XLR auf Klinke - Sinnvoll?

von MrKachen, 18.10.19.

Sponsored by
QSC
  1. MrKachen

    MrKachen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.18
    Zuletzt hier:
    14.05.20
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    20
    Erstellt: 18.10.19   #1
    Hallo zusammen,

    wir möchten demnächst für unsere erste EP der Band anfangen, die Drums aufzunehmen. An Equipment haben wir alles nötige - bis auf genau ein XLR Kabel für das zweite Raum-Mikro (SM57). Zufällig haben wir ein Kabel in unserer Wunderkiste gefunden, welches XLR auf Klinke ist. Kann so ein Kabel verwendet werden? Ich kenne mich mit den Basics aus - symmetrisches Signal XLR, unsymmetrisches Signal Klinke - aber eben auch nur mit den Basics.

    Das Kabel ist ca. 5m lang und sollte dann eben mit dem XLR Anschluss ans Mikro und mit dem Klinkenanschluss ins Interface. Ich weiß nicht, ob ein derartiges Kabel Phantomspeisung ermöglicht, aber phantomspeisung braucht das SM57 ja bekanntlich eh nicht. Können wir das Kabel so verwenden oder sollten wir wirklich noch schnell ein weiteres XLR Kabel bestellen?

    Gruß
     
  2. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    7.712
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.323
    Kekse:
    18.161
    Erstellt: 18.10.19   #2
    Nein geht nicht, da nur über XLR am Interface der Mikrofonvorverstärker angesprochen wird.
     
  3. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    1.673
    Kekse:
    10.646
    Erstellt: 18.10.19   #3
    Ich würde ein XLR Kabel ordern, das kostet ja nicht viel und ist universell einsetzbar. Da bist du auf der sicheren Seite betreffend Störgeräusche.
     
  4. CorSch

    CorSch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bad Mergentheim
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.19   #4
    Ein klarer Fall von es kommt darauf an. Beim XR18 wäre es kein Problem.

    Was habt ihr denn für ein Interface?

    Probier es einfach aus, im schlimmsten Fall ist das Signal zu leise.

    Und bei der nächsten Bestellung einfach ein XLR-XLR Kabel mitbestellen.

    Phantomspeisung funktioniert nicht und wird ja auch nicht benötigt.
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    9.912
    Zustimmungen:
    4.579
    Kekse:
    20.546
    Erstellt: 18.10.19   #5
    Sorry, aber zu wissen, dass "Klinke = unsymmetrisch" falsch ist und dass ein Mikrophonvorverstärker nur auf den XLR-Anschlüssen bzw. dem XLR-Teil eines Anschlusses, der als Kombibuchse ausgeführt ist, wirkt, IST absolutes Basiswissen, quasi Dritter-Schultag-Wissen.
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.768
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.990
    Kekse:
    53.646
    Erstellt: 18.10.19   #6
    Hallo,

    ...nur der Vollständigkeit halber: Vor laaaaaaaaaaanger Zeit hatten Mischpulte durchaus auch klinkensymmetrische Inputs für Mikrofone, auch mit Phantomspeisung. Auf so einem Ding habe ich meine ersten Band-Gehversuche gemacht. Gottseidank sind klinkensymmetrische Mic-Inputs an den Pulten schon lange ausgestorben.
    Und an den TE: Tatsächlich brauchst Du ein XLR-XLR-Mikrofonkabel, das ja aber schon für wenige € erhältlich ist. Hintter 6,3-mm-Klinkeneingängen an Mischpulten o. a. sitzen _keine_ Mikrofonvorstufen, ergo ist das sehr schwache Mic-Signal dort verloren - weil nämlich line-Pegel erwartet wird.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping