ZZ Top Just got paid Rhythmus-Übungen??

von funkyjoe062, 26.05.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. funkyjoe062

    funkyjoe062 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.13
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.20   #1
    Hallo!

    Ich übe gerade "Just got paid" von ZZ Top.
    Gitarre auf Open E gestimmt.

    Das spielen der Noten ist auch nicht das Problem, die kann ich flüssig.
    Was mir zu schaffen macht, ist der Rhythmus im ersten Takt, wo die tiefe E-Saite mitgespielt wird.
    irgendwie schaffe ich es nicht, mich in diesen Rhythmus reinzufinden. Ich spiele die Saiten mit Auf/Abschlag, alles soweit ok.
    In den anderen Takten wird die leere E-Saite nicht mitgespielt, da ist es wieder einfach, weil die Noten ja "auf den Punkt" gespielt werden.

    Aber der Rhythmus....

    Habt ihr ein paar Übungstips zum Thema Rythmus für mich???
     
  2. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 26.05.20   #2
    Guck mal dort:

     
  3. funkyjoe062

    funkyjoe062 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.13
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.20   #3
    Danke für den Link....Er zeigt das sehr genau und vor allem etwas langsamer....

    Ich hab mir jetzt mal die Noten aufgedröselt (s. Anhang). In einem Takt kommen ja 3 Blöcke a' 4 Töne vor. Die habe ich jetzt mal mit Metronom separat gespielt und das klappt gleich besser.

    Zum warmspielen mit Metronom habe ich mir "Zombie" von den Cranberries rausgepickt und selbst da gerate ich oft aus dem Takt, weil ich plötzlich immer schneller werde.

    In den vergangenen Jahren habe ich meistens mit einzelnen Licks rumgespielt, wenn ich zurückblicke mich aber niemals ernsthaft mit Rhythmus beschäftigt. Vielleicht war es deshalb auch oft so frustrierend, Songs nach zu spielen.

    just#1.png

    Feststellung am Ende des Tages:
    ich muss viel mehr mit Metronom üben....
     
  4. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 26.05.20   #4
    Just Got Paid ist schon eine Herausforderung, die anscheinend Herr Bonamassa auch nicht im Original gemeistert hat ... :bang:

    I Thank You ist ähnlich schwierig.

    Nach 40 Jahren an den Drähten habe ich mein Metronom relativ gut im Griff und höre solche Parts dann sozusagen im Kopf vor.

    Bleib' da dran, es lohnt sich immer rhythmisch tight zu sein. Und, als Gitarrist nie vor dem Beat spielen...

    Viele Grüße

    Ray
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. rle

    rle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.19
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.20   #5
    Ich würde am Anfang das Metronom weglassen und nur mit dem Fuß stampfen und das Riff mitsummen.
    Als nächsten Schritt würde ich mit der Gitarre und dem Fuß nur immer eine Viertel spielen aber den ganzen Takt mitzählen (1 e and a 2 e and a 3 e and a 4)
    Dann zwei zusammenhängende Viertel spielen und so weiter.
    Wenn das klappt mit dem Metronom langsam anfangen und dann die Geschwindigkeit steigern.
     
  6. funkyjoe062

    funkyjoe062 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.13
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.20   #6
    Danke für die Infos....ich bleibe dran.
     
Die Seite wird geladen...

mapping