11pol-Hammond an 9pol-Leslie

von mnutzer, 22.03.05.

  1. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 22.03.05   #1
    11pol-Hammond an 9pol-Leslie

    Dafür gibts in USA den Leslie-Kit 1197 für 239 $ oder in D den Leslie-Kit 1109 für 299 €.

    Was machen diese Kits denn so besonderes? Wenn es "nur" um die Verbindung von Orgel-Ausgang 11-pol an Leslie-Eingang 9-pol geht, würde ich mir die Verkabelung auch noch selbst zutrauen, Stecker und Kabel habe ich:

    11-pol-Ausgang:
    1 Brown ROTARY CHAN INPUT [All except specialized models without the rotary feature]
    2 Red MAIN CHAN/NON-ROTARY INPUT [Leslie models with two or more channels]
    3 Orange AUXILIARY #1 INPUT [Leslie models with three or more channels]
    4 Yellow SIGNAL/DC GROUND [Pin 4 and 5 usually wired together at the organ]
    5 Green CONTROL SUPPLY COMMON
    6 Blue CONTROL CIRCUIT COMMON [Switching pin 6 to pin 5 turns Leslie on]
    7 Violet FAST MOTOR CONTROL [Switching pin 7 to ground turns on tremolo]
    8 Gray SLOW MOTOR CONTROL [Switching pin 8 to ground turns on chorale]
    9 White EXTERNAL SPEED ADJUST [Never implemented, pin 9 is usually no connection]
    10 Black AUXILIARY #2 INPUT [Four channels models only]
    11 White/Black +24VDC OUTPUT [For preamp power or Leslie "sensing" circuits in some organs]

    9-pol-Eingang:
    1 Black SIGNAL/DC GROUND
    2 Red ROTARY CHANNEL INPUT
    3 Yellow NO CONNECTION
    4 Orange STATIONARY CHAN. INPUT [Model 700, 710 only] - AUX CONTROL [Models 900, 910, 925, 950]
    5 Green DC OUTPUT [+28VDC] ((For Combo Preamp II))
    6 White FAST MOTOR CONTROL [Grounding pin 6 turns on tremolo motors]
    7 Violet SLOW MOTOR CONTROL [Grounding pin 7 turns on chorale motors]
    8 Gray AC POWER IN
    9 Blue AC POWER IN

    Da mein 760er eine eigene Stromversorgung hat, brauche ich keine AC Power.

    Oder stecken in den Leslie-Kits noch mehr elektronische Bauteile?

    Viele Grüße
     
  2. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 23.03.05   #2
    ...das würde mich auch mal interessieren ! Ich weiß allerdings von meinem 147er Leslie (6-polig), dass das NF-Signal eines Lineausgangs nicht ausreicht, um den Röhrenamp sauber anzusteuern. Dieser benötigt ein Signal mit 10V Spitze-Spitzespannung um sauber ausgepegelt zu sein. Deswegen muß ein weiterer Vorverstärker (bei mir sind es sogar zwei kaskadierte) in den Signalweg, der dem Linepegel den nötigen Saft verleiht. Diese Signalverstärkung erfolgt bei Verwendung eines Serien-Preamps ganz sicher in diesem. Ob das bei den Solidstate-Leslies auch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Bei den 122er Leslies muß das Signal afaik sogar zwingend symmetriert werden.

    Vielleicht weiß ja einer mehr !
    Manne
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 23.03.05   #3
    Die Hookup-Kit-Seite von Hammond-Wiki sagt zum 1197er:
    Demzufolge ist da noch ein Preamp drin - was Sinn macht um (wie manned schrieb) das Line-Signal zu pushen.
    Warum ist das so? Die 147er waren für unbalanced input nach Pre-Amp-Ausgang einer B-3 ausgelegt, demzufolge braucht man einen Preamp um den 147 mit der richtigen Signalstärke anzusteuern.
    Da der Preamp-Ausgang einer B-3 symmetrisch (sogenannte G-G terminals) ausgelegt ist, lässt sich ein 6H-Typ-Leslie (z.B. 122er) an eine B-3 erheblich leichter anschliessen...

    ciao,
    Stefan
     
  4. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 23.03.05   #4
    Moment mal - es geht ja *nicht* um den line-Ausgang der Orgel, sondern um das, was aus der 11-Pol-Buchse kommt. Und da müsste das Signal eigentlich stark genug für den Amp des 760 Leslies sein.

    Schliesslich ist der 11-Pol-Ausgang ja dafür gemacht um 11-Pol-Leslies direkt anschliessen zu können.

    Da Du Dir um die Netzspannung keine Sorgen machen musst, geht es nur darum, das Audiosignal richtig zu verkabeln.
    Was ein Problem sein könnte, ist, ob die Orgel "erkennt", dass ein Leslie angeschlossen ist, und somit das interne Leslie abschaltet und mit den Leslieschaltern an der Orgel das reale Leslie in der Geschwindigkeit steuern kann.
    @threadersteller: was fürne Orgel ist es denn, die Du anschliessen willst?

    Für das Audiosignal wäre die Sache folgendermassen zu verkabeln:

    Pin 1 der Orgel an Pin 2 des Leslies
    Pin 4 der Orgel an Pin 1 des Leslies (hatte ursprünglich 2 statt 4 geschrieben)

    Als Beispiel für eine orgelunabhängige Lesliesteuerung (z.B. per Fussschalter)
    hänge ich mal ein Bildchen an:

    Hoffe, etwas geholfen zu haben.

    Schönen Gruß Martin
     

    Anhänge:

  5. mnutzer

    mnutzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 23.03.05   #5
    @Vielen Dank für die Tipps. Wenn durch evt. Fehlschaltungen kein Schaden enstehen kann, würde ich glatt mal probieren, an ein 9pol-Leslie-Kabel eine 11pol-Buchse anzuschließen.

    Meine beiden Orgeln mit 11pol-Ausgang sind Hammond-Suzukis XB-2 und XB-3.
    Die XB-3 hat keine Leslie-Simulation, schaltet über 11pol-Kabel das angeschlossene 723-Transistor-Leslie.

    Bei der XB-2 kann ich die Leslie-Simulation abschalten, wobei es in trockenen Räumen durchaus reizvoll sein kann, trotz des angeschlossenen echten routierenden Leslies die Simulation anzulassen, zumindest bei langsamer Umdrehung und Chorus statt Vibrato-Einstellungen. "Choral" bekommt dann einen etwas "spacigeren" Klang, der nächste Schritt wäre dann schon ein Ringmodulator.

    Power haben beide XBs genug, ich darf den Preamp II, über den ich mangels Kit das gechopte 760er betreibe, kaum aufdrehen.

    Im Normalfall kommt nur die XB-2 und das verkürzte Leslie 760 mit zu Auftritten, XB-3 und Leslie 723 sind mir dafür zu schade und ein Transport viel zu aufwendig. Um zusätzlich zu Tonkabel(n) und 220V-Kabel nicht auch noch einen zusätzlichen Halbmond mit Kabel zur Lesliesteuerung anschließen zu müssen, möchte ich die Lesliesteuerung über die XB-2 kontrollieren. Gleichfalls lassen sich auch nur so die Leslieeinstellungen in den Presets speichern.

    Gruß mnutzer
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 23.03.05   #6
    dem widerspricht die Aussage, dass im von Hammond verkauften Kit ein Preamp drin ist (und die verkaufen alles teuer mit möglichst wenig drin...)- lang lebe der Versuch....

    ciao,
    Stefan
     
  7. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 23.03.05   #7
    @Stefan64

    Da hast Du auch wieder recht. Andererseits habe ich mal eine XK-2 wie vorgesehen direkt per 11-pol and ein 122XB angeschlossen - das ging ohne Probleme.
    Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die XK-2 mehr output hat,
    als die XB-2. Andererseits *könnte* es natürlich sein, dass das 122XB weniger input braucht als das 760, was ich aber auch für unwahrscheinlich halte.

    Nun, dies sind Spekulationen - um mehr Klarheit in die Sache zu bringen habe ich die Sache mal im hamtech Forum gepostet. Sobald ich von da was höre melde ich mich hier wieder.

    Schönen Gruß Martin
     
  8. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 24.03.05   #8
    Hallo nochmal!

    Erst mal ein Hinweis:
    In einem vorigen Post habe ich einen Fehler begangen (habbich mittlerweile editiert) Füs das Audio-Signal muss es:

    Pin 4 (statt 2) der Orgel an Pin 1 des Leslies heissen

    Captain Foldback von der hamtech Liste meinte, die Signalstärke, die an der 11-Pol-Buchse des XB-2 anliegt, wäre für das 760er ausreichend.


    Zur Steuerung des 760ers via XB-2 habe ich keine konkreten Informationen bekommen, aber es scheint nicht so ohne weiteres möglich zu sein.
    Melde mich bei Neuigkeiten.

    Schönen Gruß Martin
     
  9. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 26.03.05   #9
    Hallo mnutzer!

    Harvey Olsen, DER Leslie Guru der hamtech liste hat sich zu Wort gemeldet:

    Auch er ist der Meinung, dass das Signal der 11-Pol-Buchse wahrscheinlich stark genug ist, aber:

    Was die Lesliesteuerung angeht, gibt es ein Problem: Blöderweise sind die Steuerspannungen für die Geschwindigkeiten bei 9- und 11-Pol-Leslies gerade vertauscht, dass heisst, wenn Du pin 6 und 7 des Leslies mit pin 7 und 8 der Orgel verbindest, schickst Du verkehrt herum gepolte Spannungen an die Orgel und riskierst in dem Fall, die transistorbasierten Schaltungen zur Geschwindigkeitssteuerung in der Orgel zu ruinieren...

    "Gefahrloses Ausprobieren" ist somit NICHT möglich!!!

    Ich habe ihn nach weiteren Details gefragt und melde mich wieder, sobald ich neues weiss.

    Schönen Gruß Martin
     
  10. mnutzer

    mnutzer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 26.03.05   #10
    @Martin,

    vielen Dank für Deine Bemühungen! Dann wird ein Anschluß der XB-2 ans 760er Leslie doch nur mit Anschlusskit möglich sein.
    Trotzdem interessiert mich, was so Geheimnisvolles in diesen kleinen Kästen steckt. Gibt es dafür Schalt- und Bestückungspläne?

    Bevor ich 300 € investiere, - und damit mehr als für das gechopte 760er plus Preamp II - möchte ich gerne erst mal einen evt. Selbstbau prüfen und ggf. meinen Lötkolben aus alten Radiobastelzeiten reaktivieren.

    Viele Grüße

    mnutzer
     
Die Seite wird geladen...

mapping