Yamaha APX-5A

von clemens, 21.04.05.

  1. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.04.05   #1
    Hallo,

    Ich (eigentlich E-Gitarrist) spiel schon länger mit dem Gedanken, mir eine Western-Gitarre zuzulegen, und hätte jetzt ein Angebot für eine gebrauchte APX-5A. Die paar Ergebnisse, die die SuFu gebracht hat, weisen darauf hin, dass das ja eine ganz empfehlenswerte Gitarre sein soll; ich müsste wohl so max. €250 hinlegen. Geht das in Ordnung? (Zustand lt. Verkäufer einwandfrei, bis auf ein paar Kratzer)

    Worüber ich mir etwas Gedanken mache, ist die Korpusform, die ja für eine Western sehr flach ist. Wie leise ist das Ding nun wirklich? Kann ich damit erst wieder nur verstärkt spielen, oder gibt die unplugged auch was her?

    Was könnt ihr mir sonst noch so dazu sagen, ist das Griffbrett eher breit oder schmal, wie ist die Qualität des Pickups/Preamps....? Möchte sie auch gerne für Home-Recording einsetzen.

    Danke.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.04.05   #2
    Ist eigentlich ok. Die billigste, die ich bei eBay sah, war ziemlich abgefzuckt udn für 150 oder so. Die teuersten gingen aber auch schon für 350 weg. 250 ist guter Standard. Wenn echt nix dran ist...

    Die klingt unplugged ganz normal, nur etwas leiser als die großen Brüder. Aber im Zimmer ists völlig normal. In ner Kneipe mit leichtem Gemurmel im Hintergrund hatte ich mal Probleme, mit 10er Silk&Steel Saiten unplugged gegen eine Ovation anzukämpfen. Aber das geht in ordnung :)

    Strat lässt grüssen

    Passt doch.
     
  3. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.04.05   #3
    Ray, du bist ein Schatz. Besten Dank, das klingt doch wunderbar. Ich krieg heute wohl noch Bilder, dann seh'n wir weiter. Wenn sonst noch jemand was sagen will, nur her damit.
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.04.05   #4
    Ergänzung: der Piezo gefällt mir sehr gut, aber er gehört imho eindeutig in die Ecke der klassischen, sehr brillanten Piezos. Freunde weicherer Übertragung würden das vielleicht als harsch bezeichnen. Mir gefällts aber sehr gut, sehr klar, perlig.

    Dr EQ lässt auch noh einiges an Veränderung zu. Direkt an der PA (ohne Amp und schnickschack dazwischen) klingt meine Klampfe etwas mittig. Ich nehm die Mitten immer leicht raus, und dafür schiebe ich die Bässe etwas rein. Höhen auf normal.

    da die Mitte semiparametrisch ist, kann man auch noch bissel rumprobieren. Alles in allem hab ich für mich zwei Grundsounds, einmal Rhythmus, bissel weniger Mitten, und einem Leadpicking mit etwas mehr Mitte, etwas durchdringender.


    Unplugged dagegen finde ich die Klampfe wunderbar ausgewogen. Minimale Tendenz richtung Höhen und Mitten. Klar, bei dem Body.


    Bespielbarkeit aufgrund des kleinen Korpusses und des Halses 1 A. Ich bin bis ans Limit gegangen, was Sattel und Steg angeht, und hab jetzt ne Saitenlage von 2 / 1,6 mm E- / e-Saite. Flitzt nur so.

    Verarbeitung sahne!

    11er Saiten von Vorteil. Hab ich grad neu draufgezogen, ist schon echt ok. Gegen ne Dreadnought kommt sie natürlich nicht an, was die Lautstärke angeht. Aber das soll sie auch nicht.
     
  5. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 21.04.05   #5
    Wow, danke! Klingt echt spitze.

    Warum sind 11er-Saiten von Vorteil? Lautstärkemäßig? Ist das nicht ziemlich hart, was Bendings usw. angeht? Naja, ich bin ja momentan noch verweichlichter 9er-User (auf der E-Gitarre), will da aber auch demnächst zumindest mal 10er probieren. Andererseits werd' ich auf der Western vermutlich ohnehin größtenteils strummen, etwas picken, also nicht so tragisch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping