Zubehör für erste E-Gitarre

von stef77, 13.12.05.

  1. stef77

    stef77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Hi Leute

    Nachdem ich seit mehreren Tagen das Forum hier nach Tipps für E-Gitarren-Anfänger durchsucht habe (ja, billiger Versuch, ein Lob zu erheischen), bin ich bei einer der klassischen Empfehlungen hängengeblieben: 'Ne Yamaha Pacifica 112 und ein MicroCube werden's wohl werden. Wird meine erste E-Gitarre, hab' bisher nur seit ein paar Jahren mit einer Akustik-Klampfe rumgeklimpert, aber mit teils längeren Pausen dazwischen.

    Jetzt ist aber die Frage nach dem Zubehör; da will ich jetzt keine Wissenschaft draus machen, aber irgendwas Gescheites sollte es ja schon sein. Ich hab' z.B. keinen Plan, ob es wichtig ist, welchen Gurt, welches Kabel usw. usf. Wenn's größtenteils egal ist, bin ich aber auch froh über diese Information. :-)
    Natürlich ist das alles erstmal für zu Hause gedacht. Stimmgerät hab ich schon.

    Folgendes dachte ich beispielsweise, als ich bei Thomann auf der Suche war:
    Kabel https://www.thomann.de/cordial_cti_6_pr_sw_prodinfo.html (Abschirmung wichtig?)
    Gurt https://www.thomann.de/artikel-158455.html (Länge wichtig? Bin 1,90 groß)
    Bag https://www.thomann.de/thomann_gigbag1_egit_prodinfo.html (Paßt die zu der Yamaha? Sind das Einheitsgrößen? Bag ok, oder lieber doch Koffer?)
    Ständer https://www.thomann.de/km_17540_prodinfo.html oder https://www.thomann.de/artikel-176427.html (Einer davon besser für die Gitarre, oder nur Geschmackssache?)

    Plektren schnapp ich mir einfach ein paar mit verschiedener Dicke, das ist mir egal, muß ich eh rausfinden, was dann paßt. Was noch interessant wäre, wären die Saiten: Da hab' ich absolut null Peilung, was da besser oder schlechter ist, welche Stärke ich brauche usw. usf. Weiß einer, womit die Pacifica standardmäßig bespannt ist? Wenn nicht, denke ich da einfach an irgendwas mit Allround-Charakter, wenn's da nicht wahnsinnige Unterschiede gibt (ich bin wie gesagt Anfänger und höre feine Unterschiede wahrscheinlich ohnehin nicht; Stilmäßig kann ich bisher auch noch nicht viel sagen, soll alles erstmal so flexibel wie möglich sein, wahrscheinlich wird später irgendwas rockiges/metallisches überwiegen).

    So, das war's dann. Wie gesagt, reicht mir auch schon, wenn ihr sagt, "mach Dir nicht zu viele Gedanken, kauf' einfach irgendwas, so groß sind die Unterschiede nicht". :-)

    Danke schonmal im Voraus für jede Hilfe!

    Stef.
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 13.12.05   #2
    HI

    Sind doch gute Sachen, wobei ich beim Ständer den 2. nehmen würde, wär mir einfach sicherer, da der hals gestützt ist, und nicht nur alles vom Korpus gestützt ist, hätte ich mehr Vertrauen drin, auch wenn die anderen sicher auch funktionieren. Abgeschirmtes markenkabel ist gut, Ledergurt ebenfalls, und E-Gitarrentaschen passen alle auf die gängigen Formen. Wirst keine dicke jazzmama reinquetschen können, aber ne normale E-Gitarre wie die Yamaha macht keine Probleme.

    Ich würde noch eine Saitenkurbel kaufen, kostet 3€ oder sowas, und erleichtert das Saitenwechseln ungemein, ich will meine nicht mehr missen, und wenn sie mal kaputt geht, kauf ich mir auch 100%ig ne neue :D

    Saiten, ich weiß nicht was die Pac serienmäßig drauf hat, aber ein 10-46er Satz müsste passen, ist ein gutes Standardmaß, was von den meiten verwendet wird. 9-46 geht auch, nur dicker würde ich mir überlegen, weil da der hals vermutlich anchgestellt werden müsste wegen dem höheren Zug, und ist auch eher für tiefere Tunings sinnvoll.
    Beste Erfahrungen hab ich mit D'addario-Saiten gemacht. kosten zwar ein wenig mehr, aber sind vom Gefühl her super und klingen auch toll. Die besten Saiten, die ich bisher hatte. probier die erstmal aus, Saiten kosten ja auch nicht die Welt, und so kannst du ja nach und anch verschiedene hersteller probieren, bis du deine Wunschsaiten gefunden hast. Aber die 10-46er sind ein gutes Stanardmaß :)
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 13.12.05   #3
    Das Kabel ist ok, der Gurt ist bei ner Pacifica recht wurscht da se zum einen recht leicht und zum anderen ausbalanciert ist, huaptsach er ghet für deine Länge, was bei deinem verlinkten Produkt leider nicht angezeigt wird, aber normalerweise kann man die bis min. ~130cm ausfahren, das langt schon dicke damit se dir an den Eiern hängt, bin genausogroß wie du :D
    Den gigbag hab ich auch, da passt jede Strat oder Paula rein.

    Von den beiden Ständern hab ich den ersten. Der is halt auch mehr für "standardform"-gitarren ausgelegt, wobei du auch die ein oder andere ausgefallene dranmachen kannst. Den zweiten hat Gothic, da hat er halt seine JAckson warrior drin hängen. Welchen du nimmst ist letztendlich Geschmackssache, beide Stehen stabil aufm Boden, allerdings kann beim ersten Die Gitarre leichter durch äußere Umstände wie z.B. staubsaugende Mütter umfallen :D

    achja, saiten:

    wie der Kollege schon sagte, 10-46er halte ich auch für die beste Lösung. Dickere Saiten sind auf ner Gitarre mit ner langen Mensur ziemlich unangenehm ;)

    Und die Marke ist letztendlich egal. Ob D´addario, Dean Markley, GHS oder Ernie Ball, die werden alle von D´addario gewickelt. Und klangliche Unterschiede gibt es eigentlich nicht. Dachte das früher auch, aber die Packung macht da unterbewußt was aus. Hab mal mit nem Kumpel den Blindtest gemacht und die klangen alle gleich :D
     
  4. The Mad A

    The Mad A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    24.02.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #4
    mach Dir nicht zu viele Gedanken, kauf' einfach irgendwas, so groß sind die Unterschiede nicht
    =)
    ne ne also...
    Abschirmung: Abschirmung ist schon wichtig. ich spreche leider aus erfahrung in dieser Strahlungsverseuchten bude gibt es keine ecke die keine störungen verursacht...
    Gurt: anprobieren. Bis an die Knie kannst du die Gitte eh nicht hängen lassen (sieht gut aus...aber man kann so nicht wirklich spielen)
    Bag: Ich hab n Bag. Gepolstert, ne Menge sonstigen Stauraum. Bin zufrieden. Koffer wär mir zu sperrig.
    Saiten: Lass die die drauf sind bis zu dem Moment wo du merkst "Bäh sind die scheisse" ;)

    mvg
     
  5. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 13.12.05   #5
    Hallo,

    ich wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen, ich denke die Frage passt auch hier rein:

    Ich spiele jetzt seit 2 1/2 Wochen Gitarre, ersteinmal Akkustik, zu Weihnachten bekomm ich eine E-Gitarre. *tierischdrauffreu*
    Als ich letztens bei meinem Onkel E-Gitarre gespielt hab, hab ich erstmals mit Effekt gespielt, war glaub ich Distortion, ich fand es richtig geil.
    Ja, und jetzt möchte ich mir natürlich auch so was Tolles holen, aber ich denke dass ein Multieffektgerät billiger ist und auch länger Spaß macht als ein paar Bodeneffektgeräte.
    Mein Budget beschränkt sich auf ca. 80-100€, ich hab mich auch schon einmal umgeschaut, es gibt welche in dieser Preisklasse aber da ich noch nicht so viel Durchblick im ganzen Equipmentwald hab weiß ich nicht, ob die was taugen.
    Könnt ihr mir vielleicht ein gutes Bodeneffektgerät für Anfänger empfehlen?

    Schon mal Danke im Vorraus,

    Fabian
     
  6. The Mad A

    The Mad A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    24.02.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #6
    für den kleinen geldbeutel macht Roland jute dinger. Bloß nix von fender...
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 13.12.05   #7
    cortez, da kann man dir spontan den Line6 POD 2.0 ans Herz legen. Gebraucht bekommt man den zwischen 70 und 100€.

    Aber kauf dir zur E-gitarre am besten mal nen amp. Und stöber mal die sufu durch, das wird dir helfen :)
     
  8. Mat1983

    Mat1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #8
    Hi Fabian!

    In der Preisklasse von 80€ - 100€ gibt es durchaus brauchbare Multieffektgeräte.
    Eines der bekanntesten ist sicher diese hier:
    Behringer V-AMp 2 (https://www.thomann.de/behringer_vamp_prodinfo.html)
    Gibt viele die sehr glücklich sind mit diesem gerät, da man es später auch gut für aufnahmen am pc benutzen kann und die effekte ne ganz gute qualität haben.

    Ich selbst benutze jedoch das Gerät hier:
    Digitech RP-80 (https://www.thomann.de/digitech_rp80_guitar_fx_prodinfo.html)
    und bin damit sehr zufrieden. Hat sogar noch nen kleinen drumcomputer zum rumjammen und zusätzlich noch ein pedal um weitere effekte nutzen zu können.
    Ich rate dir zum Digitech weil's einfach zu bedienen ist und nicht unendlich (aber sehr sehr viele) einstellungen hat, was gerad am anfang ein vorteil ist. Denn je mehr einstellungsmöglichkeiten ,desto mehr erfahrung braucht man, um brauchbare sounds zu kreiren!

    Benutz doch auch einfach mal die suchfunktion für "multieffektgeräte", da findest du ne fülle an informationen. Aber ich denke mit beiden geräte wirst du schon lange zeit spaß haben!

    Viel Spaß mit deiner neuen Gitarre zu weihnachten! :great:

    - Matthias
     
  9. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 13.12.05   #9
    :) Danke für die schnellen guten Antworten, cooles Forum hier!

    @AgentOrange : Der Line6 POD 2.0 scheint eine gute Wahl zu sein, den gibt es bei Ebay auch schon für unter 100€ ! Einen Amp bekomme ich dazugeschenkt, ich hoffe mein Onkel hat sich da was Vernünftiges rausgesucht, aber da hab ich vollstes Vertrauen da er selber ziemlich gut E-Gitarre spielt!

    @Mat1983 : Nach Digitech hab ich mich auch schon umgeschaut, die haben auch gute Demos für ihre Effektgeräte, die klangen schon ganz in Ordnung.
    Und danke, den Spaß werd ich haben, da bin ich mir sicher, kanns jetz kaum erwarten, aber ich muss noch bis nach den Ferien warten weil wir im Urlaub sind :rolleyes:

    Edit: Noch eine Frage: Bei dem Digitech RP-80 steht nirgendwoe etwas von Distortion, ist das dabei und heißt einfach nur anders?
     
  10. Mat1983

    Mat1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #10
    Nein stimmt, das steht da nicht explizit. Denn das ist eigentlich in jedem Multieffektgerät so, dass die auch auf jeden fall nen verzerrer(distortion) haben. Ist ja im prinzip der standart "effekt".
    Das Digitech simuliert verschiedene Verstärkertypen und somit auch verschiedene Verzerrer/Distortionarten.... vom sanften angecrunchten Sound bis zum death metal volle kanne verzerrung is da alles dabei =)

    Die Zeit bis du deine E-Gitarre kriegt kannst du nutze um Powerchords zu üben (falls du das nich shcon längst kannst)... such einfach mal hier im forum danach was das genau ist. Dann kannste mit der neuen E-Gitarre gleich schon n paar lieder mit distortion spielen :great:

    Gruß
    - Matthias
     
  11. stef77

    stef77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #11
    Hi Leute,

    vielen Dank für die schnelle Hilfe! Da seh' ich jetzt schonmal klarer. Tja, dann kann Weihnachten ja kommen. :-)

    Ach ja, eins noch: Könnt ihr noch ein Metronom empfehlen? Taugt dieses Korg-Ding was? Die Features klingen recht gut, mein' ich.
    https://www.thomann.de/korg_ma30_lcdmetronom_prodinfo.html

    Das ganze Zeug beim Thomann zu bestellen ist kein Problem, oder? Jedenfalls hab' ich hier im Forum nix Negatives über den gelesen...?

    Danke nochmal & viele Grüße
    Stef.
     
  12. onkelzfan

    onkelzfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.06
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Stendal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #12
  13. Baesher

    Baesher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.05   #13
    also ich hab so ein Ibanez - teil...ka wie das heisst. das is eben metronom und stimmgerät in einem. bon ziemlich zufrieden damit, zumal ich das nur zum stimmen benutze. Metronom irgendwie sogut wie nie...ich spiel da eher nach gefühl...was einiges erklären würde...
    Aber das Metronom da drinne is ganz ok auch von der Lautstärke...also biste damit gut bedient!:great:
     
  14. AmericanIdiot91

    AmericanIdiot91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.12.05   #14
    Ah hier könnte ich dochmal Fragenwelches Verzerrer Fuspedal fürn anfang gut ist!!!!

    weil Ich hab nen Verstärker mit eingebautem Verzerrer aber den kann man nicht regeln!!!(shit)

    mein Verstärker: [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping