DVD: Tommy Emmanuel - live at the Majesty's Theatre (Ballarat, Australia)

von steve77, 03.08.06.

  1. steve77

    steve77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.08.06   #1
    Hallo Leute,

    hier mal ein Beitrag, den ich urspr. für das Gitarre & Bass-Forum geschrieben habe. Irgendwie scheint dort nur jedes noch so reisserisch-politische Thema sowie aller möglicher Mist interessanter zu sein als Themen rund um die Musik!?

    Naja, hier mal mein Einstand hier, das Musiker-Board gefällt mir.

    ********

    Nachdem die Gitarre & Bass in der aktuellen Ausgabe in den DVD-Vorstellungen über die neue Tommy Emmanuel-DVD berichtet hat, dauerte es nach dem Lesen keine 10 Minuten und die Amazon-Bestellung war drin ;-) Tommy hat zwar schon zwei andere Live-DVDs draußen, aber diese gibt es i.d.R. nicht für unter 40 Euro, eher ein ganzes Stück höher, je nach Händler (meist auch nur via Import)... da waren die knapp 18 Euro für die aktuelle DVD ein Witz gegen... Steve Vais Favorite Nations-Label sei dank ;-)

    Ok, nun mal konkreter zur DVD:
    16 Titel, zwischen den Titeln oft kurze (aber interessante!) Anmerkungen von Tommy zu den einzelnen Titeln. Insgesamt läuft das Ding 80 Minuten. Aufgezeichnet wurde es im Majesty's Theatre in Ballarat/ Australien, eine eher kleinere Konzerthalle, aber wer Tommy kennt, weiß, daß er kleine Hallen bevorzugt. Eine seiner liebsten Konzertbühnen steht übrigens in Dortmund, ein idyllisches 50er-Jahre-Holztheater (Fritz Henssler-Haus), in dem immer das mittlerweile weithin bekannte "Dizzy Fingers"-Festival stattfindet.

    Anmerkung vorweg:
    Auf der Hülle steht "... where he performed many of his fans' favorite tunes plus a few new ones". Ein gespannter Blick auf das Tracklisting, erster Gedanke "hä?! Wieso kenn ich da nur wenige Namen von?!", obwohl ich die letzten beiden Alben ("Only" und "Endless Road") sowie die "Best Of" quasi auswendig kenne.

    Das erste Sehen offenbarte dann auch, warum ich nur so wenige kannte:

    Das Konzert ist kein typisches Tommy-Konzert! (= ich hab Tommy bisher 4x live gesehen, davon 1x mit Orchester, und kenne die Woodsongs-Mitschnitte, daher das Urteil)

    Normalerweise gestaltet Tommy einen Konzertabend fast rein instrumental, singt eher sporadisch mal. Hier ist es genau anders herum: Nur die Hälfte der Songs sind reine Instrumentals, die längste Zeit jedoch singt entweder er oder seine deutlich jüngere Verlobte Elizabeth Watkins, eine amerikanische Sängerin/Songwriterin.

    Gitarristen kommen jedoch auch hier nicht zu kurz: Zum einen glänzt Tommy mit schönen Begleitungen, zum anderen gibt er auch jede Menge Virtuosität zum besten, egal ob im Picking oder seinen berühmt-berüchtigten Harmonics-Passagen. Aber bei aller Virtuosität hat Tommy eine Eigenschaft, die ihn deutlich von anderen Gitarristen unterscheidet: Bei ihm stehen richtig gute Melodien im Vordergrund, so hat auch diese DVD Melodien und Instrumentalpassagen im Stile von James Taylor zu bieten, nur spielerisch deutlich komplexer.

    Ok, nun mal zu den einzelnen Titeln:

    Tall Fiddler:
    Ein superschneller Country-Song, rein instrumental. Mit dem Song hat Tommy auch einen Country-Award abgesahnt.

    Antonella's Birthday:
    Ein Song über eine Freundin von ihm, rein instrumental. Ein typischer Tommy-Song mit schöner Melodie und raffinierten Pickingpassagen. Dazu brandneu: Der Song wird erst auf dem künftigen Album "The Mystery" zu hören sein!

    Nine Pound Hammer:
    Ein Akustikblues von Merle Travis, bei dem Tommy auch singt.

    Cannonball Rag:
    Ein hammerschnelles Ragstück (ebenfalls von Merle Travis), bei dem mich - vom Optischen gesehen - am meisten der Daumen der rechten Hand fasziniert hat. Der Mann kann picken, das ist der Wahnsinn! Dieser Song wird auch auf "The Mystery" zu hören sein!

    Somewhere Over The Rainbow:
    Eine Coverversion vom aktuellen Album "Endless Road". Leicht jazzig und mit beeindruckenden Harmonics-Passagen! Steve Morse oder Eric Johnson sind zwar auch recht fit in Harp Harmonics (=Ton greifen und 12 Bünde höher als Flageolett anschlagen, eine recht knifflige Spieltechnik...), aber so flüssig wie bei Tommy habe ich es bisher bei keinem anderen gehört.

    Heartbreak Hotel:
    Eine recht bluesige, perkussive Nummer mit blitzschnellen Singlenote-Läufen, gesungen von Tommy. Laut dem Nachspann wohl eine Elvis-Nummer.

    Do I ever cross your mind:
    Ein Dolly Parton-Song, der erste Titel mit seinem Darling Liz. Typische Country-Ballade.

    Dream a little dream:
    Eine schöne Coverversion, gesungen von Elizabeth, geschmackvoll ergänzt mit Tommys teils recht grooviger Begleitung.

    Walls:
    Ein Duett der beiden, von der Begleitung her ähnlich perkussiv wie "More than words", nur melodisch völlig anders. Eine schöne, ruhige Nummer. Dieser Song wird auch auf "The Mystery" zu hören sein!

    Together alone:
    Ein sehr persönlicher Song über die beiden, geschrieben und gesungen von Liz, begleitet von Tommy.

    Lewis & Clark:
    Ein neuer Song, benannt nach einer Musikschule in Oregon, wo er dieses Jahr als Dozent gearbeitet hat. Ein instrumentaler Song, Midtempo, typische Tommy-Nummer, melodiös und anspruchsvoll.

    Cowboy's Dream:
    Ein neuer Titel, ebenfalls rein instrumental. Viel Walking Bass und wechselnde Melodien, typische Fingerpicking-Nummer a la Tommy eben.

    That's All:
    Eine weitere Bluesnummer von Merle Travis, zu der Tommy singt und die sich im Verlauf als instrumentale, sehr abwechslungsreiche Uptemponummer entwickelt.

    Tahitian Skies:
    Eine Chet Atkins-Nummer, sehr ruhig und instrumental.

    (The Man With The) Green Thumb:
    Ein Instrumental vom aktuellen "Endless Road"-Album, auch mit ähnlich perkussiven Elementen wie "More than words", aber halt ganz anders: Country, Fingerpicking, ...

    I still can't say Goodbye:
    Eine echt schöne Nashville-Nummer, die zuvor schon Chet Atkins gesungen hat. Sie ist auch der letzte Titel auf "Endless Road". Chet Atkins und Tommy waren ja gut befreundet, über Chet hat Tommy ja auch seine Ehrenauszeichnung "C.G.P." (Certified Guitar Player) bekommen. Einem der Interviewschnipsel nach soll es Chet's letzter Wunsch an Tommy gewesen sein, daß er diesen Song immer wieder spielt, da er ihm wohl sehr viel bedeutet hat.

    Im Anschluß gibt es - völlig zu recht - Standing Ovations.

    Specials:
    - Tommy beim Gitarretesten und Fachsimpeln (Tommys New Best Friend)
    - More Thoughts From Tommy: Ein Interview
    - Fingerpicking Goods: Der Cannonball Rag, "Lewis & Clark" und "(The Man With The) Green Thumb" im Close Up (=sehr schön!!)

    Die filmerischen Qualitäten:
    Insgesamt recht ausgewogen, gefilmt mit einer Vielzahl an Kameras. Einziger (kleiner!) Abstrich bei den Instrumentals: Genau wie bei allen anderen Stücken gibt es auch hier etliche Totalen, die das Theater aus der Totalen vom Balkon aus zeigen. Aber gerade bei den Instrumentals will man ihm ja am liebsten vom Blick her gar nicht mehr von den Fingern weichen, daher nerven die Totalen in solchen Momenten natürlich schon. Aber spätestens im Special "Fingerpicking Goods" kommt man dann doch auf seine Kosten, zwar immer in der gleichen Einstellung, aber diese dafür sehr passend.

    Resultat: Ich kann die DVD nur wärmstens empfehlen! Auch wenn es keine typische Tommy-Instrumental-DVD ist, die Songs als solches sind einfach klasse und wie gesagt: Die Hälfte ist ja instrumental!

    Wer die Chance hat, sollte sich Tommy auch mal live anschauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Akustikspielern sind seine Konzerte keineswegs trocken, sondern sehr unterhaltsam. Neben seinen gitarristischen, grammyverwöhnten Qualitäten hat er auch schon Auszeichnungen als Entertainer bekommen! Davon ab ist er neben Steve Morse einer der sympathischsten Musiker, die ich bisher über Workshops und Konzerte kennen gelernt habe.

    Wer die Musik von Tommy bisher nur vom Hörensagen, Sound- und Videoschnipseln oder durch die Workshopstrecke in der guitar kennt, dem sei vorab Woodsongs ans Herz gelegt:

    Free Mp3, Free Music, Bluegrass, Americana, Folk and more!

    Hier gibt es 2x komplette Tommy-Workshop/Interview/Konzert/Radiomitschnitte als kostenlosen Download! Vom Programm her entsprechen diese Mitschnitte in etwa seinen Konzerten, nur ohne den etwas drögen Moderator ;-) (auch der Blick in die anderen Konzerte lohnt sich, außer Tommy gibt es noch manch anderen musikalischen Leckerbissen!)

    Viel Spaß bei Reinhören/Reinschauen!

    Laßt mal euer Feedback zu der DVD rüberwachsen.

    Viele Grüße,

    Steve
     
  2. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 06.08.06   #2
    Habe mir die DVD auch gerade bestellt und werde dann was zum Inhalt sagen, wenn ich sie gehört/gesehen habe. Der Preis ist ja wirklich sensationell. Danke für den Tipp.

    Übrigens in 2 Wochen ist Tommy und noch eine Menge anderer Musiker zum 3. Tommy Emmanuel Guitar Festival in Rietberg. Falls Du irgendwie aus der Nähe bist, sind das 4 Tage, die Du Dir nicht entgehen lassen solltest. Ich werde jedenfalls - wie in den letzten beiden Jahren - dort sein. Rietberg - sieben Mal sympatisch

    maybe C U in Rietberg
     
  3. steve77

    steve77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.08.06   #3
    Hallo Jörg,

    danke für die Antwort, bin gespannt, wie dir die DVD gefällt.

    Als Dortmunder werde ich mir Tommy im Januar in Dortmund anschauen, er spielt ja auch regelmäßig hier. Sehe ihn dann schon zum 4. oder 5. Mal, einmal davon mit Orchester, was genial war!

    Viele Grüße,

    Steve
     
  4. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 08.08.06   #4
    hast Du mal den Link geklickt, wer noch alles da ist in Rietberg ? Top-Besetzung auf dem Festival. Von Dortmund nach hier ist es übrigens nur 100 km = ca. 1 Stunde. Weiß ich so genau, weil ich nach 15 Jahren Dortmund hierhin gezogen bin und das erste halbe Jahr täglich gependelt bin
     
  5. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 10.08.06   #5
    so, habe die DVD bekommen und reingehört/gesehen. Hier mein erstes Fazit:

    Gitarre mal wieder klasse, auch wenn ich manche Passagen etwas zu ausgedehnt fand.

    Mir fehlt ein bischen die "Stimmung" die z.B. beim Konzert in der Sheldon Concert Hall (habe die DVD) rüberkommt. Ich denke das liegt auch daran, dass die Live-Ansagen nicht mitgeschnitten sind, sondern jeweils Tommys Kommentare aus einem vermutlich danach gemachten Interview reingebaut wurden. Das ist einfach nicht autentisch, auf der Bühne fängt er so sein Publikum, hier scheint das Publikum sehr steif geblieben zu sein und das kommt irgendwie auch beim Konzert rüber.
    Elizabeth Watkins überzeugt mich zwar vom Feeling her, aber gesanglich nicht wirklich. Eigentlich hat sie eine recht klare Stimme mit einem schönen Timbre, kriegt aber die Zähne oft nicht auseinander, dann wird´s undeutlich und ein bischen knödelig, außerdem versucht sie manchmal mehr Timbre auf die Stimme zu bringen als für mein Empfinden schön ist (erkennt man z.T am zitternden Unterkiefer, achte mal drauf).
    Speziell "Walls" finde ich sehr dünn (von beiden) , da hätte ein bischen mehr "zweistimmiges" den Song absolut aufgepeppt.

    Hört sich jetzt vielleicht so an, als gefiele mir die DVD nicht. Doch sie gefällt mir, reicht aber bei weitem nicht an Sheldon Hall ran, da ist - obwohl fast nur Gitarre - deutlich mehr Abwechslung drin.
     
  6. handi

    handi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    13.07.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.07   #6
    Hallo,
    da bist Du aber total auf dem Holzweg! Wie Tommy mir mal in einem Workshop erklärt hat, ist dieser Song DEN PIONIEREN der USA gewidmet, die in mehreren Jahren per Boot von St.Louis bis zur Pacific-Küste und zurück unbekanntes Land erkundeteten!
    Viele Grüße
    Hans

    <<<Lewis & Clark:
    Ein neuer Song, benannt nach einer Musikschule in Oregon, wo er dieses Jahr als Dozent gearbeitet hat. Ein instrumentaler Song, Midtempo, typische Tommy-Nummer, melodiös und anspruchsvoll. <<<
     
Die Seite wird geladen...