Xplorer Gitarren....Entscheidungshilfe

von beuschl, 24.06.04.

  1. beuschl

    beuschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.06.04   #1
    hi

    spiele derzeit mit dem gedanken mir eine gitarre in xplorer form zu holen (gefällt mir einfach total)

    weiss nur derzeit nicht welche

    ich schwanke zwischen der gibson explorer pro und der jackson kelly von der usa serie

    gibts zwischen den beiden modellen irgendwelche unterschiede (ausser tremolo) oder geben die sich beide nichts

    ich mein tremolo wie bei der kelly wär schon nicht schlecht aber dafür gefällt mir die gibson vom aussehen besser

    aja meine bevorzugte musikrichtung: heavy metal (oft schnelle sachen aber manchmal auch stampfende riffs)

    danke schonmal im vorraus
     
  2. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 24.06.04   #2
    Die gibson kenn ich nicht, mein bruder hat die kelly und die gefällt mir überhaupt nicht , die tonabnehmer haben überhaupt keinen biss, und du kannst sie nicht im sitzen spielen.
     
  3. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 24.06.04   #3
    ja, der unterschied zwischen einer kelly (auch USA) und einer gibson explorer ist schon recht eklatant.

    im prinzip ähneln sie sich gerade mal vom design. die jackson ist eine ecke kleiner, die hölzer insgesamt etwas leichter und der hals deutlich dünner als bei einer explorer.

    das tremolo ist wie du schon bemerkt hast ein weiterer unterschied - und auch der preis, denn so eine kelly USA kostet ca. 2000 EUR, ne explorer meistens wesentlich weniger.

    ich weiß nicht ob die gitarre von lost prophets bruder eine USA kelly oder eine Pro aus Japan ist, aber dampf machen die pickups der USA kellys auf jeden fall, da sind ein duncan JB (Bridge) und ein Jazz (Neck) drin - also die klassische metal-kombination für gitarren die aus erle gebaut werden.

    und da ist auch direkt der nächste unterschied: die kelly besteht aus erle mit einem neck-thru ahorn-hals, eine explorer meistens aus mahagoni und der hals ist "nur" angeleimt wie bei einer les paul. die kelly dürfte also einen tick mehr attack und aggressivität aufweisen, die explorer eher wärmer und fett (was aber nicht für alle modelle gilt, die voodoo-explorer sind z.b. aus esche und man sollte das mit den hölzern nicht ganz so ernst nehmen, auch wenn es bei den teuren gitarren eher so mit den klangbeschreibungen zutrifft, als bei den billigen).

    was einem nun spieltechnisch eher liegt muß man selbst probieren (kann man ja auch mit den nachbauten, die sind in den grundsätzlichen dimensionen wie korpusgröße und halsdicke, etc. ähnlich wie ihre originale) - tonabnehmer kann man im notfall immer wechseln, aber einen unbequem zu bespielenden hals nicht.
     
  4. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 24.06.04   #4
    nee mein bruder hat die billigere für 499€, war n versehen
     
Die Seite wird geladen...

mapping