Zweit-Key zum Songwriting

T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
Hallo alle!:)

Für das Klavier-üben, aufnehmen und gelegentliches Spielen in einer Band besitze ich ein großes und schweres E-Piano. Das konnte mittlerweile aber aus Platzgründen (und weil die Untermieterin die Hammermechanik förmlich hören konnte) nicht mehr in meine neue Wohnung und steht nun bei meinen Eltern zuhause, wo ich es aber zum Üben nach wie vor verwende. Jetzt suche ich deshalb für das Schreiben von Songs und einfach drauf-los-jammen und für das Spielen mit Kumpels ein neues, kompakteres Insrument für etwa 700-800€.

Tasten reichen 61-73, ich habe ja noch eine vollwertige Klaviatur im E-Piano. Es wäre schön, wenn es gute Brot- und Butter Sounds hätte und einfach zum Spielen einlädt, wenn ihr wisst, was ich meine^^
Die Tastatur muss nicht gewichtet sein, aber sollte sich gut für Klavier eignen, also keine Synthie-Tastatur. Optisch und vom Gewicht her sind die Nord Electros ja sehr passend, eigentlich brauche ich aber überhaupt keine Zugriegel, gute Patches würden mir reichen. Das Kurzweil PC3LE6 erschlägt mich dafür gefühlt mit seinen Möglichkeiten...kostet aber gebraucht 300€ weniger als zum Beispiel ein Electro 3.
Gibt es vielleicht Geräte, die ich übersehe? Über Vorschläge wäre ich sehr dankbar!:)

VG
 
Zuletzt bearbeitet:
schamass

schamass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
31.01.17
Beiträge
206
Kekse
690
Ort
Saarpfalz-Kreis
Wenn du das Keyboard tatsächlich nur zum "einfach mal so spielen" benutzen willst und es leicht sein soll, dann wäre vielleicht das (von mir etwas gescholtene) Numa Compct 2x von Studiologic ein brauchbarer Kandidat.
Es bietet ziemlich gute A- und E-Pianosounds, gute Orgelsounds, brauchbare Strings und eine kleine Auswahl an Synth-Sounds (und sonstigem) ...
Die leichtgewichtete 88er Tastatur ist von Fatar und über jeden Zweifel erhaben.
Es hat sogar eingebaute Lautsprecher, aber davon sollte man sich nicht zuviel erwarten - der Klang ist etwas "dosig" und sie verzerren recht schnell wenn es etwas lauter werden sollte... aber zur Not: Besser als gar nix.
Das Instrument und ich wurden hauptsächlich deshalb keine Freunde, weil ich bestimmte Vorstellungen davon hatte, wie ich es als Masterkeyboard in mein MIDI-Setup einbinden wollte, und es hat sich dagegen gesträubt. :redface:;)
Aber rein zum Spielen mit den eingebauten Sounds, würde ich sagen: Ziemlich cool! :great:
 
T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
Vielen Dank für deine Antwort!:) das Problem, das ich mit dem Numa habe ist, dass es durch die 88 Tasten doch nicht so kompakt ist und für den Transport eher sperrig. Eine 61-er Version davon wäre echt super ^^ und ich möchte das Keyboard möglichst auch Zuhause und unterwegs für das Einspielen von Midi verwenden. Wenn es dafür nicht so gut geeignet ist, wie du sagst, scheidet es leider aus:(
 
Grafzahel

Grafzahel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
08.03.12
Beiträge
251
Kekse
967
Ein paar Modelle die mir spontan einfallen würden:
Roland RD 64, nur noch gebraucht erhältlich, soll aber solides Instrument sein. Hätte sogar gewichtete Tasten.
Optisch und vom Gewicht her sind die Nord Electros ja sehr passend, eigentlich brauche ich aber überhaupt keine Zugriegel, gute Patches würden mir reichen.

Da gibts von Nord noch die Electro HP Modelle. Die verzichten auf Zugriegel und haben dafür eine Hammermechanik (welche zugegeben Geschmackssache ist)
Laden meiner Ansicht nach sehr zum Spielen ein. Sind aber preislich eher eine andere Kategorie, aber vielleicht findet man gebraucht was.
 
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
Die Vox Continental hat ja einen ziemlichen Preissturz durchlitten. Liegt neu (61er ab 899,- EUR) noch ein bisschen über deinem Kostenrahmen, ist aber von den A- und E-Pianos sehr geil. Die Klaviatur ist leicht gewichtet aber sehr nuanciert spielbar, wirklich prima. Die Orgel fällt m.E. zu stark ab, daher habe ich es nicht behalten, aber wenn du die nicht brauchst...
Ist allerdings nur monotimbral und liegt von den Schwerpunkten eben auf Orgel, E- und A-Piano. Gibt noch andere Sounds, aber ob du alle B+B-Sounds damit abdecken kannst, müsstest du mal schauen (was du suchst)...

Ich gehe mal davon aus, dass es nicht speziell als Masterkeyboard gedacht ist, habe ich nicht getestet. Hängt vermutlich davon ab, was du da genau für Funktionen brauchst...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ein paar Modelle die mir spontan einfallen würden:
Roland RD 64, nur noch gebraucht erhältlich, soll aber solides Instrument sein. Hätte sogar gewichtete Tasten.
Die RD 64 hat keine gewichtete Tastatur sondern eine (wie ich finde gute) Hammermechanik, dafür ist sie aber recht leicht (weil nur 64 Tasten).
Hat aber nur je 3 E-Pianos, A-Pianos, Clavis und Orgeln... ist vielleicht ein bisschen wenig.
Ich wüsste aber ***hust*** jemanden, der seine gerade in einem bekannten Kleinanzeigenportal anbietet ***hust***
 
DigDev

DigDev

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.20
Registriert
05.12.16
Beiträge
72
Kekse
475
Wir haben in der Band unter Anderem ein älteres Yamaha PSR 6(?) im Einsatz. WENN Du mit der Tastatur klarkommen würdest, wäre das eine echte Empfehlung: Guter Preis, tolle Klänge, sehr transportabel und sogar guter Klang über die eingebauten Lautsprecher. Einziger Knackpunkt, wie erwähnt, die Tastatur. Aber unsere 1. Keyboarderin kommt prima damit klar - sie simuliert damit Flöte, Akkordeon, E-Gitarre, Piano sowieso => echt gut!
 
T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
Die Vox Continental hat ja einen ziemlichen Preissturz durchlitten. Liegt neu (61er ab 899,- EUR) noch ein bisschen über deinem Kostenrahmen, ist aber von den A- und E-Pianos sehr geil. Die Klaviatur ist leicht gewichtet aber sehr nuanciert spielbar, wirklich prima. Die Orgel fällt m.E. zu stark ab, daher habe ich es nicht behalten, aber wenn du die nicht brauchst...
Ist allerdings nur monotimbral und liegt von den Schwerpunkten eben auf Orgel, E- und A-Piano. Gibt noch andere Sounds, aber ob du alle B+B-Sounds damit abdecken kannst, müsstest du mal schauen (was du suchst)...

Ich gehe mal davon aus, dass es nicht speziell als Masterkeyboard gedacht ist, habe ich nicht getestet. Hängt vermutlich davon ab, was du da genau für Funktionen brauchst...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---

Die RD 64 hat keine gewichtete Tastatur sondern eine (wie ich finde gute) Hammermechanik, dafür ist sie aber recht leicht (weil nur 64 Tasten).
Hat aber nur je 3 E-Pianos, A-Pianos, Clavis und Orgeln... ist vielleicht ein bisschen wenig.
Ich wüsste aber ***hust*** jemanden, der seine gerade in einem bekannten Kleinanzeigenportal anbietet ***hust***

Das Vox ist wirklich sehr interessant, danke für die Empfehlung! ich würde es sogar gebraucht nehmen, finde es aber leider nirgendwo. Alle B&B Sounds brauche ich eigentlich auch nicht (so viele wie beim Kurzweil zum Beispiel).
 
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
Das Vox ist wirklich sehr interessant, danke für die Empfehlung! ich würde es sogar gebraucht nehmen, finde es aber leider nirgendwo. Alle B&B Sounds brauche ich eigentlich auch nicht (so viele wie beim Kurzweil zum Beispiel).
Gebraucht wirst du es aktuell kaum billiger finden... vor Weihnachten war ein Preissturz um mehrere Hundert EUR und bisher habe ich nicht den Eindruck, dass die mutmaßlichen Gebrauchtverkäufer bereit sind, den mitzumachen :D... (außerdem gibt es nicht viele, weil das Ding wohl ein Ladenhüter war... was wiederum der mutmaßliche Grund für den Preissturz war)
 
T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
Gebraucht wirst du es aktuell kaum billiger finden... vor Weihnachten war ein Preissturz um mehrere Hundert EUR und bisher habe ich nicht den Eindruck, dass die mutmaßlichen Gebrauchtverkäufer bereit sind, den mitzumachen :D... (außerdem gibt es nicht viele, weil das Ding wohl ein Ladenhüter war... was wiederum der mutmaßliche Grund für den Preissturz war)

Ah, jetzt verstehe ich:D Hast du vielleicht einen Link für mich, wo es die für 899 Euro gibt? Das niedrigste, das ich finde, ist 999,-.
 
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.379
Kekse
4.800
Roland go keys
 
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
Guckst du HIER!
Kenne den Laden allerdings nicht aus eigener Erfahrung, bin nur gerade beim googlen drauf gestoßen....
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.998
Kekse
75.261
HJetzt suche ich deshalb für das Schreiben von Songs und einfach drauf-los-jammen und für das Spielen mit Kumpels ein neues, kompakteres Insrument für etwa 700-800€.
Das Casio PX-S1000 kostet rund 650 und kompakter geht es nicht, es hat die verlangten Funktionen.
https://www.thomann.de/de/casio_px_s1000_bk_privia.htm
Leider gibt es im Board noch keine Erfahrungen damit, es ist erst ein paar Wochen auf dem Markt.

Das Roland FP-30 ist wegen Tastatur, den ausreichend guten Klängen, der guten Funktionalität mit USB Bluetooth und der insgesamt soliden Ausführung eine Empfehlung wert, es kostet derzeit rund 550 EUR.
https://www.thomann.de/de/search_dir.html
Mit weniger Klängen ist es bei gleicher guter Tastatur auch als ganz neu als FP-10 für knapp 5000 EUR erhältlich.
https://www.thomann.de/de/roland_fp_10.htm

Das Yamaha P-121 ist das einzige 73-Tasten Piano in der Einsteigerklasse und kostet nur rund 540 EUR.
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_121_bk.htm
Sein (für mich) einziger Nachteil ist die GHS-Tastatur, ansonsten finde ich es sehr interessant.
Das Yamaha P-121 (73 Tasten) und das bis auf die Tastenanzahl gleiche P-125 (88 Tasten) übertragen als einzige Digitalpianos der Klasse auch AUDIO-Daten per USB to Host, also ihre eingebauten Originalklänge.
Casio und Roland und alle anderen Markenherstellergeräte auf dem Markt leider nur MIDI-Daten, bei denen braucht man dann für AUDIO-Aufzeichnungen ein USB-AUDIO Interface (Steinberg, Focusrite oder besser).

Gruß Claus
 
orlando

orlando

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.02.08
Beiträge
277
Kekse
648
Ort
Mahlberg
Hatte bisher => KAWAI MP6,YAMAHA P 115, ROLANd FP 30 , alle mit Hammermechanik.
Aus gesundheitlichen Gründen ( Sehnen-Degeneration im rechten Zeigefinger, beginnend auch links!)
musste ich aufleichtere Tastaturen ausweichen und bin nun auch bei der VOX Conti 61 gelandet ( siehe auch im dortigen Faden ) und bin vor allem mit den A-und E-Pianos und deren Bespielbarkeit zufrieden.
Über die Orgelsounds wird ja heftigst debattiert, aber bei MIR passen auch diese, besonders im Bandgefüge. Die Pianos lassen sich mit der Dynamics-Schaltung verbessern.
Als Ergänzung und für ganz schnelle Einsätze habe ich schon lange das ROLAND GoPiano, welches ich auch nie mehr hergeben würde.
orlando
 
T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
Guckst du HIER!
Kenne den Laden allerdings nicht aus eigener Erfahrung, bin nur gerade beim googlen drauf gestoßen....
Vielen Dank, das hatte ich noch nicht gefunden! Da bin ich jetzt ja schon schwer am überlegen...^^


Das Yamaha P-121 ist das einzige 73-Tasten Piano in der Einsteigerklasse und kostet nur rund 540 EUR.
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_121_bk.htm
Sein (für mich) einziger Nachteil ist die GHS-Tastatur, ansonsten finde ich es sehr interessant.
Das Yamaha P-121 (73 Tasten) und das bis auf die Tastenanzahl gleiche P-125 (88 Tasten) übertragen als einzige Digitalpianos der Klasse auch AUDIO-Daten per USB to Host, also ihre eingebauten Originalklänge.
Casio und Roland und alle anderen Markenherstellergeräte auf dem Markt leider nur MIDI-Daten, bei denen braucht man dann für AUDIO-Aufzeichnungen ein USB-AUDIO Interface (Steinberg, Focusrite oder besser).

Gruß Claus

Das sieht auch super interessant aus! Schaue ich mir auch einmal genauer an. Die Soundauswahl ist da hingegen ziemlich begrenzt und man kann sie auch nicht bearbeiten, vermute ich.

Hatte bisher => KAWAI MP6,YAMAHA P 115, ROLANd FP 30 , alle mit Hammermechanik.
Aus gesundheitlichen Gründen ( Sehnen-Degeneration im rechten Zeigefinger, beginnend auch links!)
musste ich aufleichtere Tastaturen ausweichen und bin nun auch bei der VOX Conti 61 gelandet ( siehe auch im dortigen Faden ) und bin vor allem mit den A-und E-Pianos und deren Bespielbarkeit zufrieden.
Über die Orgelsounds wird ja heftigst debattiert, aber bei MIR passen auch diese, besonders im Bandgefüge. Die Pianos lassen sich mit der Dynamics-Schaltung verbessern.
Als Ergänzung und für ganz schnelle Einsätze habe ich schon lange das ROLAND GoPiano, welches ich auch nie mehr hergeben würde.
orlando

Ah, freut mich, noch eine Meinung zum Vox zu bekommen! Dankeschön! Ja, das GO (Keys) habe ich neulich anspielen können, ich war erstaunt, wie gut es sich doch spielen lässt! Auch da kann man aber nur die Presets verwenden, nichts daran ändern, oder? Wie viel Freude macht das Spielen und Experimentieren darauf im Vergleich zum Vox?

Ich danke euch allen für die ausführlichen Antworten, ihr helft mir sehr!:)
 
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
Bei der Vox kannst du auch nicht viel ändern, EQ und ein paar Effekte, das wars. Ist bei den A/E-Pianos aber nicht schlimm, gibt genügend Presets. Dürften größtenteils Sounds vom Kronos sein...
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.998
Kekse
75.261
Die Soundauswahl ist da hingegen ziemlich begrenzt und man kann sie auch nicht bearbeiten, vermute ich.
In deinem ersten Beitrag sahen die Anforderungen noch so aus:
Jetzt suche ich deshalb für das Schreiben von Songs und einfach drauf-los-jammen und für das Spielen mit Kumpels ein neues, kompakteres Insrument für etwa 700-800€.
Diese Vorgabe wird vom Yamaha P-121 oder P-125, Roland FP-30 und Casio PX-S1000 sicherlich gut erfüllt, das Kawai ES-110 könnte man noch dazu nehmen.

Mehr Ausstattung kostet auch mehr, z.B. bietet ab Mai das Casio PX-S3000 ganze 700 Klänge plus (etwas) Bearbeitung über eine Smart Device App für rund 900 EUR.
Wenn Du direkt am Digi schrauben willst geht das preislich erst eine Nummer höher los, z.B. Kawai MP7 für rund 1.350 EUR bzw. gleich Yamaha CP73 oder Nord Electro.

Aber in Verbindung mit einem Computer wären kompaktes Design, die Anschlüsse und eine gute Tastatur eigentlich alles, worauf es mir ankäme.
Einen guten Klang zaubern können Libraries m.E. deutlich besser als Digitalpianos und die Bearbeitungsmöglichkeiten hat man dann auch direkt vor sich.
Und für eine Session sind die kleinen Teile auch gut genug, zum Aufspielen bei einer Hochzeit musst Du eben richtig gut sei oder ein dickeres Keyboard mitbringen. :D
https://www.spectrasonics.net/products/keyscape/keyscape-models.php



Alternativ wäre noch ein dezenter Switch auf den Preset-Synthie Yamaha MODX7 interessant. Der bietet viele gute Klänge plus Editierfunktionen und trotzdem sowohl akustische wie auch E-Pianos usw.
https://www.thomann.de/de/yamaha_modx7.htm

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TimsMusic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
02.12.09
Beiträge
125
Kekse
0
In deinem ersten Beitrag sahen die Anforderungen noch so aus: "Jetzt suche ich deshalb für das Schreiben von Songs und einfach drauf-los-jammen und für das Spielen mit Kumpels ein neues, kompakteres Insrument für etwa 700-800€."...
Da hast du recht, das war widersprüchlich formuliert! Vermutlich muss ich mir dann erstmal darüber klar werden, wie stark ich wirklich am Gerät editieren muss. Genug Auswahl für beide Fälle habe ich jetzt zumindest, dank euch:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben