Yamaha MG-8 2FX

von 5daysWeekend, 12.01.06.

  1. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 12.01.06   #1
    Hallo!

    Will an meinem Rechner Recorden.
    Habe mir dazu folgendes Mischoult ausgeschaut.

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-8-2FX-prx395748174de.aspx

    Denke mal es ist dafür ja geignet. Würde dann über Klinke in meine Audigy gehen.
    So weit so gut.
    Meine Frage ist aber, eignet sich dieses Mischpult denn auch gleichzeitig zum mischen einer PA-Anlage für einen Proberaum.

    Der Mischer würde dann in diese Endstufe gehen:

    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-700-prx395719515de.aspx
    Wäre cool wenn ihr mir wieder so schnell/gut antworten könntet!

    gruß
    5dw
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.01.06   #2
    du kannst auch über Cinch-Miniklinke in deine Soundkarte

    ja klar, no prob
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.01.06   #3
    Ich weiß nicht, welche Ansprüche Du an das Ergebnis stellst...
    Grundsätzlich ist das schon geeignet, ich würde aber eher 'trocken' einspielen, d.dh. auf die Mult-FX Sektion des Mischpultes verzichten und die Effekte anschließend per Software draufgeben. Selbst mit einer 5-Euro-Software oder Freeware (z.B. magix Musikmaker, Silver-Edition, seinerzeit in einschlägighen PC-Zeitschriften als shareware) wirst Du deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

    Ja, sogar viel besser als für Aufnahmen.;)
     
  4. Niklas

    Niklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Schwerte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #4
    Ich hab das gleiche Modell ein paar Nummern größer hier bei mir zuhause (12/4FX) und verwende es auch um aufzunehmen.

    Das Eigenrauschen hält sich sehr in Grenzen und für HomeRecording-Verhältnisse sind die Ergebnisse wirklich zufriedenstellend.
    Die Qualität hängt sicherlich auch von der Soundkarte ab, aber wenn die in Ordnung ist, solltest du mit dem Mischpult deinen Spaß haben. :great:
     
  5. Telly

    Telly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.04.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #5
    Mit der MG-Serie baut Yamaha wirklich gute Pulte für wenig Geld. Nur die Effekte sind wirklich schlecht.
    Fürs Recording brauchst du die Effektsektion auch nicht. Greife lieber zur Version ohne FX.
    Für den Live-/ Proberaumeinsatz kannst du dir später immer noch ein externes Effektgerät in vernünftiger Qualität kaufen.
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 17.01.06   #6
    Das sehe ich aber ganz anders. Für Recordingzwecke ist heutzutage ein 'Eigenrauschen' überhaupt nicht akzeptabel, auch nicht fürs Homerecording.
    Ja, zumindest beim Aufnehmen; je nach Bedarf kann die Hallsektion 'live' unter die Arme greifen - wohldosiert versteht sich. Aber die Effekte sind gegenüber Rack-Multis (Lexicon/TC Electronics) wirklich sehr schlecht.
     
  7. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.600
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 17.01.06   #7
    Hallo,

    also ich würde dieses Pult nicht für Recording benutzen, da der Anteil des Eigenrauschens doch relativ hoch ist. Das bekommst Du auch mit guter Software nicht so ohne weiteres weg. Und außerdem, wenn man die Möglichkeit besitzt, Signale rauscharm einzuspielen, dann wird man es später immer wieder an der Qualität merken. Denn nachträglich bearbeitete Musik, auch wenn sie wieder aufbereitet wird, klingt immer anders als original. Es sei denn, das sich die CD´s, oder Mp3 oder was auch immer, anhören sollen als kommen sie von Venyl.
    Für den Live-Einsatz kann man den Mixer aber sehr wohl nehmen.

    Fürs Recording würde ich eher dieses empfehlen:

    http://www.musik-service.de/default.aspx?key=srr&SearchString=Mackie_1202

    oder

    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-18-firewire-prx395752305de.aspx

    oder

    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Phonic-Helix-Board-17-prx395750949de.aspx

    ist zwar etwas teurer, dafür besser geeignet. Das kann ich so sagen, da ich den Yamaha MG 8 von einer befreundeten Band her kenne.

    Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping