Yamaha Western FG-Serie: Eure Meinung

von Wooden Jack, 28.08.04.

  1. Wooden Jack

    Wooden Jack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    19.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #1
    Hallo!

    Ich möchte mir eine Western zulegen und (auch wegen euren posts in diesem board) bin ich auf Yamaha gestoßen. Die FGs scheinen ja tolle Gitarren zu sein.
    Ich hab vorher npaar Jahre Klavier gespielt und auch ab und zu Gitarre bei Freunden, wobei ich über 8 Akkorde nicht rausgekommen bin. :D

    Ausgeben würde ich als Quasi-Anfänger bis zu ~ 300 €, weshalb mir auch diese
    Yamaha FG423

    oder jene
    Yamaha FG413

    ins Auge gestochen ist. Wichtig wäre eine gute Bespielbarkeit und evt. ein nicht so metallisch-sandiger Klang (mehr wärmer, wenn Ihr wisst was ich meine).
    Bisher konnte ich in dieser Preisklasse nur 3 Gitarren von Baton Rouge testen, die mir vom Klang her gut gefallen haben. Ach ja, farblich würde ich Rot Sunburst oder Schwarz präferieren.
    Also: Wäre in dieser Klasse Yamaha die erste Wahl oder könnt ihr noch anderes empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus für eure Ratschläge :great:

    Wooden Jack
     
  2. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 28.08.04   #2
    Hallo,

    genau das bleibt Dir letzlich übrig. Sich auf andere zu verlassen, wenn die Erfahrung nicht ausreicht, eine Gitarre nach eigenem Geschmack auszuwählen. Wie habe ich das gehaßt.

    Meine Erfahrungen. Traue nicht einmal Tests in Zeitschriften.

    Es ist ganz wichtig, wenigstens ein minimales Repertoire spielen zu können, um eine Gitarre auf Herz und Nieren prüfen zu können.
    Du mußt mit der Gitarre zurechtkommen und sie muß Deine Soundansprüche und Spielart klanglich erfüllen.
    Du mußt selbst den Ton fühlen.

    Ok, aber Du stehst am Anfang. Ganz sicher gibt es noch andere gute Günstiggitarren. Mit Modellbezeichnungen habe ich es nicht so, deshalb kann ich zu den genannten Modellen nichts sagen. Beschreibe dem Verkäufer genau Deine Klangvorstellungen, den Musikstil, in den sich der Sound einbetten soll. Dann soll er Dir einige Modelle vorführen. Sei kritisch. Wenn die Saitenlage zu hoch ist, stimmt was nicht. Aber wie soll man das als Anfänger beurteilen können. Geht nur nach viel Spielpraxis. Also, was macht man. Kumpel mitnehmen, der schon spielen kann und sich auskennt mit den Tücken.

    So siehts aus. Ein steiniger Weg. Ist wie ein Gebrauchtwagenkauf ohne Ahnung von der Materie. So gings uns allen am Anfang.

    Grüße, JO
     
  3. Wooden Jack

    Wooden Jack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    19.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #3
    Hi Joa, erstmal Danke für deinen Post. ;)

    Du sagst es. Meine Erfahrung reicht da eigentlich hinten und vorne nicht und ich war auch mit nem Kumpel in nem Musikhaus und da hab ich mir 4, 5 Gitarren angeschaut (von Baton Rouge und Walden oder so). Der spielt nun E-Gitarre und hatte von Western nich so den Plan... Was ich feststellen konnte war das die Modelle für 250€ sehr viel besser (voluminöser, kraftvoller) geklungen haben als die für 130 oder gar 90 €. Haben sich auch besser spielen lassen. Nur war ich bisher in 3 Musikhäusern und mehr gibts hier in der Nähe eben nich, und die hatten größtenteils die selben Angebote. Mir fehlen da einfach die Vergleichsmöglichkeiten...
    Am besten wäre es wahrscheinlich ich hol mir sone Yamaha und schaue wie ich damit zurandekomme. Wenn nicht, dann kann ich sie ja immer noch innerhalb v. 14 Tagen zurückgeben...
     
  4. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 28.08.04   #4
    Klampfen unter 250.- kannst Du abhaken. Das kann nichts sein.
    Und das Gelaber, daß erst ab 700.- der Hammer hängt, kannst Du auch überhören. Wer spielen kann, kommt sogar mit ner 300.- Euro Gitarre zurecht.
    Aber ein Anfänger holt da nichts raus. Macht als Anfänger auch nicht so viel Spaß, wenn man ganz schön arbeiten muß für Wohlkänge an einer Kompromißgitarre.
    Aber man lernt schneller, weil es so hart ist.

    Also, die Gitarre besteht den Test, wenn:

    - verschiedene Akkorde über das ganze Griffbrett hinweg spielen. Wenn der Klang ein gewisses sympathisches Schimmern durchscheinen läßt, ist sie ok.
    Und das findest Du auch bei Günstiggitarren. Was oft Kritikpunkt ist, sind die Bassfrequenzen, also die zwei oberen Basssaiten. Wenn da nicht viel kommt, dann laß sie stehen. Die Akkorde sollten schon satt genug ertönen.
    Natürlich können auch falsche Saiten oder abgespielte Saiten für ein schlechtes Klangbild verantwortlich sein, aber das hat der Verkäufer dann sich in die Schuhe zu schieben, daß diese Gitarre keinen Erfolg beim Kunden hat.
    Kannst Du eine Gitarre stimmen? Solltest Du. Im Laden muß man ständig die Stimmung justieren. Habe noch keine in der Hand gehabt, wo es paßte.
    Gibt ein, zwei Akkorde, mit die Abstimmung der Saiten optimal kontrollieren kann.
    Aber Du solltest wissen, wie der oder der Akkord genau zu klingen hat.

    Grüße, JO
     
  5. Bojangles

    Bojangles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    1.09.04
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.04   #5
    Vor allem kommt es auch darauf an, was du vor hast. Brauchst du die Gitarre nur um das Spielen zu erlernen? Dann reicht eine billige, die einigermaßen bespielbar ist. Denn ich erlebe sehr oft, dass der Wunsch, das Spielen zu erlernen, sehr schnell wieder aufgegeben wird.
    Wenn du dir aber sicher bist, dass du es schaffst, überlege dir, ob du nur akustisch klingen willst, oder die Gitarre zum Verstärken abgenommen werden muss, wenn du z.B. in einer Band spielen willst. Dann kann ich dir aus eigener Erfahrung die Yamaha-Gitarren (ich spiele Rhythmus auf einer APX-10) sehr empfehlen. Die klingen abgenommen wirklich klasse und sind bei weitem nicht so teuer wie z.B. Takamine oder Ovation - Gitarren.
     
  6. harms

    harms Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 31.08.04   #6
    Yamaha ist - da kann ich mich nur meinem Vorredner anschließen - eine gute Wahl im Werstern - Bereich. Ich habe eine aus der DW - Reihe. Ist ein tolles Instrument für diesen Preis (als Lefthand 345 Goldrandtaler). Warmer und in den Bässen satter Sound (m.E.). Für´s picking allerdings nicht so unbedingt geeignet - da gibt es bessere (und teurere), aber es geht auch.

    Leg die 50 Euronen noch drauf und leiste dir eine DW 7.
     
  7. Wooden Jack

    Wooden Jack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    19.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #7
    @Bojangles:
    Ich glaube dass ich es schaffen werde, gitarre so zu lernen, das ich was damit anfangen kann. (hab ich beim klavier auch geschafft) ich will nich komponieren oder auf ein notenblatt schauen und sofort fehlerfrei spielen, ich möchte einfach nur spass am spielen haben und da dachte ich mir, das ein schönes, gutes instrument mir weit mehr motivation bringt als eine billig-gitarre für den anfang, die weder gut aussieht, noch gut klingt. ;)
    und in einer band spielen werde ich in absehbarer zukunft auch nicht. also is akustik voll ok.

    @harms: ich bin kurz vorm abschluss meiner entscheidung. stay tuned... :D


    ps: danke für eure tipps :)
     
  8. Crafter

    Crafter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #8
    Habe vor ein paar Wochen angefangen Gitarre zu spielen. Zuerst habe ich auf einer ausgeliehenen alten Konzert Gitarre begonnen und mir aber dann nach kurzer zeit eine Westerngitarre von CRAFTER gekauft.

    Tolles Teil, sehr schöner Klang:
    http://www.pro-arte-acoustics.de/Acoustic_Guitars/Acoustichtml/Crafter/Crafter_guitar_collection/am_class_series/72JPG/OA_55_FE_N.htm

    meiner Meinung nach absolutes Top Teil zum Preis von 349,- € !!

    Mein lokaler Gitarrenshop hatte mir die Gitarre mit 10er Saiten fertig gemacht, mit welchen ich nun auch ein paar Wochen gespielt habe ( Hersteller Typ weis ich nicht :-( ).

    Die Saiten waren von der Spielbarkeit und Spannung für mich als Anfänger O.K. , hatten allerdings den Nachteil das Die Tiefen Saiten bei etwas stärkerem anschlagen an den Bundstegen schäpperten. Korrigiert man daraufhin die Krümmung des Halses bekommt man das Problem das die Saitenlage sehr hoch wird ( 12 Bund mehr als 6 mm ! ).

    Nun habe ich nach Rücksprache mit Crafter Deutschland die Empfehlung bekommen ELIXIER 12er Saiten auf zu ziehen was ich nun auch am Wochenende gemacht habe. Scheppern der Saiten ist nun O.K. - beseer !

    Aber oweihhh die Spielbarkeit, nachdem icjh eigentlich die 10er Stahlseiten gewöhnt bin und auch gut Hornhaut an den Fingern habe , habe ich doch größere Probleme beim üben und spielen. Die H - und E Saiten schneiden ganz schön ein bei der Spannung.

    Kann mir einer von Euch sagen ob es möglicherweise bessere Saiten für mich als Anfänger gibt bzw. was man empfehlen kann ?

    Bin innzwischen wieder dazu geneigt die 10er wieder auf zu ziehen und das Scheppern in Kauf zu nehmen !

    Besten Dank für Eure Tips

    Wolfgang
     
  9. Crafter

    Crafter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #9
    Habe vor ein paar Wochen angefangen Gitarre zu spielen. Zuerst habe ich auf einer ausgeliehenen alten Konzert Gitarre begonnen und mir aber dann nach kurzer zeit eine Westerngitarre von CRAFTER gekauft.

    Tolles Teil, sehr schöner Klang:
    http://www.pro-arte-acoustics.de/Acoustic_Guitars/Acoustichtml/Crafter/Crafter_guitar_collection/am_class_series/72JPG/OA_55_FE_N.htm

    meiner Meinung nach absolutes Top Teil zum Preis von 349,- € !!

    Mein lokaler Gitarrenshop hatte mir die Gitarre mit 10er Saiten fertig gemacht, mit welchen ich nun auch ein paar Wochen gespielt habe ( Hersteller Typ weis ich nicht :-( ).

    Die Saiten waren von der Spielbarkeit und Spannung für mich als Anfänger O.K. , hatten allerdings den Nachteil das Die Tiefen Saiten bei etwas stärkerem anschlagen an den Bundstegen schäpperten. Korrigiert man daraufhin die Krümmung des Halses bekommt man das Problem das die Saitenlage sehr hoch wird ( 12 Bund mehr als 6 mm ! ).

    Nun habe ich nach Rücksprache mit Crafter Deutschland die Empfehlung bekommen ELIXIER 12er Saiten auf zu ziehen was ich nun auch am Wochenende gemacht habe. Scheppern der Saiten ist nun O.K. - beseer !

    Aber oweihhh die Spielbarkeit, nachdem icjh eigentlich die 10er Stahlseiten gewöhnt bin und auch gut Hornhaut an den Fingern habe , habe ich doch größere Probleme beim üben und spielen. Die H - und E Saiten schneiden ganz schön ein bei der Spannung.

    Kann mir einer von Euch sagen ob es möglicherweise bessere Saiten für mich als Anfänger gibt bzw. was man empfehlen kann ?

    Bin innzwischen wieder dazu geneigt die 10er wieder auf zu ziehen und das Scheppern in Kauf zu nehmen !

    Besten Dank für Eure Tips

    Wolfgang
     
  10. Pinkyneram

    Pinkyneram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.04   #10
    hab letztens eine Yamaha FG im Laden angespielt (ca. 205 Euro) und war durchaus zufrieden. Hab mir jedoch eine Cort gekauft, weil sie mich persönlich irgendwie angesprochen hat. Kann gar nicht sagen warum, war eigentlich eher ein Bauchgefühl... Würde trotzdem gerne von anderen hören, welche Erfahrungen sie mit Cort gemacht haben. Habe von einigen gehört, dass Cort ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten soll.
    Ansonsten ist Yamaha, denke ich, immer zu empfehlen. Meine Mutter spielt schon seit Jahren eine Yamaha und ist total überzeugt (aber Konzert-Gitarre).
    Greetz!
     
Die Seite wird geladen...

mapping