Zur Gitarre sorge tragen oder agen lassen?

von corsair89, 18.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. corsair89

    corsair89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.16
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    692
    Erstellt: 18.02.16   #1
    Hallo zusammen

    Eine Frage die mich beschäftigt und auf die ich keine Antwort weiss ;-) Evtl. könnt ihr mich ja inspieren.

    Und zwar habe ich ein paar Gitarren. Ich frage mich generell:

    Lässt ihr eure Gitarre absichtlich "agen", sprich dass sie auch used aussieht, also geht nicht wirklich sorgsam damit um, wenns nen Kratzer gibt dann gibts halt einen, oder behandelt ihr sie als ob sie aus Glas wäre. Gaaanz vorsichtig in den Ständer stellen, immer schön putzen. Wie handhabt ihr das?

    Wenn man ja nicht gross aufpasst und sie eben agen lässt, dann muss man sich auch nicht so einen Kopf drum machen ;-)

    Andere Frage, die auch damit zu tun hat:

    Wie "lagert" man die Gitarre am besten? Also stehen die diversen Modelle daheim im Ständer oder schön sorgsam im Koffer / Gigbag?

    Ich "stelle" meine Gitarren gerne aus, damit sie schnell zur Hand sind. Aber eben --> setzen Staub an, man stösst evtl. mal dagegen und sie fallen um.

    Würde mich einfach Wunder nehmen wie ihr das handhabt.
    Habe auch schön gehört dass man sie nicht der direkten Sonneneinstrahlung im Zimmer aussetzen soll da sich das Holz sonst verändert und im Sound negativ niederschlägt?
     
  2. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.16   #2
    Hi corsair89,

    ich finde beide Szenarien, wie du sie oben beschreibst, ziemlich extrem. Sicherlich gibt es Gitarristen, die mit ihren Gitarren umgehen, als wäre es ein Schuhkarton andererseits gibt es auch Gitarristen, die ihre Gitarren in "Klimakammern" mit Luftbefeuchtung und Temperaturregelung stellen.
    Ich würde das Ganze nicht so pauschalisieren. Ich finde das hängt vor allem auch vom Wert (v.a. persönlichem Wert) der Gitarre ab.

    Meine erste E-Gitarre, Strat-Form von Carreer, damals neu 120€, habe ich zum Beispiel neu lackiert und absichtlich Kratzer rein gemacht, um einen aged Look zu erhalten. Das würde ich mit meiner jetzigen Paula oder PRS niemals machen.

    Meine Gitarren stehen aber alle gemeinsam im Wohnzimmer in einer Ecke auf Ständern und es ist eine relativ konstante Temperatur über das ganze Jahr, so dass ich sie jederzeit in die Hand nehmen kann, aber auch nicht ständig daran vorbei laufe und die Gefahr besteht sie umzuwerfen. Das muss ja nicht sein.
    So ca. 2 mal im Jahr bekommt die PRS, die Gibson und meine A-Gitarre von Martin eine Komplettpolitur. Ich reinige alles und stelle sie komplett neu ein und bei jedem Saitenwechsel wird das Griffbrett geölt.

    Kommt es dann mal vor, dass man beim üben oder auf der Bühne einen Kratzer rein zieht, sehe ich das nicht so dramatisch. Ich glaube, selbst wenn man seine Gitarre in Watte einwickelt, wird irgendwann der erste Kratzer passieren. Über den ärgert man sich dann so richtig, aber spätestens nach dem zweiten, dritten oder zehnten denkt man da viel entspannter drüber.

    ;)
     
  3. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.558
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.796
    Kekse:
    17.353
    Erstellt: 18.02.16   #3
    Ich komme zwar aus der Basser-Ecke, aber da gelten wohl vergleichbare Kriterien....

    Ich schone meine Instrumente, darunter sind preiswerte gebrauchte so um 300-700Euro, aber auch solche im vierstelligen Bereich. Manche habe ich auf Ständern rumstehen, andere im Koffer oder Gigbag. Unachtsam bin ich nicht, gelegentlich gibt es halt einen Kratzer, aber nie vorsätzlich oder grob fahrlässig. Für mich gilt aging nur, wenn es über lange Zeiträume natürlich erfolgte.
     
  4. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    3.236
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.912
    Kekse:
    8.281
    Erstellt: 18.02.16   #4
    1 E Gitarre, die täglich im Einsatz ist, und 1 Akustik stehen im Ständer, der Rest ist im Koffer/Gigbag.

    Ich age nicht vorsätzlich, bin aber auch nicht besonders vorsichtig. Das sind Werkzeuge
    um Musik zu machen, benutzt zu werden Punkt. Im Putzen bin ich auch zurückhaltend.
    1x alle 1 - 1,5 Jahre kurz saubermachen reicht bei mir.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    2.663
    Kekse:
    18.357
    Erstellt: 18.02.16   #5
    @corsair89
    Ich finde du solltest mit deinen Gitarren so umgehen, wie es sich gut für dich anfühlt.
    Tut es dir weh wenn sie nen kleinen Kratzer bekommt oder ist dir nach putzen wenn du Staub auf ihr siehst, dann ab in den Koffer/Bag damit.
    Nervt dich das Ein- und Auspacken, das Staubwischen und das Aufpassen, dass ja nix hinkommt, dann lass sie so wie sie ist, incl. altern.

    Ich hab mehrere Gitarren auf die beide beschriebenen Situationen zutreffen und ich mach's jeweils so, dass ich mich damit wohl fühle. ;)
     
  6. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.701
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.641
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 18.02.16   #6
    Meine Gitarren agen natürlich. Wobei ich ja durchaus im täglichen Umgang sorgfältig mit ihnen umgehe, aber wenn sie mal ein paar Dings oder Dongs abbekommt: soll sein. Wobei die modernen Polilacke ja sowieso unheimlich viel aushalten - mein Ibanez Bass schaut nach über 30 Jahren noch fast aus wie neu. Bei meiner Strat ist mir dafür aufgefallen, dass das Pickguard nach 4 Jahren schön langsam vergilbt.
    Denn gelagert werden die Gitarren daheim einfach im Ständer - nur umwerfen mag ich sie nicht - so viel pass ich auf jeden Fall auf. Aber man darf eben einer Gitarre auch ansehen, dass sie benutzt wird.
    Pflege: beim Saitenwechsel wird das Griffbrett gründlich gereinigt und mal ordentlich abgewischt. Mehr tu ich da auch nicht...
     
  7. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    6.357
    Erstellt: 18.02.16   #7
    Also ich kann den ganzen Aging-Sh... gar nicht verstehen. Vor allem sind das dann oft noch Leute, die aufpassen, dass in ihre künstlich geageten Instrument nur kein Kratzer reinkommt.
    Es erschließt sich mir einfach nicht. :eek:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. _matti

    _matti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Ratingen
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 18.02.16   #8
    Persönlich gefallen mir viele Gitarren im geageten (schreibt man so ?) Zustand besser. Spiele in der Band oder auch live lieber meine geagete Tele oder Strat anstatt die R7 Goldtop. Da hab ich schiss, dass noch ein Kratzer ran kommt. Bei den auf alt gemachten ist es mir ja egal, die ist ja schon vermackelt :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.701
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.641
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 18.02.16   #9
    @Joachim1603, ich glaub es geht auch gar nicht um die künstlich gealterten Gitarren, sondern eher um die Frage, wie sehr wir unsere Instrumente natürlich altern lassen. Da ist ja doch ein Riesenunterschied.
     
  10. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    3.236
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.912
    Kekse:
    8.281
    Erstellt: 18.02.16   #10
    1) vor deinem Posting hatte sich hier noch gar kein Aging Fan geoutet !!
    2) Leute die igenteinen Sh... gar nicht verstehen gab es ja zu jeder Zeit
    Beispiele
    dieser ganze Rock`n Roll Sh....
    dieser ganze E Gitarren Sh ....
    dieser ganze Hippie Sh ...
    dieser ganze Punk Sh ....
    usw usw usw

    warum nicht mal gelassener damit umgehen was einem nicht passt ......?
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  11. duesenberg1966

    duesenberg1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.16
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    1.189
    Erstellt: 18.02.16   #11
    Mein Gitten stehen im Ständer und werden ab und an abgestaubt und poliert. Ich mache mich aber nicht verrückt, wenn es Kratzer gibt. Eine Gitarre ist für mich immer auch ein Gebrauchgegenstand. Ein schöner zwar - aber eben... Ich habe mal in meiner "wilden Zeit" zwei Jackson Rhandy Roads mit einer Holzfeile gemartert als Aging noch gar kein Thema was (muss so 1984 gewesen sein). Jetzt lass ich das Mutter Natur, resp. meine Gürtelschnallen etc. erledigen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.345
    Kekse:
    52.721
    Erstellt: 18.02.16   #12
    Es gibt hier im Board aber wirklich alle Extreme.

    Der Eine fragt, wie er den Mini-Kratzer bei der neuen Gitarre wieder rauskriegt.
    Der Andere fragt, wie er die neue Gitarre am besten alt und kaputt aussehend kriegt.
    Der Dritte sagt "ist mir wurscht, ich spiele einfach".

    Theoretisch wie praktisch ist die Lagerung in einem stabilen Koffer (ggf bei A-Gitarren sogar mit Luftbefeuchter) am schonendsten. Umfallen geht nicht, Staub passiert wenig, alles gut gelagert und konserviert. Würde ich vielleicht machen, wenn ich ein wirklich teures historisches Instrument mein Eigen nennen würde.

    "Würde vielleicht", weil's eben einfach unpraktisch ist. Ich habe meine Gitarren im Gebrauch in so einem klassischen 5er-Ständer, da kippt auch nix um. So sind sie im Zugriff und ich kann "sofort" loslegen. Staub und Kratzerchen gehören für mich dazu. Bei Gigs lege ich wert auf stabilen Ständer, bzw lagere die Gitarren vor/nach Gebrauch immer im stabilen Case. Nach schwitzigen Gigs / Proben etc. wird kurz mit Tuch abgewischt, beim Saitenwechsel auch (immer trocken, ohne Politur und Hilfsmittel). Meine Gitarren sehen ganz gut aus, aber eben durchaus "bespielt".

    Ansonsten - jeder, wie er will...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    6.357
    Erstellt: 18.02.16   #13
    ...bin da ganz entspannt, keine Sorge ;) Nur verstehen kann ich es trotzdem nicht :tongue:
     
  14. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    1.07.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 18.02.16   #14
    Hey,
    ich habe verschiedene Gitarren, mit allen ist es anders.

    Ich habe zum Beispiel eine Ansammlung an Strats und Teles (hauptsächlich), die alle an der Wand hängen/auf den Sofa. Bei den meisten macht mir ein Kratzer/Lackabplatzer nichts aus, nur bei meinen Black Paisley Modellen bin ich vorsichtig, und es würde mich stören IMG_5361.JPG
    Dann habe ich 2 Gibsons von 1964 (eine ist evtl. auch von 65). Die eine spiele ich recht oft, und die ist total verbastelt und ich hab sie echt gern. Die hängt auch an der Wand, und wenn da ein Kratzer reinkommt sieht man den nicht mal mehr (so ungefähr :D ). Die andere ist in sehr gutem Zustand und wird zZt verkauft, die ist im Case und wird nur manchmal ans Tageslicht befördert.

    Dann habe ich zB eine Custom Shop (Heavy Relic, oder Relic, keine Ahnung was von beiden) Strat, die ist immer im Case - das ist so, weil sie an der Wand hängend irgendwie nicht so cool aussieht (gestört, ich weiß :D).

    Meine erste Gitarre (Billig-Lidlteil) habe ich versucht selber zu agen. Sieht total kacke aus.

    Keine der Gitarren wird aber jemals irgendwie abgeputzt, vielleicht mal bei einem Saitenwechsel ein bisschen, aber soo viel pflege ich die alle nicht.

    Du musst das bei jeder Gitarre selber wissen, und - wie schon gesagt wurde - es so machen, wie es sich für Dich richtig anfühlt!
     
  15. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    2.663
    Kekse:
    18.357
    Erstellt: 18.02.16   #15
    Dürfen die dann immer im Bett schlafen? :D

    Oh mann, da fällt mir ein, ich hab seit ein paar Jahren eine im Dachboden (nicht ausgebaut und nicht isoliert), die könnte ja mittlerweile geaged sein :eek:, und im Keller ist auch noch eine. Ich bin mal kurz im Haus unterwegs, bis dann! :hat:
     
  16. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    1.07.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 18.02.16   #16
    Ja. IMG_7709.JPG
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  17. Demagoge

    Demagoge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    127
    Erstellt: 18.02.16   #17
    Ich muss sagen, anfangs war ich übervorsichtig. Da hätte mich jeder Kratzer gestört. Nach geraumer Zeit wurde ich da viel entspannter. Ich finde es sogar ganz schön, wenn die Gitarre durchs Spielen ein paar Spuren bekommt. Diesem "natürlichen Aging" bin ich mittlerweile sehr zugetan. Aber bei Der Lagerung zu Hause passe ich dennoch auf. Sie stehen im 5er-Ständer und werden gelegentlich mit einem weichen Baumwolltuch abgestaubt. Und natürlich sollten sie nicht umfallen.

    Du wirst also deine aktuelle Einstellung zu dem Thema auch mal überdenken. Es ist ja nichts in Stein gemeißelt. ;)

    Gruß,
    Michael
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.701
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.641
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 18.02.16   #18
    Ich hab so eine historische Klassikgitarre. Ein Gitarrenbauer meinte, nur nach Photos, die wäre preislich im guten 4-stelligen Bereich wert. Leider hab ich auf den Luftbefeuchter verzichtet, jetzt sind Risse im Holz. Aber ich werde sie sanieren lassen, denn sie hat einen Traumklang. Aber ich werde sie vor allem reparieren lassen, die Spuren von jahrelangem Spiel gehören bei dem Instrument dazu!
     
  19. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    262
    Erstellt: 22.02.16   #19
    Ne also dieses absichtliche Aging ist auch nix für mich. Die alde soll wenn, dann schon von alleine ihre Macken kriegen. Ich hau ja jetzt auch keine Beulen in mein Auto - obwohl es natürlich Leute gibt, die sowas machen! (s.a "ratlook") Allerdings gibt es wenige Autohändler die verbeulte Autos teurer verkaufen als nagelneu-lackierte ;)
     
  20. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    2.663
    Kekse:
    18.357
    Erstellt: 22.02.16   #20
    Das ist mal ein ganz interessanter Vergleich :)

    So nach dem Motto: "Für Aufpreis künstliche Rostbeulen!" :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping