X32, X32Rack und S16 für Live und Probe optimal einrichten.

Spätzleauflauf
Spätzleauflauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
19.04.22
Beiträge
4
Kekse
0
Guten Abend ihr Lieben,

ich wende mich an Euch, weil ich vor folgendem Problem stehe:

Wir sind eine kleine Gruppe Musiker und haben uns für unseren Proberaum ein kleines Rack zusammengebaut. Dieses besteht aus dem X32 Rack, einer S16, einem kleinen Router und drei In-Ear-Sendern. So haben wir bisher geprobt. Da die In-Ear Mono sind, wurden nur 7 Ausgänge an dem X32 Rack benutzt. Die Eingänge belegten alle 16 Eingänge des X32 Rack, das S16 ist beim Proben ungenutzt, da der Schlagzeuger im Proberaum ein seperates Mischpult angeschlossen hat und somit mit nur einem Eingang zu dem X32 Rack fährt. An dem X32 Rack ist der Router angeschlossen. Unsere persönlichen Mixe hat sich jeder selbst beim Proben per App eingestellt. Damit waren wir auch recht glücklich.

Für kleinere Live-Auftritte haben wir uns nun das X32 Mischpult geholt, damit wir von draußen abgemischt werden können. Ich habe schon in einigen Beiträgen gelesen, dass es nicht möglich ist, das X32 Rack mit dem X32 zu fernsteuern. Die Lösung sieht also so aus, dass ich im Proberaum NUR das X32 Rack als Monitormischer verwende und bei Live-Auftritten das X32 per AES50 als FOH-Mischpult mit dem X32 Rack verbinde und das X32 Rack als Stagebox fungiert. An dem X32 Rack sollte dann auch noch die S16 hängen.

Unterschieden wird ja in Probe-Setup und Live-Setup.
Bisher hätte ich es so gemacht:

Probe-Setup:
X32 Rack, Port A
verbunden mit S16, Port A
X32 Rack
auf 44,1 KHz, Clock Internal
X32 Rack,
Routing: Input 17-24 auf AES50 A 1-8
X32 Rack
, Routing: Input 25-32 auf AES50 A 9-16
S16
auf 1-8

Nun hänge ich aber mit der Konfiguration und dem Routing. Könnt ihr mir da weiterhelfen?
 
Eigenschaft
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.355
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
Punkt 1: Ja, das sollte problemlos gehen.
Punkt 2: Das solltet ihr nur machen wenn ihr nen festen FOHler (Tontechniker) habt der euch mischt und den auch immer mitnehmt. Bei wechselnden Technikern pro Location ist es das einfachste, dem FOHler per Analogsplit seine eigenen Signale zu geben da die Leute meisstens auch ein eigenes Pult und die zugehörigen Kenntnisse haben. Mal davon abgesehen dass es nicht so einfach ist dem Veranstalter den Platz für einen zweiten FOH abzuringen ;)
Und bei nem Analogsplit spart ihr auch noch Geld im Vergleich zu nem weiteren X32 :D
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
4.292
Kekse
17.359
Ort
Golling an der Salzach
Das solltet ihr nur machen wenn
naja, ich verstehe das so, dass sie es schon gemacht haben.

mit 2 Pulten zu arbeiten, ist dann doch deutlich komplexer, musst du die signale vom monitormischer zum FOH senden (via AES50 B) und bekommst die fertigen mixe vom FOH wieder zurück (als IN AES50B x-y) und gibst sie dann an die gewünschten outputs des racks und/oder der Stagebox weiter (letzteres wieder unter AES50A).

btw: diesen submix des drummers solltet ihr mal sofort eliminieren und dafür dann die s16 einsetzen. wäre ICH mitmusiker, würde ich mich nicht mit einem fertigen Drummix zufrieden geben in meinem Ohr.
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.355
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
naja, ich verstehe das so, dass sie es schon gemacht haben.
Ich schmeiss mal lieber mit der Senfdose :D Hab schon zu viele Gigs gespielt.

Edit: Meine Meinung: wenn ein fester FOHler dabei wäre dann hätte der wohl bis jetzt mitm Tablet auf dem Rack gemischt. Daher meine Annahme dass keiner dabei ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spätzleauflauf
Spätzleauflauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
19.04.22
Beiträge
4
Kekse
0
Danke für eure schnellen Antworten!

Also für unsere kleineren Auftritte reist ein Kollege mit, der uns bei diesen abmischt. Er lernt gerade Digitalmischer am X32 kennen. Das hat bisher immer recht gut funktioniert!
Bei größeren Auftritten ist das X32 tatsächlich hinfällig, da dann immer externe Licht- und Tontechniker dabei sind, die, wie chrisderock natürlich treffend festgestellt hat, ihre eigenen Mischpulte dabei haben und unser Mischpult nicht einmal anfassen. :biggrinB:

Genau tombulli, das war der Plan! Nur klappt das mit dem Routing noch nicht. Bei dem Live-Setup muss ich ja das X32 auch auf 44.1KHz stellen. Welches Mischpult wird bei Clock aber nun auf Internal gestellt?
Und wie müsste die Routing Seite bei INPUT und AES50 B aussehen?
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
4.292
Kekse
17.359
Ort
Golling an der Salzach
am besten rufst du mich mal an an. wenn du interesse hast, dann schreib mir eine PN und bekommst meine Tel.nr
 
chrisderock
chrisderock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.355
Kekse
4.931
Ort
Nürnberg
Bei größeren Auftritten ist das X32 tatsächlich hinfällig, da dann immer externe Licht- und Tontechniker dabei sind, die, wie chrisderock natürlich treffend festgestellt hat, ihre eigenen Mischpulte dabei haben und unser Mischpult nicht einmal anfassen.
Eventuell könntet ihr dann das Rack mir Dante- (oder ähnlichen)-Karten ausstatten um die Signale an "fremde" Pulte weiter zu geben. Aber da wissen andere Leute mehr zu.
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.280
Kekse
51.330
Ort
Gratkorn
am besten rufst du mich mal an an.
Ich finde das nicht gerade zielführend für all die anderen X32 Anwender, die eventuell eine ähnliche Aufgabe umsetzen wollen.
Welches Mischpult wird bei Clock aber nun auf Internal gestellt?
Eines der beiden. Ich würde das X32 Rack auf internal lassen, da ihr damit am meisten arbeitet. Das X32 steht dann auf external und zwar mit der Clock Source auf dem AUES50 Anschluss, an dem das Rack hängt, also z.B AES50 A.
Das Routing vom X32 Rack zum X32 ist erst mal recht einfach. Alle Eingänge vom X32 Rack und von der S16 gehen via AES50B (am Rack) zum X32.
Also
1650393544625.png


Am X32 (wo das Rack an AES50A hängt) schaut das Eingangsrouting dann so aus:

1650393607769.png


So jetzt kommen wir zum Routing retour.
und bei Live-Auftritten das X32 per AES50 als FOH-Mischpult mit dem X32 Rack verbinde und das X32 Rack als Stagebox fungiert.
Was meinst du damit genau? willst du das X32 Rack wirklich wie eine S16 betreiben oder willst du weiterhin mit dem X32 Rack das Monitoring für euch machen und mit dem X32 nur den FOH Sound?
Denn das was da noch nicht klar ist, welche Signale vom X32 sollen auf der Bühne wo landen?
Da die In-Ear Mono sind, wurden nur 7 Ausgänge an dem X32 Rack benutzt.
Welche sieben Ausgänge benutzt ihr da und wofür genau? Sieben Monitorwege oder ist da auch irgendwo noch ein Stereo FOH Signal dabei?
Vielleicht magst du mal deine aktuelle Szene fürs Proben bzw die Live-Geschichten, so wie ihr euch das vorstellt hier hochladen? Dann könnten wir etwas konkreter über das Retour Routing nachdenken.
Nur so viel, an sich kannst du ja die Out 1-16 bzw die Aux Out auch an AES50B Out senden und dann musst du am X32 die benötigten Signale an die dortigen Ausgänge routen, also an die XLR Out vom X32 Rack via XLR Routing
1650394164668.png

und wenn notwendig auch noch an die S16
1650394305138.png


Aber mehr wenn wir etwas über die Szene wissen bzw. was du vom FOH überhaupt benutzen willst.
 
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
28.07.14
Beiträge
298
Kekse
92
Ort
Meitingen
An sich wäre die Fernsteuerung des X32Rack auch einfacher möglich und zwar mit nem X Touch. Aber wenn's schon da ist das Pult, kann man es natürlich nutzen.
 
Spätzleauflauf
Spätzleauflauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
19.04.22
Beiträge
4
Kekse
0
Danke Mfk0815, das war mir schon eine große Hilfe. Das Routing bis hierher vom X32 Rack zum X32 habe ich nun verstanden. Gibt es einen Grund, warum du bei dem X32 Rack Input die 17-24 auslässt?

Zu deinen Fragen:
Ich würde es tatsächlich gerne so machen, dass das Monitoring für uns auch bei Live-Auftritten über das X32 Rack geregelt wird. Da ist der Router angeschlossen und wir haben mit unseren Smartphones bzw. Tablets schnell Zugriff darauf.
Es müssen also nur der MAIN L R und ein Talkback wieder zurück an das X32 Rack gesendet werden, da der Tower hinter oder neben der Bühne stehen wird und von dort aus die Endstufen und letztendlich die PA-Anlage angesteuert wird.
Aktuell sind die sieben benutzten Ausgänge sieben Monitormixe, für jeden Musiker einer. Eine Szene unseres Probe-Setups kann ich leider nicht hochladen, da wir aus purer Verzweiflung das X32 Rack resettet haben, da nach 7 Stunden Arbeit und Routing nichtmal mehr das S16 laufen wollte. Die Verbindung mit dem S16 habe ich aber nun wieder hinbekommen..
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
4.292
Kekse
17.359
Ort
Golling an der Salzach
warum du bei dem X32 Rack Input die 17-24 auslässt?
in der Tat hat er sich da um eine Spalte vertan, nur sind das eben keine Inputs, sondern outputs aus sicht des Pultes. Hier schickt das (Monitorpult) signale auf den AES-stream (in dem Fall zum FOH). In deinem Fall wären das die locals des X32-rack + die AES50A-signale der Stagebox 1-16 und dann hast du noch weitere 16 Signale zur Verfügung, da AES50 bidirektional 48 signale verschickt/empfängt.
 
L
Little McGroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
12.02.22
Beiträge
81
Kekse
11
Hallo zusammen,

ich verstehe die Investition in ein zweites X32 und die Unterscheidung in Probe- und Live-Setup nicht.

Es sollte doch die Performance im Vordergrund stehen und nicht die Technik. Nach meiner Erfahrung performt man gut, wenn man es schafft, den Monitor-Sound aus dem Muckraum mit auf die Bühne zu nehmen.

Wenn man dieser Argumentation folgt, ergeben sich eigentlich zwei andere Szenarien: Ihr macht Euren FOH mit Eurem Kumpel, der sich gerade in das X32 einarbeitet, selbst oder ihr gebt ihn an den Veranstalter ab.

Ein weiterer Baustein zu einer guten Performance ist eine geringe Komplexität, damit Ihr Euch auf die Musik und Eure Instrumente konzentrieren könnt. Mit zwei X32-Pulten und einer S16 herumzuhantieren ist nicht gerade wenig komplex.

Meine Impulse wären daher andere, als Du beschrieben hast:
  • Weg mit dem Submixer für die Drums. Im Muckraum soll alles so sein, wie live. So kriegt man bei jeder Probe Routine für das Setup. Für den Erlös kauft sich der Drummer ein iPad, einen DP48... whatever.
  • Weg mit dem zweiten X32. Ihr habt einen Router im Rack. Somit fehlt nur noch ein Laptop mit einem sinnvoll großen Bildschirm, ggf. mit Touch. Mit diesem platziert sich der besagte Kumpel dort, wo er einen guten Sound hat. Wenn er argumentiert, physische Regler zu brauchen, dann muss er eben umdenken. Die Vorteile liegen auf der Hand und auch hier ist das Kriterium: die Musik und somit der Sound steht im Vordergrund. Was nützen die Fader und Knöpfe, wenn man an der falsche Stelle im Raum sitzt und den Sound gar nicht richtig hören kann. Er soll sich in das Thema Cues, Scenes und Snippets reinhängen. DAS bringt einen echten Mehrwert für die Band.
  • Wenn ihr den FOH-Mix an einen Veranstalter abgebt, dann bekommt dieser einen Split. D.h. die Signale so, daß z.B. Effekte, Gates auf der Bassdrum etc. mitgeliefert werden. Denn solche Feinheiten könnt ihr ewig lang im Muckraum austüfteln, der Veranstalter kennt Euch im Zweifel nicht und muss die gesamte Band innerhalb knapper Zeit verstehen. Alles, was er nicht machen muss, wird ihn freuen. Hier den richtigen Weg zu finden und einen guten Mann am Pult zu enablen und einen schlechten zu unterstützen, auch das ist eine gute Aufgabe für Euren FOH-Kumpel.
Das soll jetzt aber die Ratschläge der Kollegen nicht schmälern; wollte nur mal eine Perspektive aus Sicht eines Musikers geben (und eben nicht aus Sicht des FOH-Technikers).

So long
LMcG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
4.292
Kekse
17.359
Ort
Golling an der Salzach
Weg mit dem Submixer für die Drums.
das auf JEDEN Fall (habe ich glaube ich oben schon gesagt)

Weg mit dem zweiten X32. Ihr habt einen Router im Rack.
das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Die proberaum-/monitorszene kann - wenn sie einmal richtig geroutet wurde - immer so bleiben. Und bei Bedarf = der Kumpel mischt live am FOH, wird nur das 2. X32 an AES B angestöpselt. Ist doch alles gut so. Und sie haben ja das 2. X32 schon. Ich finde es toll, wenn sich da ein Kumpel einarbeitet und dann quasi Bandmitglied wird, (vielleich) ohne ein Instrument spielen zu können. Davon gibts imho viel zu wenige.
Und eins ist doch auch klar: wenn ich ein komplettes M/X32 für den Mix zur Verfügung habe, bieten sich weitaus mehr Möglichkeiten, als wenn ich die meisten meiner Busses an ein (stereo-)Monitoring abtreten muss - und von der blöden Mattscheibenmischerei will ich gar nicht erst sprechen. Das mag zwar in Einzelfällen mal nicht anders möglich sein, aber (m)ein Anspruch sollte das nicht sein. (meine Meinung)
 
L
Little McGroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
12.02.22
Beiträge
81
Kekse
11
Ich finde es toll, wenn sich da ein Kumpel einarbeitet und dann quasi Bandmitglied wird, (vielleich) ohne ein Instrument spielen zu können. Davon gibts imho viel zu wenige.
Ha, das unterschreibe ich absolut! Für den Fall, daß einer dieser Spezis aus dem Raum Hannover eine Band sucht: Kannst sofort bei uns einsteigen!

Die proberaum-/monitorszene kann - wenn sie einmal richtig geroutet wurde - immer so bleiben. Und bei Bedarf = der Kumpel mischt live am FOH, wird nur das 2. X32 an AES B angestöpselt. Ist doch alles gut so. Und sie haben ja das 2. X32 schon.
Ja, schon gut. Aber mal Hand aufs Herz: Mit X32 Rack und S16 stehen 38 Eingänge und 22 Ausgänge zur Verfügung. Der Kumpel arbeitet sich gerade ein und mischt die kleinen Auftritte. Weiß ja nicht, was in diesem Zusammenhang "klein" ist. Aber es kam so bei mir an, daß er wohl weder diverse Delay-Lines, noch ein Siderack mit Raritäten aus der analogen Welt einsetzen wird. Natürlich hast Du Recht, mit zwei X32 kann man schon was anstellen. Aber eben auch im negativen Sinne, für einen Anfänger tun sich da viele Fehlerquellen auf. Aber vielleicht ist der Kollege ja endfit und hat einfach Bock drauf, dann soll es so sein. Ich würde immer die schlankste Lösung verwenden und mich auf die Musik konzentrieren. Ein geniales Routing macht keinen guten Sound. Aber jemand, der einen EQ bedienen kann, der von den Dynamics etwas versteht und der in jedem Song andere Effekte einsetzt, der trägt aktiv zum Sound bei. Und wenn es nur das Ausschalten von Hall bei Ansagen ist und ein Verständnis davon, wie man Drums so abnimmt, daß sie auch einen Raumklang haben und nicht jede Trommel totgemischt daherkommt. Oder, oder, oder.

Wie gesagt, das wäre meine Priorität (auch für die Bewerbung sh. oben). *smile*

So long
LMcG
 
Spätzleauflauf
Spätzleauflauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
19.04.22
Beiträge
4
Kekse
0
Grüßt euch, ich melde mich nach langem Auslandsaufenthalt auch mal wieder!

Danke für Eure Beiträge, ich verstehe auch durchaus Eure Bedenken bei der Komplexität der Sache. Wir als Band haben auch lange gehadert und uns die Anschaffung des X32 gut überlegt. Wie aber schon geschrieben, befasst sich ein guter Kollege, der bei uns abmischt, mit dem X32.

In wenigen Tagen soll das X32 dann schon auf der ersten Hochzeit zum Einsatz kommen, vorausgesetzt wir bekommen alles hin.

Das Routing vom X32 Rack zum X32 habe ich so eingestellt, wie von Mfk0816 weiter oben beschrieben. Signale kommen am X32 an.

Könnt ihr mir weiterhelfen, wie das Routing Retour aussehen muss, wenn ich MAIN L R und ein Talkback wieder zurück an das X32 Rack senden möchte?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben