Yamaha und Powermixer

von Chrissey, 06.01.06.

  1. Chrissey

    Chrissey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #1
    Hi Forum, bin neu hier ;) ,
    habe aber schon ein wenig gestöbert.
    Auch ich bin auf der Suche nach PA-Equipment für unsere Rock-Band. Es soll vorrangig nur für Gesang (eventuell E-Piano) dienen.
    Meine vorläufige Kaufentscheidung:
    http://www.musik-service.de/PA-Powermixer-Yamaha-EMX-68-S-prx395533266de.aspx
    wobei bei den Boxen -auch bei mir- noch Abwägen zwischen den Yamahas http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Yamaha-SM-12-V--Club-Series-Monitor-prx395740190de.aspx und den Samsons http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Samson-Resound-RS-12-PA-Speaker-prx395743195de.aspx besteht.

    Als PM wollte ich ja den Yamaha EMX-68s nehmen. Nur was ist mit dem EMX-312 z.B? http://www.musik-service.de/yamaha-emx-312-sc-prx395752883de.aspx ( EMX-512 für unser Budget leider ein wenig zu teuer)
    Nun die Frage: Die eingebauten Kompressoren - meint ihr die bringen was und würden somit schon eine Überlegung wert sein und sich Aufpreis zum EMX-68s und das Kännchen weniger Leistung lohnen?

    und noch eine kleine Frage: haben eigentlich nur Powermixer einen eingebauten Monitorweg? Kann bei den Mischer nichts davon lesen.

    Vielen Dank, weiter so Leute :great:
     
  2. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 09.01.06   #2
    Zur neuen Powermixer-Reihe (z.B. EMX 312) wird Dir kaum jemand was sagen können, die sind erst seit kurzem auf dem Markt. Ob der Kompressor was taugt, welche Parameter und wie fein diese einstellbar sind - ich weiß es nicht. Am besten mal in die Yamaha-Manuals gucken. Die Qualität allgemein wird sicher nicht nachgelassen haben, ich selbst hab den EMX88S (hat noch 2 Kanäle mehr - wurde unlängst bei MS zum gleichen Preis wie der EMX68S verkauft), da gibt´s nichts zu meckern.

    Zur Frage mit dem Monitorweg: Bei den Normalen Mischern hast Du sowas auch, nur dass es dort AUX1 und AUX2 heißt. Davon kannst Du einen als Monitorweg nutzen. Läuft also aufs selbe wie beim Powermixer hinaus.
     
  3. Chrissey

    Chrissey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #3
    Hm... vielen Dank erstmal. Also du bist auf jeden Fall mit deinem 88s bestens zufrieden? Kompressoren o.ä vermisst du nicht/ oder sind auch nicht erstmal so entscheidend um eine gute Gesangqualität zu erzielen? Denke ich werde dann den 68s nehmen, 88s gibts ja irgendwie nicht mehr wirklich (zum. nicht preislich gleich).

    Wie ist das denn mit dem "monitoring", wenn ich mal kleinere Gigs spielen möchte. Verteilen sich dann die 2x400 Watt auf Frontboxen und Monitore. Wären dann nur noch 400 Watt für die Frontspeaker zur Verfügung ?( bzw. 2x200 Watt, bei 8 Ohm wären das ja nur noch so um die 2x120 Watt). Oder wie muss man das verstehen?

    p.s.: Verwendet ihr überhaupt Monitore bei kleineren Gigs. Man hört sich doch sonst nicht wirklich (insb. gesanglich nicht) ?
     
  4. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 10.01.06   #4
    Ja, die 2x400W verteilen sich auf Front und Monitore. Ich sag mal so, das wäre eine Notlösung für kleine Auftritte, im Grunde ist ein Powermixer nicht unbedingt dazu gedacht eine kompette PA anzutreiben. Dazu brauchst Du entweder zusätzliche Endstufen oder Aktivboxen.

    Du hast folgende Möglichkeiten die Endstufen zu schalten:

    A) Stereo links und rechts
    B) Links das MAIN- (Mono) und rechts das MONITOR- (Mono) Signal
    c) Bridge Modus

    Wobei die Endstufen pro Seite immer 400W@4Ohm oder 270W@8Ohm liefern. Im Bridge-Modus 1 x 800W@8Ohm.

    Wenn ich alleine mit Gitarre und Gesang auftrete (im kleinen Rahmen), nehme ich nur Frontboxen und stelle sie auf Stative schräg außen hinter mich. Dazu habe ich Supernieren-Mikros. Das geht gut, die Rückkopplungen halten sich in Grenzen und ich habe wenig zu schleppen.

    Mit einer Band (und damit höheren Lautstärken) ist das aber nix. Dann kommen die Frontboxen VOR die Band an ein separate Endstufe, werden durch Subwoofer ergänzt (ebenfalls separate Endstufe) und die interen Endstufe des Powermixers nutze ich in Stellung B) (siehe oben) zum Antreiben von 2 parallelen kleinen Monitoren. Jede Box erhält dann 200W, zum Gesangs-Monitoring ist das ausreichend.

    Ich würde an Deiner Stelle wenn Du Dich für einen Powermixer entschieden hast (pro und contra wurde ja schon in anderen Threads ausreichend diskutiert) den EMX86S nehmen, dazu die 2 o.g. Yamaha-Boxen. Dann schauen wie Du damit zurecht kommst und evtl. später um 1-2 Aktivmonitore oder meine geschilderte Variante erweitern.

    Zum Kompressor bei Gesang: Hmm, ich hab damit bisher noch nie gearbeitet, hab ihn also auch nicht vermisst. Hätte bißchen Bedenken ob da nicht die Kontrolle über die Stimme (laute und leise Passagen) etwas verloren geht. Ich würde sagen wenn man anständig mit Mikro und Stimme arbeitet geht´s auch ohne :great:. Im Drum-Bereich sähe ich da mehr Sinn.
     
  5. Chrissey

    Chrissey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #5
    OK, thx für die Aufklärung.
    Also für kleinere Gigs dachte ich halt eh nur den Gesang zu verstärken. Eine ganze Instrumentenabnahme + ausgewogene Wiedergabe über PA (mit Subs usw.) wird für unsere Verhältnisse eh erstmal zu teuer. Nur wenn man halt die Boxen, die man ja sonst so im Proberaum auf sich richten kann, ja nun zur Front hinausgerichtet sind, und die Verstärker für Gitarre, Bass und auch das Schlagzeug hinter einem krachen, man sich ja bei Gigs dann selbst gesanglich schlecht hören wird. Deshalb kam ich nur aufs monitoring. Würd ja auch nur ein Monitor (für mich) reichen.
    Aber beim monitoring über Powermixer und wenn nur der Gesang über die Frontboxen laufen soll, reicht ja auch Monowiedergabe. Gesang kann doch eh nur Mono wiedergegeben werden, oder? Sing ja nicht in 2 Mikros gleichzeitig.
    Nur 400 Watt für den Monitor wär leider ein wenig überdimensioniert (also nicht nötig) und bei den Frontspeakern fehlts dann leider, richtig?
    Also doch lieber Endstufe (mit mehr Power) + Mischpult ?

    Ah und noch ne kleine Frage: Die Equalizer z.B. beim Powermixer oder teureren Mischern sind die lebensnotwendig? Könnten die mir fehlen, wenn ich beispielsweise mir dieses Mischpult hole?
     
  6. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 10.01.06   #6
    :confused: Das hat doch auch nen 3-band EQ????
    Oder versteh ich deine Frage nicht?​
     
  7. Chrissey

    Chrissey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #7
    ja, ok. Ne ich meinte eigentlich den 7-Band-Equalizer beim dem z.B. oder sowas...
     
  8. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.01.06   #8
    3-Band Equalizing halte ich nicht für günstig. Ebenfalls ungünstig ist, wenn Du Front und Monitore in den Frequenzen nicht separat regeln kannst. Das wäre der Fall würdest Du Dir das MG8-FX kaufen. Hintergrund: Wenn´s auf der Bühne pfeift, sind´s meistens die Gesangsmikros - und das sehr häufig über die Monitore. Da kannst Du froh sein wenn Du auf den Monitoren die höchsten 2 Bänder (in der Regel sind das die Übeltäter) bissel rausnehmen kannst ohne den Frontsound zu beeinflussen. Ein weiteres PRO also für den EMX86S, der hat 2 getrennte 7-Band EQs.

    Zum Gesangs-Monitoring: Ich persönlich lege da keinen Wert auf Klang, es geht mir rein um die Kontrolle über die Intonation. Der Monitor muss robust, ausreichend laut und im Idealfall leicht zu transportieren sein. Da kann man also auch mal zu Behringer, TheBox oder DAP greifen. Nimmst Du einen Aktiven, kannst Du die Endstufen des Powermixers komplett für die Front einsetzen.

    Insofern: EMX68S (bei diesem Preis erst recht), 2 x Yamaha S112V, 2 Stative, 1 aktiver billiger Monitor, 3 x Boxenkabel (Obacht geben, der EMX hat Klinkenausgänge) - und Du bist komplett. :great:

    Keine Ahnung wie hoch Dein Budget ist, für den Anfang tut´s zur Not auch erstmal 1 Frontbox.
     
  9. Chrissey

    Chrissey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.06   #9
    Hey, echt vielen Dank für die tollen Vorschläge, Beiträge. Gefällt mir sehr gut, was du - Sniper09 -vorschlägst.
    So werd ichs wohl machen. Besonders ein aktiver Monitor ist eine glänzende Idee, um die Leistung des Powermixers nur für die Frontspeaker zu nutzen.

    Die einzige Frage, die sich mir noch stellt, ob dann der Equalizer des PMs überhaupt Auswirkungen auf den Aktiv-Monitor hat ?



    Oder was mir grad eingefallen ist, wie wär es mit InEar-Monitoring. Die Hörer sind im Vergleich zu einem Boxen-Monitor auch recht preiswert. Nur wie läufts da mit der Verstärkung? Da brauch ich doch nicht 400 Watt von der Endstufe für abzwacken? Wär nen bisschen viel :)? Ist der Verstärker hier einfach nur die Senderstation? Obwohl die ja wieder preislich reinklotzen. Ich brauch aber auch keine kabellosen Kopfhörer. Gibts da nicht ne günstige Alternative? Werden die nur so oder so aussehen können? Das wär dann doch zu teuer.
     
  10. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.01.06   #10
    Jo, hat er. Am Powermixer gibt es 2 Sections (Main/Monitor). Dort kannst Du für Main und Monitor unabhängig voneinander Lautstärke, Equalizing und Effektstärke regeln. Letzteres finde ich recht wichtig, denn z.B. Hall auf den Monitoren ist eine potenzielle Quelle für Rückkopplungen, den drehe ich für die Monitore komplett raus. Ein trockenes Gesangssignal ist mir zur Kotrolle sowieso lieber, man ist gezwungen "korrekter" zu singen.

    Was sich später auch noch lohnt: Ein Fußschalter um die Effekte zur Front an- oder auszuschalten. Ein wenig Hall macht sich beim Gesang gut, bei Ansagen aber nicht, es wird schlecht verständlich. Mit dem Fußschalter kannst Du zwischen Musik und Ansagen umschalten (wenn Du es in er Aufregung nicht vergisst :)). Kostet nur wenige Euro.

    Zum InEar-Monitorig: Hab ich keine Erfahrung, hab aber auch schon drüber nachgedacht. Wenn, dann würde ich persönlich in jedem Fall eine kabelloses Set kaufen. Musst Du aber tiefer in die Tasche greifen als bei einem billigen Aktivmonitor (siehe Deine Links). Und: Nur DU hörst Dich, die anderen nicht (es sei denn sie haben auch IEM). Wenn Ihr also mal mehrstimmig singen solltet wird´s schon wieder problematisch... Sollte man alles bedenken :great:

    Mit einem Aktivmonitor hören Dich die ganze Band, die Lösung würde ich vorziehen.
     
  11. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.01.06   #11
    Nein, das sowieso nicht. Das IEM schließt Du nicht an die Boxenausgänge, sondern an den Monitorausgang. Das ist lediglich ein Steuersignal, es hat mit den Endstufen im Powermixer nichts zu tun und zwackt auch keine Leistung ab.

    Übrigens, eine große Hilfe vor dem Kauf war mir bei Yamaha die "Manual Library", dort kannst Du die Bedienungsanleitung für fast jedes Gerät downloaden. Besser man schaut da rein als in die Produktbeschreibungn in Online-Shops, die oft fehlerhaft/unvollständig sind. Hier der Link: http://www.yamaha.co.jp/manual/german/index.php
     
  12. Chrissey

    Chrissey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Bad S.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.06   #12
    Ok, das gibt mir Aufschluss. Also ist für einen Powermischer eh wohl immer ein Aktivmonitor Empfehlung, ist ja eigentlich nur logisch. Bin ich anfangs nicht so durchgestiegen... Wenn mir noch was einfällt, was unklar ist, meld ich mich wieder..
    Ansonsten

    Special Thank goes to Sniper :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping