• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Montag um ca. 9 Uhr für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

Yamaha sv-150 gut?

  • Ersteller Violist
  • Erstellt am
V
Violist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.13
Registriert
03.04.12
Beiträge
28
Kekse
0
Hallo musiker,
da meine alte Geige die ich mir gewünscht habe ( die stagg ...=) nicht so toll war , konnte ich nun meine eltern dazu überreden mir diese : https://www.thomann.de/de/yamaha_sv150_silent_violin_wr.htm Geige zu kaufe, doch nun frage ich mich vor dem kauf:
Ist die Geige wirklich Gut?
Stimmt das Preisverhältniss?
Hat sie einen Guten Klang?
Oder ist die : https://www.thomann.de/de/yamaha_sv200bl_evioline.htm oder auch die https://www.thomann.de/de/yamaha_sv130_silent_violin_bl.htm besser? Oder sind die gleich gut?

Danke , freue mich schon auf eure antworten
 
Stollenfiddler
Stollenfiddler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.06.12
Beiträge
760
Kekse
18.498
Ich kenne ein Vorgängermodell, die SV 120. Die liegt mir gut in der Hand, der Klang ist nicht unangenehm, aber sehr "elektrisch". Yamaha hat mit der möglichen Nutzung handelsüblicher Schulterstützen einen Kritikpunkt abgestellt. Sehr ungewöhnlich für Geigen ist der lackierte Hals. Optisch cool, aber viele Geiger mögen damit nicht gerne spielen. Mich persönlich stört es nicht sonderlich, aber ich bin auch bekennender Grobmotoriker :)
Die externe Kontrollbox wäre für mich eher abschreckend. Über 1000 Tacken beim T für dieses Paket ist - vorsichtig ausgedrückt - suboptimal. Nach meiner persönlichen Einschätzung wurden die Yamaha Geigen als "Hotel-Geigen" entwickelt und dann von der Marketing-Abteilung verwurschtelt. Nett ist die aktive Elektronik, damit kann man ohne Gerappel zur Jam-Session gehen, sich in die PA stöpseln und ab geht es.

Schau einfach mal in den E-Geigen-Review-Thread, der ist zwar zwischendurch etwas abschweifend, dennoch finden sich dort viele interessante Berichte.
Klanglich mindestens gleichwertig und auch mit zusätzlichem Effektgerät immer noch deutlich günstiger wären die Harley Benton 840/870. Allerdings brauchen die HBs bei vielen Geigern noch etwas Anpassungsarbeit (Steg). Nach meiner Einschätzung klanglich klar überlegen und mit angemessenen Effekten immer noch günstiger als die Yamaha ist die Alta E-Geige (auch beim T).
 
Zuletzt bearbeitet:
V
Violist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.13
Registriert
03.04.12
Beiträge
28
Kekse
0
Vielen dank, habe mir nun auch die SV 200 angekuckt und die spricht mich auch an , weis jemand vllt welche ebsser ist?
Danke
 
A
Andurian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.14
Registriert
01.06.11
Beiträge
2
Kekse
0
Ich besitze die Yamaha SV-150 (sogar in der gleichen Farbe) und bin damit eigentlich relativ zufrieden. Den Klang empfinde ich persönlich (und auch die bisherigen Zuhörer) als durchaus angenehm, wobei selbstverständlich Unterschiede zu einer akustischen Geige bestehen. So ist die Yamaha teilweise etwas matter und nicht ganz so glänzend. Das dürfte in der Natur der Sache liegen, dass die Yamaha eben eine E-Geige ist. Mit den Effekten des Vorverstärkers lässt sich dem aber ganz gut gegensteuern. Insgesamt die die Effekte - bis auf zwei oder drei Ausnahmen - ganz nett. Wirklich zum Einsatz kommen bei mir hauptsächlich "Studio" (empfohlene Standard-Einstellung), "Jazz" (dadurch wird der Ton etwas basslastiger und voller) und manchmal aus Fun ein paar Distortion-Effekte. Ein weiterer großer Vorteil des Vorverstärkers sind die beiden Audioausgänge. Ich habe mir die Yamaha gekauft nachdem ich festgestellt habe, dass das Abnehmen einer akustischen Geige im Bandbetrieb und besonders bei den Proben nur sehr schwierig zu bewerkstelligen ist. Das geht mit einer E-Geige selbstverständlich besser. Über das Line-Out kannst du dich einfach ins Mischpult stöpseln, was natürlich sehr komfortabler ist. Zudem hast du noch den Kopfhörerausgang quasi privates InEar-Monitoring. Ich persönlich fühle mich dadurch um einiges sicherer auf der Bühne als wenn ich mich nur über die Boxen höre. Andererseits musst du immer diesen kleinen schwarzen Kasten mit dir rumtragen und ihn irgendwo befestigen. Hosentaschen sind dabei nicht so empfehlenswert, da die Stecker gerne mal rausrutschen. Zudem benötigt der Vorverstärker ca. alle 10 Stunden neue Batterien. Da musst du selbst wissen, ob dir Effekte und InEar diesen Aufwand wert sind. Der lackierte Hals hat mich bisher nicht gestört. Allerdings musste ich auch den Steg nachbearbeiten lassen, da sonst die hohen Lagen doch sehr unangenehm waren. Das kostet aber in der Regel nicht allzu viel - oder man macht es selbst. Im Endeffekt ist die Yamaha durchaus empfehlenswert. Sowohl Live-tauglich als auch fürs mitternächtliche Üben. Der Preis ist zwar doch sehr happig, aber du hast auch einige Jahre was von dem Instrument. Interessant wäre aber tatsächlich mal ein vergleichender Erfahrungsbericht zwischen der SV-150 und anderen Yamaha Modellen oder auch ganz anderen E-Geigen. Ich werde mal schauen, ob ich in der nächsten Zeit ein paar in die Finger bekomme^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben