Zoom H2 vs. Rode NT5

  • Ersteller robimarco
  • Erstellt am
R
robimarco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.13
Registriert
26.04.07
Beiträge
196
Kekse
81
Ort
Wien
Ich stehe noch immer vor der Qual der Wahl um mein eigenes Klavierspiel in halbwegs brauchbarer Qualität (CD zum Verschenken) aufzunehmen. Aber zum Glück ist ja, dank diesem Forum, die Auswahl für mich schon recht eingeschränkt worden.

1.Variante: 2 Stück Rode NT5 Mikrofone kaufen und damit über Tascam US-144 in PC

2.Variante: 2 Stück Rode NT5 Mikrofone kaufen und damit über Behringer 1024 in MD-Recorder (Mixer und MD-Recorder bereits vorhanden)

3.Variante: Zoom H2 kaufen und damit einfach aufnehmen .....!

Nun meine Frage:
Man hört sehr viel positives über das Zoom H2.
Kann dieses Gerät bezüglich Aufnahmequalität mit der Variante 1 mithalten ?

Mich würde einfach nur interessieren, wie sich die Qualitätsunterschiede zwischen dem Zoom H2 und den auch in ihrer Preisklasse sehr hochgepriesenen Mikrofonen Rode NT5 in Verbindung mit einem Audio-Interface bemerkbar machen.

Klar, ist die Variante 1 die teuerste (Mikros+Interface ca. 450,-) gegenüber Variante 2 (nur Mikros ca. 185,-) und Variante 3 (nur Zoom H2 ca. 200,-).
Vor allem der Unterschied zwischen. Var. 2 und 3. wäre für mich recht interessant, da preislich fast identisch.

Aber lohnt sich der finanzielle Aufwand oder müsste ich um wirklich brauchbare Qualität zu erhalten noch viel tiefer in die Tasche greifen .....?

Im Voraus vielen Dank für Eure Hilfe

Lg
Robimarco
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.469
Kekse
57.680
Ort
NRW
Hallo,

die erste Variante dürfte die beste sein. Ein H2 kostet weniger als ein Pärchen NT5 und schleppt dabei noch jede Menge Funktionen mit sich 'rum, die es als Handheld-Recorder eben so braucht. Das Klangergebnis beim H2 ist, alleine schon angesichts des Preises, bemerkenswert, aber "spezialisierte" Mics können das eben doch noch besser. Zumal Du die auf Stativen notfalls so lange umstellen kannst, bis das Klavier/ der Flügel / was auch immer Du aufnimmst, am besten eingefangen wird. Ferner ist das Tascam-Interface ein adäquater Partner.
Unschlagbar ist das H2 allerdings in der Disziplin "Anschalten, einschalten, aufnehmen"...

Viele Grüße
Klaus
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.898
Kekse
10.529
Von der Tonqualität her und vom Bearbeiten spricht alles für Variante 1!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben