Wozu viel Geld für Amp ausgeben?

von JohnC.Dark, 02.10.04.

  1. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.10.04   #1
    Ich hab mal überlegt (ja ab und zu benutze ich meine graue Masse :) ):

    Bei einem Auftritt ist es ja nun wichtig, dass das Publikum einen hören kann.
    Also kaufen sich viele dicke und vor allem teure Stacks mit 300 W oder so.
    Die Instrumente werden aber sehr oft abgenommen und per PA in den Raum verteilt.
    Meine Frage.... wozu sollte ich mir dann einen Amp mit z.B 300W kaufen obwohl meine Giatre abgenommen wird?
    Der Amp macht ja in diesem Fall nur den Sound. Die Lautstärke kommt durch die PA... Also würde mir theoretisch ein Marshall Übungverstärker mit geilem Sound reichen....
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 02.10.04   #2
    Naja, 300 Watt sind eher selten, aber sonst hast du recht. Mit einer kleinen Einschränkung: WENN der Marshall Übungsverstärker für dich einen guten Sound hat, dann gehts für dich. Gitarristen sind immer auf der Suche nach dem perfekten Sound, und der ist für manche halt der Sound eines 100W Topteils, das komplett aufgerissen wird. Es hat nichts mit der Lautstärke zu tun (außer, die eigene Box soll als Monitor dienen), nur mit dem Klang (Einschränkung nr.2: ok, wenn der Amp sooo leise ist, dass das Boxen-Abnehm-Mikro vor allem noch das Schlagzeug aufnimmt, dann nicht, aber dazu muss er schon seeeehr leise sein).
     
  3. SHAVENGA

    SHAVENGA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    27
    Ort:
    SCHWEIZ//Aargau, Oftringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #3

    Man bezahlt ja nicht die Watt des Amps, geht doch mehr um die verarbeitung des Geräts und vorallem um den Sound!
    Klar kannst du es irgendwie schaffen, das dich die Zuschauer hören mit einem 12W Marshall, jedoch glaube ich nicht das es sich dann gut anhört!!!
    Die meisten gitarristen die ich kenne fahren mit 100W Topteilen, das reicht meiner meinung nach, 300W ist wirklich sehr selten :great:
     
  4. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.10.04   #4
    Na gut, vielleicht hab ich etwas übertrieben ^^ Kommt durch meine Nochunerfahrenheit :redface:
     
  5. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.10.04   #5
    nene, es gibt schon viele Leute die mit einem Preamp oder mit einem kleinen Verstärker über Line-Ausgang direkt ins Mischpult spielen, das ist sicher eine Alternative. Es muß halt eine gute Monitoranlage vorhanden sein damit man seine Gitarre auf der Bühne hört.
    Andrerseits hat sicher nicht jede Band in der du spielen wirst so eine PA, also ist es für den Proberaum oder Sessions schon sinnvoll einen eigenen Amp zu haben, aber da reicht ein schöner kompakter 50-60 Watt Combo aus.
    In Hard&Heavy Bands ist die Bühnenoptik andrerseits natürlich auch gewünscht, so ein Marshall Stack macht immer was her ;)
     
  6. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 02.10.04   #6

    bist jetze ehrlich der meinung, dass 50-60 watt reichen??????

    also ich spiel bei uns inner band nen peacey bandit 112 (80watt), un ich muss da schon ganz gut an die grenzen des speakers gehn, um mich selbst noch gut zu hörn.... denne die drums blastern doch so einiges weg!!! unser andrer klampfer spielt übern stack (150wattI) un die sin voll ausreichend!!!

    mfg heiko

    p.s. wir spieln natürlich mit ohrstöpseln, sons wird man ja taub!!!
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 02.10.04   #7
    Vielleicht meinte er auch Röhren Watt.
     
  8. ranti

    ranti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Kreis Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #8
    Wie weit drehste den Bandit auf?
    Würd mal gerne wissen wo die Grenzen sind.
     
  9. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 02.10.04   #9
    kommt doch auch auf die Dämpfung des Raumes an... Wenn es überall reflektiert dann dreht jeder sein Amp lauter auf, und am ende hat man ganz vielen lauten Matsch....
     
  10. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 02.10.04   #10
    Also ich hab nen 30 Watt Vollröhren Combo und ein 100 Watt Vollröhren Top und kann aus erfahrung sagen, dass beide sehr laut sind ;) .

    Das Gerücht, dass man auf der Bühne unbedingt ein 100 Watt Stack braucht ist totaler Blödsinn, denn jeder der schoneinmal 30 aufgerissene Röhrenwatt gehört hat weiß wie laut das ist.

    Es gibt sehr gute 30, 50 und 60 Röhrenwatt Topteile die in bezahlbaren Serien hergestellt werden und letztendlich gibt es wohl den bekanntesten Combo (Vox AC30) mit 30 Röhrenwatt.
    Keiner dieser Amps wird auf der Bühne den Geist aufgeben !
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.10.04   #11
    Vielleicht spielt ihr lauter als wir, denn Ohrstöpsel benutze ich nicht (obwohls manchmal nach der Probe leicht klingelt) aber wir haben eigentlich auch einen Drummer mit viel Power und spielen alte Hard&Heavy Sachen-also schon deutlich lauter als z.B. eine typische Blues- oder Folkband. Wir miken zusätzlich auch die Bassdrum und Snare.
    Die Wattzahl habe ich genannt weil ich kürzlich den Roland Cube 60 dabeihatte und den mußte ich im Master nicht mal halb aufdrehen, so laut war der. Unser anderer Klampfer spielt einen Valvestate 265 Combo und der Basser einen 300 Watt Behringer.
    Vielleicht ist der Roland tatsächlich lauter als der Peavey? Keine Ahnung.
     
  12. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 02.10.04   #12
    Also mein Peacey Studio Pro kommt mit seinen 65W bei uns in der Probe eigentlich einigermasen mit! Jedoch ist der Line 6 Spider (glaub 40W oder 45W) immernoch deutlich lauter als meiner!
     
  13. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 02.10.04   #13
    wenn man den amp mikrofoniert und über den monitor schickt braucht man den nicht so weit aufdrehen. das ist doch logisch. :great:
     
  14. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 02.10.04   #14
    Also ich hab en 60 Watt Röhren-Top und das reicht locker für den Proberaum bis zu Auftritten auf größeren Bühnen. Ist ja klar, auf größeren Bühnen wird das Singnal aber eigentlich immer noch zusätzlich über die Monitore geschickt.
    Vor einem Jahr etwa hab ich sogar mit meinem 65 Watt Transistorteil überall gespielt und es hat funktioniert, nur der Sound war demensprechend schlechter als jetzt mit dem Röhrenamp. Nie mehr Transe!!!
    Auch im Proberaum macht es tausend mal mehr Spaß mit dem Röhrenteil.
    Muß jeder selber schauen mit wieviel Power man klarkommt.
    Ob ein Amp jetzt teurer ist hängt denke ich eher von der Qualität und weniger von der Lautstärke ab.
     
  15. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #15
    natürlich braucht man dank PA nicht so viel Watt. Aber je stärker ein Amp, um so mehr kann man das Mikro theoretisch zurückregeln und um so unwahrscheinlicher ist Feedback ;)
     
  16. Lazzaro

    Lazzaro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    11
    Erstellt: 02.10.04   #16
    mein probnlem mit nem 50 watt fireball hab ich mich im proberaum nicht wirklich gehört ...ausserdem wollte ich die kiste nicht die ganze zeit bis zum anschlag aufgerissen fahren ! auf der bühne hingegen müssten 50 watt eigentlich dicke ausreichen
     
  17. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #17
    warst du auch mal etwas weiter vom Amp weg gestanden?
     
  18. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 02.10.04   #18
    Das du dich nicht im Proberaum gut hörst kann daran liegen, daß der Raum eine schlechte Akustik hat, oder du aber nicht direkt von der Box angestrahlt wirst. Die Cabinets strahlen nämlich ziemlich extrem nur in eine Richtung ab. Vorallem wenn du direkt davor stehst kanns sein das du dich nicht gut hörst. Am besten weiter von der Box weg stellen oder unterbau den ganzen Stack noch mit etwas damit er höher kommt.

    Warum willst du den Amp nicht richtig aufdrehen???
     
  19. Sir Taki

    Sir Taki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Grim and frostbitten Northern Black Forest bzw. We
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    425
    Erstellt: 02.10.04   #19
    Dat isses!
    Unser Proberaum hat auch ne Sch..... Akkustik. Letztens hatten wir nen Gig und als ich meinen Amp mit der Proberaum-Lautstärke-Einstellung eingeschaltet hab, da wars um einiges zu laut... :rolleyes:
     
  20. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #20
    Also Lösung: Ein Stück weit weg stellen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping