Zwei Fragen zu Rocktron Chameleon (Netzteil/Midi)

K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Hallo!

Ich habe mal zwei Fragen zu meinem "neuen" Rocktron Chameleon (die alte Version, nix 2000; Gebrauchtkauf).
Dazu vielleicht erst kurz der Signalweg: von der Gitarre gehts in das Chameleon, von dort dann Stereo in eine Engl 830 Endstufe und von da dann in die 4x12er Box (Peavey, auf Stereo). Also eigentlich recht simpel.
Nun hab ich allerdings ein ziemlich tiefes Brummen im Signalweg, das umso lauter wird je weiter ich die Endstufe aufdrehe.
Es handelt sich also wohl um so ein Netzbrummen.

Gut, nun spuckt das Forum ja so allerlei Lösungsvorschläge für dieses Thema aus, anfangen DI-Boxen ins Rack zu bauen mochte ich nicht, das kann in meinen Augen keine sinnvolle Lösung sein.
Ich habe das Problem bereits auf das Chameleon bzw. dessen Netzteil eingrenzen können, mit meinem Korg AX als Preamp ist "Ruhe", also kein Kabeldefekt etc., auch verschiedene Steckdosen bringen das gleiche Ergebnis etc.

Mir scheint es dementsprechend sinnig, einfach mal das Netzteil auszutauschen, nun hat das Ch. ja aber so einen 4-poligen Anschluss, der wie mir scheint nicht (mehr?) häufig bei Netzteilen anzutreffen ist. Deshalb die eigentliche Frage (endlich *g*): weiß jemand wo man ein entsprechendes Netzteil herbekommt (außer bei Rocktron selbst) bzw. einen Adapter für den "speziellen" Anschluss am Ch.?

Und dann wäre da noch ein weiterer kleiner Punkt: das Ch. hat ja 7-polige Midi-Anschlüsse, viele Midi-Boards aber nur 5-polige Ausgänge. Ist das dem Ch. egal wenn ich es einfach mit einem normalen 5-poligen Midikabel an die Fussleiste hänge (angepeilt ART X-11 Mastercontrol), oder braucht es da auch eine Art Adapter?

So, das wärs dann, freu mich auf eure Tips :)

Mfg
Markus
 
Eigenschaft
 
T
Totengraeber
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.16
Registriert
20.04.05
Beiträge
424
Kekse
150
Ort
Hof
Kfir schrieb:
Hallo!

Ich habe mal zwei Fragen zu meinem "neuen" Rocktron Chameleon (die alte Version, nix 2000; Gebrauchtkauf).
Dazu vielleicht erst kurz der Signalweg: von der Gitarre gehts in das Chameleon, von dort dann Stereo in eine Engl 830 Endstufe und von da dann in die 4x12er Box (Peavey, auf Stereo). Also eigentlich recht simpel.
Nun hab ich allerdings ein ziemlich tiefes Brummen im Signalweg, das umso lauter wird je weiter ich die Endstufe aufdrehe.
Es handelt sich also wohl um so ein Netzbrummen.

Gut, nun spuckt das Forum ja so allerlei Lösungsvorschläge für dieses Thema aus, anfangen DI-Boxen ins Rack zu bauen mochte ich nicht, das kann in meinen Augen keine sinnvolle Lösung sein.
Ich habe das Problem bereits auf das Chameleon bzw. dessen Netzteil eingrenzen können, mit meinem Korg AX als Preamp ist "Ruhe", also kein Kabeldefekt etc., auch verschiedene Steckdosen bringen das gleiche Ergebnis etc.

Mir scheint es dementsprechend sinnig, einfach mal das Netzteil auszutauschen, nun hat das Ch. ja aber so einen 4-poligen Anschluss, der wie mir scheint nicht (mehr?) häufig bei Netzteilen anzutreffen ist. Deshalb die eigentliche Frage (endlich *g*): weiß jemand wo man ein entsprechendes Netzteil herbekommt (außer bei Rocktron selbst) bzw. einen Adapter für den "speziellen" Anschluss am Ch.?
hmm... Vielleicht mal nachschauen, was für ein Netzteil das original vom Chameleon ist, sprich, welche Ausgangsleistung es hat. Dann einfach ein anderes Nachkaufen und den Stecker selbst umlöten?!?
Weiß nich, ob das klappen könnte, bzw. wie die Belegung des Steckers ist :confused:

Und dann wäre da noch ein weiterer kleiner Punkt: das Ch. hat ja 7-polige Midi-Anschlüsse, viele Midi-Boards aber nur 5-polige Ausgänge. Ist das dem Ch. egal wenn ich es einfach mit einem normalen 5-poligen Midikabel an die Fussleiste hänge (angepeilt ART X-11 Mastercontrol), oder braucht es da auch eine Art Adapter?
Die 2 zusätzlichen Pole am Chameleon sind einfach für Stromversorgung. Wenn du dann ein spezielles MIDI-Board von Rocktron nimmst, dann kannst du dies auch gleich mit Strom übers MIDI-Kabel versorgen und sparst dir so noch ein zusätzliches Kabel.
Du kannst aber bedenkenlos ein 5-poliges MIDI-Kabel verwenden, wie wenn es eine ganz normale Buchse wäre ;)

So, das wärs dann, freu mich auf eure Tips :)

Mfg
Markus
 
K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Abend!

Ok, das wäre eine Möglichkeit...ist halt wirklich die Frage wie das mit dem Stecker hinhaut, aber das wird sich zeigen...

Wenn das mit dem Midi so klappt isses schon mal gut...

Dange!
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
hast du mal getestet, ob das ganze auch brummt, wenn das chameleon keinen direkten "gehäusekontakt" zu den anderen geräten im rack hat? ich hatte so ein brummproblem mit meinem vooduvalve und nur das verändern der position im rack hat schon geholfen.
 
K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Moin

Hm, also Gehäusekontakt hat das Chameleon mit keinem anderen Gerät direkt (6HE, Endstufe unten, Ch. oben), allerdings über die Rackschienen natürlich schon...

Noch was: es gibt ja z.B. beim Soundland ein Netzteil von Rocktron für VooduValve, Chameleon 2000 und paar andere Geräte, allerdings mit 3400mA, und das wäre vermutlich nicht so gesund für mein altes "Tier" oder?
 
K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
So, hab nochmal bissl probiert...in der Tat ist es so, dass wenn ich das Chameleon ausbaue und zB. auf das Rack oben drauf lege, es nicht mehr brummt. :screwy:

Ich hab es dann auch mal an einer anderen Position wieder eingebaut, aber da hat es wieder mit dem Brummen angefangen.

Jetzt weiß ich zwar immerhin sicher das Gerät und Netzteil in Ordnung sind, aber hab dafür ein physikalisches Phänomen...:(
 
LennyNero
LennyNero
HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Registriert
02.12.03
Beiträge
17.535
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
Kfir schrieb:
So, hab nochmal bissl probiert...in der Tat ist es so, dass wenn ich das Chameleon ausbaue und zB. auf das Rack oben drauf lege, es nicht mehr brummt. :screwy:

Ich hab es dann auch mal an einer anderen Position wieder eingebaut, aber da hat es wieder mit dem Brummen angefangen.

Jetzt weiß ich zwar immerhin sicher das Gerät und Netzteil in Ordnung sind, aber hab dafür ein physikalisches Phänomen...:(

Nutzt du Plastik-Unterlegscheiben fuer die Rackschrauben? Hat eines deiner Geraete evt. einen Groundliftschalter?
 
K
Kfir
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Registriert
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Hm, nein einen Ground lift haben die Geräte nicht.
Plastikunterlegscheiben hab ich grade mal welche zwischen die Schienen und die Geräte gehängt, aber das Ergebnis is irgendwie noch schlechter als vorher *??*

Gibts da noch ein paar Möglichkeiten...?
 
Radarfalle
Radarfalle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
927
Kekse
298
Also das mit dem Brummen hört sich nach einem Masseproblem an. versuch mal ein Stück Plastikfolie oben und unten auf das Gehäuse vom Chameleon zu legen, um es von den anderen Metallgehäusen zu isolieren. Die Kunststoffunterlegscheiben helfen nur, wenn auch die Gewinde in der Rackschiene isoliert sind, was sie bei manschen Racks nicht sind.

Wenn das Netzteil in den anderen Daten mit dem vom Chameleon übereinstimmt (Spannung, Gleich oder Wechselstrom, Pinbelegung am Stecker), dann ist es kein Problem das zu verwenden, außer wenn das alte Netzteil mehr als 3400mAh hatte. Das gibt nur den maximalen Strom an, den das Netzteil liefern kann. Mehr schadet also nicht, zu wenig schon, da dann das Netzteil überlastet.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben