ZenAudio ALK

von DRuMFaN, 26.02.19.

  1. DRuMFaN

    DRuMFaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.19   #1
    Hi zusammen,

    ich war erstaunt, dass es hier im Forum noch nichts zur Looper-Software ZenAudio ALK gibt.
    Ist eine hand- und pedalfreie Looping-Software. Man kann sozusagen eine Live-Looping-Performance arrangieren.
    Das geht in Ableton Live wohl auch aber kennt sich jemand mit ZenAudio ALK aus oder hat es mal getestet?

    Sieht aus wie eine kreative und erfrischend andere Herangehensweise zum Live-Looping.


    Viel Spaß beim Ausprobieren!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. DRuMFaN

    DRuMFaN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.19   #2
    Hier die noch die Herstellerseite zur Info:
    zenaud.io

    Hab die Software mal ein wenig getestet: Ist sehr intuitiv und einfach zu bedienen.
    Funktioniert soweit einwandfrei.

    Hier ein kleiner Eindruck wie's funktioniert:

    [​IMG]


    Ein Manko konnte ich bereits feststellen:
    Es gibt noch keine Reverse-Funktion. Soll aber in zukünftigen Versionen implementiert werden.
     
  3. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 27.02.19   #3
  4. DRuMFaN

    DRuMFaN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.19   #4
    Da gibt es wohl eine "Panik-Funktion", die im Prinzip eine Absicherung darstellt.
    Man speichert z. B. vor dem Live-Gig einen guten Take ein und falls man sich dann live verspielt, würde der gute vorab aufgenommene Take eingesetzt werden, sofern man die Funktion über z. B. ein Pedal aktivieren möchte.
     
  5. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 03.03.19   #5
    Also nää, das is ja geschummelt, das giltet net...

    Es gibt viele Loop-Mukker die feste Stücke spielen, da is jeder Loop geplant. Für solche Leuts is das wohl prima.

    Für mich isses nix. Ich will mich nicht selber in ein immer gleiches Arrangement quetschen sondern loopen was und wie´s mir gerade einfällt.

    Außerdem:
    Wenn ich 10 Stücke a 10 Loops spielen will muss ich mir 100 Loops merken. Das gibt mein Hirn net her, drum erfind ich lieber immer wieder neue Loops.
     
  6. DRuMFaN

    DRuMFaN Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.19   #6
    Jo, das stimmt, kommt immer darauf an, was man damit anfangen will.

    Mit Ableton geht das allerdings wie erwähnt auch: Hier am Beispiel des Musikers "Binkbeats"
    https://www.ableton.com/de/blog/binkbeats-in-and-out-loop/

    Bei Ableton hat man den Vorteil, dass man mit Pedal oder eben auch komplett ohne Pedal loopen kann.
    Scheint für mich die sinnvollste Lösung, da für mich beide Möglichkeiten wichtig sind.
     
  7. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 04.03.19   #7
    ...und kein half speed / double speed, keine Feedback-Regelung, kein insert, multiply, windowing, mehrfaches undo...

    Macht nix, ich hab ja 2 olle Oberheim Echoplex aus den 1990-ern, die können das alles. :juhuu:

    Es gibt ja viele Looper-Stile. Meistens wird ein Looper als Playback-Maschine verwendet, manchmal aber auch als Instrument mit dem Klänge erzeugt werden die so nicht gespielt werden können.
    Manche Leuts haben alles geplant, andere loopen was ihnen gerade einfällt.
    Und für jeden gibt´s das passende Werkzeug. Mööönsch, ham wir´s gut...
     
Die Seite wird geladen...

mapping