welchen der 2 powermixer für...diese Boxen

von boogerboy, 25.01.07.

  1. boogerboy

    boogerboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.07   #1
    hallo, na langer herumsuche habe ich mich für 2 Powermixer und 2 Boxen entschieden...
    welcher Powermixer (Yamaha EMX-212-S, Behringer PMH-2000 ) ist besser geignet für die Box (Samson Resound RS-12 PA Speaker) um das maximale an lautstärke und Klang herauszuholen.
    Das ganze soll nur für Gesang sein und eventuell ab und zu eine Akkustisache gitarre verstärken....
    thanx a lot
    hier die linx...
    Yamaha EMX-212 S
    Behringer Europower PMH-2000
    Samson Resound RS-12 PA Speaker

    Ps.: bei Bedarf soll der Powermixer auch eine Monitorbox betreiben (i glaub 350/700 Watt....weiß leider net so genau..steht nix oben)
    Danke euch
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Beide sind zu schwach,selbst dieser PM ist eigentlich noch zu schwach.
    Aber wenn man ein Auge zudrückt und um die 300,-€ nur ausgeben kann/will,dan ist das die einzige Alternative.
     
  3. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 25.01.07   #3
    Kann mich da noch an einen ernüchternden Testbericht des Behringer Teils erinnern, was den Klang angeht (im direkten Vergleich mit Yamaha und Spirit). Obwohl ich beide noch nicht im Gebrauch hatte, würde ich daher die Finger von Behringer lassen. Vielleicht bringt einer aus dem Forum noch hin, wo der drin war.

    Von der Leistung her würde ich auch ganz klar zum größeren Modell raten. Meine Erfahrungen mit einem soliden 300W Powermixer zeigt, dass man da im Bandbetrieb schon recht nahe an die Grenzen rankommen kann - unabhängig von den Lautsprechern.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.01.07   #4
    Mal ’ne Frage: Warum muß es ein Powermixer sein? Du kannst für die Samson-Boxen einen Low-Budget Amp, z.B. diesen nehmen und einen Kleinmischer, z.B. den hier, MG-10 dazukaufen.

    Oder hab’ ich was übersehen?
     
  5. boogerboy

    boogerboy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.07   #5
    Danke schon mal....also die version Endstufe/Mischpult habe i vernachlässigt da wir uns in der band auf was billig/gutes aber vor allem leicht zu handldes Ding festgelegt.
    mal sehen was der Yamaha EMX-66 M kann....
     
  6. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 25.01.07   #6
    viel schwerer zu handeln ist das nicht... 2kabel mehr!
    Und platz brauch es auch nicht wirklich mehr...

    Grüße,florin
     
  7. maracas

    maracas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    161
    Erstellt: 30.01.07   #7
    Yamaha Hui:) , Behringer Pfui:mad: , Boxen Pfui, Pfui:mad: :mad:

    Hallo, habe sowohl Yamaha, Behringer als auch Dynacord Powermixer ausgiebig live getestet. Guter Tipp von mir: Finger weg vom Behringer!!! Obwohl es bei einer Endstufen-Sektion eines Powermixers eigentlich nicht sein darf, verfälscht der Behringer unter Last das gesamt zu erwartende Soundergebnis, die angegebenen Leistungen sind ebenfalls an den Haaren herbeigezogen, ganz schlimm ist es bei der Bass-Übertragung, da fragt man sich unwillkürlich - welche?? Ich rate also dringend davon ab - ohne eigenen Hörvergleich - einen Behringer Powermixer nur aufgrund der technischen Daten zu kaufen!! Das wäre mir nämlich selber fast passiert...

    Ich habe auch Yamaha-Powermixer getestet:great: , leider aber nicht das o.g. Modell. Bei Yamaha kann man aber eigentlich nichts falsch machen, die bauen jedenfalls nicht so einen Sch....:mad: Vor allem kann man den technischen Werten wohl bisher immer vertrauen. Je nach geplanter Anwendung kann die Leistung evtl. ein bisschen knapp werden. Die meisten Boxen haben 8 Ohm Impedanz, so dass die effektive Leistung sich bei ca. 100 Watt RMS pro Kanal einpendeln dürfte. Im Gegensatz zu "echten" 400 Watt RMS bedeutet es einen verminderten möglichen Schalldruck von -6dB !!

    Und mit den von dir avisierten Boxen sieht das ganze noch viel schlechter aus. Der max. mögliche Schalldruck der Box sagt nichts über den Schalldruck bei RMS-Belastung, also dem tatsächlichen Programm aus, sondern ist nur eine werbewirksame Methode den angeblichen max. Peak-Level anzugeben. Von solchen Werten sollte man sicherheitshalber mindestens 6dB abziehen!! Von daher ergibt sich bei den (unabhängig vom wohl schlechteren Sound) o.g. Boxen eindeutig eine schlechtere Sensitivity (SPL/1W/m) gegenüber etwas professionelleren Boxen. Unbedingt dran denken: Bei einer um 6dB niedrigeren Empfindlichkeit pro Watt/pro Meter braucht man - für den gleichen gewünschten Schalldruck - die 4-fache Leistung. Und das bei einem relativ leistungsschwachen Powermixer von ca. 100 Watt 8Ohm pro Seite ergibt das mindestens einen "verminderten Gesamt-Schalldruck" von über 10 dB( mindestens, schätze eher über 12dB). Und damit wird die gesamte Anlage subjektiv nur halb so laut. Je nach Verwendungszweck ja durchaus hinnehmbar. Nur der schlechte Sound wird wohl auf Dauer nicht hinnehmbar sein.

    Die Boxen sind für den Gesamtsound noch viel entscheidender als der Powermixer (ab dem Level des Yamaha jedenfalls). Die Sensitivity sollte nicht unter 98-99dB W/m betragen. Nur so kann man die zugeführte (wenige) Leistung optimal in Schalldruck umwandeln. Bei einer geringeren Sensitivity von -3dB brauche ich ja schon die doppelte Leistung um den gleichen Schalldruck zu erreichen!! Und noch entscheidender ist natürlich der Sound - und das Gewicht bei Transport... Für eure Preisvorstellungen vergleicht doch einmal (Hörprobe) eure geplanten Boxen mit der EV SX100+

    Diese kostet zwar etwas mehr, ist wohl aber für das Budget eine gute Alternative bzgl. des Preis-/Leistungsverhältnisses

    Mit kreativen Grüßen

    maracas
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 31.01.07   #8
    Sorry, maracas, da muß ich dir wiedersprechen, die kleinen Samson sind für ihr
    Geld durchaus ok und spielen recht laut und klanglich pasabel.
    Du hast in einem anderen Thread geschrieben "erst anhören, dann urteilen". ;)
     
  9. maracas

    maracas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    161
    Erstellt: 01.02.07   #9
    Hallo Witchcraft,

    ich wollte die Samson nicht vom Sound kritisieren, dazu kenne ich dieses Modell selber gar bzw. habe die Boxen nicht live gehört. Da liegt wohl ein Missverständnis vor. Ich bin - ausgehend von der eingangs erwähnten Forderung nach max. Lautstärke - davon ausgegangen, dass bei relativ kleiner Leistung des Amps (diese Größe kann man nach dem Kauf eines Powermixers ja schlecht ändern...) die Sensitivity der verwendeten Speaker entscheidend für die max. zu erreichende Lautstärke bzw. den Schalldruck ist. Aufgrund der Leistungsangaben und des max. Schalldruckes der erwähnten Boxen habe ich dann etwas "heruntergerechnet", da ich keine Sensitivity-Angabe der Boxen SPL dB/W/m gefunden habe. Da ich - bei einer 100-fachen Leistung (gegenüber 1 Watt RMS) - von ca. 20 dB Schalldruck-Differenz ausgehen kann, habe ich vermutet, dass die Sensitivity der Boxen zur Erreichung eines möglichst hohen Schalldruckes wohl nicht ganz mit anderen Boxen mithalten kann. Das der Sound evtl. etwas schlechter sein könnte als bei der SX100+ habe ich ebenfalls vermutet.

    Gut, du hast Recht, diese Vermutung bzgl. des Sounds ziehe ich zurück. Aber trotzdem bleibt das Problem der wohl geringeren möglichen Lautstärke aufgrund der geringeren Sensitivity. Gegenüber anderen PA-Boxen komme ich (ca. Werte, bitte nicht darauf festnageln) auf ca. -6dB, d.h. ich bräuchte die 4-fache Leistung (die aber bei den erwähnten Powermixern definitiv nicht da ist) um den gleichen Schalldruck im Gegensatz zu "Hoch-Sensitivity-Boxen" zu erreichen.

    Fazit: Bei "schwachbrüstigen" Powermixern ist die Auswahl von "High-Sensitivity-Boxen" besonders wichtig, wenn man auf max. mögliche Lautstärke (unabhängig vom gewünschten Sound) besonderen Wert legt.

    Mit kreativen Grüßen von

    maracas
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 01.02.07   #10
    Damit liegst du ja auch nicht verkehrt, ich wollte in meinem obigen Post die Samson
    auch nicht mit den EV vergleichen, sondern nur darlegen, das man hier für sein Geld
    in der Low-Budget Klasse ausnahmsweise einen brauchbaren Gegenwert erhält.
    Die EV kosten mehr als das Doppelte, klar das man hier mehr erwarten kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping