1. Eigenbau (Facharbeit)

  • Ersteller Acubär
  • Erstellt am
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Einen schönen guten Abend.

Ich möchte hier die Entwicklung meiner Facharbeit dokumentieren.
Die Aufgabenstellung lautet:
Zwischen Kunst und Design, Bau und Gestaltung einer Gitarre.

Zu dieser einen Gitarre werden noch mehrere (3,4 oder 5, mal schauen wies laufen wird) Korpus Alternativen erstellt. D.h. es geht weniger um Klang und Bespielbarkeit als viel mehr um das Aussehen (Lackierung/Bemalung)

Zu der "einen" Gitarre:

Der Korpus wird aus einem 3-teiligen Erle Brett bestehen (an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Firma Mayones : ) ).

Als Hals wird mir der Hals einer ausgediehnten Strat Kopie dienen.

Das Griffbrett soll dunkel werden, also z.b. Ebenholz.
Um mal etwas völlig neues auszuprobieren (und auch zugegebenermaßen wegen der entfallenden Arbeit) würde ich es ganz gerne bundlos lassen.

Bei der Hardware bin ich mir noch nicht sicher, aber wohl nur einen Tonabnehmer (hätte ganz gerne einen Single Coil).
Würde die Saiten gerne durch den Korpus führen.

Die Seiten des Korpus und die Rückseite werden einfach klar lackiert.
Die Decke wird dunkel lackiert, mit Acryl Farben bemalt und klar lackiert.

Zu den "alternativ" Korpi:

Die sollten so günstig wie möglich gehalten werden. Sollen auch nur die Form eines Korpus haben (also keine Hardware, aber vor allem kein Hals ...)
D.h:
Aus möglichst billigen Holz werde ich Korpus Rohlinge sägen. Diese dann lackieren und anmalen, also im Prinzip ganz einfach ^^...

Im Anhang ein Bild meines aktuellen Besitzes.
Begrenzt sich bis jetzt auf das Korpus Brett, den alten Hals und alte Mechaniken.

Was ebenfalls noch nicht sicher ist, ist die Form der eigentlichen Gitarre.
Auf jedenfall soll sie extravagant sein. "normale" Formen kann man auch kaufen ;) ...
2 war die aller erste Idee.
Ein par Meinungen wären ganz nett :)

So nun zum Hals:
Wollte die Bünde entfernen, und das Griffbrett (das schon ziemlich gebraucht aussieht) abschleifen lassen. Die Kopfplatte wollte ich abschneiden, eine geneigte Kopfplatte aufleimen und mit einem Ebenholzgriffbrett den Hals vervollständigen.

Zu den Mechaniken:
Außer
Made in Germany
Roko
steht leider nichts drauf.
Kann ich die gleich in die Tonne treten, oder taugen die was?!
Google konnte mir leider nicht weiterhelfen.

Über Meinungen und Tipps würde ich mich natürlich freuen.

Grüße
Micha
 

Anhänge

  • 6.jpg
    6.jpg
    67,1 KB · Aufrufe: 497
  • CIMG2204.JPG
    CIMG2204.JPG
    65,2 KB · Aufrufe: 372
  • CIMG2202.jpg
    CIMG2202.jpg
    197 KB · Aufrufe: 316
Da Prinz
Da Prinz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.20
Registriert
23.04.09
Beiträge
770
Kekse
7.243
Ort
NRW
Ähm....

Ich sag mal lass das und kauf dir nen neuen Hals... das wird nicht wesentlich teurer wenn du was billiges auf ebay schießt! Außerdem ist das nicht mal so eben zu machen mit runterschleifen. AM besten erhitzen (wie genau das geht weiß ich aber nicht) so das sich der Kleber löst und dann kannste das Alte Griffbrett einfach runter nehmen.
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Hm. Dachte da eigentlich an einen Schreiner?! Würde das nicht mal schnell gehen?!

Jimi hätte das mit ner Flasche Benzin und nem Streichholz geregelt :rolleyes:
 
Knispler
Knispler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
384
Kekse
2.011
Ort
Hannover
Erhitzen zum Ablösen geht mit einem Bügeleisen und einem oder mehreren Geschirrtüchern.
 
tim42
tim42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
26.04.08
Beiträge
447
Kekse
458
irgendwie erinnert mich die nummer 2 deiner antwürfe an die ibanez fireman von paul gilbert:
ibanezfireman.jpg
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Das kann gut sein.
Ich wollte immer schon eine Iceman besitzen, war aber mindestens genauso angezogen von einer Explorer. Da kam ich auf die Idee im Eigenbau beide Ideen irgendwie mischen zu wollen ;) ...
 
Damn Dan
Damn Dan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Ein par Meinungen wären ganz nett

Ok, da habe ich gleich mehrere:
1: Der Hals ist soweit in Odrnung. Wenn Du das Griffbrett ablöst, mach das wie schon beschrieben am Besten mit Bügeleisen und einem feinen Spachtel. Hoffentlich ist der Leim nicht stark hitzeresistent. Wieso willst Du den Kopf ersetzen?

2: Die Entwürfe 1, 2, 3, 5 ähneln sich für meine Begriffe zu stark. Aber es sind wohl sowieso nur Grobentwürfe, oder?

3: Wenn Du extravagante Formen willst, eignen sich Linde und Pappel sehr gut. Sie lassen sich sehr einfach bearbeiten und leigen auch gerademal bei knapp 700 € pro Kubikmeter.

4: Wen die Aufgabenstellung "Zwischen Kunst und Design, Bau und Gestaltung einer Gitarre" lautet, heisst das nicht Zwangsweise, dass man alles bemalen muss. Einfarbige Körper können Dir mehr Ausdruckskraft liefern, wenn die Form im Vordergrung steht.
"Gutes" Design kommt nach meinem Empfinden auch ohne Farbe aus. Wenn die Entwürfe also in Schwarzweiss schon den "AHA"-Effekt haben, hast Du schon gewonnen.

Ansosten viel Erfolg beim Konzept!:)
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Super :)

1. Vielen Dank, werd das demnächst mal ausprobieren. Ich wollte so viel wie möglich an der Gitarre selbst gestalten. Den fertigen Hals habe ich heute durch Zufall von einem Bekannten erhalten (ach nen Hals? Hab ich noch einen im Keller liegen...). Da ich denke, dass der Kopf schon viel ausmacht, möchte ich nicht an einer eigenen Gitarre eine bekannte Kopfform verwenden.

2. 1,2,3 und 5 basieren auch alle auf 2. Klar, es ging mir erstmal darum grobe Formen zu finden. Denn wenn die Proportionen schon auf dem Papier nicht passen, dann wird es im orginalen Maßstab nicht besser ;). Persönlich finde ich für "die" Gitarre 6 und 2 geeignet. Bietet schön viel Fläche. Aber ich hab ja noch ein wenig Zeit, und die wird hoffentlich noch mehr Ideen bringen.

3. Mit der Preisangabe kann ich nicht viel anfangen ;) ... aber danke, ich mach mich schlau.

4. Das stimmt wohl. Weniger ist manchmal doch mehr. Werde ich auf jedenfall berücksichtigen

Vielen Dank :)
 
Da Prinz
Da Prinz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.20
Registriert
23.04.09
Beiträge
770
Kekse
7.243
Ort
NRW
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Ich hab deinen Thread schon gelesen ;) (coole Arbeit übrigens) ...
Es war auch ehrlich gesagt mein allererster Gedanke als ich den Hals gesehen hab. (*blink* da gabs doch so nen Thread...)

Ich würde meine Kopfplatte aber ganz gerne neigen.
Hm vielleicht schlaf ich noch ne Nach drüber ^^...

Ganz nebenbei diese "Saiten durch den Korpus führ Hülsen" (tut mir Leid, ich hab keinen Plan wie man die nennt :D), wo bekommt man die her?!

Und von den Mechaniken hat noch niemand gehört, oder :/?!
 
Da Prinz
Da Prinz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.20
Registriert
23.04.09
Beiträge
770
Kekse
7.243
Ort
NRW
Acubär;4055866 schrieb:
Ich würde meine Kopfplatte aber ganz gerne neigen.
Hm vielleicht schlaf ich noch ne Nach drüber ^^...

Mach das!
Aber sieht auch so gut aus und ist bei weitem nciht so schwer denke ich mal!

Acubär;4055866 schrieb:
Ganz nebenbei diese "Saiten durch den Korpus führ Hülsen" (tut mir Leid, ich hab keinen Plan wie man die nennt :D), wo bekommt man die her?!

