WOLBAI: Along The River (ein Rocksong im 80er-Jahre-Stil)

wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Along The River (Thumb - YouTube farbig).png


Das Gitarren-Riff im Intro war die Grundidee für diesen gitarrenlastigen Rocksong im 80er-Jahre-Stil. Und es ist für mich immer wieder erstaunlich, welch merklichen Einfluss ein Gitarren-Riff, im Gegensatz zu einer Gesangsmelodie mit unterlegten Akkorden, dann auf die weitere Ausgestaltung eines Songs nimmt und ihn damit klanglich prägt.

Der E-Bassteil wurde mit einem Sire Marcus Miller V7, über einen Marshall JVM 410 Gitarrenverstärker, eingespielt. In punkto Stilistik orientierte ich mich dabei an der perkussiven Plektrumspielweise meines 70er/80er Jahre Basshelden Helmut Hattler. (Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich Mitte der 70er Jahre den Song "Nam Nam" vom Kraan-Livealbum mit einem Grundig-Tonbandgerät auf halber Geschwindigkeit herausgehört habe ...). Mit seiner besonderen Spielweise ist er für mich nach wie vor ein Phänomen: Ich würde vermutlich jeden Song, bei dem er mitspielt (ohne alle zu kennen) an seiner speziellen Spieltechnik erkennen. Welcher deutsche Bassist kann von sich behaupten, eine eigene Spieltechnik entwickelt zu haben …

Die Lead Vocals in den Strophen und Refrains sind dieses Mal komplett doppelt eingesungen. Ich fand das für den Song passend. Es erzeugt - ganz ähnlich zu doppelt eingespielten Gitarrenparts - sehr viel Fülle im Sound.

Auch den Text möchte ich nicht unerwähnt lassen. "Along The River" steht hierbei als Sinnbild für den Fluss des Lebens.
Im Kern geht es dabei um eine der für mich wichtigen Lebensfragen (auf die auch dieser Text leider keine allgemeingültige Antwort liefert): Inwieweit bin ich bereit, mich mit Lebenssituationen anzufreunden bzw. versuche diese in meinem Sinne zu verändern. Und wo ist dabei ggf. der richtige „Absprungzeitpunkt“, wenn es eben nun für einen selbst nicht weiter geht? Anders formuliert: Wo endet die allzu bequeme Flucht vor Problemen und wo beginnt die Selbstzerfleischung?

Für die Gitarrenparts habe ich mir diverse Inspirationen bei meinen 70er/80er Jahre Gitarristen-Lieblingen geholt. Daraus hat sich dann das nachfolgende „musikalische Gitarren-Kochrezept“ für diesen Song ergeben: Man nehme eine Prise Southern Rock, zwei Teelöffel Glam Rock und schmecke das Ganze mit einer Messerspitze australischem Fundamental Rock ab. Als Solo-Beilage wird dann noch etwas Whitesnake-Moore Gitarrensalat serviert :D

Die Keys (A-Piano, E-Piano, Organ, Strings, Synthi-Lead) wurden mit einem Alesis Midi-Keyboard und Steinberg Halion Sonic 3 Plugins eingespielt.

Die Drumspur ist mit Toontrack EZ Drummer 2 erstellt. Ich habe sie jedoch merklich mit Cubase-Tools (insbesondere dem Midi-Editor) im Nachgang verfeinert.

Beim Mixing wurden u.a. diverse Tools von Baby Audio verwendet.
Besonders hervorheben möchte ich diesmal das überaus kreative und vielfältige Baby Comeback Delay. Genau genommen ist es deutlich mehr als ein reines Delay. So verfügt es u.a. über eine Transient-Shaper-Funktion und einen Ducking-Modus. So habe ich das Delay u.a. bei den Gesangsstrophen im Prinzip zum Bestandteil der Gesangsmelodie gemacht, in dem ich ein punktiertes ¼-Notendelay mit der besagten Ducking-Funktion verwendet habe. Die mitgelieferten ca. 50 Presets sind Spitze! Der Preis von ca. 40 USD ist für mich ein No-Brainer. Ich kann die Tools von Baby Audio sehr empfehlen.

Das Mixing und Mastering wurde mit Steinberg Cubase Artist und diversen iZotope-Produkten durchgeführt. Für analoge Wärme und Klangsättigung wurden u.a. die Britson-Plugins von Sonimus eingesetzt.

Wenn Ihr weitere Fragen zum verwendeten Recording-Equipment und den eingesetzten Mixing/Mastering-Tools habt, dann einfach stellen. Ich antworte gerne.

Für umsonst und drinnen - viel Spaß beim Anhören / Ansehen. Ich habe fertig ;)

Über Eure Feedbacks zum Song und meinem „Beipackzettel“ freue ich mich!



Auf Spotify


Auf YouTube:




Grüße aus Franken - wolbai :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Bholenath

Bholenath

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.575
Kekse
3.692
Ort
Wien
Jo, echt fein.
Alles alleine und selbst gemacht?
 
wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Hallo @Rostl : Danke für Dein schönes Feedback!

Hallo @Bholenath :
Ich habe bei diesem eigenen Song - wie bei den meisten meiner Songs - alles alleine eingespielt, gemixt und gemastered.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Stoptail22

Stoptail22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
18.11.15
Beiträge
875
Kekse
63.101
Einfach GRANDIOS! :great: :great: :great:

Eine Anregung hätte ich noch: Du weißt sicherlich, dass deine Stimme mit deinen instrumentellen Möglichkeiten nicht Schritt halten kann. Was spricht dagegen, die Vocals der Gitarre zu überlassen, die Songs als Instrumental zu spielen? Das wär's doch!
 
wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Hahaha ... der Hinweis auf meine Stimme ist durchaus in Teilen berechtigt:D Meine musikalische "Homebase" ist ganz klar die E-Gitarre ;)

Da ich aber seit einiger Zeit nur noch Home Recording mache, muss ich bei Vocalsongs auch bei den Vocals selbst ran (einer muss den Job ja machen). Ich bin allerdings immer dafür offen, wenn ein "gelernter" Sänger/in einen Song von mir (oder mit mir) einspielt. Wenn sich jemand hier aktuell angesprochen fühlt, kann er mir gerne eine PN schreiben.

Das mit den Instrumentals mache ich ja auch schon eine Weile. Schau' mal im Unterforum "E-Gitarren/Hörproben". Da finden sich einige davon.
Konkret habe ich tatsächlich beim nächsten Songprojekt vor, einen Vocalsong aus den 70er Jahren als Instrumentalnummer zu covern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
loudpipe

loudpipe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
11.04.06
Beiträge
271
Kekse
343
Ort
Prichsenstadt
Top!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Hehe - kurz und knackig ---> DANKE ;)
 
hack_meck

hack_meck

Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
31.08.08
Beiträge
31.748
Kekse
363.027
Ort
abeam ETOU
Was spricht dagegen, die Vocals der Gitarre zu überlassen, die Songs als Instrumental zu spielen? Das wär's doch!

Bekenne mich schuldig ... wir hatten im Gespräch festgestellt, dass für mich nur die wenigsten Songs ohne Gesang tatsächlich Songs sind. Instrumentals halte ich normalerweise (ausser z.B. Bohemian Rhapsody von Andy Timmons) keine 2 Minuten aus.

Ich finde aber den Gesang sogar gut! Also keine falsche Scham.

2 Kleinigkeiten hätte ich wohl anders gemacht. Der B-Part ist mir etwas zu seicht (Pop) im Vergleich zum Riff mit der klaren Kante. Das Riff hätte hinter dem Gesang ruhig etwas prominenter bleiben können.

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Schönes Feedback und Danke für Deine Ideen, wie man den Song aus Deiner Sicht noch hätte besser machen können!

Über den Zeitpunkt der "Gesangs-Scham" bin ich schon eine Weile drüber hinweg ;)
Wenn man Songs von A bis Z überwiegend alleine macht, gibt es dabei immer Felder, die man besser drauf hat als andere. Damit muss man irgendwann seinen Frieden finden, sonst macht das auf Dauer keinen Spaß.
 
svenman

svenman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
5
Kekse
0
echt cool! 80er Stil ist eh der beste Stil :)
 
wolbai

wolbai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.10
Beiträge
804
Kekse
28.995
Ort
Nürnberg
Danke für Dein gutes Feedback! Es freut mich, dass Dir der Song gefällt:)

Grüße aus Franken - wolbai:great:
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben