Zappa plays Zappa (2DVD's; 2008)

von occhio, 05.07.08.

  1. occhio

    occhio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Grünow
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    117
    Erstellt: 05.07.08   #1
    Es handelt sich um eine Live-Doppel-DVD von der grossen (immer noch währenden) Zappa-plays-Zappa - Tournee, welche
    Frank Zappa's älterer Sohn Dweezil ins Leben gerufen hat.
    Die Musiker sind:

    Dweezil Zappa: Guitar
    Aaron Arntz: Keyboards
    Scheila Gonzalez: Saxphone, Flute, Keyboards & Vocals
    Pete Griffin: Bass
    Billy Hulting: Marimba, Mallets & Percussion
    Jamie Kime: Guitar
    Joe Travers: Drums & Vocals
    Special Guests: Napoleon M. Brock, Steve Vai and Terry Bozzio

    Es werden ausschliesslich Kompositionen von Frank Zappa gespielt,
    mit dem Ziel, sie einem jüngeren Publikum näher zu bringen.
    In dem Interview mit Dweezil Zappa, welches als Bonusmaterial mit auf der DVD zu finden ist, erfährt man, dass bewusst jüngere Musiker gesucht und gefunden wurden. Die Audition bestand daraus, bestimmte Stücke von FZ per Gehör zu transkribieren und zu spielen.
    Die Keyboarderin/Saxophonistin/Flötistin Scheila Gonzales (erste Sahne!!) bekam z.B. Inca Roads (von dem ALbum "One size fits all") als Aufgabe und bewältigte dies nach Dweezil's Bericht bravourös indem sie zum Teil ihre Instrumente gleichzeitig spielte!

    Die Tracklist ist wie folgt:

    DVD 1
    01 ANDY
    02 CALL ANY VEGETABLE
    03 TELL ME YOU LOVE ME
    04 FLORENTINE POGEN
    05 COSMIK DEBRIS
    06 I’M THE SLIME
    07 POUND FOR A BROWN
    08 DON’T EAT THE YELLOW SNOW
    09 ST. ALFONZO’S PANCAKE BREAKFAST
    10 FATHER O’BLIVION
    11 INCA ROADS
    12 EAT THAT QUESTION
    13 I’M SO CUTE
    14 TRYIN’ TO GROW A CHIN
    15 PUNKY’S WHIPS

    DVD 2
    01 BLACK PAGE #1
    02 BLACK PAGE #2
    03 REGYPTIAN STRUT
    04 PEACHES EN REGALIA
    05 MONTANA
    06 VILLAGE OF THE SUN
    07 ECHIDNA’S ART (OF YOU)
    08 ZOMBIE WOOF
    09 BLACK NAPKINS
    10 THE TORTURE NEVER STOPS
    11 OH NO
    12 SON OF ORANGE COUNTY
    13 TROUBLE EVERY DAY
    14 SOFA

    Spieldauer 180 Min.
    Preis: ca. 14-18 €

    Als alter Zappafan war ich natürlich scharf auf ein Konzert der Tournee: im Mai 2006 war ich bei dem Berliner Konzert und war verblüfft über die hohe musikalische Qualität. Die Tempi der Stücke waren weitestgehend an den alten Aufnahmen von FZ angelehnt, was dem ganzen gut tat, denn Frank spielte seine alten Stücke später oft zu schnell und nahm ihnen Zauber & Groove von früher (z.B. Montana, More trouble everyday).
    Bei Dweezil's "Tour de Frank" sind die Stücke frisch, entspannt und authentisch; dabei klingen sie zuweilen überraschend modern, was sicherlich dem phänomenalen Sound zuzuschreiben ist aber bestimmt auch den jungen Musikern, die voller Engagement virtuos Zappa's Musik spielen.

    Napoleon Murphy Brock, einer von FZ's besten Sängern und Performern (aus der Zeit mit George Duke & Ruth Underwood) ist immer noch grandios: seine Stimme hat nichts eingebüsst: er singt und spielt (Tenor Sax) die z.T. sehr schwere Musik mit spielender Leichtigkeit: ganz grosses Kino!

    Highlights sind sicherlich die Tracks mit Steve Vai und Terry Bozzio!
    Meine persönlichen Highlights und Anspieltips:

    1) Punky's Whips: Terry Bozzio mehr als 20 Jahre nach seinen umwerfenden Perormances bei Frank immer noch der Alte!

    2) Trouble every day: Steve Vai's hochmusikalisches Solo, das Gitarrenduell mit seinem früheren Schüler Dweezil, der einen ultrafetten Gitarrensound hat (Papa's SG!) und sehr fein, virtuos und ausdrucksvoll spielt und letztendlich das Drumsolo von Terry Bozzio mit einem Drumset (DW-Drums), welches seinesgleichen sucht...(wer zählt die Toms von Euch ??- ich tippe auf 32 !!)

    3) Andy

    4) Inca Roads

    5) Montana

    Ich kann nur jedem Freund von Zappa's Musik diese Doppel-DVD empfehlen!
    Beim Mix war Dweezil zugegen und das hört man: transparent, phatt, brillant. Die DVD ist eher wie eine DVD von einem Sinfoniekonzert: es gibt keine grosse Show, aber ganz viel authentische Musik von erstklassigen Musikern gespielt.

    5 Sterne
     
  2. brett

    brett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 10.07.08   #2
    sehr sehr geile dvds !!!
    kann man sich imer wieder angucken
     
  3. occhio

    occhio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Grünow
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    117
    Erstellt: 10.07.08   #3
    richtig!
    das ist es eben: solche DVD's schaut man sich immer wieder an!
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 28.09.08   #4
    Ah, sehr interessant.
    Die DVD -Veröffentlichung war mir gar nicht bewusst,
    aber ich habe das Berliner Konzert noch gut im Ohr.

    Die DVD ist also ein Konzert-Zusammenschnitt, richtig? Von welchen Veranstaltungsorten?
    Wie ist der Schnitt etc.?

    Ich erinnere mich aber auch, dass es im Publikum, welches überwiegend älter war :D, sehr unterschiedliche Meinungen gab.
    Und ich muss auch sagen: Die musikalische Qualität war absolute Oberklasse, der Sound war grandios. Es hat eigentlich alles gestimmt. Und trotzdem ist Dweezil wie ich finde daran gescheitert, dass man ihn automatisch immer mit Frank verglichen hat. Und Frank war aber eben mehr als nur Musiker. Er war auch ein Performer und Provokateur und hatte dazu noch Spaß dabei! Und dieses Feeling, diese Performance welche man eigentlich erwartet oder zumindest im Hinterkopf hat, wenn man die alten Videos und Filme von Frank kennt, hat er natürlich nicht rüberbringen können.
    Es wäre zwar unfair, Dweezil das vorzuwerfen, aber dieses Problem ergibt sich halt bei diesem Projekt Sohn covert Vater.
    Und von der Performance her fand ich hat Terry Bozzio die komplette Band, welche wirklich musikalisch großartig war, mit seinem Schlagzeugsolo einfach an die Wand gespielt. ;)

    Keine Ahnung, ob das per Video auch so rüberkommt, live ist ja doch noch ein Unterschied.
    Ich will hier natürlich absolut nichts schlecht machen, nur mal meine Meinung loswerden über den Konflikt dieses Projektes.
     
Die Seite wird geladen...