Die nennt man
Saitenbuchsen ;)
 
Damn Dan
Damn Dan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Und von den Mechaniken hat noch niemand gehört, oder :/?!

Wenn Du sicher gehen willst, besorg welche von Wilkinson mit EZ-Lok-System. Die sind das Beste, was als Nicht-Locking erhältlich ist.

3. Mit der Preisangabe kann ich nicht viel anfangen ... aber danke, ich mach mich schlau.

Rechne mal, wieviel Kubikmeter so ein Körper hat... So in etwa 0,5 x 0,35 x 0,05 Meter, oder?;)
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Von denen hab ich schonmal gehört. Gut.

Da sitzt man ein Jahr im Mathe LK um dann in den Ferien sein Hirn völlig auszuschalten ... so soll es sein :D :)
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Ihr werdet euch vielleicht denken "hah, der Kurze hat bestimmt schon längst aufgegeben" ... NIEMALS :D!

Zu sehen gibts heute den ersten Sperrholzkorpus.
Zum Vergleich hab ich ihn mal neben meine Diamant gelegt.

Im Laufe der nächsten Woche werde ich mich über den nächsten Korpus machen, und mich wohl entscheiden müssen, welcher DIE Gitarre wird.

Kritik natürlich wieder gern gesehen :)

Grüße
Micha
 

Anhänge

  • DSCF7397.jpg
    DSCF7397.jpg
    34,3 KB · Aufrufe: 237
  • DSCF7398.jpg
    DSCF7398.jpg
    52,8 KB · Aufrufe: 285
  • DSCF7399.jpg
    DSCF7399.jpg
    57,6 KB · Aufrufe: 220
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.925
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
Ich weiß ja nicht. Ich muss ehrlich sagen, dass ich all deine Entwürfe grausig finde. Das sieht so... gewollt und nicht gekonnt aus. Du hast wahrscheinlich versucht igendwas vollkommen neues aus dem Boden zu stampfen. Die Entwürfe sehen einefach unästhetisch und "hingeklatscht" aus. Ich sag das jetzt nicht, weil ich dir ein Bein stellen will oder sonstwas, sondern weil ich finde, dass du vielleicht noch ein wenig Energie in die Konzeption stecken solltest, bevor du mit dem Bau anfängst.

Dem Design einer E-Gitarre sind (wenn man Bespielbarkeitsaspekte außer Acht lässt) kaum Grenzen gesetzt. Man sehe sich Customshopmodelle von ESP zum Beispiel an, da sind richtig abgefahrene Dinger dabei, die mehr Skulpturen als Gitarre ähneln.
Ich würde mich an deiner Stelle nicht so stark an "normale" Gitarrenformen klammern (ich sehe in deinen Entwürfen Strat-Elemente, Explorerer und V erkennt man heraus, ein Entwurf sieht aus wie eine B.C.Rich Virgin) sondern noch verrückter werden. THINK OUTSIDE THE BOX! :great:
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Okay ich lass mich jetzt mal nicht runterziehen ;) ...
Mit dem Bau selber sollte noch nicht begonnen werden.
Aber Papier ist Papier. Ich wollte das mal in groß sehen. Persönlich bin ich ja mit dem Sperrholz Korpus zufrieden. Vielleicht weil ich die lackierte/bemalte Gitarre mit passendem Hals vor Augen habe.
Zur Orientierung. Ja, ja, ja, naja. Wie bereits kurz erwähnt, wollte ich solche Modelle immer schonmal besitzen. Das ich nichts volkommen neues aus dem Boden stampfe werde, war mir klar. Wollte einen Weg zwischen Tradition/eigene Ideen gehn.
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
Ich finde, die Form hat keine klare Linie.
Beim ersten Blick, erkennt man einfach zu viel Verschiedenes. Ein dünner Teil am Hals, der dann breiter wird, auf der einen Seite kommt dann auf einmal ein Bogen raus, währen auf der anderen Seite die Form extrem massig wird und dann in zwei gleich große Schenkel übergeht. Die Seiten werden dann einfach über einen Bogen verbunden.

Ich würde sagen, dass du dir nochmal Gedanken darüber machst, wie sie wirken soll, eher filigran, oder massig, mit ein/zwei eyecatcher oder eine harmonische und einheitliche Grundform, geschwungen, oder starr.

Acubär;4106498 schrieb:
Okay ich lass mich jetzt mal nicht runterziehen ;) ...
...

Große Künstler geben sich nie mit dem ersten Entwurf zufrieden. ;)
 
Acubär
Acubär
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Registriert
24.02.09
Beiträge
46
Kekse
0
Ich finde, die Form hat keine klare Linie.
Beim ersten Blick, erkennt man einfach zu viel Verschiedenes. Ein dünner Teil am Hals, der dann breiter wird, auf der einen Seite kommt dann auf einmal ein Bogen raus, währen auf der anderen Seite die Form extrem massig wird und dann in zwei gleich große Schenkel übergeht. Die Seiten werden dann einfach über einen Bogen verbunden.

Finde ich mit BC Rich verglichen harmlos ;) ... So gesehen müsste ja Domos Punkt auch erfüllt sein. "Normale" Gitarren sind irgendwie harmonisch. Ne Les Paul z.b. mit ihren klaren Kurven. Gerade den Schwerpunkt finde ich ungewöhnlich und interessant.

Große Künstler geben sich nie mit dem ersten Entwurf zufrieden. ;)

Zum Glück trifft das so pauschal nicht auf die wirklich Großen zu. ;)
Außerdem wurde alle... die meisten "Großen" bespuckt, ausgelacht, verschmäht und für wahnsinnig erklärt ;)
 
Joa
Joa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.14
Registriert
20.06.04
Beiträge
2.805
Kekse
5.930
Ort
Blankenheim
Hallo,

ohne durchdachte Ergonomie und Funktionalität einer solchen Gitarre ist das Projekt nur Blendwerk. Genau das ist der Anspruch, den man einem Designer ans Herz legt - beide Aspekte, Kunst und Funktionalität zu verbinden.

Die gemeine Fender Telecaster z.B. hat das meines Erachtens beste Design in allen Punkten, so simpel sie auch scheinen mag. Aber genau das zeichnet sie aus. Es soll ja immerhin ein Instrument werden.

Wenn Du nun eine Form entwickelst, dann achte auf Harmonie und eine gewisse Ausgewogenheit aller Elemente. Stell Dir Deine Traumfrau vor und Du weißt, was ich meine.

Gruß,
Joachim
 
Damn Dan
Damn Dan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.10
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.110
Kekse
4.098
Die Form spricht mich nicht wirklich an, das hat auch seine Gründe. Es ist ganz platt und böse ausgedrückt (aber nicht böse gemeint, ich versuche nur zu helfen) eine "Showgitarre ohne Nutzwert".

Der oberste Masstab guten Designs jeder Ära bestand immer aus einigen einfachen Aspekten:

Die Form folgt ausschliesslich der Funktion.
Die Funktion muss direkt aus der Fromensprache erkennbar sein.
Es soll den Besitzer/Benutzer im Nutzen der Funktionen unterstützen.

Farben, Zier, ästhetische Elemente und Materialwahl gehen in fast allen Designepochen in die selbe Richtung: Was dank fehlendem Zierrat zeitlos wirkt, ist immer auch Inspirationsquelle, weil es sich nicht an Geschmäckern bricht.

Versuche es doch mal so:
Da Du eine Gitarre baust, musst Du im Grunde genomen mit den essentiellsten Bestandteilen beginnen:
Saiten, Steg, Sattel (oder deren Äquivalente).
Mach weiter mit der Platzierung der Kontrollen (Schalter, Potis, etc) und überlege Dir, warum Du sie an bestimmten Stellen haben möchtest.
Setze diese Elemente miteinander in Verbindung und Dir erschliesst sich fast automatisch, wie die Dimensionierung des Körpers um sie herum auszusehen hat.

Ein Musterbeispiel hat Yamaha mit dieser Reihe abgelegt:
http://www.yamaha.com/guitars/rgxa2.html?CNTID=62690&CTID=600004

Ich hoffe, Du siehst das als gut gemeinte Anregung.

Viel Erfolg auf jeden Fall!!!

@ Joa: Ja gut, die Tele bringt zwar vieles auf einen Punkt, geht mir aber überhaupt nicht weit genug, was Einfachheit angeht. Da könnten wir uns mal ws überlegen, wenn Du eh schon wie ich welche baust =)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben