Yamaha oder Roland?

von Dorothee, 21.02.04.

  1. Dorothee

    Dorothee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    2.03.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.04   #1
    Hallo, ich will mir ein e/piano anschaffen und NUR klavier spielen, wie frueher, als ich noch ein "echtes" hatte. das aber sollte sich schon echt anhoeren.

    in diesem forum hab ich viel ueber alle moeglichen yamahas gelesen. bislang hatte ich eigentlich zum roland f100 bk tendiert. kann mir jemand sagen, ob an dem letzteren etwas auszusetzen ist, was anschlag und klang angeht oder ob sonst ein argument fuer yamaha spricht?

    danke schonmal,
    dorothee
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 22.02.04   #2
    Morgen.
    Also ich konnte das mal eine halbe Stunde probe spielen und fand es so schlecht nicht. Allerdings muss ich leider wieder mal sagen, dass für diese Menge Geld, das Yamaha wieder besser wäre.
    Das ist aber nur eine Subjektive Meinung.
    Klang war soweit in ordnung, aber der Anschlag ist nicht mein Fall. Ein bischen wabbelig, würd ich mal sagen. KA wie ich das anders beschreiben soll.
    mfG
    Thorsten
     
  3. Dunja

    Dunja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.04   #3
    Hallo, ich muss auf diesem Threat mal weiterhaken (sonst gibt's ja Schelte...) und hoffe, dass er noch weitergelesen wird.

    Ich überlege auch, mir ein neues Digitalklavier zu kaufen. und bin bisher zur gleichen Überlegung wie Dorothee unten gekommen. Das Roland f100 gefällt mir v.a. wegen des Gehäuses, das irgendwie semi-mobil scheint und kompakter als die CLP-Yamahas.

    Ich spiele im Moment auf dem Yamaha P80 und bin, ganz im Gegensatz zu so vielen anderen, gar nicht so zufrieden. Zunächst habe ich keine Möglichkeiten, das Instrument zu verstärken, denn auf meiner Stereoanlage hört es sich einfach schlimm an. Außerdem "scheppert" die Tastatur total, macht also so störende Geräusche, dass ich ohne Kopfhörer eh nicht spielen kann. Ich hab das Ding fast drei Jahre und frage mich, ob man das kaputt spielen kann? Ok, es steht auch nur auf so einem wackeligen X-Stand, das könnte ich noch verbessern...

    Meine Fragen (bitte nicht schimpfen, wenn Sie schon mal irgendwo beantwortet wurden, denn dann habe ich es trotz aufmerksamen Lesen übersehen!)

    1) Ich hätte gerne mehr Informationen über das "Spielgefühl" des Roland. Ich möchte ein Klavier, was möglichst nahe an ein echtes Klavier rankommt (ich habe eins, kann es aber leider im Moment nicht aufstellen, da ich im Ausland wohne). ICh brauche auch keinen Firlefanz in Sachen an den Computer anschließen, 20 Stimmen usw. Anschlag und Klang sind das wichtigste! Sind die Samples und Speicher und wovon man sonst noch liest, beim Roland ok? Oder würdet ihr immer für Yamaha tendieren?

    2) Was ist der Unterschied zwischen Roland f90 und f100, außer dem Pedalgehäuse? Habt ihr sonst noch Ideen zu Alternativklavieren, die noch einigermaßen transportable sind?

    Danke für Antwort ! Gruß Dunja
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 24.02.04   #4
    Hi Dunja,
    schau Dir mal die Pianos von GEM oder KAWAI an. Meines Erachtens klingen sie besser als die von Yamaha (wie die echten Flügel von Yam sind mir dort die Pianos zu hart) und Roland (hat mir von den Tastaturen nicht gefallen) und haben auch sehr gute Tastaturen.

    ciao,
    Stefan
     
  5. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 24.02.04   #5
    Wie wäre es mit einer Tastatur von Doepfer und einen Expander.
    Sehr kompakt, Tastatur finde ich klasse und an Expandern gibt es Auswahl...
     
  6. tastendruecker

    tastendruecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.04   #6
    Hi,

    also wenn es wirklich um die "genaue" Simulation des Spielgefühls eines Klaviers geht, sollte man sich meiner Meinung nach erstens überlegen:
    transportable Lösung ? (dann Kawai 9500, Yamaha P250,...)
    Wenn nicht, dann würde ich mir u.U. z.B. die GT (GrandTouch) Serie
    von Yamaha anschauen, die ist meiner Meinung nach unübertroffen bzgl. Anschlagsverhalten/Klangreproduktion im ePiano Bereich.
    Ich drücke nun seit fast 30 Jahren (Klavier)Tasten (bitte nicht als Angeberei verstehen:-)), und habe auch diverses Roland-Piano Zeugs (damals noch FP-8 etc.) ausprobiert und muß sagen, daß ich momentan IMMER ein Yamaha p,GT oder Kawai MP (ab 9500) vorziehen würde. Man merkt, daß die Jungs was vom Klavier/Flügelbau verstehen & daß die dieses know-how in ihre elektronischen pendents übertragen können.... Was Tastaturmechanik & Klang angeht sind Kawai Flügel (CM Serie) oder Yamaha Pianos/Flügel inzwischen auch international bühnentauglich anerkannt...

    uff genug jetzt, war nur meine meinung, gehe weiter tastendrücken,
    8)

    viele grüße,

    t-d
     
  7. Dunja

    Dunja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.04   #7
    vielen Dank für alle Antworten erst einmal. Ich habe schon mal einige websites gewälzt, die empfohlen wurden. Ich muss noch etwas verdauen. Das Problem ist, dass es ja nur ein Zweitklavier sein soll, denn ich habe noch ein richtig tolles Bechstein, das ich leider im Moment nicht unterbringen kann, schnüff. Daher soll die Alternative auch nicht soo teuer sein und in der Tat halbwegs tranportabel, denn wofür braucht man zwei massive Klaviere? Also, weitere Ideen und Anregungen sind immer willkommen.
    Viele Grüße Dunja
     
  8. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.04   #8
    moin moin

    ich kann tastendrücker nur zustimmen. das yamaha p-250 hat den vorteil, dass es eben schon eingebaute lautsprecher hat, man sich also um verstärkung keine weiteren gedanken mehr machen muss. und ich finde den sound mit diesen eingebauten boxen verdammt gut. und einigermassen transportabel mit den 34kg ist ja auch.

    ansonsten würde ich das p-90 empfehlen. hat wohl dieselbe tastatur wie das p-250. nur habe ich bis jetzt auch nur schlechte erfahrungen mit dem sound über stereoanlage gemacht. vermutlich muß man dann noch ein paar aktive studiomonitore dazustellen. dann ist man mit den kosten aber schon wieder auf halbem wege zum p-250.

    es gibt leute, die sagen, das natürliche spielgefühl auf dem p-250 hat auch mit der resonanz der eigenen lautsprecher zu tun, die ähnlich wie bei einem klavier über die tasten in die finger gelangen.

    die roland-tastaturen finde ich persönlich zu weich und labberig und dem grand piano1-sound vom p-90 und p-250 kann roland mit seinen stagepianos m.e. auch nicht das wasser reichen.

    das kawai mp9500 hat mit seiner echten holztastatur wohl die hochwertigste und dem normalen piano ähnlichste, jedoch ist der grand piano-sound nicht so facettenreich wie der des p-250.

    gruss

    washi
     
  9. Dorothee

    Dorothee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    2.03.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.04   #9
    hhm. also nicht roland, o.k.

    ich werde mich die woche mal bei jemand einladen, wo ich auf einem yamaha spielen kann. soll ein cvp sein, wahrscheinlich 206. ist jetzt nicht so das gleiche, aber eben yamaha. musikgeschäfte sind hier aufm land nicht so super ausgestattet, so dass ich lieber im internet bestellen wollte und vielleicht gar nicht die chance habe, "mein" piano vorher mal zu spielen.

    danke erstmal, und ich bin auch weiter interessiert an beiträgen ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping