Yamaha BBT-500H so leise

  • Ersteller CandleWaltz
  • Erstellt am
CandleWaltz

CandleWaltz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.07
Mitglied seit
14.05.05
Beiträge
1.475
Kekse
587
Ort
Nürnberg
Hi Leute,
bin grad am verzweifeln.
Hab eben mein Yamaha BBT-500H Top an meine Yamaha BBT-210S Box drangehängt und es ist einfach nur leise.
Wenn ich Gain auf 3/4 und Master auch auf 3/4 ist ungefähr Bandlautstärke, aber das kann's ja wohl nicht sein.
Kaputt kann nix sein, weil ich gestern die Box getestet hab (mit Markbass Top) und vor ner Woche dasYamaha Top (über ne Eden Box) und da hat's auch ordentlich Dampf gemacht.
Woran kann das Liegen?
Die Fehlerbehebungstipps in der Anleitung helfen mir leider nicht sehr viel weiter.
Thx
 
Dextra

Dextra

MB-Staatsbürger
Zuletzt hier
20.07.17
Mitglied seit
21.11.04
Beiträge
973
Kekse
5.260
Ort
bei Kassel
Wie sind deine EQ Einstellungen? Evtl. in den "Minus Bereich" gedreht? Vol. Regler am Bass ganz offen? Batterie deines Basses?
 
CandleWaltz

CandleWaltz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.07
Mitglied seit
14.05.05
Beiträge
1.475
Kekse
587
Ort
Nürnberg
Dextra schrieb:
Wie sind deine EQ Einstellungen? Evtl. in den "Minus Bereich" gedreht? Vol. Regler am Bass ganz offen? Batterie deines Basses?
EQ Einstellungen sind "normal".
Alles auf Mittelwert (auch Gain, Master, Input und Output, trotzdem zu leise).
Jo, Volume Regler is voll aufgedreht.
Batterie habe ich erst vor 2 Monaten gewechselt, daran dürfte es eigentlich nicht liegen.
 
Elma

Elma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.16
Mitglied seit
29.03.05
Beiträge
1.402
Kekse
645
Ort
Oberpfalz
also ich würd ja jetzt dazu tendieren dass du nur auf 4 ohm läufst, aber das kanns nicht sin, hab die kombi getestet und die 250 watt reichen auf jeden fall für laut...
aber spontan fällt mir kein möglicher fehler außer ein defekt ein
schon deine 2x12" drangehabt?

btw: alles gute zum geburtstag :D
 
Grooveaddict

Grooveaddict

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.20
Mitglied seit
09.04.06
Beiträge
106
Kekse
39
Ort
Bielefeld
CandleWaltz schrieb:
Hab eben mein Yamaha BBT-500H Top an meine Yamaha BBT-210S Box drangehängt und es ist einfach nur leise.
Woran kann das Liegen?
Ich hatte auch mal ein ähnliches Problem. Bei mir hat's letztendlich am Speaker-Kabel gelegen. Das Kabel war nicht kaputt, hat's aber bei der Topteil-Box Kombination nicht getan. Ich vermute, dass es irgendwie mit den Klinkensteckern zusammenhing, die offensichtlich nicht perfekt zu den Buchsen passten - hab's aber nie wirklich weiterverfolgt, sondern einfach ein anderes Kabel genommen.
Nur so ne Idee....
 
CandleWaltz

CandleWaltz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.07
Mitglied seit
14.05.05
Beiträge
1.475
Kekse
587
Ort
Nürnberg
Grooveaddict schrieb:
Ich hatte auch mal ein ähnliches Problem. Bei mir hat's letztendlich am Speaker-Kabel gelegen. Das Kabel war nicht kaputt, hat's aber bei der Topteil-Box Kombination nicht getan. Ich vermute, dass es irgendwie mit den Klinkensteckern zusammenhing, die offensichtlich nicht perfekt zu den Buchsen passten - hab's aber nie wirklich weiterverfolgt, sondern einfach ein anderes Kabel genommen.
Nur so ne Idee....
Hab schon 2 verschieden Kabel ausprobiert und bei beiden ist es das gleiche "Problem".

Elma schrieb:
also ich würd ja jetzt dazu tendieren dass du nur auf 4 ohm läufst, aber das kanns nicht sin, hab die kombi getestet und die 250 watt reichen auf jeden fall für laut...
aber spontan fällt mir kein möglicher fehler außer ein defekt ein
schon deine 2x12" drangehabt?

btw: alles gute zum geburtstag :D
Eigentlich sollten die 250 Watt schon genügend Dampf machen. Vorhin war mein Gitarrist da (kurz zum gratulieren, einen Dank auch an Dich ;) ) und dann hat er schnell seine Box + Topteil hergefahren und wenn er auf ca. 4/10 hat, muss ich schon wieder ganz schön aufdrehen. Und wenn ich Gain weiter aufdreh (hab ca. 6/10) dann fängt er des Kotzen an und des is ja a net schön.
Die 2x12 habe ich leider noch nicht drangehabt, erst später heute Abend.
Mein Vater bringt mir vom Musikladen dann noch des Richtige Kabel mit.
 
schock

schock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Mitglied seit
25.06.04
Beiträge
457
Kekse
149
Ort
Garching
Häng das Topteil doch mal an ne andere Box (Gitarrenbox?). Instrumentenkabel gecheckt? Batterie trotzdem gewechselt? Gain korrekt eingepegelt?
 
Barde

Barde

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.18
Mitglied seit
06.01.05
Beiträge
1.289
Kekse
305
Luebbe schrieb:
Das macht man aber auch nur einmal...
er muss ja nich voll aufdrehen, ich finde diese angst immer total übertrieben, ich hab auch schon ne probe über nen git amp gespielt und nix is passiert... und so lange er wirklich nich voll aufdreht passiert auch nix mit den armen lautsprechern und falls doch dann waren die eh schrott und gehörten den gitaristen:great:
 
MMBassboy

MMBassboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.08
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
107
Kekse
7
Ort
Berlin
Auch die Bassgitarre ist nur eine Gitarre. Was soll denn passieren wenn ich eine statt Bassequipment Gitarrenzeug verwende??? Ich kenne Bassisten die spielen ausschließlich Gitarrenamps und oder Boxen weil das angeblich direkter zur Sache geht.
Zumindest bei Effekten teile ich diese Meinung übrigens, spezielle "Basseffekte" sind mir persönlich meist zu lasch, so das ich immer die entsprechende Gitarrenversion benutzen würde.
Früher wurde übrigens zwischen Bass- und Gitarrenamps überhaupt nicht unterschieden, es wurde halt das benutzt was gerade da war. Viele alte Amps haben mehrere Eingänge damit man mehrere Instrumente (ja, zur selben Zeit :) anschließen kann.
Also, wenn einem der Sound gefällt.... (...und es Ohm-mäßig passt!!!) :great:
 
Der Unsichtbare

Der Unsichtbare

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.11
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
445
Kekse
331
Ort
Emsdetten
Hm, also ich finde das nicht so ungewöhnlich. Ich muss meinen Bassbase 400 an der Mesa Box auch zu drei vierteln aufdrehen. Es liegt auch immer etwas am Poti, die vom Hartke HA3500 zum Beispiel, haben schon bei einem viertel voll reingehauen, danach kam aber nicht mehr viel. Der Poti an meinem HK lässt sich halt feiner einstellen, dafür macht er im letzten viertel richtig Dampf.
 
RAUTI

RAUTI

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.06.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.407
Kekse
3.231
Ort
Melle
MMBassboy schrieb:
Auch die Bassgitarre ist nur eine Gitarre. Was soll denn passieren wenn ich eine statt Bassequipment Gitarrenzeug verwende??? Ich kenne Bassisten die spielen ausschließlich Gitarrenamps und oder Boxen weil das angeblich direkter zur Sache geht.
Die Mehrzahl der Gitarrenboxen und -lautsprecher sind für Bassverstärkung schlecht oder überhaupt nicht geeignet. Fehlender Tiefbass ist noch das geringste Übel, zu viel Hub der Lautsprecher und der todbringende Aufschlag der Schwingspule sind die schlimmste Folge - also nur was für Leute, die Geld übrighaben.
MMBassboy schrieb:
Zumindest bei Effekten teile ich diese Meinung übrigens, spezielle "Basseffekte" sind mir persönlich meist zu lasch, so das ich immer die entsprechende Gitarrenversion benutzen würde.
Gerade hier zeigt sich, dass die meisten Gitarreneffekte insbesondere den Bass- und Tiefmittenbereich massiv dämpfen, so dass häufig der Druck flöten geht - aber wenn man sowieso auf den Druck verzichtet oder verzichten will, weil mam über Gitarrenspeaker spielt, merkt man das natürlich sowieso nicht.;)
MMBassboy schrieb:
Früher wurde übrigens zwischen Bass- und Gitarrenamps überhaupt nicht unterschieden, es wurde halt das benutzt was gerade da war. Viele alte Amps haben mehrere Eingänge damit man mehrere Instrumente (ja, zur selben Zeit :) anschließen kann. :
Ja, stimmt im Prinzip - obwohl es auch immer "Spezial-Equipment" gegeben hat.
 
MMBassboy

MMBassboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.08
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
107
Kekse
7
Ort
Berlin
Hey, vielen Dank für die zweckdienlichen Hinweise! Schon klar das eine Gitarrenanlage nicht den Alarm meines 400-Watt-Bassamps mit 4x10 & 2x15'er Box macht :great:

Aber weil ich ein ausgesprochener Faulpelz bin versuche ich auf Tour immer irgendeinen anderen Bassamp zu schnorren (bei der Vorband oder so) um meinen nicht schleppen zu müssen und habe dadurch reichlich erfahrung mit, naja sagen wir mal, "hochwertigem" Bassequipment :D Und ich kann Dir versprechen das eine 4x12'er Gitarrenanlage bestimmt mehr Druck macht als die bei vielen Bassisten ach so beliebten 4x10'er Boxen. (Die setze ich selbst allenfalls als Hochtöner ein, sonst nur die 2x15 solo)

Und der Mesa V-Twin z.Bsp. funktioniert prima als Basseffekt, obwohl garantiert nicht als solcher entwickelt.

Das man aufpassen muss die Teile nicht zu verheizen is doch eh klar, aber das gilt für jede Art Equipment und ich hab zwei prima funktionierende Ohren im Kopf ;)
 
Shavo

Shavo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.13
Mitglied seit
13.05.04
Beiträge
806
Kekse
198
hi,
sorry für OT , aber das muss ich kurz loswerden:

MMBassboy schrieb:
Aber weil ich ein ausgesprochener Faulpelz bin versuche ich auf Tour immer irgendeinen anderen Bassamp zu schnorren (bei der Vorband oder so) um meinen nicht schleppen zu müssen und habe dadurch reichlich erfahrung mit, naja sagen wir mal, "hochwertigem" Bassequipment :D

nichts gegen dich persöhnlich, will dir auch nix unterstellen!!
kann prima funktionieren sowas :great: !

ABER:
hi ... hi ... bin der basser von *pieeep* ... jo cool ich spiel bei *pieep* ...
samma hab mein equipment net mit, kann ich deins mitbenutzen?? .... jo klar kein problem, ich weiss dich mal eben ein ... ach brauchste net, spiel seit 10 jahren bass ... ok aber PASS AUF die combo ist schon etwas ÄLTER ... jo mach ich ...
etwas später auf der bühne :
monolog: *kopfschüttel* "komisch warum macht die warwick combo nicht soviel druck wie meine 8x10 ampeg box:screwy: "

und so dreht und dreht der selbsternannte "profi"-bassisten mit staralüren den gainregler immer weiter auf und die arme warwick combo pfeift aus dem letzten loch ...

da muss man dann schonmal auf die bühne rennen und eingreifen ... und bekommt gleich eins vom security mit ... :twisted:

fazit :
- blaues auge
- warwick combo "aldente" LEIDER ohne nachweisbare schäden ---> nach ein paar stunden pause gibt sie wieder töne von sich

ok die story war jez überzeichnet, aber änlich hab ich es erlebt :eek:
 
B

Bonzo3000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.19
Mitglied seit
01.10.05
Beiträge
180
Kekse
59
Elma

Elma

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.16
Mitglied seit
29.03.05
Beiträge
1.402
Kekse
645
Ort
Oberpfalz
MMBassboy schrieb:
Auch die Bassgitarre ist nur eine Gitarre.

...die aber im gegensatz zur gitarre tiefere frequenzen von sich gibt die spezielle lautsprecherbeschaffenheiten vorrausetzt um eine solche schwingung hör und spürbar zu machen ohne die schwingspule zu beschädigen ;)
ganz abgesehen dass der begriff bassgitarre sehr umstritten ist :)
 
RAUTI

RAUTI

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.06.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.407
Kekse
3.231
Ort
Melle
MMBassboy schrieb:
....Und ich kann Dir versprechen das eine 4x12'er Gitarrenanlage bestimmt mehr Druck macht als die bei vielen Bassisten ach so beliebten 4x10'er Boxen....
Im Einzelfall mag das stimmen - die Regel ist das aber ganz und gar nicht!
Ein 12" Gitarrenlautsprecher geht schon aus technischen Gründen nicht so tief runter wie ein 10" Basslautsprecher, der aber trotzdem noch mehr Höhen bringt! Prinzipiell kann man Bassboxen für Gitarre relativ betriebssicher einsetzen, umgekehrt bewegt man sich da auf sehr dünnem Eis! Aber über die grundsätzliche Untauglichkeit von Gitarrenamps für Bass brauchen wir hier nicht weiter diskutieren, ist ja auch ziemlich o.t.
 
MMBassboy

MMBassboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.08
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
107
Kekse
7
Ort
Berlin
Hey Shavo, wenn Du MIR Deinen Amp borgst brauchsrt Du dir keine Sorgen zu machen, ich lasse die ausgeborgten Amps immer in den Einstellungen wie der Besitzer sie betreibt, ein paar Feinheiten übernimmt halt die Aktivelektronik vom Stingray und gut is....
Ich würde nie wagen an dem Amp von jemand anders großartig rumzudrehen, schon weil die meissten voller Panik in den Augen darum bitten es nicht zu tun. Diese Jungs haben wahrscheinlich große Angst davor ihren heiligen Gral des Tons zu verlieren, wenn ihre EQ-Einstellung auch nur ein kleines bißchen verändert wird. Was ich niemals verstehen werde, schließlich klingt jeder Raum und jede Bühne komplett anders.
Übrigens stelle ich mein Zeug ebenso gerne jemand anders zu verfügung, nicht das wir uns mißverstehen!! Ich finde es nur ätzend wenn sich auf der Bühne tonnenweise Amps und Boxen stapeln. Schon mal ein Festival mit fünfzehn Bands gespielt? :D
Bei Gitarristen ok, zumindestens die Sache mit den Topteilen wegen Zerrung, Sound und bla. Aber Bassamps???? Meiner Meinung nach völliger Unfug.
Klar spiele auch ich lieber über mein eigenes Zeug und mit super Monitorsound. Aber wenn es auf der Bühne bescheiden klingt hab ich eben Pech gehabt und spiel trotzdem. Wichtig ist das es "draußen" einigermaßen gut klingt.
Ich hab schon Gigs spielen müssen wo ich außer Schlagzeug überhaupt nix anderes gehört habe. Nichts, nada! Bei Festivals ohne Soundcheck gar nicht so selten. Und Du weißt das erst wenn Du die ersten Noten des ersten Songs spielst, immer wieder sehr spannend. Da nützt Dir die ganze teure Supersoundhighendbassanlage mit 20-Band-EQ nicht. Augen zu und durch. :great:

Wie Abi Von Reinighaus (heißt der so?) einmal sinngemäß schrieb: "Es geht nicht darum unter idealen Bedingungen super zu klingen, sondern unter schlechten nicht abzusaufen"
AMEN...
 
Shavo

Shavo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.13
Mitglied seit
13.05.04
Beiträge
806
Kekse
198
MMBassboy schrieb:
Hey Shavo, wenn Du MIR
Ich würde nie wagen an dem Amp von jemand anders großartig rumzudrehen, schon weil die meissten voller Panik in den Augen darum bitten es nicht zu tun. [...]Übrigens stelle ich mein Zeug ebenso gerne jemand anders zu verfügung, nicht das wir uns mißverstehen!!
wollte ich dir nicht unterstellen ... vor dem hintergrund meines beitrages bot sich meine kleine "horrorgeschichte" an :D

MMBassboy schrieb:
Diese Jungs haben wahrscheinlich große Angst davor ihren heiligen Gral des Tons zu verlieren, wenn ihre EQ-Einstellung auch nur ein kleines bißchen verändert wird. Was ich niemals verstehen werde, schließlich klingt jeder Raum und jede Bühne komplett anders.
jo das sehe ich auch so!!
aber es ist was anderes ob dir jemand deinen eq verstellt ( wie du sagtest, man muss den sound sowieso immer den räumlichkeiten anpassen) oder ob er den gainregler immer weiter aufdreht und die combo nur noch am clippen ist!

MMBassboy schrieb:
Wichtig ist das es "draußen" einigermaßen gut klingt.
dem schließ ich mich voll und ganz an ... ist nur doof wenn der mische "taub" ist
und nicht nur der sound auf der bühne sondern auch "draußen" scheisse ist :D

MMBassboy schrieb:
Ich finde es nur ätzend wenn sich auf der Bühne tonnenweise Amps und Boxen stapeln. Schon mal ein Festival mit fünfzehn Bands gespielt? :D
ne aber diesen sommer noch (Abifestival) !!!
für solche anlässe mit kurzen bis garkeinen umbauzeiten hab ich mir ja jez den sansamp zugelegt ...
ich frag mich nur was mein schlagzeuger machen will, nunja sein set ist ziemlich "individuell" :D
MMBassboy schrieb:
Wie Abi Von Reinighaus (heißt der so?) einmal sinngemäß schrieb: "Es geht nicht darum unter idealen Bedingungen super zu klingen, sondern unter schlechten nicht abzusaufen"
AMEN...
das ist schon signatur würdig :) :great:
 
MMBassboy

MMBassboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.08
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
107
Kekse
7
Ort
Berlin
Der Sansamp is für sowas natürlich tip-top :great: Ein besseres Signal kannste dem Mixer gar nicht anbieten.

...natürlich ist auch die Bassgitarre nur eine Gitarre, sonst wär sie ja ein Kontrabass... :D

(obwohl, wenn ich den Fender neben meine dicke Oma halte, hat er eigentlich wirklich viel mehr Ähnlichkeit mit ihr als mit einer Gitarre. Nicht mal die Mensur ist sooo viel länger. Da hat der gute Leo schon eine Meisterleistung vollbracht, oder!?)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben