Yamaha DP-131/151 bekannt?

von Bikerxxl, 23.03.08.

  1. Bikerxxl

    Bikerxxl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    11.01.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #1
    Hallo,
    ich habe jahrelang Gitarre gespielt, geht aber wegen eines Gelenkproblems im linken Zeigefinger nicht mehr. Da ich aber weiterhin für mich Musik machen möchte, würde ich mir gern ein E-Piano anschaffen. Hab mal bei einem namhaften Händler in HH reingeschaut und das YDP 131 angespielt. Hört sich für mich gut an und die Tasten fühlen sich auch gut an. Ich liebe den reinen Klavierklang und lege keinen Wert auf weitere Instrumente. Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät? Oder dem YDP-151?
    Der Preis für das 131 liegt bei 799,-Euro, was etwa meiner Preisvorstellung entspricht. Kann geringfügig mehr sein, wenn es eine klar bessere Alternative gibt.
    Hat jemand dieses E-Piano und kann berichten? Oder kennt jemand Schwächen und würde abraten oder eine Alternative vorschlagen? Vielen Dank für Vorschläge.
    Gruß und schöne Ostern.
    Biker
     
  2. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 23.03.08   #2
    Das YDP 131 hat eine für mich grauenvolle Tastatur, im direkten Vergleich mit Konkurrenten, die 999 Euro kosten. Ich würde solche auf alle Fälle nochmal zum Vergleich antesten. Beispiele wären zum Beispiel das Kawai CN 21 (999,-), oder das Korg SP-250 für 699,- Euro. (Stagepiano) Mein persönlicher Favorit in der 999 Euro Klasse ist das Roland RP 101, deutlich bessere Tastatur als das von dir Favorisierte und mit einem gutem doch recht ansprechenden Piano-Klang ausgestattet.
     
  3. MichaelK.

    MichaelK. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #3
    Super Frage-ich denke ich weiss wo du warst :-)

    @Tripsilein
    Meine Freundin spielt auch schon seit längerem mit dem Gedanken sich ein DigitalPiano zu kaufen.
    Preislich und qualitativ ist uns das RP 101 aufgefallen.
    Sie hat auch im Geschäft schon daran gespielt.
    Leider bin ich musikalisch absolut unbegabt daß ich Ihr keine Hilfe auf diesem Gebiet sein kann.

    Sie möchte vor allem nur den "normalen" Klavierklang und eine "ordentliche" Tastatur haben.
    Hast du evtl. noch andere Vorschläge oder ist das RP 101 in der Preisklasse schon das beste?
    Wieviel müsste man evtl. drauflegen um noch mehr Realität zu erreichen???
    Ich habe z.B. ältere E-Pianos gesehen (4-5 Jahre alt).
    Gibt es auf diesem Gebiet sehr große Fortschritte in der letzen Zeit so daß man diese evtl. nicht kaufen sollte (z.B. HP 236)?

    Sorry daß das soviel Fragen sind.

    Danke für Eure Mithilfe.
     
  4. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 23.03.08   #4
    Also im Bereich bis 1000 Euro ist in der Tat für mich persönlich das RP 101 das Piano mit dem besten Gesamteindruck. Die "günstigen" Kawais klingen doch etwas dünn. Ab ca 1100 Euro kann man schon das Yamaha CP 33 bekommen, was ich eigentlich sehr gut finde, dabei handelt es sich allerdings um ein Stagepiano. Das gute Stück hat eine sehr gute, griffige und etwas straffere Tastatur, was aber meiner Meinung besonders für Anfänger gut geeignet ist. Dabei handelt es sich um die selbe Tastatur wie im über 2000 Euro teuren CP300. Nachteil ist, das man noch einen Ständer und Lautsprecher braucht, aber da klingen selbst sehr günstige noch besser als die in den Homepianos der 1000 Euro Klasse.

    Vorteil: schön straffe und griffige Tastatur, und sehr guter Piano Klang.
    Nachteil: wenig andere Sounds (aber ja unnötig wenn es nur um Klavierklang geht), sonst auch eher spartanische Ausstattung.

    Um Jahre ältere Gebrauchtmodelle sind für mich nie in Frage gekommen, da ein Digitalpiano ja immer auch eine Art Technik ist, wo der Fortschritt in 5 Jahren doch recht groß ist meiner Meinung nach. Es gibt aber sicher auch Ausnahmen.
     
  5. Bikerxxl

    Bikerxxl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    11.01.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #5
    Hallo,
    ich hab mir am Samstag das SP250 mal angesehen und getestet. Kann die Begeisterung verstehen. Ist für den Preis sicher klasse. Optisch gefällt es mir jedoch so garnicht. Welches Digi-Piano von Korg hat denn die gleiche Tastatur und identische Klangerzeugung? Modell wie das C-320 oder so?
    Gruß Biker
     
  6. stephen

    stephen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 01.04.08   #6
    Am ehesten wohl das C-320. Das C-340 ist zu neu... ob's da mal ein SP-260 geben wird???
    (Die Presidifferenz zwischen C320 und SP250 liegt bei 400€, ganz schön viel Holz für das Holz.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping