Yamaha LS9-32

von Luke2105, 18.06.07.

  1. Luke2105

    Luke2105 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 18.06.07   #1
    Hallo zusammen,

    da wir uns im nächsten Jahr eh ein größeres Pult anschaffen müssen (-> 32 Kanäle), und auch die Tendenz bei uns immer mehr Richtung In-Ear geht, bin ich gerade am überlegen, dann auch Nägel mit Köpfen zu machen.

    Die Planung geht im Moment noch Richtung A&H GL 2800

    Nur warum dann nicht das gesamte Outboardgeraffel in die Bucht geben und direkt auf das o.g. Digitalpult umstellen.

    die Vorteile liegen klar auf der Hand ... alles incl Monitoring abspeicherbar und erhebliche Reduzierung des Aufwandes beim Transport und der Verkabelung.

    Da wir eine Coverband sind, haben wir ja nicht mit wechselnden Besetzungen, Mischungen etc zu kämpfen, sondern können uns ein festes Setup erarbeiten .. an der VA noch ein wenig tweaken und ab geht's ...

    Selbst bei Backlinejobs könnte man im Rider ein LS-9 fordern und dann braucht man sogar nur noch nen USB Stick ......

    Das soll jetzt keine Diskussion für/wieder digital werden, sondern die Frage in den Raum stellen : Wer hat schon mit dem Pult gearbeitet und wie sind da die Erfahrungen?

    Yamaha LS-9-32
    [​IMG]

    Gruß
    Luke
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 18.06.07   #2
    moin.

    ich kenne das ding. allerdings nur flüchtig. ich mache oft shows auf den größeren yamaha digikonsolen. dementsprechend war das beim ersten kontakt natürlich klein und putzig und es fehlten ne menge dinge... aber natürlich völlig berechtigt bei dem preis.

    aus deiner sichtweise heraus gesehen macht die überlegung absolut sinn. als eigene iem konsole würde ich die ls9 der gl natürlich vorziehen. du hast mehr auxwege und vor allem vollparamterische eqs, was ja für iem ein nicht zu unterschätzender faktor ist. und weniger zu schleppen hast du auch, denn wenn du keine besonderen spielreien willst (spezielle fx, multiband konpressoren o.ä.) solltest du mit den internen "sideracks" des pultes erstmal glücklich werden. wenn man davon ausgeht das du bei analogem outboard wohl auch kein oberklasse material kaufen würdest (preislich bedingt) sondern solides mittelklasse material, wirst da mit den internen geschichten der ls9 auch nicht enttäuscht werden.

    man darf natürlich keine wunder erwarten. es ist kein luxus monitorpult. es ist eine günstige digital einstiesgkonsole. genau so ist sie auch aufgebaut, genau so sind auch features vorhanden etc etc.. preis listung stimmten, und man kann in einem gewissen rahmen super damit arbeiten.

    in deinem genannten fall würde ich definitiv auf die ls9 setztn , nicht auf die gl oder ein vergleichbares pult eines anderen herstellers. argumente siehe oben.

    ich bin es aber auch gerade bei iem gewohnt auf digitalen konsolen zu arbeiten. das muss man natürlich erstmal probieren ob einem das liegt. ich würde mir das ding auf jeden fall mal für 2 tage ausleihen, um ein bissel damit zu experimentieren und zu sehen ob dir die bedienung liegt. und ob es klanglich udn von den features her das bietet was du dir vorstellst.

    zwecks der geschichte mit dem usb stick... man muss halt vorsichtig sein...
    das kann man nur machen wenn man sich drauf verlassen kann das da dann auch wirklich die ls9 steht, und nicht doch ein analoges gegenstück. nicht jeder verleiher hat ne ls9 rumstehen. manche arbeiten in der größenordnung nur analog, anderen ist sie zu klein und unter m7cl geht nix etc etc..
    und in dem fall (sprich wenn letztendlich trotz zusage keine steht) ist man aufgeschmissen mit dem usb stick.... sollte nicht passieren kann aber. den die ls9 liegt ja preislich in der liga wo der ein oder andere verleiher sicher kein bock hat ne riesen dry hire aktion zu starten...

    und der andere nachteil wäre, das man ja eine konsole daheim stehen hat die bezahlt werden will bzw sogar geld verdienen soll. und die bleibt für 0€ daheim, während ein anderer mit der gleichen konsole gled verdient ;)

    aber was da denn sinn macht muss ja jeder für sich selbst entscheiden. das sind ja individuelle geschichten.

    gegen den konsole an sich spricht imho nix, es sei denn du magst die bedienung nicht. und die analogen vergleichsmodelle kann sie eben in sachen eq, aux wege, vorhandenes siderack material abhängen.

    mieten, ausprobieren, vergleichen, entscheiden. :)
     
  3. Luke2105

    Luke2105 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 18.06.07   #3
    Ja den Plan habe ich auch schon ins Auge (oder muß ich Ohr sagen) gefasst.
    Mein Standardverleiher meinte zwar direkt kauf dir ne M7CL ....
    Aber es geht auch um Preis Leistung ...

    Übrigens wollen wir das Ding nicht nur für Monitor sondern auch FOH verwenden.
    Wobei wir natürlich die Kirche im Dorf lassen. Wir machen so bis 1.000 Personen selber (entsprechendes Mittelklasse Material ist vorhanden). Ab 1.000 oder bei Stadtfesten etc ... ist eh meistens FOH etc vorhanden.

    Von der Kalkulation geht's jedenfalls auf. Addiere ich aktuelle Gebrauchspreise unseres jetzigen Pultes & Siderack und lege den Preis für das A&H oben drauf komme ich in die Region des LS-9-32 mit Case ...

    gruß
    Luke
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 18.06.07   #4
    na ja, kauf dir direkt ne m7.... ist halt ne nummer größer, damit auch etwas zukunftssicherer falls es bei euch auftrittsmäßig ne liga noch oben geht etc...
    aber man könnte ja auch gleich pm5d kaufen, dann wär man ganz auf der sicheren seite usw usw usw ;)

    größer geht immer,das spiel kann man ja unendlich treiben. da muss man sich und seine eigene produktion halt richitg einschätzen können (was zugegeben recht schweireig ist)

    wieviel kanäle werden benötigt, wieviel auxwege. welcher anspruch wird an funktion und klang der preamps, interenen fx etc etc gestellt. wie lange soll das pult uns beglücken können. wie realsitisch ist das wir schnell größer werden. ab welchem punkt sind wir aus der konsole rausgewachsen. wann ist dieser punkt frühestens erreicht (sofern abzusehen). wie viel soll das ganze kosten, wieviel darf es max. usw usw

    und wenn da unterm strich dabei rauskommt das es sinvoller ist jetzt ne ls9 statt einer m7 zu kaufen, warum nicht....
    gibt ja auch immer die bwl, nicht nur die technsichen hintergründe zu beleuchten. aber wenn sich da alles deckt und laut ls9 schreit, würd es mich nicht davon abhalten, nur weil es auch noch größere konsolen gibt

    wenn sich aber jetzt schon aufzeigt das man in nem jahr aus der kiste rausgewachsen ist, ist es natürlich zu überlegen ob es sinn macht. aber das könnt ja nur ihr selbst entscheiden.
     
  5. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 18.06.07   #5
    Ich hatte letzte Woche ein bisschen die Zeit das Pult mal näher zu begutachten.

    Zuerst tat ich mir ein bisschen schwer die Übersicht zu bewahren. Nachdem ich mich dann aber etwas damit beschäftigt habe ging es ganz gut.
    Natürlich leidet die Übersichtlichkeit bei dem kleine Display under Vielzahl der Funktionen etwas. Auch das es kein Touchscreen ist, stört ein bisschen.

    Ansonsten was die Features angeht gibt es an dem Pult nichts auszusetzten. Viel mehr als 32 Kanäle würde ich damit aber auch nicht machen wollen.

    Das wirklich schicke ist, dass man das Pult wunderbar daheim vorbereiten kann. Außerdem ist es auch eine Überlegung noch einen Laptop mitzunehemen und per Studiomanager eine bessere Übersicht zu haben.

    Wenn euer Mischer damit zu recht kommt und ihr nicht immer noch mit 3 Vorbands und zick Tanzgruppen und und und zu tun habt, dann bietet sich das echt an.

    Auch bei größeren Events könnte man sich dann einfach überlegen ob man nicht einfach ein zusätzliches Core mitnimmt und das Pult verwendet und sich so viel Zeit beim Soundcheck usw. spart.

    Die M7 ist sicher noch etwas geschickter zu bedienen und flexibler, aber halt auch 15k teurer.
     
  6. Luke2105

    Luke2105 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Bergisches Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.028
    Erstellt: 19.06.07   #6
    Hallo Boerx,

    hab mir die Software gestern mal geladen. Das Manual geholt und werde mich mal daheim damit beschäftigen. Jetzt muß ich nur noch nen Laden in der Nähe finden um das Pult mal zu testen ....
    Danach werden wir es wohl mal für ein oder zwei Jobs mieten

    gruß
    Luke
     
  7. Realsound

    Realsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 03.11.07   #7
    Hallo,
    also ich arbeite seit einigen Monaten mit dem LS9-32 und muss sagen mir genügt das Teil voll und ganz. :great:
    Sicherlich ist das Display ein wenig klein geraten, aber ich würde in diesem Fall normalerweise über die externe Software auf einem Laptop gehen. Für mich im semiprof. Bereich ist das Teil echt geil. Wenn ich von all der Technik im Siderack ausgehe die ich wegfallen lassen konnte. Beim einfach Job hast Du mehr oder weniger nur noch das Pult unterm Arm. Nicht zu verachten.
    Leute, bleibt mal am Boden. Ein Pult für über 10000Euronen ist für die meisten normalsterblichen Hobby- und Freizeitmusiker nicht bezahlbar. Also vergesst die großen Digi-Pulte. :screwy:
    Das Handling des LS9-32 ist für einen alten Analogmischer nach kurzer Einarbeitung sehr gut zu verstehen. Von daher hat mich das Bedienkonzept überzeugt. Zumal ich zur Gattung der faulen Mixer gehöre und keine Lust habe mich durch 128,5 Benutzerebenen zu arbeiten.
    Ich denke für eueren Bedarf dürfte das Pult gut funktionieren. Probieren geht über studieren. Und was die zukünftigen Möglichkeiten und Notwendigkeiten angeht könnt eh nur Ihr entscheiden was Ihr braucht.
     
  8. C. Hafer

    C. Hafer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    6.03.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.08   #8
    Nein um gotteswillen blos kein ls9 Da ist das 01v ja noch entfehlenswerter:mad:
     
  9. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 25.12.08   #9
    ich muss sagen dass ich das LS9 deutlich besser finde als das 01v96.....
    das einzige was für das 01v spricht ist das geringere Packmaß...

    habe über beide schon gemischt, wie es mit routing etc aussieht kann ich aber nicht sagen, waren jeweils Kofferjobs...

    das genannte Einsatzgebiet ist auch das einzige für das ich ein Digitalpult für Bands ev. einem Analogpult vorziehen würde, bei ständig wechselnden Bands und wenn häufig Festivals anstehen bei denen nur Linecheck stattfindet würde ich bei analog bleiben.....
     
  10. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 26.12.08   #10
    Bitte, Herr Hafer - auch wenn du deine Meinung hast und die im andern Thread schon kundgetan hast - nur für einen Satz braucht man keinen 1,5 Jahre alten Thread hervorholen... erst recht nicht wenn der Satz nur die eigene Meinung ohne jegliche Begründung enthält und noch einen Vorschlag bringt, den ich persönlich hier für ziemlich realitätsfremd halt.

    MfG, livebox
     
  11. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 18.03.09   #11
    was ist eigentlich dagegen zu sagen, wenn jemand über ein Produkt via SuFu stolpert und dann einen Beitrag abgibt, der da rein passt?

    Das Forum ist so reich an Informationen. Ich benutze oft die Suchfunktion, um gezielt die wichtigsten Beiträge zu einem Thema aufzustöbern!

    Das gleiche habe ich heute gemacht, denn in letzter Zeit begegne ich dem Yamaha LS-9-32 immer häufiger bei kleiner und mittleren Verleih-Firmen.

    Ergebnis: es funktioniert ausgesprochen gut!

    Wir waren zwar auch schon mal Versuchskarnickel als ein alter Hase sein nagelneues LS9 an Echoes ausprobiert hat. Das hat zwar etwas länger gedauert als gewohnt, aber letztlich klang alles hervorragend samt aufwändigem Monitormix.

    Wenn sich allerdings einer richtig gut mit diesem Pult auskennt ist er im Hinblick auf Schnelligkeit kaum zu schlagen. Das hat mich bewogen, ein LS-9 hier im Laden bereit zu halten, falls mal jemand auf die Schnelle ein brauchen sollte - bislang hatten wir seit unserem Umzug eher auf Mackie TT-24 gesetzt - das ist jetzt vorbei.


    Yamaha LS-9-32 Bundle
     
  12. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 18.03.09   #12
    Nichts. Wenn der Beitrag passt.
    Aber wenn ein Beitrag nur eine fast schon aggressiv ausgedrückte, persönliche Meinung enthält und einen Vorschlag bringt, der wirklich fernab jeder Realität ist, dann erlaube ich mir schon, ihn drauf hinzuweisen.
    (Und wie erwähnt hat er sich in anderen Threads schon deutlich zum LS9 geäußert, was - wenn ich mich richtig erinnere - auch nicht immer in für mich gängigen Umgangsformen war.)

    Vielleicht liegt auch ein Missverständnis vor und er meinte das 01v96. Da würde ich ihm persönlich zwar nicht zustimmen, aber ein 01v96+Erweiterung und vielleicht sogar noch mit dem StudioManager wäre zumindest diskussionswürdig.

    MfG, livebox
     
  13. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 19.03.09   #13
    oh sorry - ich hatte da was verwechselt! Stimme Dir voll und ganz zu...
     
  14. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 19.03.09   #14
    Kein Problem! :)
     
  15. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.03.09   #15
    ja, es geht an wenn es Strom bekommt.......

    Martin, vergleiche einfach mal ein analoges Soundcraft aus der GB Serie
    klanglich mit einem LS9, z.B. mit einem gut mikrofonierten Sax, da wird
    es besonders auffallen, deine Ohren werden Augen machen :D

    Sorry, aber LS9 ist für mich aufgrund der D/A Wandler eher ein no go.
    Und von Bedienkomfort will ich hier gar nicht erst sprechen.
     
  16. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 20.03.09   #16
    Strom ist durchaus notwendig ;-)

    Bei den D/A Wandlern hab ich eigentlich wenig auszusetzten, aber da kann man natürlich drüber streiten.

    Was ich allerdings ich nicht verstehe ist, warum sich immer so über die Bedienung aufgeregt wird. Wie jedes analoge Pult + Outboard muss man halt auch dieses Pult bedienen können. Wer es wirklich bedienen kann, der kommt auch damit zurecht.
     
  17. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 20.03.09   #17
    Ich habe keinen A/B-Vergleich gemacht und das Pult auch nicht selbst bedient. Mein Urteil kommt von der Bühnenseite her!

    Seit Jahren sehe ich digitale Pulte mit Skepsis an... funktioniert das? Die letzten Gigs hatten wir sogar YAMAHA PM5D dabei!

    Es ist sicherlich richtig, dass analoge Pulte meist leichter und vor allem von den meisten Mixern adhoc bedienbar sind. Dennoch begegnen wir immer öfter digitalen FOH-Konsolen. Aus diesem Blickwinkel kann ich nur sagen: die Dinger funktionieren gut!

    Gerade die Ergebnisse mit den LS-9 haben mich verblüfft. Warum kaufen sich so viele Verleiher für kleine bis mittlere Jobs dieses Pult?
     
  18. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 20.03.09   #18
    Digital ist schon längst aus den Kinderschuhen heraus. Die Vorteile liegen einfach klar auf der Hand.
    Natürlich wird es auch weiterhin Konzerte mit analogen Kisten geben. Einfach weil diese in den Lagern stehen oder dort wo die Transport- und Preisfrage irrelevant ist.

    Mir persönlich ist es eigentlich ziemlich egal ob analog oder digital solange derjenige der sie bedient bedienen kann. Da sind aber auch schon genügend Leute bei analogen Pulten gescheitern ;-)
     
  19. Robert Gandy

    Robert Gandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    29.07.11
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    593
    Erstellt: 28.03.09   #19
    Ich denke digitale Konsolen sind nicht die Zukunft, sie sind Gegenwart. Es wird schon weitergedacht.

    Das LS9 ist ein tolles Preis-Leistungsprodukt, das für einen weiten Bereich an Bedürfnissen zugeschnitten ist, und mit Übung auf jeden Fall eine gute Produktion auf die Beine stellen kann.
     
  20. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 28.03.09   #20
    Hi,

    in den nächsten 2 Jahren stehen wir womöglich auch vor dem Kauf einer 24/32-Kanal Konsole, sodass ich mich jetzt schonmal langsam in den Bereich einlesen möchte. Hat jemand gute Inhalte, wo man sich gerade zum Thema Digitalpulte wie das LS 9 (alles darüber ist für uns utopisch, da deutlich zu teuer) informieren könnte?

    Wäre super, danke schonmal im voraus!
     
Die Seite wird geladen...

mapping