Zu alt um wirklich gut zu werden?

von Nihil, 06.03.06.

  1. Nihil

    Nihil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #1
    Ich habe im Internet folgenden Text zum Einstiegsalter für das Gitarrenspiel entdeckt:

    Je jünger desto besser,in späteren Jahren kann man zwar auch noch mit der Gitarre beginnen,dem Erreichen einer optimalen Fingerfertigkeit sind beim erwachsenen Menschen aber Grenzen gesetzz


    Ich habe mit 16 angefangen zu spielen,heisst das also ich kann nicht die Fertigkeit von jemand erreichen der bereits mit z.B 11 Jahren anfing? Falls jemand weiss ob das stimmt würde ich mich sehr über eine antwort freuen,da es sich wirklich negativ auf meine motivation auswirkt :(
     
  2. Hellbound

    Hellbound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 06.03.06   #2
    Naja zwischen 16 und 11 Jahren wirds wohl keinen Unterschied geben.
    Aber jemand der mit 40 Jahren erst anfängt wirds natürlich schwerer haben...
    Manche berühmte Gitarristen haben auch erst im Teenageralter angefangen...
    Mach dir keinen Kopp!
     
  3. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.03.06   #3
    Zu gut um wirklich alt zu werden?
    Was für eine Fingerfertigkeit?
    Ist das ein musikalisches Kriterium?
    Heißt du vielleicht overdriver?
    Anscheinend gehst du mit falschen Voraussetzungen durch die Welt.
    Wenn Technik dein Ziel ist, so sei es.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 06.03.06   #4
    Entspann Dich.
    Der Text ist offensichtlich von Leuten geschrieben, die denken, dass wer nicht als 4-jähriges Kind mit Geige anfängt, nie die Weltspitze erreichen wird. Das kommt aus ner ganz bestimmten Ecke der Kinder-Genius-Verwirrten. Schon der Begriff optimale Fingerfertigkeit deutet auf dieses Technik-Syndrom und High-End-Super-Level hin.
    Das mag für Genius-Anhänger zutreffen oder auch nicht - für Dich ist das vollkommen irrelevant.

    Mach weiter.

    Grüße,

    x-Riff
     
  5. Finnenshredder

    Finnenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 06.03.06   #5
    ich würde immer sagen wie viel du am tag übst,zum beispiel,wenn du ein 15jähriger bist,und dich auf die schule richrig konzentrierst,und ein 30jähriger der arbeitlos ist,und den ganzen tag spielt.also kommt eher darauf an wie viel du spielst/übst! aber als 11jähriger lernt man schneller !
     
  6. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 06.03.06   #6
    Also, ich würd auch nicht sagen, dass jetzt jemand, der früher angefangen hat unbedingt besser ist. Sowas hängt ja auch an der Einstellung, und wenn man mit 16 ein Instrument anfängt, kann man ja mal davon ausgehen, dass man das dann auch wirklich spielen will.
    Es ist aber schon so, dass je älter man wird das Gehirn langsamer motorische Fertigkeiten erlernt. Aber wie schon gesagt wurde, mit 16 brauch man sich da noch keine Sorgen zu machen und es gibt sehr viele Gitarristen die erst in dem Alter angefangen haben.
     
  7. Nihil

    Nihil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #7
    Na dann.Hätt ich mir eigentlich auch denken können.Ich lass mich wohl zu leicht verunsichern.Danke für die schnellen Antworten,habt mir echt geholfen.
     
  8. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.03.06   #8
    Ne, damals war ich ein unkordinierter Wurstfinger ohne musikalische Vorstellungen oder gar Geschmack.
    Ich bin glücklich, erst später damit angefangen zu haben. :rolleyes:
     
  9. Finnenshredder

    Finnenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 06.03.06   #9
    mh oaky,aber ich meine so mit 13 doer so,kann man schneller lernen,meiner meinung nach:er_what:
     
  10. Kha

    Kha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 06.03.06   #10
    Der Spaß sollte im Vordergrund stehen!!;)
     
  11. SijusooN

    SijusooN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    18.07.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #11
    ich denke man kann in jedem alter gut werden, ist eben kopfsache. man muss es nur richtig wollen.
     
  12. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 06.03.06   #12
    Gerade bei der E-Gitarre ist das Anfangsalter nicht so von Bedeutung. Es kommt auch immer darauf an was du erreichen willst.
    Wes Montgomery (einer der Jahrhundertjazzgitarristen) hat mit meinich erst mit 25 angefangen. Vai hat auch erst mit 13 angefangen und nicht mit 4.
    Aber diese Leute haben sich alle irgendwann mal den A***** abgeübt. Und darauf kommt es an. Und da Musik machen eh ne Lebensaufgabe ist, ist das schon relativ egal, wann du beginnst.
    Imho braucht man auf der E-Gitarre bei weitem nicht so eine motorisches Feingefühl wie zB auf einer Geige. Soweit ich weiss, ist es bei klassischen Geigern zB eigentlich nicht möglich noch Profi zu werden, wenn du nicht sehr früh angefangen hast.
    Aber auf der E-Gitarre ist alles möglich.
     
  13. JMan

    JMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.03.06   #13
    Ich bin auch kurz vor der 40......spiele zwar schon lange, hab aber vor kurzem wieder angefangen es ordentlich zu machen.

    Ich glaub als 16 jähriger übt man manchmal noch 'fanatischer'...... als erwachsener, muss immer mal ne zeit vorm Fernsehen her, wenn kind im Bett ist und Frau gerade mal in der Küche ist *kleiner scherz*........... dafür hab ich eigentlich kein Bock mehr auswendig stücke von Satriani, Vai usw zu lernen........ ich hab gemerkt, ich klimper heutztage lieber mehr in richting Rock, Blues usw. Also....vor allem sachen die vielleicht nicht so schnell und technisch beeindruckend sind........ sondern die sachen die mehr gefühl haben.......und dafür ist man nie zu alt !

    ...und die beiden Teenager töchter von nebenan (beide Gitarristen)....haben vor kurzem nicht schlecht gestaunt als ich ne tolle Clapton nummer hingelegt habe.......ok, war nicht alles korrekt, wussten die aber nicht :p

    J
     
  14. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 06.03.06   #14
    Klar, da ist was dran. Gibt aber auch noch was wichtiges hinzuzufügen:

    Grundsätzlich lernt man in einer Band schneller. Also ist es nicht verkehrt, einen Anfänger sofort in eine Band zu stecken.
    Einen 16jährigen kommt logischer Weise in einer Band besser zurecht, als ein 11jähriger.

    Einem 11jährigen muss auch ein guter Lehrer zu Hilfe stehen... Älteren fällt es einfacher gelesene Sachen umzusetzen.
     
  15. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 06.03.06   #15
    das ist im prinzip schwachsinn. ich habe auch erst mit 15 richtig angefangen gitarre zu spielen und die finger werden auch noch in dem alter schnell. das ist kein problem. übe genug, dann wirst du technisch auf jedenfall besser.
     
  16. Rivera

    Rivera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    5.01.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 06.03.06   #16
    Was ist DEINE Definition von "wirklich gut". Meiner Meinung nach usrprungt gute Musik beim Musiker, der sie fabriziert/zum Besten gibt. Wenn Du Gefühle und Stimmungen in Deine Musik verpackst wird sie gut sein. Nichts ist schlimmer als Nummern, die künstlich hochgezüchtet werden (3856 Noten in 15 Takten) => forget it. Musik musst Du spüren und wenn Du das tust, gibt´s Nichts zu beanstanden!
     
  17. e(motion)string

    e(motion)string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    16.05.07
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 06.03.06   #17
    An alle die mit 16 oder später angefangen habt: ihr könnt froh sein denn:

    ich habe 2 mal angefangen ( :) )einmal mit 7 einmal mit 13

    mit 7: gut ich hatte pech hatte nämlich einen konservativen klassikgitarrenlehrer was bedeutete ,dass ich in der ersten stunde keinen einzigen ton gespielt habe (!) viel besser ich musste mit ihm alle teile der gitarre auswendig lernen und das war auch hausaufgabe danach kamen dann nur lieder wie hänsschen klein usw. anfangs konnte ich noch motivieren, aber nach 1 jahr hab ich die gitarre nur noch in der stunde ausgepackt und nach 2 jahren aufgehört.

    wiederentdeckung mit 13: diesmal ein bisschen besser erstmal ein jahr autodidaktisch und dann mit lehrer allerdings pubertät!!! ich habe 2- 2 1/2 jahre mit powerchords,punk und nirvana vergeudet!!!jedoch habe ich wenigstens nicht aufgehört und spiele nun seit einem halben jahr auch etwas gezielter (und zwar alles mögliche:metal,jazz,klassik)


    natürlich habe ich durch das frühe anfangen ein bisschen technik mitgenommen, aber jeder der mit 16 anfängt hat in einem jahr gelern für was ich 3- 4 jahr "benötigte"!
     
  18. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 06.03.06   #18
    Ach aus Erfahrung sag ich dir es bringts nicht wenn du im Kindesalter anfängst. Als ich 8 war wollt ich mal Gitarre spielen, dann ging ich auch zu nem Gitarrenlehrer, aber irgendwie als Kind hab ich überhaupt nix gelernt, ausser paar Akkorde (Hatte mir vorgestellt es wäre einfacher wie AC/DC zu klingen ;) ). Ausserem hatte ich ja überhaupt keinen Musikgeschmack, bin nur durch meinen Gitarrenlehrer damals auf Metallica gestossen und na ja ich konnte es halt nicht spielen. Also war ich nicht sonderlich motiviert. Dann als ich 12,13 war habe ich AC/DC - Highway To Hell mal gehört, dann hab ich meine Gitarre wieder herausgekramt aus einer staubigen Ecke habs probiert zu spielen und seitdem ichs geschafft habe bin ich 3 Jahre später noch voll motiviert und würde am liebsten den ganzen Tag mit meiner Gitarre verbringen ;)
    Ich denke nicht das wen man früh anfängt auch gleich besser ist. Siehe Tom Morello (Ex-Rage Against The Machine, Audioslave) so wie ich das gelesen habe hat er auch erst mit 19 Jahren begonnen wenn ich mich nicht irre. Also mach dir keinen Kopf.
     
  19. Tofu

    Tofu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    16.04.07
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #19
    @Nihil

    Falls es noch niemand geschrieben hat: Such mal nach dem Thread von Toni Lloret (wird der so geschrieben?) und schau dir seine videos an! Der hat glaube ich, wie er selbst schrieb mit 19Jahren angefangen...Was ich damit sagen will: Übung macht den Meister!
    :great:
     
  20. Xfan

    Xfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Tokyo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 07.03.06   #20
    Ich denke auch, dass sich mit zunehmendem Alter die Vor- und Nachteile beim Üben verschieben.

    Als Kind bist du vielleicht aufnahmebereiter und kannst dir Dinge ungefiltert schneller aneignen.
    Mit zunehmendem Alter kannst du dafür systematischer vorgehen und deine Übezeit optimieren.

    Ich bin wohl auch ein Präzedenzfall :D
    Habe mit 6 Jahren mit Geige angefangen, dass ganze studiert und berufsmässig ausgebaut.
    Und mit 27 bin ich jetzt dabei, die E-Gitarre (autodidaktisch) zu quälen. Ist wirklich interessant, wie sich das Übeverhalten ändert. Ich stelle genau den oben erwähnten Effekt bei mir fest... wobei mir natürlich das Geigenstudium motorisch nen Vorteil liefert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping