Yesterday (Klavierbegleitung)

von davefriends04, 30.03.05.

  1. davefriends04

    davefriends04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #1
    Hi! :)

    Ich soll eine Oboe beim Lied "Yesterday" von den Beatles auf Klavier begleiten. Ich hab zwar die Noten:

    http://mitglied.lycos.de/thefriendsplace/yesterday.html

    , aber ich soll ja nicht die Melodie mitspielen, das soll ja die Oboe tun ;)

    Habt ihr vielleicht Ideen wie ich das Lied mit den Akkorden gut begleiten kann?

    Würd mich sehr freuen

    David
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 30.03.05   #2
    Steht doch da. Spiel einfach die untersten zwei Zeilen. Lass ggf. die gedoppelte Melodielinie weg (oberste Note rechte Hand).

    Gruß,
    Jay
     
  3. davefriends04

    davefriends04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #3
    Ja, die Melodie soll auf jeden Fall weg. Aber du verstehst mich, glaube ich, falsch. Ich wollte wissen, ob ihr Ideen habt, wie ich die Akkorde spielen kann, also welche Begleitmuster ich anwenden kann oder welche Brechungen oder akkordfremde (Bass-)Töne ich benutzen könnte, denn so, wie die Begleitung dort (ohne Melodie) steht, klingt sie viel zu eintönig.
     
  4. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 30.03.05   #4
    Wenn du aus dem Klavierpart die Melodie rausnimmst, dann hast du ja schon eine sehr minimalistische Begleitung. Wenn dir das zu minimalistisch ist, dann kannst du die Begleitung einfach erweitern, indem du z.B. aus den Akkorden Läufe machst...
    Oder aber du könntest eine 2 Stimme dazu schreiben(hört sich jetzt schwer an, ist aber eigentlich ganz einfach). Achte dabei einfach dadrauf, dass auf 1 und 3 immer ein Ton aus dem Akkord liegt, dawzischen kannst du dann fast machen was du willst, es wird sich schonmal nicht so besonders schief anhören. Wenn du dir so eine Stunde zeit dafür nimmst, dann kannst du schon was schönes zusammenbasteln.
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 30.03.05   #5
    Richtig, ich hab dich falsch verstanden. Wenn du nur das Klavier neben der Oboe hast, musst du etwas mehr spielen als da steht, schon alleine, um den Klangraum auszufüllen. Mit der Basshand solltest du da auf alle Fälle tiefer gehen, bzw. die Töne links gleich doppeln. Da kannst du den Grundton stehen lassen (5), und mit den restlichen 4 Fingern was drüber spielen, in erster Linie natürlich den Grundton eine Oktave höher. Oder auch die Quinte kommt immer fett. Alternativ ein Walking Bass, z.B. ein Rock'n'Roll-mäßiger 1-3-5-6-5 oder ein bluesiger 1-(b)3-4-b5, je nachdem wie du den Gesamteindruck vom Lied haben willst. Würde ich hier aber eher nicht nehmen ...

    Für die rechte Hand würde ich die Akkorde vervollständigen. Bei Akkorden mit Tensions kannst du den Grundton auch weglassen, wenn du ihn links hast. Den Rhythmus würde ich einfach übernehmen, und die Betonungen kräftig setzen, ohne Brechungen. Aber das führt schon wieder in den Bereich der persönlichen Vorlieben und Spielweisen... ;)
     
  6. davefriends04

    davefriends04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #6
    @degger: Danke, aber was meinst du genau mit Läufen? Wie genau macht man die?

    @Jay: Danke schon mal! :D Leider sagt mir aber Walking Bass, Rock'n'Roll-mäßiger 1-3-5-6-5 und bluesiger 1-(b)3-4-b5 nichts ;) Des Weiteren, was meinst du mit Akkorden mit Tensions? Wie z. B. sus2 oder sus4?
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 30.03.05   #7
    Da empfehle ich dir, einfach fremdes Wissen zu übernehmen und den Bassbereich von JustChords zu lesen/durchzuarbeiten. Aber wie gesagt, bei Yesterday brauchts nicht unbedingt einen Walking Bass, denk ich.

    In meinem Satz oben speziell die 7er, im Allgemeinen sind Tensions Akkorderweiterungen. Salopp gesagt solltest du rechts immer mindestens drei verschiedene Töne spielen*, damit es auch richtig voll klingt.

    * = Bitte für diese Aussage nicht schlagen! Gilt jetzt nur für dieses Beispiel, für diese Situation und überhaupt würde ich mir als Spieler solche Beschränkungen niiieeemals auferlegen. Nur für den Fall, dass hier jetzt jemand Protest anmeldet. :p
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 30.03.05   #8
    Lies dir den Text durch und uebersetze ihn. Dann sollte die Begleitung eigentlich kein Problem sein. Die Chords in dem Noten Link sind ok.
     
  9. davefriends04

    davefriends04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.05   #9
    @Jay: Danke für die Hinweise und den Link!

    @richy: an textverständnissen mangelt's mir schon nicht, und was die Chords angeht, hast du meine Frage nicht richtig verstanden (siehe oben)
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 03.04.05   #10
    > Lies dir den Text durch und uebersetze ihn ...
    Komischer Ratschlag gell :-)
    Yesterday gehoert nicht zu meinem Grundprogramm. So 500 bis 1000 mal hab ich den Song aber auch schon mal gespielt.
    Von den Akkorden her eher wenig Substanz.
    Trotzdem ein total geiler Song
     
  11. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 03.04.05   #11
    hallo David
    über der Melodie hast du Akkordsymbole. Nimm dir die Melodie auf und versuche damit eine eigene Begleitung die gut kling zu improvisieren.
    Welche Umkehrungen oder Töne du aus den Akkorden dazu benutzest, bestimmst du selbst. Probiere auch bei längerer benutzung des Gleichen Akkordes eine Akkordbrechung (Akkord in 4tel - 8tel oder 16telnoten zerlegt) zu spielen.

    :great: viel Spass Emanuel
    ________________________
    www.emanuel-musiker.ch
     
Die Seite wird geladen...

mapping