[Zubehör] Scott Dixon Triple Row Case für 3 E-Gitarren

von exoslime, 20.08.17.

  1. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.11.17
    Beiträge:
    4.094
    Zustimmungen:
    6.424
    Kekse:
    102.586
    Erstellt: 20.08.17   #1
    Lieber Musiker-Board Leser,

    Scott Dixon Triple Row Cases erfreuen sich schon seit längerem bei tourenden Musiker grösster Beliebheit, gelten aber hierzulande immer noch als Geheimtip, in Folgen des Brexits wollte ich mir aber unbedingt noch eines besorgen, bevor in Zukunft ggf noch Zoll und zusätzliche Abgaben auf dieses englische Qualitsprodukt anfallen.

    Dixon_01.jpg

    Dixon_02.jpg

    Dixon_05.jpg

    Einleitung:

    Zum ersten mal aufmerksam auf Scott Dixon Cases bin ich hier im Musiker-Board, wo Kollege und Freund @roha seines hier gepostet hat.

    Ich fand die Idee schon immer interessant, 3 Gitarren, gut verpackt in einem Transportbehelfniss mit dabei zu haben. ihr kennt das bestimmt, mit 3 Gitarren zur Probe, allein die Schlepperei von 3 Koffern oder 1 Koffer und 2 Gigbags ist immer etwas mühsam. oder erfordert mehrmaliges gehen.

    Damals wurden die Cases noch damit beworben, besonders für tourende Künstler, die auch viel mit dem Flugzeug unterwegs sind, und so das Gespäckstück ohne Extra Zusatzgebühren aufgeben zu können, da es von den Abmassen her noch als Standard Gepäck und nicht als teures Sperrgut durchgeht.

    Auch vom Gewicht her wurde darauf geachtet das das Gesamtgewicht des Cases so gering wie möglich zuhalten damit es inkl Gitarren noch unter 23.5kg wiegt und keine Extragebühren für Überschweres Gepäck anfällt.
    Ich hab hier keine Waage da mit der ich das Case wiegen könnte, aber gefühlsmässig wiegt es etwa um die 10kg, dh wenn man nicht unbedingt mit 3 Paulas mit je 4,5kg Kampfgewicht unterwegs ist, wird sich das mit den 23.5kg Gesamtgewicht wohl ausgehen.
    und natürlich, der Stabilität und Sicherheit des Inhalts:

    Flying Cases: Wurftest by Scott Dixon Cases:




    Frühere Modelle des Triple Row Case hatte noch ein TSA Schloss eingebaut, damit der Zoll auch beim Check dazu kann, welches allerdings gegen ein normales Zahlenschloss ausgetauscht wurde.
    Ich hätte schon gerne meines mit TSA Schloss bestellt, jedoch war diese Möglichkeit auch nach persönlicher Anfrage bei Scott und John Dixon nicht mehr Möglich.

    die Cases werden permanent weiterentwickelt, mittlerweile sind wir bei MK6 angelangt, meines ist ein MK5 Case.

    Es gibt auch die Möglchkeit Customcases für andere Geräte, Instrumente oder alles Mögliche bei den Dixons zu bestellen,kürzlich wurden ein paar schicke Touring Cases für Kemper Profiler gebaut, es lohnt sich den Dixon Facebook Account zu abonnieren, um immer auf den neuesten Stand zu sein.
    Zb wenn man sich Cases für Explorer, Flying Vs, Bässe, A-Gitarren usw bestellt, muß man dort vorher eine Anfrage stellen, die normalen Cases hingen sind kompatibel mit Strat, Tele und Les Paul Style Gitaren.
    Scott Dixon verspricht auch, bestmöglichen Schutz der Instrumente, und hat hier sogar schon auf youtube einige Demonstrationsvideos gezeigt.
    Selber habe ich nicht den Mut das nachzumachen, jedoch habe ich schon auch ein sehr gutes Gefühl bei diesen Cases, das meine Instrumente gut und sicher darin aufgehoben sind.
    Jedoch muß man sich auch die Zeit nehmen, das Case für seine eigenen Instrumente einzustellen.

    Dixon_06.jpg

    Verwendung:

    Im Case selbst gibt es Schaumstoffreiter, welche mittels Inbussschlüssel locker gestellt,und somit an die verwendeten Instrumente perfekt angepasst werden können, das ganze ist jedoch etwas zeitaufwendig, wenn mal also ständig mal seinen Fuhrpark umstellt und immer andere 3 Instrumente mitbringen will, mußt man für die Umrüstphase einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

    Unten stellt hat man 3 Fächer, die man einstellen muß, und dann gibt es noch die Blöcke am Hals, welche genau auf Halsbreite eingestellt werden müssen, damit das Instrument nicht hin und herrutschen kann.
    Zusätzlich sicher noch ein recht stramm sitzender Gelber Bungee-Verschluss das Instrument vor herausfallen und herumschlittern.
    Der passende Imbusschlüssel ist immer mitdabei und ist mit Velcro gesichert im Case angebracht.

    Dixon_07.jpg

    Dixon_08.jpg

    Dixon_09.jpg

    Sollte das Instrument extra kurz sein, würe ich empfehlen den Bereich oberhalb der Kopfplatte noch mit einem grossen weichem Stück Schaumstoff, oder Polster aufzufüllen, damit das Instrument unter gar keinen Umständen aus seiner Position rutschen kann, und so im schlimmsten fall die benachbarten Instrumnte beschädigen.
    Man weiss ja, wie grob es manchmal auf dem Weg zugeht.

    Auch muß man sich, aufgrund des begrenzen Platzes, schon Gedanken machen und ausprobieren an welche Position man die Gitarren gibt.
    Besonders eng wird es hier mit Gitarren mit abgewinkelter Kopfplatte, hier muß man also ein wenig Geduld bei der Einstellung zeigen.
    Mein Case habe ich für Gitarren mit 2 geraden und einer schrägen Kopfplatte eingestellt, möchte ich jetzt 3 Gitarren mit schräger Kopfplatte damit befördern, müsste ich das Case also erst umkonfigurieren.

    Weites muß man auch aufpassen bei Gitarren mit Tremolosystemen, bei manchen kann ja der Hebel nur sehr umständlich abmontiert werden (zb music man axis) und man aufpasst das der Tremolohebel während des Transports nicht die den Rücken der benachbarten Gitarre zerkratzt.

    Wenn man den Tremolohebel abnehmen kann, sollte man das tun und diese gesondert unterbringen.
    Es gibt auch eine aufpreispflichtige Option das Case mit einer Schublade auszustatten, das würde ich also für Kleinteile wie Tremolohebel, Werkzeug, Saiten, etc anbieten.
    Es gibt auch noch die Option das Case mit LED Licht zu bestellen.

    Da das Case wie bereits erwähnt Platzmässig recht kleingehalten ist, geht es auch beim ein und ausparken der Gitarren immer recht eng her, daher meine Empfehlung, als normalen Gitarenständer ist das Case nur beschränkt empfehlbar, die Gefahr das man beim ein und ausparken an eine benachbarte Gitarre knallt, oder an das (scharfkantige) Case selber, ist viel zu gross. daher emfehle ich auch noch zusätzlich einen Mehrfachgitarrenständer für den Gitarrenwechsel zwischen den Songs, dabei zu haben.

    Das Case selber ist auch recht scharfkantig an den Kanten wo der Deckel rankommt, ich mußte das leider schmerzvoll feststellen als ich beim einen der ersten Einparkversuche bei einer meiner Lieblingsgitarren eine tiefe Schramme in der Zarge hinterlassen habe, als ich beim einparken an die Kante angekommen bin.
    Deshalb habe ich mir hier aus schwarzem Fleece Stoff (gibts als Meterware bei Amazon und Co) eine mehrlagige Schürze gebastelt, die ich beim ein und ausparken immer rausklappe, so das die Gitarre nicht mehr den scharfkantigen Case Rand berühren können., siehe Fotos

    Sind die Gitarren erstmal gut verstaut, braucht man wieder etwas Geduld und Übung um den Deckel passgenau anzubringen, das Schloss rastet ein und dann kann man mit den 4 versenkten Butterfly Verschlüssen das Case reisefertig machen.

    Dixon_03.jpg
    eingelassene Butterfly Verschlüsse


    das Case besetzt an den Ecken jeweils solche Kugelschutz, diese wirken sehr solide und kräftig, man hat wirklich das Gefühl das dem Case so schnell nichts was anhaben kann
    weiters befinden sich auf dem Case 2 Griffe, und auf der untereseite noch 2 Rollen, womit das Case schön gemütlich hinter sich hergerollt werden kann., die Rollen sind ebenfalls versenkt angebracht so das sie im Eifer des Kofferbandgefechts oder der be und entladung nicht abbrechen können.


    Dixon_04.jpg

    Vearbeitungsqualität:


    Verarbeitungstechnisch macht das Case einen guten Eindruck, wobe ich auch hier Abstriche machen muß.
    Das neue Case wurde schon mit einer gewissen Abnutzung geliefert, zb diese Kugelecken sehen schon aus als hätten sie einen Road-Einsatz hinter sich gehabt.
    Und was mir auch nicht so gut gefällt, wenn der Deckel abgenommen wurde, dann steht das Case selber ein klein wenig wackelig auf den Füssen, also nicht so das es umfallen könnte, nein, aber man kennt das ja zb von Tischen, wo ein Bein ein klein wenig kürzer ist und dann der Tisch hin und herwackelt, das ist auch hier beim Case der Fall.
    wenn der Deckel drauf ist, ist das Problem weg.

    Mich stören solche Kleinigkeiten schon etwas, schliesslich ist das ja auch ein Premium Produkt und hat einen stolzen Preis.
    Auf der anderen Seite relativiert es sich auch wieder, weil das Produkt ja für einen harten Touralltag gedacht ist, und hier optische Abnützungserscheinungen sehr schnell auftreten.
    Ihr erinnert euch sicher noch bestimmt, als ihr mit einem nagelneuen Reisekoffer eine Flugreise unternehmt, und dann das nach der Landung am Zielort das Gepäckstück wieder in Empfang nemmt und ihr euch wundert, wie in alles in der Welt er nur in wenigen Stunden so kaputt und abgenützt werden konnte.

    Fazit:

    der Preis ist nicht unbedingt günstig, aber nach wenigen Flugreisen ohne extra Aufpreise soll sich das Case amortisiert haben, also für Gitarristen die sehr viel unterwegs sind und 3 Gitarren im Schlepptau haben, macht es durchaus Sinn.
    Aber auch praktisch im LKWm Tourbus, etc, die Gitaren gut im Case verstaut, ageschlossen und zum Transporter gerollt und gut verstaut, kann nicht viel passieren.

    Es gibt auch Sondergrössen für A-Gitaren, Bässe, etc, und selbst wenn man nur eine Gitare dabei hat, aber der 2te Gitarrist auch eine, und der Bassist auch einen Bass, könnte man sich zu dritt zusammentun und entspannt mit nur einem Case reisen.

    Leider hat das Case optisch einige kleine Verarbeitunsmängel, das gibt einen Punkteabzug.

    Der Bestellprozess hat sich etwas gezogen, alles lief direkt über email ab, und von der erstanfrage meinerseits bis zur entgültigen Bestellung sind 4 Wochen vergangen, was daran lang das es wohl ein Emailproblem gab und einige meiner gesendeten Emails in deren Spamfolder gelandet sind, andere sollten mehr Glück haben, bei mir wars etwas zäh.
    aber nachdem alles geklärt war, war das Case einige Tage später schon bei mir, also sehr schneller Versand.

    Ich hoffe euch hat das Review gefallen, über Fragen und Anmerkungen freue ich mich sehr. hier noch einige Fotos:

    Fotos:

    Dixon_10.jpg

    Dixon_12.jpg
    Links: Gibson SG mit abewinkelter Kopfplatte an der linken Position im Case hier in dieser Konfiguration nicht möglich. Rechts: 3x abgewinkelt OK

    Dixon_11.jpg
    Links: auch hier zu eng, die Kopfplatte der Gibson SG berührt direkt die Kopfplatte er QRICH Power Strat, Bschädigung der Instrumente im Transit quasi vorprogrammiert, Case müsste umkonfiguriert werden.

    Dixon_13.jpg
    Achtung bei Tremolohebeln, Links: Tremolohebel berührt Rückseite der Nachbargitarre

    Dixon_14.jpg
    Meine Aktuelle Konfiguration, 2x gerade Headstock, 1x abewinkelt


    Dixon_15.jpg

    Dixon_16.jpg

    Dixon_17.jpg

    Dixon_18.jpg
    Gut vestaut


    Dixon_19.jpg
    Scott Dixon Logo


    lg
    exoslime
     
    gefällt mir nicht mehr 22 Person(en) gefällt das
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    53.553
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    13.768
    Kekse:
    209.629
    Erstellt: 20.08.17   #2
    Der war wie hoch - oder hab ich das überlesen?
    €: Oh, gefunden ... 575 Pfund ... das ist "ordentlich" :o

    Auch das Leergewicht des Cases würde mich interessieren.

    Ansonsten ist das designmässig schon eine sehr schöne Lösung.
    Schade, dass es so ein Case nicht für 30 Instrumente gibt :D :rofl:

    Zum Problem der abgewinkelten Kopfplatte: man kann ja die betreffende Gitarre auch andersrum in das Case stellen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.11.17
    Beiträge:
    4.094
    Zustimmungen:
    6.424
    Kekse:
    102.586
    Erstellt: 20.08.17   #3
    herzlichen Dank für die halbe Tonne Kekse Peter, das Leergewicht reiche ich noch nach sobald ich eine passende Waage gefunden habe, eine normale Personenwaage haben wir hier nicht im Haushalt, und für die Küchenwaage ist das Teil zu gross.

    Der Preis kommt hin, ja 575 Britische Pfund

    hmm, abgewinkelte Kopfplatte, haha, stimmt, andersrum gedreht würds gehen, an das habe ich gar nicht gedacht
    Weil ich glaube das hält der Monk in mir nicht aus, das 2 Gitarren in die eine Richtung, und eine in die andere Richtung drin steht.. also doch wieder umkonfigurieren ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. DieterWelzel

    DieterWelzel E-Gitarren & Konzeption Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.427
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.721
    Kekse:
    41.414
    Erstellt: 20.08.17   #4
    Danke für Deinen Review!
    Boah, ich bin angefixt.
    Gut, dass ich bisher noch nicht so häufig Auftritte habe, dass so ein Case für mich Sinn machen würde, aber geil sieht es schon aus.

    Beste Grüße
    Dita
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    23.11.17
    Beiträge:
    7.391
    Ort:
    Viereth-Trunstadt
    Zustimmungen:
    809
    Kekse:
    46.514
    Erstellt: 28.08.17   #5
    Das ist leider schon recht heftig bepreist. :eek: Ich glaube, da bevorzuge ich dann doch eher normale Koffer bzw. Doppel-Gitarren-Gigbags und schleppe dann etwas mehr.

    Aber herzlichen Glückwunsch zu dem edlen Teil!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Phil78

    Phil78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Gevelsberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.08.17   #6
    Hi,
    erstmal Kompliment zum Review. Gut gemacht!

    Einer der neusten Endorser dieser Cases ist übrigens die Band Rage.
    Hier ein Bild von Gitarrist Marcos Rodriguez' Triple Case:

    scott.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    23.11.17
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Mintraching
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    14.308
  8. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    24.11.17
    Beiträge:
    2.804
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    1.580
    Kekse:
    15.158
    Erstellt: 01.09.17   #8
    Das ist ja eine wirklich edle und wertige Angelegenheit!
    Jetzt ist die Option mit dem Flieger zum Gig zu müssen, für wahrscheinlich 99% der Nutzer nicht wirklich hoch relevant, aber nichtsdestotrotz und auch für den normalen Roadgebrauch:
    Die größte Gefährdung sehe ich, wenn die ganze Geschichte umfällt. Das kann für eine Gitarre auch im Koffer in sofern gefährlich sein, als dass insbesondere bei der fragilen Gibson Kopfplattenkonstruktion, selbige aufgrund der nicht vorhandener "Kopfstütze" dann auch Genickbruch erleiden.
    Erscheinen hier die Gitarren auch bei einem Sturz des Case ausreichend geschützt?
    ...und wenn wir schon bei Horror Szenarien sind. Was passiert, wenn ein Dödel das Case beim Einpuzzeln in den Frachtraum auf den Kopf stellt?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Phil78

    Phil78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Gevelsberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.09.17   #9
    Ich denke nicht, dass 'über Kopf' was passieren würde, weil die Hälse aus meiner Sicht sicher 'eingeklemmt' und mit dem gelben Spanngurt (gummiartig?) das Instrument in Position gehalten wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. exoslime

    exoslime Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.11.17
    Beiträge:
    4.094
    Zustimmungen:
    6.424
    Kekse:
    102.586
    Erstellt: 01.09.17   #10
    Danke für all eure Kommentare, Likes und Kekse!! yay

    ich hab das schonmal ausprobiert, also nicht so extrem wie in dem Video weiter oben, als das ich das case mit den Gitarren herumgeschmissen hätte, aber ich hab schon ein bisserl was ausprobiert damit, aber die Gitarren rühren sich keinen mm und sitzen strammfest im Case, vorrausgesetzt man vorher die Trennelemente nach den jeweiligen Gitarren angepasst hat.
    Sind die Abstände zu breit, tritt allerdings genau das ein wovon du schreibst und die Gitarren sitzen lose im Case und haben dort einen Bewegungsspielraum und das Potential einer Beschädigung ist vorhanden
    Und dann kann genau auch das passieren, wenn das Case umfällt und die Gitarre hat etwas Spiel und wandert im Case, kann was brechen, aber wenn die Gitarre fest und stramm sitz kann da eigentlich nichts passieren.
    das Problem bie den Gibson Gitarren mit Gibson Koffer besteht ja auch daher das die Gitarren nicht wirklich 100% fest im Koffer sitzen, sondern Bewegungspielraum haben, dann wirken natürlich Stosskräfte auf das Instrument beim Umfallen das Koffers, die, den zu hundertfach passierten Kopfplattenbruch verursachen können.

    Also die Zeit sollte man sich schon nehmen, das man die Anpassung jedesmal vornimmt, sobald man die Gitarren wechselt
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    2.261
    Kekse:
    12.681
    Erstellt: 04.09.17   #11
    Klasse Review und Glückwunsch @exoslime zum tollen Produkt.
    Darin würde ich meine Gitarren auch mit gutem Gewissen transportieren. :great:
    Das Wurfszenario im Video finde ich dennoch ein bisschen "gruselig"... :D
     
  12. tribute2017

    tribute2017 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.16
    Zuletzt hier:
    30.10.17
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
  13. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    23.11.17
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Mintraching
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    14.308
    Erstellt: 05.09.17   #13
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping