Wohnzimmer vs. Headroom; Shortlist Amp-Test

  • Ersteller jmkoeln
  • Erstellt am
jmkoeln

jmkoeln

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Langsam ist es soweit..... es kommt definitiv ein neuer Amp ins Haus! In den nächsten 4 bis 8 Wochen soll er sich zu meinen Klampfen gesellen und bis dahin werde ich ein paar Test-Tage im Köln -Kalker Musikantenstadl absolvieren.

Wichtigster Faktor bei der Auswahl, ist mein Wohn-/Spielsituation. Wohnzimmer im Souterrain-Geschoss eines Einfamilienhauses mit darüberliegendem Schüler-Schlafzimmer.
Tagsüber ist also durchaus mal das möglich, was eine auf Spaß gebürstete Stereo-Anlage kann. Abends geht nur noch "lauter Fernseher".

Soundmäßig bewege ich mich viel im Blues-Rock - Rock - Blues - Rock 'n Roll ACDCSANTANASTONESAEROSMITH-Bereich.

Also brauche ich etwas, das im besten Fall auf TV-Laustärke ne anhörbare AC/DC-Zerre raushaut aber beim Osterkranz gegen das Gemurmel der versammelten, 12-Köpfigen Verwandtschaft noch schöne, cleane Osterglöckchenklänge zaubert......Sollten dann noch Reserven für den Proberaum vorhanden sein - Prima! Wenn nicht - sei's drum....

Kandidaten für den ersten Test werden:

MARSHALL DSL5CR

VOX MSB25

VOX AC10C

LANEY CUB 12R

VOX ADIO AIR

Warum? Also.....:

Vom MARSHALL erhoffe ich mir, daß er tatsächlich, sowohl leise genug zerren, als auch laut genug clean spielen kann. Dann hätte ich alles, was ich brauche - vorausgesetzt er versteht sich mit meiner Lieblingsgitarre:)

Den VOX MSB habe ich schonmal am Kopfhörer getestet und er hat mir gut gefallen. Eine Vielfalt an schönen Sounds inklusive genug Zerre (gerade so....). Die Frage ist, ob er das auch am Cab in leise kann, im Zweifel mithilfe eines Pedals.....außerdem hat er den Segen meiner besseren Hälfte - eigentlich könnte der Thread hier enden:engel:.

VOX AC10 könnte als Wohnzimmer-Amp grundsätzlich gerade noch funktionieren.....mit Pedal für Rock-Sound. Aber das muss man testen - Volumenmäßig bestimmt an der Grenze......

LANEY - 10 Watt mit Attenuator auf <1 Watt........wenn da der Sound nicht totgewürgt wird, bestimmt eine gute Variante - natürlich ebenfalls mit Pedal.

VOX ADIO - Eigentlich schmecken mir diese kleinen Kisten ja nicht.....aber es gibt Menschen, die auf die Teile schwören. Und wenn ich ehrlich wäre, würden zwei 3"-Speaker auch eher zu meiner Wohnsituation passen als ein 10er oder 12er. 2x25 Watt sind am Ende auch in ner Transe noch genug Bums für's Wohnzimmer.....Puh:weep:geben wir der Handtasche ne Chance.

Sollte dann noch Zeit sein, werde ich mal einen Ibanez TSA 15 testen.....der ja von Haus aus, alles was ich brauche hat.....außer guter Presse:). Aber was interessiert's mich..... Spätestens im zweiten Durchgang höre ich da mal rein.

Von den Test-Sessions werde ich hier berichten. Bis dahin dürft Ihr hier Euren Gedanken freien Lauf lassen!

Viel Spaß:hat:
 
crazy-iwan

crazy-iwan

Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
26.04.20
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.362
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
LANEY - 10 Watt mit Attenuator auf <1 Watt........wenn da der Sound nicht totgewürgt wird, bestimmt eine gute Variante - natürlich ebenfalls mit Pedal.
15 Watt, und die Leistungsreduzierung findet nicht mit Attenuator, sondern feststehendem PPIMV statt.
Dadurch hast die volle Nutzung der Vorstufe, die für Deine Zwecke mehr als genug Zerre geben sollte.
VOX AC10 könnte als Wohnzimmer-Amp grundsätzlich gerade noch funktionieren.....mit Pedal für Rock-Sound. Aber das muss man testen - Volumenmäßig bestimmt an der Grenze......
Lass Dich von der Wattzahl nicht irritieren. Auch 100 Watt lassen sich super leise spielen, wenn der Konstrukteur das zulässt.
 
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
66.082
Kekse
255.409
Ort
Urbs intestinum
Ich schmeiße noch "meinen" VOX VT20X in die Arena ...


Ich spiele den seit über 1/2 Jahr und bin sehr angetan davon.
Seit ich den VOX habe, sind die meisten meiner anderen Amps (sofern ich nicht grade mal deutlich mehr als 20 W brauche) mehr oder weniger "stumm" geblieben ... ;)

Auch sehr, sehr leise immer ein guter Sound, div Charaktere von clean bis "Brett" :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
jmkoeln

jmkoeln

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
15 Watt, und die Leistungsreduzierung findet nicht mit Attenuator, sondern feststehendem PPIMV statt.
Dadurch hast die volle Nutzung der Vorstufe, die für Deine Zwecke mehr als genug Zerre geben sollte.

Lass Dich von der Wattzahl nicht irritieren. Auch 100 Watt lassen sich super leise spielen, wenn der Konstrukteur das zulässt.

PPIMV ok....wieder was gelernt :) Danke
WATT - deshalb sind die beiden ja auch dabei.....mal gucken was die Konstrukteure da so getrieben haben:))

Ich schmeiße noch "meinen" VOX VT20X in die Arena ...

Ich spiele den seit über 1/2 Jahr und bin sehr angetan davon.
Seit ich den VOX habe, sind die meisten meiner anderen Amps (sofern ich nicht grade mal deutlich mehr als 20 W brauche) mehr oder weniger "stumm" geblieben ... ;)

Auch sehr, sehr leise immer ein guter Sound, div Charaktere von clean bis "Brett" :great:

Hmmmm....... echt- so gut? OK....wenn ich Zeit habe:) Danke!

Eine meiner aktuellen Empfehlungen fürs Anspielen wäre der Blackstar HT-5R MKII - kannst ja mal einen Blick auf mein Review werfen: https://www.musiker-board.de/threads/amp-2019-blackstar-ht-5r-mkii-combo.691257/

Dem traue ich eigentlich das gleiche zu wie dem Marshall....... ist aber erst in runde 2 dran:)
 
Myxin

Myxin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
16.750
Kekse
54.341
Ort
münchen
Dem traue ich eigentlich das gleiche zu wie dem Marshall....... ist aber erst in runde 2 dran:)

Wenn dich der DSL-5CR interessiert, würde ich eher den Vorgänger DSL5C kaufen, der klingt meiner Meinung nach etwas besser.
 
jmkoeln

jmkoeln

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Wenn dich der DSL-5CR interessiert, würde ich eher den Vorgänger DSL5C kaufen, der klingt meiner Meinung nach etwas besser.
muss mich leider an das halten, was derzeit im Laden steht:) zumindest zum testen.....deshalb muss ich auch auf den Mk II warten....
 
DH-42

DH-42

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
20.03.17
Beiträge
1.367
Kekse
8.355
Ort
Stuttgart
Ich habe vor einiger Zeit auch etwas für das Wohnzimmer gesucht. Einen Drittamp neben Röhrentop+2x12 im Probenraum und 1x12 Röhrencombo im Keller. Die kleinen Modeller sind für leise spielen schon besser geeignet. Bei mir ist es der Blackstar ID:15TVP geworden, der klang für mich am besten. Den Vox VT20X fand ich aber auch gut. Ich habe versucht es zu testen und finde, die minimale Lautstärker bei der er noch gut klingt ist 10 dB leiser als beim Röhrencombo. Und zu den Nachbarn ist es noch einmal weniger, denn das geschlossene Gehäuse koppelt deutlich weniger in den Raum als das offene des Röhrencombos.
 
Duke78

Duke78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
17.09.09
Beiträge
677
Kekse
10.986
Ort
Im Norden
Der Laney ist wirklich ein feiner Amp. Aber man muss eben das 1-Kanal-Konzept mögen. Den 1 Watt Modus habe ich am Anfang kurz benutzt, dann eigentlich nur noch den 15 Watt Eingang. Auch zuhause. In Sachen Lautstärke: Habe mit dem Amp auch viel und gern geprobt. Mit den richtigen Pedalen davor kann er echt böse klingen. Wenn man ein wenig Dreck im Cleansound akzeptieren kann, kann man da auch schon ganz gut laut werden. Setup war damals: 2 Gitarren: Ich mit Laney, der andere Gitarrist mit Jim Root Terror, Bass, Drums und Gesang. Konnten den Laney immer gut hören.
Was man noch sagen kann: Ihm bzw. dem Speaker tut eine Einspielzeit bei hoher Lautstärke sehr gut. Seit den Probeeinsätzen klingt er auch daheim bei geringer Lautstärke noch eine ganze Ecke schöner. Speziell der Cleansound gefällt mir super.
 
Domeni0

Domeni0

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
02.03.17
Beiträge
857
Kekse
1.660
Ort
Stuttgart
Also meiner Erfahrung nach sind die kleinen Röhren-Combos, welche ich bis jetzt testen durfte, meist durch die Größe der Box im Sound sehr eingeschränkt... Hatte mal einen Tiny Terror Combo da und der hat sich wirklich sehr nach Dose angehört. Da war der DSL5 besser wenn man denn Deep Schalter drin hatte.
Trotzdem würde ich sagen klingt ein Boss Katana 100 Head mit den zwei verbauten Fullrange Speakern bis zu einer gewissen Lautstärke besser. Ich würde eher zu einer ausgewachsenen Combo raten oder einen Head mit separater 112 Box (mit Greenback o.Ä.) kaufen.
 
Schlumpf71

Schlumpf71

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.12.12
Beiträge
303
Kekse
2.349
Ort
Schleswig-Holstein
Hi jmkoeln,

spiel auch mal den Marshall DSL1CR an, der gefällt mir für Zuhause besser als der DSL5CR.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Commander_Stone

Commander_Stone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
193
Kekse
142
Ich habe auch lange nach einem Röhrenamp gesucht und war mehrfach in diversen Läden um mir alles mögliche anzuhören. Ich kam ebenfalls zu dem Schluss wie DomeniO, dass die ganzen kleinen Combos entsprechend ihren Lautsprechern wie kleine Fischdosen klangen. Daraufhin habe ich mich für eine Head/Cabinet Lösung entschieden.

Der Sound wurde auch erheblich von den Lautsprechern beeinflusst und man hatte mehr Möglichkeiten den Sound zu finden, den man gewollt bzw. gesucht hat. Ich hab ~750,- Euro (oder so ähnlich, kann auch etwas mehr oder weniger gewesen sein) für einen Laney L5 und eine Palmer 1x12" mit Greenback drin gezahlt.
 
jmkoeln

jmkoeln

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.19
Registriert
15.10.14
Beiträge
134
Kekse
845
Ort
Köln
Also meiner Erfahrung nach sind die kleinen Röhren-Combos, welche ich bis jetzt testen durfte, meist durch die Größe der Box im Sound sehr eingeschränkt...
Trotzdem würde ich sagen klingt ein Boss Katana 100 Head mit den zwei verbauten Fullrange Speakern bis zu einer gewissen Lautstärke besser.

Ich habe auch lange nach einem Röhrenamp gesucht und war mehrfach in diversen Läden um mir alles mögliche anzuhören. Ich kam ebenfalls zu dem Schluss wie DomeniO, dass die ganzen kleinen Combos entsprechend ihren Lautsprechern wie kleine Fischdosen klangen. Daraufhin habe ich mich für eine Head/Cabinet Lösung entschieden.

Nach oben hin ist alles ein Luxus, den ich gerne mitnehme. Wirklich wichtig ist, der GUTE Sound in TV-Lautstärke...... wie mir beim heutigen mitjammen (AC/DC vom Laptop und Multieffektpedal vor Bugera V5i) mal wieder schmerzlich bewusst wurde. Bis aus der großen Box irgendwas annehmbares rauskommt, sollten die Hausaufgaben im Zimmer über mir gemacht sein.....richtig leise geht einfach nicht; Vielleicht bin ich auch ein Fall für Kopfhörer......:nix:
 
Commander_Stone

Commander_Stone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
193
Kekse
142
Bin gerade umgezogen und vermisse die Freiheit vernünftig aufdrehen zu können sehr. Mein Laney ist selbst im 0,5 Watt Modus viiiiiiel zu laut oder er klingt noch nicht gut. Ich habe schon überlegt ihn wieder zu verkaufen und mir was anderes auf Modelingbasis zu kaufen. Das klingt dann auch leise oder über Kopfhörer gut. Am PC spiele ich eh schon über Modeler.
 
Tell

Tell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
19.02.15
Beiträge
353
Kekse
4.888
Ort
Nähe Wien
Ich wohne ebenfalls,in einer Wohnung und habe eine sehr lärmempfindliche Frau. Habe einen VOX VT40+ (Aus der Vorgängerserie vom oben vorgeschlagenen x Modell), der brauchte schon ein wenig mehr Lautstärke damit er gut klingt. Hab das Ding als Bedroomamp mit Jamtauglichkeit gekauft, der 20er wär mir zu klein und klang beim Händler nicht so voll wie der 40er. (8 Zoll Speaker vs. 10 Zöller). Aber der 40er kann wirklich laut werden und war für meinen Einsatzzweck (spielen wenn Frau u Kind schlafen) doch nicht nicht geeignet. Kopfhörersound war gut, aber ich mag nicht mit Kopfhörer spielen.
Dann habe ich bei einem Freund den Yamaha THR10 „Toaster“ gesehen und ihn für verrückt erklärt, für so ein Ding 300,- EUR auszugeben....bis ich ihn dann ausprobierte.
Er borgte ihn mir dann 2 Wochen.. danach kaufte ich ihn mir selbst, zufällig wollte ihn grad einer in meiner Kleinstadt um 210 loswerden, da schlug ich zu.
Seitdem spiele ich zuhause nur mehr mit dem THR, habe alle anderen Amps aus Wohnung entfernt und eingelagert.
Für Zimmerlautstärke (Und bissl drüber) reicht mir der voll aus. Und Platz braucht er auch fast keinen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
smello

smello

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.492
Kekse
8.085
Ort
München
Mein Laney ist selbst im 0,5 Watt Modus viiiiiiel zu laut oder er klingt noch nicht gut.

Diese Leistungsreduzierungen sind meiner Meinung nach sowieso nur Augenwischerei. Will man Endstufenzerre bei Zimmerlautstärke geht das vielleicht irgendwo unter 0,1W.
Bei modernen Sounds aus der Vorstufe ist das eh egal. Hier ist es eher eine Frage ob das Master Volume sinnvoll bedienbar ist.

Die Box spielt dann noch eine Rolle. Ich hatte mal eine ENGL 1x12 mit V30 drin, die klang zu Hause einfach nie gut bei erträglicher Lautstärke.
Jetzt habe ich einen Single Rectifier mit 50W an einer Tube Town 2x12 mit WGS Reaper drin und damit geht Zimmerlautstärke sehr gut. Klar lauter klingt geiler, aber so funktioniert unser Gehört nun mal.

Den THR hatte ich auch mal, aber der musste bei mir recht schnell wieder gehen, weil mir abgesehen vom Clean Sound nichts zugesagt hat.

Mit Kopfhörern spielen mag ich persönlich übrigens gar nicht. Hab da alles ausprobiert, auch Kemper und diverse Simulationen am PC.

Im Endeffekt musst du einfach ausprobieren und für dich entscheiden was du bevorzugst. Du siehst ja. 10 Leute haben 10 verschiedene Meinungen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Commander_Stone

Commander_Stone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
193
Kekse
142
Habe ich hier im MB schon häufiger gelesen mit der Master Lautstärke. Beim Laney in in Verbindung mit der Palmer/Celestion Greenback lässt der sich natürlich in Zimmerlautstärke spielen, es kommt nur keine keine Freude auf. Es fehlt einfach was. In der Lautstärke klingt der Sound über meine Nahfeldmonis mit BIAS FX deutlich besser.
 
smello

smello

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.492
Kekse
8.085
Ort
München
In der Lautstärke klingt der Sound über meine Nahfeldmonis mit BIAS FX deutlich besser.

Das ist schätzungsweise Geschmackssache und vom angestrebten Sound und dem Equipment abhängig. Ich habe lange über Nahfeldmonitore gespielt und mir jetzt vor paar Monaten halt den Amp geholt.
Macht beides Spaß, ist aber ein unterschiedliches Feeling und Sound.

Es gilt wie immer: erlaubt ist, was gefällt ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben