zuviel verzerrung

von ron82, 02.10.05.

  1. ron82

    ron82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    49
    Ort:
    nähe wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #1
    hi!

    in meiner blink-182 zeit hab ich mir damals die signature fender von tom delonge gekauft. da ist nur ein seymour duncan humbucker drin (fragt mich nicht welcher) und ein volume knopf drauf. es gibt keine klangregelung an der gitarre.
    desweiteren hab ich in einen mesa boogie studio .22 investiert, ein super kauf :)

    mittlerweile bin ich dabei, erste seriöse aufnahmen zu produzieren (oder zumindest möchte ich das) - doch irgendwie ist mir da viel zu viel verzerrung im sound. ich spiele mich jedes mal aufs neue ca. 1 stunde lang mit amp einstellungen und mikro-position, aber damit hats nichts zu tun. ich kann diesen mächtigen amp leider nur relativ leise aufdrehen; allerhöchstens "2" beim master gain, welches für die lautstärke verantwortlich ist. beim volume gain (verzerrung) dreh ich schon soweit runter wie's nur geht, bevor der sound sich verliert, aber es ist trotzdem zuviel verzerrung fürs aufnehmen. denn da ist weniger mehr, wie ich nicht zuletzt durch dieses forum herausgefunden habe.

    also die eigentliche frage ist: kennt ihr dieses problem? was kann ich tun?
    diese fender hat, soviel ich gehört habe, ein ziemliches output, und im vergleich mit meiner alten squier strat ist das sogar noch untertrieben :)
    aber zuviel? oder liegts eher an dem mesa boogie, der ja nur auf "kleiner flamme" vor sich hin gröhlt?
    kann ich vielleicht am humbucker selbst etwas am ton/output verändern? (bin technisch eine ziemliche null auf diesem gebiet)
    oder würde mir in diesem fall ein anderer (sanfterer) tonabnehmer gut tun?

    aber versteht mich nicht falsch - ich LIEBE verzerrung! nur fürs aufnehmen bringts dieser sound leider nicht, zumal ich immer mindestens zwei dieser gitarren im arrangement habe.

    danke schon mal fürs lesen :)
     
  2. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 02.10.05   #2
    Hey du,

    dreh mal ein wenig das Volume Poti zurück, dann sinkt gleichzeitig der Outut....
     
  3. Chris McGregor

    Chris McGregor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #3
    hi
    ich hab auch die fender td. ich hab das problem so gelöst dass ich den invader runtergedreht hab, so wie es tom auch hat.das bringt ziemlich viel.
     
  4. ron82

    ron82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    49
    Ort:
    nähe wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #4
    PerregrinTuk:
    ja das hab ich schon probiert, aber dadurch leidet der sound sehr. die oberen frequenzen verlieren sich - unbrauchbar.

    Chris McGregor:
    oh!? den invader runtergedreht? der invader ist mal der humbucker, soviel versteh ich noch ;)
    meinst du, ihn weiter "reinschrauben"? oder kann man da an der elektronik rumfingern?

    danke!
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.10.05   #5
    Ich kann das Problem gut nachvollziehen. Cruchsound bis mittlere Zerre ist viel schwerer aufzunehmen als clean und Brutalzerre.

    Das Volumen am Amp muss höher, damit das Verhältnis von Vor- und Endstufensound optimaler wird und der Sound nicht so crispy.. Denn beides zusammen macht den Ton. Die Vorverzerrung will ja irgendwie getragen und "groß gemacht" werden. Versuch mal, den Amp mit Mikro in den Kleiderschrank zu stellen, damit Du das das Volume erhöhen kannst, ohne aus der Wohnung zu fliegen.:D

    Frage noch: Hast Du schon Drums und Bass dabei? Und testhalber ein kurzes Delay und einen kurzen, trockenen Raumhall auf der Git? Im Zusammenhang hört sich eine Gitarre nämlich oft ganz anders an, als alleine und trocken.
     
  6. Chris McGregor

    Chris McGregor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #6
    @ron82
    an den 2 kleinen schrauben neben dem invader drehn bis das pickguard auf ca der gleicher höhe wie der invader is
     
  7. ron82

    ron82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    49
    Ort:
    nähe wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #7
    ja sowas dachte ich mir schon.. aber der amp steht eh schon in seinem persönlichem kasten, mit decken vermummt. :)
    lauter gehts echt nicht, leider.

    ja da schau ich schon drauf.. alleine schon deswegen, weil ich bei der gitarre nicht "meinen sound" habe. im gegensatz zum jeweiligen song/mix, da weiß ich schon wie die gitareungefähr klingen soll. darum richte ich mich sogar eher danach, als auf den solo sound (aber natürlich nicht nur)

    @Chris:
    danke, hab ich mir schon gedacht! :o

    ÜBRIGENS:
    mir fällt seit einigen tagen auf, dass der sound der aus dem amp kommt generell immer "schlechter" wird - kein punch, kein crunch, fehlende frequenzen im oberen bereich,klingt einfach dumpf und irgendwie kaputt. also nicht direkt kaputt, aber nicht nach dem sound, den ich von meinem mesa boogie gewöhnt war :(
    nun kenn ich mich mit amps leider genausowenig aus, habe gehofft damit nie probleme zu bekommen. röhre ist jedenfalls keine kaputt - zumindest "leuchten" sie alle bei betrieb..
    ich weiß auch nicht obs wirklich am amp liegt, können tonabnehmer kaputt werden? (keins von beiden ist je irgendeineer erschütterung zum opfer gefallen)
    ok ich brauch mal wieder neue saiten, aber dass alte saiten den sound derart verschlechtern können glaub ich kaum!

    sorry für meine unkentnisse, aber irgendwie verschwört sich mein equipment grad gegen mich ;)
    und vielen dank für die bisherigen antworten! :)
     
  8. Chris McGregor

    Chris McGregor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #8
    ich hab doch gern geholfen 8wenns was gebracht hat) :D

    hast du zufällig mehrere gitarren? wenn ja solltest du alle mal mim amp ausprobieren. so kann man die fehlerquelle schon leich t eindämmen =)
    falls es an der gitarre liegen sollte, könnten es die saiten sein oder so was
     
  9. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 02.10.05   #9
    Also normalerweise kommt bei Vol. 2 wirklich kein Druck und überhaupt ist der Sound dann sehr unausgewogen bei einem Amp.
    Der Speaker braucht Dampf, sonst kommt nur Matsche oder heiße Luft. Mit dem Git-Vol kann man eigentlich den Zerrpegel sehr gut ausbalancieren. In der Kiste verliert der Sound nochmal sein Leben.

    Gruß, Joachim
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.10.05   #10
    Genau. Lieber den Master etwas höher und die Gitarre auf 7 runter. Bisschen Höhen kann man am Amp oder nach der Aufnahme noch ausgleichen.
     
  11. ron82

    ron82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    49
    Ort:
    nähe wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.05   #11
    bin erst heute dazugekommen, aber geholfen hat es :) sound ist jetzt weniger aggressiv, danke nochmal :D

    hab noch meine erste, eine squier strat - aber die klingt ohnehin schon sehr sehr viel dumpfer als die fender, also könnt ichs trotzdem nicht beurteilen.. aber es ist sowieso irgendwie eigenartig - heute ist der sound beispielsweise wieder ok :screwy:
    ich hätte ja das kabel verdächtigt, aber an dem liegts nicht..

    danke an die anderen vorschläge, werde mal versuchen dem amp mehr feuer zu geben und die gitarre zurückzudrehen. :)
     
  12. Chris McGregor

    Chris McGregor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.05   #12
    falls es sich mal wieder so dumpf anhört, könnte es auf jeden fall an den saiten leigen, also einfach mal saiten wechseln :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping