Yamaha EMX5014C

von shuremic, 15.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. shuremic

    shuremic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.11
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.08   #1
    Hallo liebe Freunde,
    hat jemand Erfahrung mit dem Kompressor in den EMX-Mixern von Yamaha. Ich brauche ihn hauptsächlich für Gesang. Reicht der eine Knopf aus, ist die Voreinstellung o.k.?
    Gruß Helmut
     
  2. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 15.10.08   #2
    Wenn du einen Toni fragst: nein - EIN Knopf reicht nicht für einen Kompressor.
    Ob die Voreinstellung DEINEN Vorstellungen genügt: nun denn - probier es halt aus. Es geht ja nix kaputt wenn du an dem Knopf drehst - oder wo ist dein Problem damit ?
    Wenn es gefällt ist es o.k., wenn nicht dann ist es nicht o.k.

    Die Kompressorfunktion in den Yamaha-Pulten ist eine super-abgespeckte Version eines Kompressors für diejenigen, welche mit den Begriffen "Rate" oder "Attack" oder "Threshold" oder "Release-Time" nichts anfangen können.
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 15.10.08   #3
    Was regelt der Knopf denn ueberhaupt? Nur Ratio?
     
  4. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 15.10.08   #4
    weiß der Geier....
    Ich kenne nur die Version vom Yamaha N12 - aber da gibts immerhin schon 2 Knöpfe:
    einmal die "Art" des Kompressors (je nach Anwendung Instrument bis Stimme in verschiedenen Abstufungen) und dann die Stärke des Effekts.

    Zitat aus dem MG-Manual:

    "Mit diesem Regler wird die Stärke der Kompression für den Kanal eingestellt. Durch Drehen des Reglers nach rechts wird das Kompressionsverhältnis erhöht, während die Ausgangsverstärkung automatisch angepasst wird. Das bewirkt eine gleichmäßige, ausgeglichenere Dynamik, weil lautere Signale abgedämpft werden, während der Gesamtpegel angehoben wird."
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 15.10.08   #5
    Ah... also doch Ratio. Und Make-Up Gain wird automatisch angepasst... :)
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.10.08   #6
    Wenn es der gleiche Kompressor ist wie in den neuen MG-Pulten, ist er für Gesang okay, solang die Ansprüche nich sooo hoch sind. Also untere mittlere Qualität, würde ich mal so behaupten.

    MfG, livebox
     
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    5.543
    Ort:
    Oberroth
    Kekse:
    34.858
    Erstellt: 19.10.08   #7
    Wir haben den Yamaha EMX 5016 im Proberaum, und für einfache Signale ist der Ein-Knopf-Kompressor schon ausreichend. Wir nutzen ihn nur sehr dezent, um damit Pegelspitzen abzufangen, und das geht gut.

    Viele Grüße
    Jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping