Yamaha RA-50 Vintage Amp

von lukefilestalker, 06.01.07.

  1. lukefilestalker

    lukefilestalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #1
    Hallo leute!

    ich besitzte einen Yamaha RA-50 Verstärker, der mittlerweile wirklich eine Rarität geworden ist. Nun wollte ich euch mal fragen ob ihr evtl. informationen oder Kentnisse über diesen E-gitarren und Keyboard lesly Verstärker habt!:)
    hab schon alles durchsucht...aber nicht wirklich etwas gefunden, so hoffe ich auf eure meinungen;)

    mfg
    luke

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Ad-Rock

    Ad-Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Shangri La
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    508
    Erstellt: 06.01.07   #2
    Ich kann zu dem Amp nichts sagen, aber wenn er eine Rarität ist und die ihn besitzt, warum klärst du uns nicht auf, wie er klingt? (Könntest auch ein Review schreiben, wenn du willst) :)

    Ad-Rock
     
  3. lukefilestalker

    lukefilestalker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #3
    ja okay...kann ich machen !
    mach ich heut abend^^
    danke schonmal für deine antwort:)
     
  4. calmbeach

    calmbeach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    24.09.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #4
    Hallo ans Forum!

    Ich habe von meinem Vater noch einen Yamaha RA 50 rumstehen. Dieser müsste etwas überholt werden (laut einem Bekannten: Sicherungen, Kontaktspray an die Regler).
    Ich habe leider keine Ahnung von Technik und deswegen will ich das Amp verkaufen.
    Macht sonst einen guten Eindruck und wurde auch so gut wie nie benutzt. Was kann ich dafür verlangen? Gibt es für das Ding einen Experten im Forum?

    Brauche derzeit dringend Geld für meinen Youngtimer und hab andererseits keine Lust das Ding zu verschenken.
    Kann mir da jemand helfen?
     
  5. lukefilestalker

    lukefilestalker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #5
  6. Edgar Schlimm

    Edgar Schlimm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #6
    Hallo,

    ich habe vor ein paar Jahren einen Yamaha RA-50 gebraucht gekauft, um eine KORG CX-3 Orgel (Hammond-Clon) darüber zu spielen.

    Der RA-50 klingt nicht schlecht. Leute, die aber einen Leslie-Sound im klassischen Sinne erwarten, werden enttäuscht sein. Das kann der RA-50 auch gar nicht leisten, da er eigentlich zwar einen vertikal rotierenden Hoch-/Mitteltonlautsprecher (mit Gegengewicht), aber einen starr nach vorn ausgerichteten Bass-Lautsprecher mit einem seltsam an einer Ecke nach oben ausgeformtem Chassis/Membran besitzt.

    Die Membranen beider Lautsprecher sind aus einer Art hellem Kunststoff, ähnlich einem Polystyrolmaterial.

    Insgesamt weist das Gerät eine sehr solide Verarbeitung auf: stabiler Innenaufbau mit guter Materialqualität; hochwertige Treiber und Rotormechanik/-Elektrik; solides Gehäuse mit Kunstlederbezug; stabiler Rohrrahmen mit Kugelrollen; 2-stufig höhenverstellbar zu fixierende Amp-Position mittels Rastnasen und kräftigen Knebelschrauben (unverlierbar). Die Netzzuleitung wird zusammengerollt in einem Kunststoffkorbfach in der Rückwand verstaut.

    Der Verstärker klingt soweit gut, der Rotary-Effekt ist aber eher ein Tremoloeffekt, als ein Leslie-Raumklang. Die Standard-Rotationsgeschwindigkeit läßt sich hinten am Bedienpaneel stufenlos einregeln (alles große Klinke) Die Rotationsgeschwindigkeit (von der eingestellen Minimumdrehzahl bis Maximum) wird über einen Doppeltretschalter umgeschaltet oder weggeschaltet (kein Rotary-Effekt für z.B. trockene Rhytmusgitarre).

    Meine Orgel klingt auch gut darüber, weist aber von Haus aus einen elektronischen Leslie-Effekt auf, den ich mit dem mechanischen Rotary-Effekt kombiniert einsetze. Da naturgemäß beide Intervalle (elektronische und mechanische) irgendwann gegeneinander arbeiten, entstehen interessante Schwebungen oder Löscheffekte, die dem echten Leslie sehr ähnlich sind.

    Ich würde dennoch lieber ein Original-Rotationstonkabinett mit rotierendem Hochton- und Baßlautsprecher vorziehen, wenn es nicht so schwer und teuer wäre.

    Insgesamt ist der RA-50 ein guter Combo-Verstärker für vielseitige Anwendung.

    Gruß

    Edgar Schlimm
     
  7. loopiano

    loopiano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.15
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    St. Gallen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.11.15   #7
    bin mal noch auf diesen interessanten Bericht gestossen. hier werden die Yamaha RA-50 resp. RA-70 u.a. als Verstärker für das Fender Rhodes genutzt. Hat jemand hiermit Erfahrung?

    http://tastronauten.de/yamaha-ra-50.html
     
Die Seite wird geladen...

mapping