wir die Aktivierung des Dienstes bzw. das Setzen auf "Automatisch".
    Manuell

    Indexdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Indiziert Daten zur schnelleren Suche und speichert diese Indizierungen in den Arbeitsspeicher. Da der Indexdienst teilweise große Mengen an RAM schluckt, empfehlen wir auf schwächeren Systemen (kleiner als 512 MB RAM) die Deaktivierung.
    Manuell

    Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Wird für bestimmte Webapplikationen (prominentestes Beispiel ist Windows-Update) genutzt.
    Manuell

    IPSEC-Dienste
    Manuell
    Deaktiviert
    Sichere Übertragung von IP-Paketen. Sollten Sie Probleme bei der Datenübertragung bekommen, empfehlen wir die Aktivierung.
    Manuell

    Kompatbilität für schnelle Benutzerumschaltung
    Manuell
    Deaktiviert
    Bietet Unterstützung für schnelle Benutzerumschaltung (Unter "Start/Abmelden"). Auf Einzelbenutzersystemen kann dies deaktiviert werden.
    Manuell

    Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Drahtlosnetze (WLAN).
    Automatisch

    Kryptographiedienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Treiber oder Programme mit digitaler Signatur (z.B. Service Pack 2, DirectX etc.) können nicht mehr installiert werden. Sollten Sie trotz manueller Einstellung Fehlermeldungen erhalten, hilft nur noch das Setzen auf "Automatisch".
    Automatisch

    Leistungsdatenprotokolle und Warnungen
    Manuell
    Deaktiviert
    Legt ein Protokoll für verschiedene Leistungsdaten an. Kann deaktiviert werden.
    Manuell

    MS Software Shadow Copy Provider
    Manuell
    Deaktiviert
    Wird nur benötigt, falls Sie Microsofts Backupprogramm in Windows XP Professional aktiv nutzen.
    Manuell

    Nachrichtendienst
    Deaktiviert
    Deaktiviert
    Ermöglicht das Versenden und Empfangen von Nachrichten über ein Netzwerk. Da hier oftmals Werbenachrichten über das Internet versand werden, empfehlen wir die Deaktivierung.
    Deaktiviert

    NetMeeting-Remotedesktop-Freigabe
    Manuell
    Deaktiviert
    Nur in Verbindung mit NetMeeting und Remotedesktopnutzung benötigt.
    Manuell

    Netzwerk-DDE-Dienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Überträgt Daten der Ablagemappe an Netzwerkrechner (siehe "Ablagemappe"). Kann deaktiviert werden.
    Manuel

    Netzwerk-DDE-Serverdienst
    Manuell
    Deaktiviert

    Manuell

    Netzwerkverbindungen
    Automatisch
    Deaktiviert
    Ohne diesen Dienst können Sie nicht mehr auf das Internet oder Netzwerk zugreifen.
    Automatisch

    Netzwerkversorgungsdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Steuert die Anmeldung an ein Domänennetzwerk. Administratoren herkömmlicher Netzwerke können diesen Dienst getrost deaktivieren.
    Manuell

    NLA (Network Location Awareness)
    Manuell
    Deaktiviert
    Wird für die Internetverbindungsfreigabe zwingend benötigt.
    Manuell

    NT-LM-Sicherheitsdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für verschiedene Netzwerkdienste wie z.B. Telnet.
    Manuell

    Office Setup Source
    Manuell
    Deaktiviert
    Hilft Office bei der Reparatur von Komponenten. Kann deaktiviert werden.
    Manuell

    Plug & Play
    Automatisch
    Deaktiviert
    Treibererkennung beim Anschließen eines Gerätes ans laufende System. Sollte der Einfachheithalber bei der Installation von Geräten aktiviert sein.
    Automatisch

    QoS-RSVP
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht Applikationen, einen gewissen Teil der Internet- oder Netzwerkbandbreite für sich zu reservieren. Da diese Applikationen kaum existieren, können Sie ihn ruhigen Herzens deaktivieren.
    Manuell

    RAS-Verbindungsverwaltung
    Automatisch
    Deaktiviert
    Wird zur korrekten Netzwerkfunktionalität benötigt.
    Automatisch

    Remoteprozeduraufruf (RPC)
    Automatisch
    Automatisch
    Eine Deaktivierung führt in vielen Fällen zu Problemen beim Systemstart, da viele Dienste davon abhängig sind.
    Automatisch

    Remoteregistry
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht Remotebenutzern, ihre Registry zu bearbeiten. Nutzen Sie dieses Feature nicht, können Sie diesen Dienst deaktivieren.
    Manuel

    Routing und RAS
    Deaktiviert
    Deaktiviert
    Bieter Routingdienste. Sollten Sie dies nicht nutzen, können Sie den Dienst deaktivieren.
    Deaktiviert

    RPC Locator
    Manuell
    Manuell
    Unterdienst von RPC (siehe oben).
    Manuell

    Sekundäre Anmeldung
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht das Ausführen von Programmen unter einem anderen Benutzerkonto (z.B. mit höheren Privilegien).
    Automatisch

    Server
    Manuell
    Deaktiviert
    Ermöglicht die Freigabe von Dateien oder Geräten über das Netzwerk.
    Automatisch

    Shellhardwareerkennung
    Manuell
    Deaktiviert
    Steuert die Autostartfunktionalität von Datenträgern (z.B. CDs/DVDs oder Digitalkameras).
    Automatisch

    Sicherheitscenter
    Manuell
    Deaktiviert
    Dienst hinter dem Sicherheitscenter und verschiedenen Sicherheitswarnungen (z.B. Bei Deaktivierung der Firewall).
    Automatisch

    Sicherheitskontenverwaltung
    Manuell
    Deaktiviert
    Dieser Dienst bietet die Funktionalität von "Sekundäre Anmeldung" und "Geschützter Speicher".
    Automatisch

    Sitzungs-Manager für Remote-Desktophilfe
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Remote-Desktopsitzungen.
    Manuell

    Smartcard
    Manuell
    Deaktiviert
    Notwendig, falls Sie sich via SmartCard ins Firmennetz einwählen.
    Manuell

    SSDP-Suchdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für derzeit nicht verbreitete UPnP-Geräte. Kann deaktiviert werden und stellt ein Sicherheitsrisiko dar.
    Manuell

    Systemereignisbenachrichtung
    Automatisch
    Manuell
    Viele Anwendungen nutzen auf diesem Dienst und sind nach Deaktivierung nicht mehr einsetzbar.
    Automatisch

    Systemwiederherstellungsdienst
    Manuell
    Deaktiviert
    Sollten Sie die Systemwiederherstellung nicht nutzen, können Sie diesen Dienst deaktivieren.
    Automatisch

    Taskplaner
    Automatisch
    Deaktiviert
    Automatische Planung von (beispielsweise) Wartungsdiensten wie Defragmentierungen oder Backups.
    Automatisch

    TCP/IP-NetBIOS-Hilfsprogramm
    Manuell
    Deaktiviert
    Ein Relikt aus alten Netzwerkzeiten. Wird heutzutage kaum noch benötigt.
    Automatisch

    Telefonie
    Automatisch
    Deaktiviert
    Wird für die Einwahl via Modem/ISDN und in einigen Fällen auch bei DSL benötigt.
    Manuell

    Telnet
    Manuell
    Deaktiviert
    Ein Sicherheitsloch, das Angreifer nutzen können. Sollten Sie Telnet nicht nutzen, empfehlen wir die Deaktivierung.
    Manuell

    Terminaldienste
    Manuell
    Deaktiviert
    Nutzen Sie Terminaldienste, so ist dieser Dienst wichtig. Für Normalbenutzer empfehlen wir die Abschaltung.
    Manuell

    Überwachung verteilter Verknüpfungen
    Manuell
    Deaktiviert
    Überwacht Verknüpfungen auf NTFS-Datenträgern im Netzwerk oder auf dem eigenen Rechner. Selbst auf Einzelplatzrechnern (mit NTFS-Dateisystem) empfehlen wir, diesen Dienst auf "Manuell" zu setzen. Nutzen Sie die "Deaktiviert"-Einstellungen, wenn keine Probleme auftreten.
    Automatisch

    Universeller Plug & Play-Gerätehost
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für UPnP-Geräte (siehe SSDP-Suchdienst). Kann deaktiviert werden.
    Manuell

    Unterbrechungsfreie Stromversorgung
    Manuell
    Deaktiviert
    Nutzen Sie eine UPS-Einrichtung zum Verhindern von Datenverlust durch Stromausfall? Wenn ja, wird dieser Dienst benötigt.
    Manuell

    Verwaltung logischer Datenträger
    Automatisch
    Deaktiviert
    Wird für das Partitionieren und Verwalten der Festplatten genutzt.
    Automatisch

    Verwaltungsdienst für die Verwaltung logischer Datenträger
    Manuell
    Deaktiviert
    (siehe "Verwaltung logischer Datenträger"). Kann aber, falls Sie ihn nutzen, auch auf "Manuell" stehen, da dieser sich im Vergleich zum eigentlichen Dienst bei Notwendigkeit selbst starten kann.
    Manuell

    Volumenschattenkopie
    Manuell
    Deaktiviert
    Nur benötigt, wenn Sie Microsofts Backupprogramm nutzen.
    Manuell

    Warndienst
    Deaktiviert
    Deaktiviert
    (siehe Nachrichtendienst).
    Deaktiviert

    Webclient
    Manuell
    Deaktiviert
    Laut Microsofts Beschreibung wichtig für Internetprogramme. Die Deaktivierung führt auf unseren Testrechnern und bei vielen Benutzern zu keinerlei Einschränkungen bei WWW, FTP, Filesharing etc.
    Manuell

    Wechseldatenträger
    Manuell
    Deaktiviert
    Für Datenträger wie z.B. ZIP- oder Bandlaufwerke notwendig.
    Manuell

    Windows Audio
    Automatisch
    Deaktiviert
    Unterstützung für Ihre Soundkarte.
    Automatisch

    Windows Installer
    Manuell
    Deaktiviert
    Wird bei Windows Installer basierten Setupanwendungen benötigt.
    Manuell

    Windows Bilderfassung
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Scanner, Webcams oder Digitalkameras.
    Manuel

    Windows Firewall/Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung
    Manuell
    Deaktiviert
    Sollte Ihr Rechner keine Verbindung zum Internet/Netzwerk aufnehmen, so können Sie diesen Dienst deaktivieren.
    Automatisch

    Windows Verwaltungsinstrumentation
    Automatisch
    Automatisch
    Einer der wichtigsten Dienste des Rechners. Bietet Zugriff auf verschiedene Daten und Funktionen des Rechners.
    Automatisch

    Windows Zeitgeber
    Manuell
    Deaktiviert
    Unterstützung für Uhrzeitsynchronisation.
    Automatisch

    WMI-Leistungsadapter
    Manuell
    Deaktiviert
    Nur für Systemadministratoren mit WMI-Überwachungswerkzeugen nützlich.
    Manuell
     
Die Seite wird geladen...

mapping