Zoom H2n Lautstärke zu leise - Nachbearbeitung

J
jo333
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.13
Registriert
27.02.08
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo,

ich habe mir ein Zoom H2n besorgt und stehe nun vor einem Rätsel. Wenn ich die aufgenommene Datei auf meinen Rechner übertrage, ist dort kaum etwas zu hören (oder nur mit maximaler Lautsprecherverstärkung). Wenn ich meinen Kopfhörer direkt an den Recorder anschließe, ist das Signal gut vernehmbar. Was ist hier los? Ich habe die Aufnahme mit Auto Gain durchgeführt um keine Probleme mit dem Eingangspegel zu bekommen.

Was kann ich tun um meine Aufnahmen in Normallautstärke am Rechner hören zu können ohne auf die Auto Gain Funktion zu verzichten?

Gibt es eine Möglichkeit am Recorder den Pegel zwar im Auto Gain Modus zu belassen aber insgesamt um ein paar Dezibel anzuheben?

Alternativ, wie bekomme ich das an sich vorhandene aber eben leise Signal in der Nachbearbeitung verstärkt? Ich habe es mit Audacity probiert, aber dieses Programm lässt eine Verstärkung (ca. 10-15 dB) nicht zu (der entsprechende Button wird inaktiv). Die mitgelieferte Wavelab software hat zwar eine Verstärkungsfunktion, allerdings scheint das Programm ansonsten ziemlich schrottig. Oder weiß jemand eine gute Beschreibung von diesem Programm?
 
Eigenschaft
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Hallo jo333

Also ich würde mal den Auto Gain ausschalten, da er meines Erachtens auch kaum brauchbare Aufnahmen liefert.
Durch diesen Auto Gain, werden leise Signale angehoben, während laute Signale zurückgepegelt werden.
Das Ergebnis ist meist, das es in den leisen Stellen, wo dann der Pegel automatisch angehoben wird, zu starkem
Rauschen kommt.

Versuchs einfach mal......Also....

Zuerst stell mal die Eingangsempfindlichkeit an der Seite ein. Da gibt es "H / M / L"

"H"
für weiter entfernte oder leise
Klangquellen.


"M"
für Aufnahmen von Akustik-
gitarren und anderen leisen
Instrumente.


"L"
wenn sich die Klangquelle nah
beim H2 befindet oder du eine
eine Band oder andere laute Klangquelle
aufnimmst.


Dann ins Menü unter "AGC/Comp" und dort mal die Einstellungen
"AGC1 (GENERAL)", "COMP1 (GENERAL)" und "LIMIT1 (GENERAL)" nacheinander ausprobieren, welches zum Schluß
das für dich beste Ergebnis erzielt.

Nun drückst du einmal auf den Aufnahmeknopf. Die REC Anzeige fängt an zu blinken. Das heisst, der Recorder ist
Aufnahmebereit, nimmt aber noch nicht auf.
Nun kannst du an der Tasten "REC Level -" und "REC Level +" den Pegel einstellen.
Stell ihn so ein, das er an der lautesten Stelle knapp an die 0db kommt.
Ist der Pegel deines Erachtens Ok, drückst du nochmal die Rec Taste und der Recorder beginnt mit der Aufnahme.

Nur zur Anmerkung :.....
Eventuell kannst du auch mal mit der o.g. Einstellung "LIMIT1 (GENERAL)" anfangen. Das ist ein Limiter.
Sollte der Pegel trotzdem mal etwas über 0 db gehen, schneidet der Limiter diesen Ausschlag über 0 db ab.


Gruß Alex
 
M
mipooh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.14
Registriert
27.06.10
Beiträge
426
Kekse
1.084
Ort
Hamburg
Kann es sein, dass Du tatsächlich H2 meinst? Beim H2n sind mir jedenfalls keine "H" "M" oder "L" aufgefallen.
Autogain würde ich mit der bereits genannten Begründung nicht verwenden, allerdings auch keine Kompressoren.
Aussteuerung des Eingangssignals habe ich ein einziges Mal bei der ersten Aufnahme vorgenommen (das liegt aber auch daran, dass ich im Grunde immer dieselben Quellen aufnehme, Gitarre und Gesang) und zwar nach Handbuch, Pegelspitzen bei -12 dB. Da bleibt Luft nach oben, so dass Limiter mir überflüssig erscheinen. Ausserdem habe ich einen Kopfhörer und höre was da passiert (allein schon, damit das Verhältnis Gitarre/Gesang stimmt).
Zudem benutze ich ganz gern die MS-Einstellung, da ich mit dem Plugin von Zoom da noch Einfluß auf die Lautstärkenverhältnisse habe.

Audacity hat evtl Grundeinstellungen, die den Pegel zurücknehmen. Ich benutze Studio One und die Lautstärke ist das womit ich mich am wenigsten beschäftigen muss. Bei Audacity vielleicht mal "normalisieren" probieren...
Merkwürdig ist schon, dass Du ja auf dem Zoom selbst eine korrekte Lautstärke hast, wenn ich richtig verstanden habe.


PS Wavelab ist keineswegs schrottig, die Hilfefunktion befindet sich im rechten Menü...
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Hallo mipooh

Kann es sein, dass Du tatsächlich H2 meinst? Beim H2n sind mir jedenfalls keine "H" "M" oder "L" aufgefallen.
Johh :eek:...Da hab ich mich wohl verhauen. Bin die ganze Zeit vom "Zoom H2" ausgegangen.
Aber ich denke mal, der Rest, ist auch auf den "Zoom H2n" anwendbar.

Viele Grüße

Alex
 
J
jo333
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.13
Registriert
27.02.08
Beiträge
8
Kekse
0
Ich denke mit H/M/L beim H2 meinst du das Mic Gain Rad beim H2n?

Ich möchte eine Veranstaltung in einem Wohnzimmer mitschneiden, ohne ständig überprüfen zu müssen, ob die Pegel noch stimmen. Die Klangquellen liegen also an sehr verschiedenen Orten und sind auch in unterschiedlicher Lautstärke. Hast du da einen Vorschlag für die Einstellung/Aufstellung des H2n? Es soll nicht Studioqualität bei herauskommen, es soll einfach eine nette Erinnerung sein.

Ich nehme meinen Kommentar zu Wavelab zurück. Die Hilfe könnte besser sein, aber die Bearbeitungen klappen nun.
 
M
mipooh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.08.14
Registriert
27.06.10
Beiträge
426
Kekse
1.084
Ort
Hamburg
Häng es an die Wohnzimmerlampe, lass es "rundum" aufnehmen und stell es auf den wahrscheinlich lautesten Pegel ein. In dem Fall würde ich wohl vorsichtshalber dann noch einen Limiter einschalten. Und dann lass Dich überraschen ob es klappt...
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben