X32 Rack: Frage zur Verwendung Mixbus->Externe Effekte

von Chris_appel, 30.05.20.

Sponsored by
QSC
  1. Chris_appel

    Chris_appel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.20   #1
    Hi,

    ich habe externe Effekte eingesetzt. Die verschaltung wie folgt:

    X32 Aux 1 Out->Effekt in ->Effekt Out ->Aux 1 IN

    Dies gilt für Aux 1,2 in Mono, und der Aux 3/4 als Stereo gedacht

    Nun weiss ich inzwischen, dass man beim X32 alles mögliche über user edits verschalten kann.


    Was ich nicht verstehe, bzw nicht hinbekomme:

    Ich schicke einen Channel (bei mir 9/Lead Guitar) direkt zum Master mix. Das geht so weit ja auch, alles gut. Jetzt möchte ich aber diese Gitarre auch zusätzlich zum Aux 1 Out schicken, um dort mit Effekt versehen, auf Channel 12 (FX1 Gmajor Return) zurück zu geben. so könnte ich ja direkt per Fader im Master Mix den WET / Dry Ratio ändern, und per zuweisung DCA dann die gesamtlautstärke ändern.

    Es funktioniert gut, wenn ich den FX1 (Gmajor Effekt) als Bus verwende, und dann den Aux 1 In als Kanal In verwende. Aber dann habe ich immer den FX1 Bus Mono auf dem Master Mix drauf. Das möchte ich nicht. Wenn ich den leiser mache, wird dann auch mein Channel leiser. Und mir gefällt nicht, dass ich einen Bus für einen Mono Effekt verwenden muss. Denke das macht doch mehr Sinn, das dann als Stereo effekt (Stereo Reverb ) und dann mit verschiedenen Send Lautstärken zu verwenden.

    Nun zusammengefasst die Frage: Wie kann ich Meinen Channel auf 2 Outs verlinken (zb Gutiar Lead IN -> zb auf user Out 25 & 28)
     
  2. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 30.05.20   #2
    moin, hab das jetzt 3x gelesen - wirklich verstehen tue ich es nicht.

    ja natürlich - wo ist das Problem? Du kannst per direct out jedes Signal auf jeden output schicken und natürlich den FX-return auch wieder auf irgendeinen Input - das ist völlig unabhängig vom insertieren.
    ...und das verstehe ich nun gar nicht mehr. Wohin soll denn "user out 25/28" gehen? was soll das bringen? Du hast am (fullsize) M/X32 insgesamt 16 + 6 = 22 outputs, die du alle frei belegen kannst und wie o.a. kannst du jedes signal auch per direct out auf einen dieser outputs legen...

    EDIT: sorry, hab überlesen, dass es sich um ein X32 Rack handelt - in dem Fall sind es nicht 16+6, sondern "nur" 8 + 6 Outputs am Gerät selbst.
     
  3. ian o field

    ian o field Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    717
    Erstellt: 30.05.20   #3
    Wenn es um den Dry-Input geht über das User-Block-Routing:

    Bildschirmfoto 2020-05-30 um 10.12.42.png

    Bedenke: Wenn du einen Block als User-Routing nutzt, musst du alle Kanäle darin selbst so legen, wie du sie brauchst, sonst sind diese unbelegt und m. W. n. inaktiv.


    Wenn du ein Wet-Signal der Gitarre willst (Wet im Sinne des Channelstrips EQ, Gate, Comp) und nicht nur Mic-Input -> Missbrauche die P16 / Ultranet Blöcke. Weise einem P16 Channel deinen Gitarren-Kanal 'Pre-Fader' zu, dann hast du das volle Wet-Signal, und routest das dann deinen Kanälen 25 und 28 zu.

    Zusammengefasst:

    • 9/Git-Lead
      • -> Kanal 9 (Main)
      • -> P16-Kanal (Gitarre-Wet, pre-fader)
    • P16-Kanal
      • -> Kanal 25
      • -> Kanal 28
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    5.748
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.272
    Kekse:
    34.281
    Erstellt: 30.05.20   #4
    Dann machen wir das mal schrittweise durch:
    Beim Aux Out Routing schickts du Direct Out vom Gitarrenkanal raus. Dazu nimmst du irgend einen Tappoint vor PostFader, je nach dem ob du mit oder ohne bestimmten Kanalprocessing in dein Effekt Teil gehen willst.
    Aux Out Routing.png
    Beim Channel 12 stellst du die Source auf "Aux 1" (ist Aux In 1)
    Channel Source auf Aux In 1.png

    Das wars eigentlich auch schon. Nix da Mit User Layer oder so ein neumodernes Zeuch. Bus brauchts auch nicht. Aber es gibt da einen Haken.

    Das kann zu sehr interessanten und wohl auch unerwünschten Effekten führen wenn du nicht sicherstellst dass kein Direkt Signal vom Effekt zurück kommt. Denn diese ganze Geschichte mit dem rausspielen, Effektbearbeiten und wieder ins Pult zurückspielen kostet etwas Zeit wodurch sich für den Kanal 12 (dem Rückspielkanal) die Latenz erhöht. Wenn Du aber zweimal das selbe Signal so wieder gibst, sagen wir mal am GMajor wird nix gemacht ausser den Input wieder zurück zu senden, kommt es zu latenzbedingten Auslöschungen.
    besser wäre es an sich wenn du Aux 1 gleich als Insert-Punkt vom Kanal 9 verwendest:
    Aux1 als Insert von Kanal 9.png
    Dann musst Du aber die Mischung zwischen Try und Wet am Effektgerät machen.
     
  5. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 30.05.20   #5
    und der Sinn des Ganzen??

    Das ist - sorry - klassisch, warum einfach, wenns auch umständlich geht?

    Warum denn das? Du kannst ganz einfach in der Zuweisung der Outputs, den tappoint wählen und jeden Output am Pult einzeln beliebig wählen.

    Ich habs sicherlich schonmal geschrieben: Inzwischen hasse ich diesen User I/O-Quatsch. In 99% aller Fälle wird das nicht gebraucht und verwirrt die User total - heraus kommen Szenen, in denen das Routing derart von unsinnig überkreuz gelegt wird, dass (natürlich) gar nichts mehr geht. Habe hier fast unendlich viele Szenen von Usern, die mir deshalb ihre Szenen zur Überprüfung/Hilfestellung geschickt haben...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    5.748
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.272
    Kekse:
    34.281
    Erstellt: 30.05.20   #6
    Nun ja, jetzt haben die bei Behringer mit diesem User IO Zeug einen "Hammer" geliefert und die Anwender freuen sich derart, dass alle Probleme sofort zum "Nagel" werden.
    Im übrigen frage ich mich immer so wie Du
    ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. ian o field

    ian o field Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    717
    Erstellt: 30.05.20   #7
    Um das Signal einfach rauszusenden ja, aber wenn er eine unabhängige Regelung für das Signal, dass zum Aux-Output geht möchte, muss er doch einen weiteren Kanal nutzen um den Fader dort unabhängig vom Kanal-Fader und Aux-Out-Fader nutzen zu können. Habe ich die Fragestellung falsch verstanden? Ich dachte, er möchte zusätzlich zum Signal, was zurück kommt (Aux-In) für den Blend, das Signal welches zum Aux-Weg hingeht Pegelmäßig steuern.


    Ich versuche immer die User-Blocks zu vermeiden. Da übersieht man zu schnell zu viel und findet nichts mehr. Lediglich fürs Tracking habe ich die mal testweise genutzt um die Pre-Fader-Signale in die DAW zu bekommen (Post EQ/Comp über die P16) bis ich mir dachte "Was solls, das bisschen mach ich in der DAW". Das war mir zu fehleranfällig und lästig.
     
  8. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 30.05.20   #8
    nein, muss er an dieser Stelle noch nicht. Er kann das Signal mit gewünschtem Tappoint direkt zu irgendeinem output schicken.

    gut mögöich, betrifft aber nicht nur dich, - siehe mein erstes Posting ;-)

    genau das habe ich andersherum verstanden = dass er den RETURN regeln will. Und das sollte er auch IMHO so machen = der send bleibt wie eingestellt und mittels return kann er dann den FXanteil regeln - eben unabhängig vom eigentlichen Channelfader.
    Aber du hast recht, mir ist das auch nicht wirklich klar.

    So ist recht - und tatsächlich ist der bei weitem größte Gewinn der User Ins unter card out zu finden, weil sich hier tatsächlich diese 8-er Block regelung am negativsten auswirkt. Allerdings bin ich dabei immer noch leicht mit den 2 p16-Blöcken ausgekommen zu meinem M32-Zeiten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.20   #9
    Hi, ok, ich habe immer die angewohnheit, nicht gut bzw zu kompliziert zu beschreiben, was ich denke.

    Ok, ich versuche mich kurz zu fassen.

    A ) Ich möchte keine Busse verwenden, für die Effekte, die nur für einen channel gelten sollen. (blödes beispiel: Rack Wah, / Flanger)

    Hier stelle ich mir vor, ich schicke meine Dry spur (zb nur Gitarren Input) zu meinem Effektrack, und dann der Return wieder als eigener Channel in die DAW, dort wird der Teil dann separat recorded / geschrieben.

    B ) Ich möchte aber busse verwenden, wenn ich mehrere Channels dort hin schicke. (zb stereo reverb)

    Hier halt, sende ich anteile meines Dry Signals, mit verschiedenen lautstärken der Instrumente und gepannt, zu meinem Stereo Effekt raus ins effekt rack. Der Return könnte dann auch wieder auf einen Stereo Channel zurück kommen und geschrieben werden im DAW.
     
  10. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 30.05.20   #10
    also zu A) - das funktioniert wie oben mehrfach beschrieben, welchen out und welchen In du dabei verwendest, kannst du dir frei wählen. zum recorden ist es dann wichtig, dass du besagten IN auch zur card out routest.

    zu B) - hierfür bietet das M/X32 ja das interne Effektrack - genauso kannst du es aber natürlich auch mit externen Effekten machen, die du dann genauso anschließt, wie oben (also einem, bzw 2 für stereo, outputs, auf die dann der/die sendbusses geschickt werden und 2 INputs , die dann die FX-returns empfangen. Für das interne FX-rack sind diese ja schon vorgesehen und funktionieren, wie völlig normale Inputs mit allen einstellungen. zum recorden, siehe oben = diese returns/inputs musst du zu card out schicken.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #11
    Sry Leute, ich habe probleme das umzusetzen was oben steht, weil ich vieles nicht verstehe, ich route zb gar nicht mit dem x32 edit sondern stelle alles direkt am display ein, diese merkwürdige dynamische matrix im programm irritiert mich.

    Frage ich mal anders. Kann ich nicht theoretisch meinen Effekt in den Auxes vorverdrahten, ich habe an meinem effektrack eine patchbay wo die ersten 4 steckplätze mit den auxes verbunden sind (zb aux 1 out->effekt->aux1 in) und dann direkt im effekt menü im display auswählen, wie man es kennt?

    Szenario: ich hatte zb meine gitarren direkt an den internen la2a gesendet, konnte am display dann ja ch 9 und ch10 ausählen und dann war das ja schon gemanaged. brauchte nur am effekt einstellen und fertig war die laube.

    So stelle ich mir das mit den externen effekten halt vor.
     
  12. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 31.05.20   #12
    ja, das fällt unter "du kannst jeden I/O auswählen" - also auch aux 1 I/O

    nein, weil im Effektmenü nur die internen FX zur verfügung stehen.

    du hast halt grundsätzlich 3 Möglichkeiten:
    - du kannst einen Effekt in jedem Channel oder Bus INSERTIEREN. Hierbei wird das Channel oder Bussignal an der gewünschten Stelle durch das FX geschickt und du stellst am FX selbst die mischung wet/dry ein. Vorteil: hier kannst du mit einem Knopdrück den FX ein- und ausschalten - Nachteil, du kannst den anteil nicht mit dem fader steuern.
    upload_2020-5-31_9-24-0.png

    - du kannst einen FX über send und return steuern, als einen Bus als send nutzen und einen Input als return. Hierbei kannst du eben mehrere Signale zusammenfassen (beispiel hall auf mehreren Vocalsignalen)

    - und nun kannst du aber eben auch einen externen FX auch so steuern, wie ich es zumindest verstanden habe, wie du das machen willst. Du schickst dein Gitarrensignal per direct out aus dem Aux1 out zum externen Effekt und holst dir das bearbeitete Signal über aux1 IN wieder ins Pult. Nun wählst du deinen channel 10 aus und gibst unter SOURCE "Aux1" ein. Nun regelst du den FX-anteil mit dem Faden am Pult.
    upload_2020-5-31_9-22-48.png
     
  13. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #13
    Ok, angenommen, ich wähle methode 2, möchte erst mal die Bus effekte erlernen und dann die channels später. Also, angenommen ich würde mir standardmässig 4 Busse für FX reservieren. Jetzt sende ich meine Channels sends -> zu dem Bus, sehe aber, es kommt gar nix an meinem Effekt an! Der müsste doch jetzt schon was anzeigen, unabhängig vom return.
     
  14. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 31.05.20   #14
    also nur für die Theorie:
    Du nimmst bus 1 für dein externes FX (du kannst auch jeden anderen nehmen, musst aber bei den 4 vorkonfigurierten den internen FX abschalten), dann musst du....
    1. bus1 zu Aux1 OUT routen (unter Routing aux out)

    upload_2020-5-31_10-26-29.png

    2. ist dann AuxIN1 dein Return (sofern du o.a. Verbindung zu deinem outboard via Aux1 I/O hergestellt hast)
     
  15. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #15
    OK! Verstanden. Der Mixbus (in meinem Fall Bus 7 für "EXT FX1") wird also hinter den Aux Out geschaltet. Und die Verbindung zurück ist dann automatisch hergestellt, und ja der Effect Return vom Rack geht in Aux 1 IN.

    Und was genau ist wo vorkonfiguriert? Ich habe das Rack freihand eingerichtet, also meinerseits ist da nichts mehr vorkonfiguriert. Oder ist da intern noch was verschaltet, von dem ich wissen müsste?



    edit: Aber halt!, selbst wenn ich die verbindung zum kompressor kappe, (an der patchbay), höre ich auf dem mixbus 3/4 stereo, immer noch etwas, da scheint ja das direkte signal der channels rein zu gehen. Da stimmt doch was nicht. müsste dort nicht das wet signal vom Effekt drauf sein?
     
  16. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 31.05.20   #16
    bus 13-16 sind standartmäßig auf FX1-4 voreingestellt und kommen jeweils auf den returns 1-8 zurück (stereo). Das ist auch nach dem initialisieren des Pultes so. WENN du also einen dieses Busses verwenden willst für dein ext. FX (o.a.) musst du diese jeweils unter "Effects" auf off/insert schalten, damit der Bus nicht ins FX sendet.

    upload_2020-5-31_12-32-35.png
     
  17. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #17
    Ok, habe jetzt herausgefunden, dass: Der Busfader nur den send regelt, Und hier der Master Send aus muss! Und, dass mein Wet Signal am Aux 1 anliegt. Also kann ich mit den Channel und den Aux Fadern mein Wet/Dry verändern. Nun höre ich aber eine phasenverschiebung. Wie kann ich das kompensieren? Delay auf Guitar Channel, bringt ja nichts oder? Dann verzögert sich doch die ganze kette.



    Und: angenommen ich habe einen effekt der nur WET kann, da könnte man sich doch einen Wet Dry mischer direkt als rackvariante bauen, oder gibts sowas schon als patchbay integriert. Oder geht das tehnisch gar nicht...
     
  18. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 31.05.20   #18
    phasenkorrektur lässt sich mit dem Knopp aktivieren:
    upload_2020-5-31_12-59-37.png

    Du kannst den AuxIn auf auf einen Channel legen (hatte ich oben schonmal bemerkt):
    upload_2020-5-31_13-0-40.png

    da verstehe ich gerade nicht, wie du das meinst.
     
  19. Chris_appel

    Chris_appel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.16
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.05.20   #19
    Ok, das ist aber nicht nur der 180° Phase invert knopf oder? Korrigiert der phasenauslöschungen?




    und mit mischer meinte ich, ja angenommen, mein Effektgerät gibt nur ein wet signal raus. ich möchte aber gern anteile des dry signal mit einmischen.

    Dry Send - - > Dry wet regler -> Effekt in -> Effekt out (nur Wet) -> Dry wet regler -> Return in Dry Wet ratio , wie eine art poti steuerung die 2 signale zusammen mischt, aber halt analog

    Denke das sollte doch technisch machbar sein, vorausgesetzt das effektgerät gibt keine grosse latenz heraus, dann gehts natürlich nicht
     
  20. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    6.07.20
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.287
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 31.05.20   #20
    der Knopp dreht nur die Phase - du hast wahrscheinlich Latenzprobleme mit deinem ext. FX - das ist schlecht/schwierig.

    ja, davon reden wir doch die ganze Zeit, dass du eben für deine Gitarre in deinem beispiel nun 2 fader hast - einmal das orig. dry-signal und (daneben) das Wetsignal auf einem fader. Das kannst du doch nun so zusammenmischen, wie du das haben willst (wet/dry).

    im Falle des insertierens - also aux1 I/O als klassischen Insert zu nutzen, müsstest du das am FX-Gerät selbst einstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping